Über 1,6 Millionen Schüler*innen nutzen sofatutor!
  • 93%

    haben mit sofatutor ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert

  • 94%

    verstehen den Schulstoff mit sofatutor besser

  • 92%

    können sich mit sofatutor besser auf Schularbeiten vorbereiten

Jugendsprache

Entdecke die dynamische Welt der Jugendsprache! Sie ist eine Sondersprache, die Jugendliche nutzen und die sich in vielfältigen Varianten und Stadien zeigt, abhängig vom sozialen Umfeld und den Interessen. Finde heraus, wie sich durch kulturelle Einflüsse - wie die Vermischung des Deutschen mit anderen Sprachen - spezielle Sprachvarietäten wie das "Türkendeutsch" oder der "Balkan-Slang" entwickeln. Interessiert? Tauche tiefer ein und erfahre mehr über die Muster der Jugendsprache und das Jugendwort des Jahres!

Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen
in nur 12 Minuten?
Du willst ganz einfach ein neues
Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Das Mädchen lernt 5 Minuten mit dem Computer 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

    92%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim selbstständigen Lernen.
  • Das Mädchen übt 5 Minuten auf dem Tablet 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

    93%
    der Schüler*innen haben ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert.
  • Das Mädchen stellt fragen und nutzt dafür ein Tablet 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

    94%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim Verstehen von Unterrichtsinhalten.
Bewertung

Ø 3.8 / 73 Bewertungen
Die Autor*innen
Avatar
Tim Weichselfelder
Jugendsprache
lernst du in der Oberstufe 7. Klasse - 8. Klasse - 9. Klasse

Jugendsprache Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Jugendsprache kannst du es wiederholen und üben.
  • Definiere die Jugendsprache.

    Tipps

    Achte im Video auf die Fachbegriffe, die definiert werden und punktuell im ganzen Video auftauchen. Vergiss nicht, dass Jugendsprache im Zusammenhang zu einer sozialen Gruppe oder einer Ethnie stehen kann.

    Lösung
    1. Die Jugendsprache ist eine Sondersprache oder auch Varietät der Standardsprache. Sie zeichnet aus, dass bestimmte soziale Gruppen, in diesem Fall Jugendliche, sie sprechen; daher wird sie als Soziolekt bezeichnet. Außerdem ist sie transitorisch, tritt also in einer bestimmten Phase des Lebens auf, nämlich im Jugendalter.
    2. Dem Soziolekt ähnlich ist der Dialekt, der auch eine Sprachvarietät darstellt. Sie unterscheidet allerdings, dass man den Dialekt in einem speziellen Raum verorten kann, während der Soziolekt im ganzen Land bei den durch Interessen verbundenen sozialen Gruppen auftauchen kann. Außerdem ist der Dialekt traditionell und wenig offen für Neuerungen, während der Soziolekt eher kurzlebig und modern ist.
    3. Eine weitere Ausprägung der Jugendsprache ist der Ethnolekt. Er wird von Jugendlichen mit Migrationshintergrund gesprochen, in dem sie die zwei ihnen vermittelten Sprachen aus Elternhaus und öffentlichem Raum vermischen, wie es z. B. beim Türkdeutsch in Berlin der Fall ist.
  • Ordne den allgemeinen Charakteristika der Jugendsprache die passenden Beispiele zu.

    Tipps

    Achte darauf, bei welchen Wörtern der Ausdruck von der Standardsprache abweicht. Welche Funktion hat das Gesagte?

    Lösung

    Die Jugendsprache ist eine Varietät der Standardsprache. Ihre Sprecher weichen absichtlich von den konventionellen Regeln ab, um unter sich einen eigenen Code zu erschaffen. Diese Abweichungen werden über verschiedene stilistische Ebenen erreicht:

    • Auf der lexikalischen Ebene durch die Verwendung eigener Wörter; diese sind z. B. aus dem Englischen als Anglizismen übernommen, so wie in your face.
    • Durch die Verwendung von häufig auftretenden Stilmitteln wie Übertreibungen (voll abgefahren) oder Verkürzungen (Emo als Abkürzung zu emotional).
    • Durch einen expressiven und bildreichen Stil, der Wortneuschöpfungen und Metaphern beinhaltet, so wie Gammelfleischparty.
    • Auf der syntaktischen Ebene durch das Zusammenziehen von Wörtern wie hast du zu haste; oder auch durch das Auslassen von Wörtern (Ellipse) zur schnelleren Verständigung, so wie Gehen wir Konzert heute? statt Gehen wir zum Konzert heute?
    Jugendsprache ist dabei sehr offen für Neues und daher auch im ständigen Wandel begriffen.

  • Unterscheide Ethnolekt, Soziolekt und Dialekt.

    Tipps

    Überlege, wer die Sprecher einer jeden Sprache sind. Kann man sie geographisch verorten? Sind es durch einen bestimmten Beruf oder durch ein Interesse verbundene Menschen? Oder wird die Sprache von Menschen mit Migrationshintergrund gesprochen, also von Menschen, die vor nicht allzu langer Zeit in Kontakt mit dem deutschen Sprachraum traten?

    Lösung

    Ethnolekt, Dialekt und Soziolekt sind Varietäten der Standardsprache.

