30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

28. März 1935 – Uraufführung der Propagandfilms „Triumph des Willens“

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen
in nur 12 Minuten?
Du willst ganz einfach ein neues
Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Lucy lernt 5 Minuten 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

    92%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim selbstständigen Lernen.
  • Lucy übt 5 Minuten 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

    89%
    der Schüler*innen haben ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert.
  • Lucy stellt fragen 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

    94%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim Verstehen von Unterrichtsinhalten.
30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden

Bewertung

Ø 5.0 / 3 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Team History
28. März 1935 – Uraufführung der Propagandfilms „Triumph des Willens“
lernst du in der Unterstufe 4. Klasse - Oberstufe 5. Klasse - 6. Klasse - 7. Klasse - 8. Klasse

Grundlagen zum Thema 28. März 1935 – Uraufführung der Propagandfilms „Triumph des Willens“

„Triumph des Willens“ gilt als einer der am besten inszenierten Propagandafilm aller Zeiten. Doch wo wurde der Dokumentarfilm über den Reichsparteitag der NSDAP uraufgeführt? Und wie werden das Volk, die Partei und Hitler dargestellt? Das und vieles mehr erfährst du in diesem Video. Dabei siehst du originale Ausschnitte aus dem Film, der „im Auftrage des Führers“ produziert wurde.

Transkript 28. März 1935 – Uraufführung der Propagandfilms „Triumph des Willens“

Am 28. März 1935 findet in Anwesenheit Hitlers im Berliner Ufa-Palast die Uraufführung des Films „Triumph des Willens“ von Leni Riefenstahl statt. In ihrem NSDAP-Auftragswerk dokumentiert die Regisseurin in propagandistischer Weise den Reichsparteitag der Nationalsozialisten 1934 in Nürnberg. Durch ihre mit hohem technischen Aufwand gedrehten Bilder überhöht sie Hitler als Führergestalt und suggeriert eine Einheit von Partei, Volk und Führer, die die Nationalsozialisten in der Realität durch Terror, Gewalt und Vertreibung gerade erst dabei waren, in Deutschland zu erzwingen. So ist „Triumph des Willens“ bis heute ein Lehrstück für Filmpropaganda geblieben.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

2.694

sofaheld-Level

6.348

vorgefertigte
Vokabeln

10.221

Lernvideos

42.152

Übungen

37.242

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Schulstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden