Über 1,6 Millionen Schüler*innen nutzen sofatutor!
  • 93%

    haben mit sofatutor ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert

  • 94%

    verstehen den Schulstoff mit sofatutor besser

  • 92%

    können sich mit sofatutor besser auf Schularbeiten vorbereiten

Der Nürnberger Prozess: Baldur von Schirach

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen

Lerntext zum Thema Der Nürnberger Prozess: Baldur von Schirach

Wer war Baldur von Schirach?

Baldur von Schirach wurde am 9. Mai 1907 in Berlin geboren. Sein Vater war Oberleutnant und später Intendant des Nationaltheaters Weimar. Seine Mutter war eine US-Amerikanerin und Nachfahrin von Arthur Middleton, einem der Gründerväter der Vereinigten Staaten von Amerika. Mit 17 Jahren wurde Baldur von Schirach Parteimitglied in der NSDAP. Er studierte Kunstgeschichte und Germanistik, schloss sein Studium jedoch nie ab, da er eine politische Laufbahn einschlug. 1931 wurde Baldur von Schirach Reichsjugendführer der NSDAP und 1932 wurde er mit nur 25 Jahren zum Reichsleiter ernannt. Nachdem Adolf Hitler 1933 an die Macht gekommen war, wurde Baldur von Schirach zum Jugendführer des Deutschen Reichs ernannt. Im Zuge dieser Aufgabe sorgte von Schirach 1936 unter anderem dafür, dass die Mitgliedschaft in der Hitlerjugend (HJ) zur Pflicht wurde. In den folgenden Jahren trat von Schirach freiwillig in die Wehrmacht ein und wurde 1943 zum Gauleiter und Reichsstatthalter in Wien. Er starb am 8. August 1974 in Kröv an der Mosel.

Nürnberger Prozess von Baldur von Schirach – Anklagepunkte

Baldur von Schirach wurde in den Nürnberger Prozessen, in denen nach dem Zweiten Weltkrieg die Hauptkriegsverbrecher der Naziregimes juristisch zur Rechenschaft gezogen werden sollten, in zwei Punkten angeklagt: in der Verschwörung und im Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Von Schirach war im Zuge seiner Aufgaben mitverantwortlich für die Deportation von 185 000 österreichischen Juden.

Nürnberger Prozess von Baldur von Schirach – Ablauf

Die Hauptverhandlung von Baldur von Schirach begann am 20. November 1945 und dauerte bis zum 1. Oktober 1946 an. Angeklagt waren neben Baldur von Schirach noch 23 weitere Verbrecher des nationalsozialistischen Regimes. Im Prozesssaal saßen jedoch nur 21 der 24 Angeklagten. Einer war abwesend, einer verhandlungsunfähig und einer hatte bereits vor Prozessbeginn Selbstmord begangen. Die Alliierten (Frankreich, Großbritannien, die USA und die Sowjetunion) waren sich nicht einig über die Urteile. Während Franzosen und Sowjets die Todesstrafe für alle Beteiligten forderten, wollten die Briten unterschiedliche Urteile. Die US-Amerikaner gaben keine klare Entscheidung bekannt.

Nürnberger Prozess von Baldur von Schirach – Verurteilung

Nach neun Monaten wurden die Urteile verlesen: Zwölf der Angeklagten wurden zum Tode verurteilt, drei zu lebenslanger Haft und vier zu langjährigen Haftstrafen. Baldur von Schirach erhielt eine Haftstrafe von 20 Jahren. Er war von 1946 bis 1966 im Kriegsverbrechergefängnis in Spandau inhaftiert.

Baldur von Schirach

Teste dein Wissen zum Thema Baldur Von Schirach Nürnberger Prozess!

1.215.161 Schülerinnen und Schüler haben bereits unsere Übungen absolviert. Direktes Feedback, klare Fortschritte: Finde jetzt heraus, wo du stehst!

Vorschaubild einer Übung
Bewertung

Ø 5.0 / 3 Bewertungen
Die Autor*innen
Avatar
sofatutor Team
Der Nürnberger Prozess: Baldur von Schirach
lernst du in der Oberstufe 7. Klasse - 9. Klasse