Über 1,6 Millionen Schüler*innen nutzen sofatutor!
  • 93%

    haben mit sofatutor ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert

  • 94%

    verstehen den Schulstoff mit sofatutor besser

  • 92%

    können sich mit sofatutor besser auf Schularbeiten vorbereiten

Die Geschichte der Wörter

Im Text wird die Etymologie behandelt, also die Herkunft der Wörter. Lerne mehr über die Ursprünge von Sprachen und die Geschichte der deutschen Sprache. Finde heraus, wie sich Erb-, Lehn- und Fremdwörter voneinander unterscheiden! Interessiert? Tauche ein in die Welt der Wörter!

Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen
in nur 12 Minuten?
Du willst ganz einfach ein neues
Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Das Mädchen lernt 5 Minuten mit dem Computer 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

    92%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim selbstständigen Lernen.
  • Das Mädchen übt 5 Minuten auf dem Tablet 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

    93%
    der Schüler*innen haben ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert.
  • Das Mädchen stellt fragen und nutzt dafür ein Tablet 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

    94%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim Verstehen von Unterrichtsinhalten.
Bewertung

Ø 4.1 / 9 Bewertungen
Die Autor*innen
Avatar
Anne-Christin Z.
Die Geschichte der Wörter
lernst du in der Unterstufe 3. Klasse - 4. Klasse

Die Geschichte der Wörter Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Die Geschichte der Wörter kannst du es wiederholen und üben.
  • Gib an, was Erbwörter sind.

    Tipps

    Das Indogermanische war die Sprachstufe vor dem Germanischen.

    Sportarten gehören eher nicht zu den Erbwörtern.

    Lösung

    In der Sprachforschung versucht die Etymologie die zeitliche Entwicklung und Herkunft von Wörtern herauszufinden. Erbwörter entwickelten sich dabei aus einer früheren Sprachstufe und wurden nicht als Lehnwörter von parallelen Sprachen übernommen.

    Erbwörter bestehen bereits seit dem Indogermanischen vor 3000 Jahren und seit dem Germanischen vor 2000 Jahren.

    Erbwörter bilden den Grundstock unserer Sprache. Sie bezeichnen die Dinge, die die Menschen schon früh brauchten. Erbwörter benennen

    • Verwandtschaftsbeziehungen wie Bruder
    • Körperteile wie Nase
    • Haustiere wie Schwein
    • grundlegende Tätigkeiten wie schlafen

  • Gib den Unterschied zwischen Fremdwörtern und Lehnwörtern wieder.

    Tipps

    Das Wort Fenster ist ein Lehnwort aus dem Lateinischen.

    Das Wort Meeting ist ein Fremdwort.

    Lösung

    Lehnwörter haben sich in

    • Schreibung,
    • Flexion und
    • Aussprache
    an das Deutsche angepasst. Sie werden von den Sprechern einer Sprache dadurch nicht mehr als fremd empfunden. Lehnwörter sind nicht mehr von den Erbwörtern zu unterscheiden. Das Erbwort stammt im Unterschied zum Lehnwort aus einer früheren Sprachstufe der Sprache. Lehnwörter wurden hingegen aus anderen Sprachen, die parallel gesprochen wurden, übernommen.

    Fremdwörter wie beispielsweise Cornflakes, Meeting oder Internet haben sich nicht in der

    • Schreibung,
    • Flexion oder
    • Aussprache
    an die deutsche Sprache angepasst. Sie werden daher als fremd empfunden.

  • Entscheide, aus welcher Sprache die Wörter jeweils stammen.

    Tipps

    Viele Wörter aus dem Arabischen fangen mit Al an.

    Allee stammt aus dem Französischen.

    Lösung

    Die deutsche Sprache hat sich durch viele fremdsprachliche Einflüsse verändert und hat Ausdrücke hinzugewonnen.

    Latein:

    • Wein
    • Fenster
    • Münze
    • Ziegel
    Arabisch
    • Alkohol
    • Alchemie
    • Algebra
    Griechisch
    • Theater
    • Drama
    • Poet
    • komisch
    Französisch
    • Charme
    • Restaurant
    • Parfum
    • Allee

  • Erarbeite die englischen und russischen Einflüsse auf die deutsche Sprache nach dem 2. Weltkrieg.

    Tipps

    Ein Apparatschik ist ein politischer Funktionär.

    Reklame ist ein Anglizismus/Amerikanismus.

    Lösung

    Einfluss auf die deutsche Sprachentwicklung hatten auch die unterschiedlichen Besatzungszonen nach dem 2. Weltkrieg in Deutschland. In den von den britischen und amerikanischen Mächten besetzen Gebieten, die später zur BRD wurden, war der Einfluss der englischen Sprache besonders groß. So sind beispielsweise Wörter wie

    • Look
    • Boots
    • Reklame
    • Hit
    • Spray
    ins Deutsche aufgenommen worden.

    Auch in der DDR war der Einfluss der Besatzungsmacht in der Sprache zu erkennen. Durch die russische Sprache entwickelten sich Wörter wie

    • Apparatschik
    • Kommissar
    • Kombinat
    • Datsche
    • Kosmonaut

  • Benenne die Erbwörter.

    Tipps

    Erbwörter gehören zum Grundstock unserer Sprache.

    Management ist kein Erbwort.

    Lösung

    Erbwörter bilden den Grundstock unserer Sprache. Es handelt sich um ein „[...] aus dem vorausgehenden Sprachzustand überkommenes Wort.“*

    Erbwörter bezeichnen also das Nächstliegende wie

    • Verwandtschaftsbeziehungen: Vater, Mutter
    • Körperteile: Hand, Hals
    • Haustiere: Kuh, Schwein
    • grundlegende Tätigkeiten: laufen, stehen
    Internet und Management sind Wörter, die aus dem Englischen in die deutsche Sprache kamen. Parfum ist ursprünglich ein französisches Wort.

    Quelle des Zitats: http://www.duden.de/rechtschreibung/Erbwort

  • Bestimme Argumente für und gegen den Sprachwandel durch Anglizismen.

    Tipps

    Ein Anglizismus ist ein englischer Ausdruck, der in eine andere Sprache eingeflossen ist. Beispielsweise Laptop.

    Der Sprachwandel ist die Veränderung oder Entwicklung einer Sprache.

    Lösung

    Der Sprachwandel ist die Veränderung oder Entwicklung einer Sprache. Heute verändert sich das Deutsche insbesondere durch den Einfluss der englischen Sprache. Diese Entwicklung wird von vielen deutschen Sprechern kritisch betrachtet und diskutiert.

    Argumente für den Sprachwandel durch Anglizismen sind:

    • Anglizismen sind oft nicht nur Übersetzungen aus dem Deutschen ins Englische. Anglizismen haben häufig eine spezifische Bedeutung, die keine Entsprechung im Deutschen hat.
    • Englisch ist insbesondere im Bereich der Technik die wichtigste Sprache. Eine Anpassung der deutschen Sprache an das Englische fördert die Sprachverständigung.
    • Der Sprachwandel hält eine Sprache lebendig. Zudem ist der Sprachwandel kein neues Phänomen, es hat ihn schon immer gegeben.
    Argumente, die gegen einen Sprachwandel durch Anglizismen sprechen, sind:
    • Ältere Menschen verstehen die Fremdwörter unter Umständen nicht und werden somit von der Kommunikation ausgeschlossen.
    • Sprache beinhaltet auch eine kulturelle Identität. Wird die eigene Sprache nicht gepflegt und gesprochen, verliert man auch die eigene Identität.
    • Die deutsche Sprache verliert ihre Vielfalt durch die übermäßig starke Nutzung von Anglizismen.