    1. Der Ethnolekt, wie Türkdeutsch, Kiezdeutsch (also z. B. das in manchen Berliner Kiezen gesprochene Deutsch) oder der eher abwertende Begriff Ghettoslang, wird von Menschen mit Migrationshintergrund gesprochen. Das sind Menschen, die vor nicht allzu langer Zeit in Kontakt mit einem anderen Sprachraum kamen und dabei ihre ursprüngliche Sprache mit der neuen vermischten.
    2. Der Dialekt hingegen existiert meist schon eine längere Zeit und ist außerdem geographisch verortbar. Beispiele sind das Plattdeutsch, Kölsch oder Wienerisch.
    3. Der Soziolekt wird von Menschen einer bestimmten sozialen Gruppe gesprochen. Diese Menschen können - wie z. B. Wissenschaftler oder Jäger - über einen bestimmten Beruf verbunden sein oder aber auch - wie Hip-Hopper - über ein bestimmtes Interesse oder einen Lebensstil.
    4. Interessant wird es beim Hochdeutschen: Kann man es auch als Dialekt oder vielleicht als Soziolekt betrachten? Denn das gesprochene Hochdeutsch ist um Hannover herum verortbar, während richtiges Hochdeutsch häufig eher in gebildeten Schichten, also einer sozialen Gruppe, gesprochen wird.
  • Erkläre, welche Funktion die Jugendsprache erfüllt.

    Tipps

    Warum sind soziale Gruppierungen wichtig - und wie erschaffen sie sich? Was geben sie dem Mitglied - und was zeichnet sie aus?

    Lösung

    Jugendsprache wird in einem Alter gesprochen, das für viele eine schwierige Phase darstellt. Denn wenn sich körperliche und psychische Reife einstellt, verändert sich auch die Wahrnehmung der Umgebung rasant - das Fremde dringt heran. Daher brauchen Jugendliche neuen Halt, den sie in ihrer sozialen Umgebung suchen.

    Die Suche nach Gleichdenkenden bedingt die Bildung von sozialen Gruppen. Die ähnliche Wahrnehmung und die gleichen Überzeugungen drücken sich dabei sehr schnell in ähnlichem Lebensstil und einer eigenen Sprache aus - dem Soziolekt. Innerhalb dieser Gruppe kann man - ohne stark angegriffen oder kritisiert zu werden - frei heraus seine Meinung sagen und sie dadurch erst formen. Gerade Jugendsprache ist daher ein wichtiges Medium zur Identitätsbildung.

    Wenn man jedoch eine Gruppe bildet - sozusagen eine Grenze zieht - ist die Kehrseite der Medaille, dass man andere, die sich anders verhalten oder denken, ausschließt. Die Jugendsprache erschafft dabei möglichst einen Code, den z. B. Erwachsene nur schwer verstehen können. Das ist ein Mechanismus, um sich der Kontrolle und der Macht der Eltern zu entziehen. Sie wirkt daher nur für einen kleinen Kreis an Vertrauten und Freunden integrierend - für alle anderen jedoch ausgrenzend.

  • Bestimme die Namen einiger Gruppen, die eine eigene Jugendsprache haben können.

    Tipps

    Meist finden sich Leute aufgrund eines Hobbies/einer Musikrichtung/eines Lebensstils zu einer Gruppe zusammen. Welche herausstechende Eigenschaft siehst du in den Bildern? Betrachte auch die Kleidung genau.

    Lösung

    Die Jugendsprache wird vor allem zur Identitätsbildung und Abgrenzung der eigenen Gruppe von anderen verwendet. Es gibt also viele verschiedene Jugendsprachen, abhängig davon, in welcher sozialen Gruppe man sich befindet. Darum ist ein Synonym für Jugendsprache auch Soziolekt.

    Die sozialen Gruppen finden häufig über eine bestimmte Musikrichtung, einen Lebensstil, ein Hobby zusammen. Dieses gemeinsame Interesse bedingt auch die Verwendung eines eigenen und angepassten Codes, der auf die Interessen zugeschnitten ist.

    In unserer heutigen Welt können verschiedene Jugendgruppen z. B. Rocker, Punks, Hippies, Skater oder Computernerds sein. Es gibt aber eine unendliche Vielzahl von sozialen Gruppen und Grüppchen.

  • Untersuche den folgenden Text auf die verwendeten „Stilmittel“.

    Tipps

    Welches sind die typischsten Stilmittel der Jugendsprache? Welche kommen am häufigsten und auch in diesem Text vor? Welche nicht?

    Lösung

    Jugendsprache hat einige spezifische Charakteristika. Sie ist generell sehr bildreich und expressiv, emotional und offen für Neues. Metaphern wie abdackeln sind daher häufig anzutreffen. Irre gut, richtig heftig - Übertreibungen findet man schnell, schwierig wird es eher, Untertreibungen zu finden.

    Ellipsen und das Zusammenziehen von Wörtern wie lassma, das eigentlich ein lass uns mal sein müsste, sind der schnellen Kommunikation förderlich. Abkürzungen finden wir hier hingegen keine.

    Auf der syntaktischen Ebene sind weiterhin andere Unregelmäßigkeiten zu entdecken - für umsonst ist nicht hochsprachlich.

    Anglizismen wie raven oder Homies werden in der deutschen Jugendsprache häufig gebraucht. Weiterhin finden wir ethnolektische Wörter wie isch schwör, dass eher aus der Richtung des Türkdeutschen stammt, oder soziolektische Ausdrücke wie Digga. Dialektwörter sind keine im Text, dafür aber natürlich jede Menge aus der Hochsprache.