30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Deutsch, 8. Klasse Oberstufe

8. Klasse - Endspurt ist angesagt! In dieser Klassenstufe vertiefst du dein literarisches Wissen und erfährst mehr über die Wichtigkeit der Deutungshypothese.

8. Klasse Oberstufe

Themenübersicht in Deutsch, 8. Klasse Oberstufe

Deutsch lernen in der 8. Klasse

Es geht nun mit großen Schritten auf das Abitur bzw. die Matura zu. Dieses ist neben dem Schreiben von textbasierten und freien Erörterungen zu einem großen Teil geprägt vom Umgang mit Literatur. Das ist auch der Grund, warum Literatur und ihre Interpretation und Deutung das Kernthema dieser Klassenstufe ist.

Literatur interpretieren und analysieren

Die Texte der Aufklärung von Lessings Nathan der Weise über die empfindsamen Leiden des jungen Werthers von Johann Wolfgang von Goethe, den Sturm und Drang eines Friedrich Schiller bis hin zu den Werken der Weimarer Klassik, des Expressionismus und der Exilliteratur: All das kann den Schwerpunkt literarischer Auseinandersetzungen im Fach Deutsch in der 8. Klasse bilden. Doch natürlich bleiben auch hier Unterschiede zwischen Ländern, Bundesländern bzw. Kantonen und Schulen bestehen. Vorwiegend rücken natürlich die Prüfungslektüren in den Vordergrund, damit du durch eine umfassende Beschäftigung mit den Texten im Schulunterricht die bestmögliche Vorbereitung für die Maturaaufgaben bekommst. Bei der Analyse der Literatur ist nun vor allem die sogenannte Deutungshypothese von großer Wichtigkeit. Diese baust du in der Einleitung deiner Interpretation ein, also nach dem Basissatz. In einer Deutungshypothese formulierst du, was du erwartest, wie der Text zu deuten ist. In deinem Schluss gehst du dann genau darauf ein: Hat sich deine erste Annahme als wahr oder falsch herausgestellt? Dies dient dazu, deiner Arbeit eine Form zu geben, einen roten Faden und auch einen runden Abschluss. Indem du am Ende noch einmal auf den Beginn deiner Interpretation Bezug nimmst, schließt sich der Kreis. Die Deutungshypothese ist durchaus anspruchsvoll, deshalb sei nicht enttäuscht, wenn es dir zu Anfang schwerfällt. Das Einüben der Deutungshypothese ist für dich hilfreich, wenn du später im Studium oder im Beruf einmal ein Projekt starten möchtest. Du musst zuerst begründen, was du dir von dem Projekt erhoffst, bevor du es starten darfst. Stelle dir also vor, deine Analyse und Interpretation ist ein Projekt und du sollst vorher einmal grob sagen, was du denkst, wie das Ergebnis aussehen könnte. Mit einer guten Deutungshypothese steht einer erfolgreichen Interpretation nichts mehr im Wege!

Vater und Sohn