30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

1. September 1939 – der Beginn des Zweiten Weltkriegs

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Ø 4.2 / 10 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Team History
1. September 1939 – der Beginn des Zweiten Weltkriegs
lernst du in der Unterstufe 4. Klasse - Oberstufe 5. Klasse - 6. Klasse - 7. Klasse - 8. Klasse

Grundlagen zum Thema 1. September 1939 – der Beginn des Zweiten Weltkriegs

Inhalt

Beginn des Zweiten Weltkriegs

1. September 1939 – dieses Datum gilt als Beginn des Zweiten Weltkriegs. Aber was war der Auslöser für den Zweiten Weltkrieg? Wann, wo und wie begann der Zweite Weltkrieg? Antworten auf diese Fragen erhältst du hier in einer kurzen Zusammenfassung zum Beginn des Zweiten Weltkriegs.

Die Hintergründe zum Ausbruch des Zweiten Weltkriegs

Für den Ausbruch des Zweiten Weltkriegs gab es viele Gründe. Um die Ursachen des Zweiten Weltkriegs einfach zu verstehen, muss man sich die hohen Wiedergutmachungszahlungen (Reparationen) in Erinnerung rufen, zu denen Deutschland nach dem verlorenen Ersten Weltkrieg mit dem Versailler Vertrag verpflichtet worden war. Diese belasteten die deutsche Wirtschaft und auch die Bevölkerung sehr. Weitere Bestimmungen des Vertrags, wie militärische Beschränkungen und Gebietsverluste sowie die alleinige Kriegsschuld, können zudem als Gründe für den Kriegsbeginn des Zweiten Weltkriegs gesehen werden.
Neben den Bestimmungen des Versailler Vertrags spielten auch die faschistischen Entwicklungen in Europa eine Rolle. Hinzu kam, dass der sogenannte Schwarze Freitag von 1929 zu einem beinahe völligen Zusammenbruch der Wirtschaft in Deutschland führte und die Situation für viele Menschen noch verschlechterte. Auch der weitverbreitete Antisemitismus, also der Hass auf Juden, sowie die allgemeine Stimmung in der deutschen Gesellschaft trugen dazu bei, dass die NSDAP (Nationalsozialistische Arbeiterpartei Deutschlands) und mit ihr Adolf Hitler politisch immer stärker wurden. Hitler machte aus seinen Kriegsplänen keinen Hehl. Die Deutschen, die ihn wählten, wussten davon. Er galt vielen Deutschen als der starke Mann, den sie sich ersehnten. Für viele Deutsche waren die Juden an allem schuld. Hitler war ein extremer Antisemit und glaubte, dass die Deutschen zu der sogenannten Herrenrasse, den Ariern, gehörten.

Der Überfall auf Polen und der Beginn des Zweiten Weltkriegs

Dass der Zweite Weltkrieg in Polen beginnen würde, war nicht verwunderlich. Damit sich diese sogenannten Arier ausreichend mit Lebensmitteln versorgen konnten, so Hitlers These, benötigten sie Lebensraum. Diesen Raum wollte Hitler im Osten Deutschlands in Polen erobern und die dort lebenden Juden ermorden. So würde er gleich zwei seiner Ziele erreichen: Lebensraum im Osten zu erschließen und die Juden auszurotten. Seit März 1939 hatte die Regierung Hitlers deswegen einen strikten Konfrontationskurs gegen Polen eingeschlagen. Die Spannungen nahmen immer mehr zu. Schließlich forderte Deutschland von Polen den sogenannten Anschluss der Freien Stadt Danzig an das Deutsche Reich. Diese Forderung widersprach den Bestimmungen des Versailler Vertrags sowie dem Nichtangriffspakt und Polen lehnte diese strikt ab.

Deutsche Kriegstreiberei und Eskalation

Hitler wies im April 1939 die militärische Führung an, einen Feldzug gegen Polen vorzubereiten. Seit Sommer 1939 wurden dann in den deutschen Medien Lügen behauptet und Falschbehauptungen aufgestellt. Demnach würden die Polen die deutsche Grenze verletzen und immer wieder in das Deutsche Reich eindringen. Diese Informationen waren Teil der Propaganda und es gab keinerlei Beweise für sie. Die deutsche Regierung erreichte aber so, dass die deutsche Bevölkerung einen Überfall auf Polen nun als Strafaktion akzeptieren würde und nicht als das, was es war: ein völkerrechtswidriger Angriffskrieg. Als dann in den Morgenstunden des 1. Septembers 1939 das deutsche Schiff Schleswig-Holstein das Feuer auf die sogenannte Westerplatte vor der Freien Stadt Danzig in Polen eröffnete, begann der Zweite Weltkrieg.

Polen Danzig Westerplatte

Und auch wenn Hitler und seine Regierung mit massiven Lügen, Propaganda und falschen Informationen die deutsche Bevölkerung davon überzeugen wollte, dass Polen der eigentliche Kriegstreiber gewesen sei, ist die Beantwortung der Frage, wer den Zweiten Weltkrieg begann, klar: Es war Deutschland.

Der Beginn des Zweiten Weltkriegs in der Übersicht:

Datum Ereignis
1934 Nichtangriffspakt zwischen Polen und Deutschland
März 1939 deutsche Forderung nach Anschluss der Freien Stadt Danzig an Deutschland
April 1939 militärische Vorbereitungen in Deutschland für den Kriegsbeginn
1. September 1939 Überfall auf Polen und Beginn des Angriffskriegs, Anfang des Zweiten Weltkriegs

Transkript 1. September 1939 – der Beginn des Zweiten Weltkriegs

  1. September 1939: Mit der Beschießung der Westerplatte durch das deutsche Linienschiff „Schleswig-Holstein“ beginnt Hitler seinen Feldzug gegen Polen und den Zweiten Weltkrieg. Als Vorwand diente ihm der Streit um die freie Stadt Danzig, die er entgegen den Abmachungen des Versailler Vertrages an Deutschland angliedern wollte. Die polnische Regierung weigerte sich, die ultimative Forderung zu akzeptieren. Hitler eröffnete darauf am Morgen des 1. September die Feindseligkeiten. Der Überfall auf Polen wurde von den Nazis als erster erfolgreicher Blitzkrieg gefeiert. Für Polen bedeutete es den Verlust seiner Souveränität, die Versklavung seiner Bevölkerung und die Ghettoisierung und Vernichtung der in Polen lebenden Juden.
30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

4.016

sofaheld-Level

6.574

vorgefertigte
Vokabeln

10.226

Lernvideos

42.181

Übungen

37.281

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Schulstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden