30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Willi an der Autobahn

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Ø 4.5 / 161 Bewertungen
Die Autor*innen
Avatar
Team Wissensdurst
Willi an der Autobahn
lernst du in der Volksschule 3. Klasse - 4. Klasse

Grundlagen zum Thema Willi an der Autobahn

Willi will wissen, wie es möglich ist, dass Menschen in Millionen Autos auf einem Netz von Verkehrswegen täglich weite Entfernungen zurücklegen. Wer sorgt dafür, dass die Autobahnen befahrbar sind - sogar im Winter? Wer sorgt dafür, dass der Verkehr möglichst nicht zusammenbricht? Was leistet eine Verkehrsleitzentrale und wozu braucht man die Autobahnpolizei?

Transkript Willi an der Autobahn

Zu Beginn ein kleines Rätsel. Was ist das? Es ist grau-schwarz und mit weißen Streifen verziert. Es ist so lang, dass es zu einem Stück zusammengesetzt von München bis nach New York, also bis nach Amerika, und wieder zurück reichen würde. Und wenn man nah dran ist, ist es ziemlich laut. Und man muss richtig brüllen. Die Autobahn! Wohin rollt die Blechlawine? Über 12.000 Kilometer kann man auf Autobahnen kreuz und quer durch Deutschland fahren. Jeder, der eine weite Reise vor sich hat ist froh, dass es sie gibt. Außer bei Stau. Dann maulen alle. Rund um die Autobahn. Darum geht es heute, Leute. Als erstes treffe ich die Männer, die die Autobahnen in Schuss halten. Wer von euch ist jetzt der Autobahnmeister? Autobahnmeister haben wir keinen. Aber ich bin der Vorarbeiter und das passt schon. Aber ihr seid von der Autobahnmeisterei? Autobahnmeisterei Holzkirchen, ja. An der A8. An der A8. Richtung Österreich. Am schönen Irschenberg. Für wie viele Autobahnkilometer seid ihr zuständig? Das sind jetzt 47 Kilometer einfach. 47 Kilometer in die Richtung und natürlich auch die Gegenspur. Richtig. Was ist Deine Lieblingsfarbe? Orange. Der Job von Fritz und seinen Kollegen ist es, die Autobahn sauber und sicher zu halten. Zur eigenen Sicherheit sind die Anzüge und Fahrzeuge der Männer leuchtend orange, damit man sie besser sieht. Wir sind jetzt unterwegs zu Reparaturarbeiten am Mittelstreifen bei Kilometer 24. Und passt mal auf, wie toll die Kolonne gemeinsam zur Mitte fährt. Das letzte Auto wechselt als erstes die Spur. Und die anderen ziehen einfach nach. Als erstes muss die Baustelle gesichert werden. Signalpfeiler auf den Fahrzeugen fordert die Autofahrer auf, die Spur, auf der die Kolonne fährt, zu verlassen. Josef stellt Hütchen, äh, Leitkegel auf. Diese Fahrbahn darf nicht mehr befahren werden. Die Arbeiter können jetzt am Mittelstreifen loslegen. Andreas will eine Stahlschutzplanke austauschen, die bei einem Unfall ordentlich was abbekommen hat. Kann ich was helfen? Klar, da liegt genügend altes Material herum. Ja, okay. Ich habe so kalte Finger. Diese Teile kannst Du alle drauf schmeißen. Stahlschutzplanken braucht man, damit bei einem Unfall die Fahrzeuge nicht auf die Gegenfahrbahn geraten. Diese hier ist zwar nicht total im Eimer. Aber doch ganz schön verbeult. So nutzt sie nichts mehr und wird deswegen ausgetauscht. Das brauchen wir noch. Das ist schon ein neues Teil. Das heißt, ihr bringt ganz neue Teile jetzt mit. Ganz neue Teile werden jetzt mit reingebracht. Was machen die da drüben? Die ziehen jetzt die Pfosten raus. Aber hier ist sehr harter Boden. Die müssen auch wieder neu gesetzt werden. Die werden wieder neu gesetzt die Pfosten. Okay. Und das behalten wir. Das behalten wir. Das brauchen wir noch. Was ist noch nicht wusste, die Männer von der Autobahnmeisterei sammeln auch den Müll von der Autobahn. Und was man am Vorbeifahren völlig übersieht, es gibt auch Gullys. Das Abwasser fließt in eine Kläranlage. Und was im Gitter hängen bleibt, nimmt die Kehrmaschine mit. Das hier ist noch die alte Schutzplanke. Und das ist mittlerweile die neue. Wie lange hat das jetzt gedauert? Ja, von Anfang bis jetzt, eineinhalb Stunden. Ganz schöne Arbeit. Da hängt eine Menge Arbeit dran. Ja. Hast Du eigentlich schon irgendwelche Schäden von den ganzen Arbeiten mitten auf der Autobahn? Eigentlich noch nicht. Nein. Ich dachte an den Standardspruch. Der wäre? Nein. Nein. Nein. Die Blechlawine rollt. Und der Christian ist der Mann, der dafür zuständig ist, dass die Blechlawine auch rollt. So kann man das sagen. Ja. Wohin rollt sie denn überhaupt? Ja, die Blechlawine, die rollt jetzt gegen Süden. Richtung A8, Richtung Salzburg. Dein Job, der hat mit diesen komischen gekitteten Stellen auf der Fahrbahn zu tun. Ja. Was ist denn das? Das hier ist eine sogenannte Induktionsschleife. Was ist eine Induktionsschleife? Eine Induktionsschleife, das sind Drähte, die in die Fahrbahn eingelassen worden sind. So wie hier auf diesem Schema hier. Das ist jetzt eine Straße, oder wie? Das soll hier die Straße sein. Das ist diese Induktionsschleife. Du siehst den Draht. Und wenn jetzt hier ein Fahrzeug über diese Induktionsschleife fährt, dann verändert sich das elektromagnetische Feld. Und über die Veränderung dieses Feldes, kann der Mittelwert gemessen werden, ob es ein PKW ist, ein LKW ist. Und wie schnell das Fahrzeug fährt. Wird alles gemessen. Wird alles gemessen. Zählen sozusagen. Zählen, genau. Ich könnte ja die Autos auch mal zählen. Gerne. Ja? Dann zähle ich mal eine Minute, wie viele Autos hier vorbeifahren. So und jetzt Start. Eins, zwei, drei, vier. 66 Autos in einer Minute. Fast 4.000 Fahrzeuge in der Stunde. Die hier vorbei düsen. Die hier vorbei düsen. Jede Sekunde und noch schneller ein Auto. Genau. Der Sinn der elektronischen Zählung. Wenn viel los ist, sollen alle sicher und schnell da hinkommen, wo sie hinwollen. Dazu kontrollieren Christian und seine Kollegen mit Induktionsschleifen und über Kameras, wie dicht der Verkehr ist. Da ist die Kamera. Wenn zu viele Fahrzeuge unterwegs sind, begrenzen sie die Höchstgeschwindigkeit von zum Beispiel 120 auf 100. Alle müssen jetzt ein bisschen langsamer fahren. Aber sie fahren. Wenn Tempo-mäßig jeder fahren kann, wie er will, kommt es viel schneller zu Staus. Weil der Verkehr dann ungleichmäßig fließt und die Gefahr für Unfälle steigt. Ich habe überhaupt nicht gewusst, dass so viel Technik unter einer Autobahn und über einer Autobahn vorhanden ist. Ja, das wissen viele Leute nicht. Ich habe gedacht, das ist einfach eine Straße. Und da gibt man Gas und fährt. Nein, nein. Wir haben hier mehr als Straße. Das kann man schon so sagen. Aber Christian schaltet die Schilder natürlich nicht an der Autobahn um. Sondern in der Verkehrsrechnerzentrale. Und da geht es jetzt hin. Herzlich willkommen in der Verkehrsrechnerzentrale bei Kapitän Christian und seiner Crew. Jetzt geht es weiter. Willi! Ach so. Entschuldigung. Also, hier in der Zentrale hier laufen jetzt die ganzen Messdaten von der Autobahn von den ganzen Messstationen zusammen. Richtig. Können wir die jetzt irgendwo lesen? Das kann man hier am Bildschirm sehen. Diese grüne Streifen. Das ist jetzt eine Autobahn in die Richtung, eine in die Richtung. Das ist eine Autobahn. Grün bedeutet freier Verkehr. Gelb bedeutet etwas stärkerer, gebundener Verkehr. Und wenn es rot wäre, würde das auf Stau hindeuten. Wie bei einer Ampel eigentlich. Wie bei einer Ampel. Grün, freie Fahrt. Gelb, na ja. An diese Farbgebung hat man sich angelehnt. Kannst Du vielleicht auch einen Stau finden? Dann müsste ja das Ganze rot sein. Wir müssen mal schauen, ob wir da was finden. Hier ist rot. Was mir gerade einfällt. Hier stehen doch die Schilderbrücken über die Autobahn. Da war doch auch die Kamera. Kann man das eigentlich filmen, was da jetzt gerade passiert? Also, könnt ihr das hier überprüfen? Ja, das können wir überprüfen. Das können wir Dir zeigen. Ja? Wie geht das? Da müssen wir jetzt mal umschalten auf das Kamerabild. Und da sehen wir hier. Das ist das jetzt? So, wie der Verkehr rollt. Man sieht schon, die fahren nicht mehr allzu schnell. Und schon sehr dicht auf dicht. Das würde jetzt von euch, von der Rechnerzentrale, schon Stau eigentlich bedeuten. Schon Stau. Stauträchtige Situation bedeutet es. Und wie daraus ein Stillstand-Stau werden kann, das seht ihr hier. Schaut mal auf den roten Bus. Der hat eine Panne und blockiert jetzt die rechte Fahrbahn. Erst können die nachfolgenden Autos noch überholen. Aber sobald LKWs dazukommen, wird es eng. Der Grund, die PKW auf der Überholspur fahren so dicht hintereinander, dass die Fahrzeuge auf der rechten Spur nicht ausscheren können. Immer mehr Fahrzeuge stauen sich auf. Und die letzten stehen auch dann noch, wenn der Bus schon längst wieder weiterfährt. Habt ihr eigentlich jetzt noch mehrere Möglichkeiten, den Stau auch zu verhindern? Weil, wenn so ein Riesenapparat hier steht, der muss doch irgendwie noch zu was fähig sein. Ja, wir können jetzt hier in bestimmten Bereichen im Großraum München noch den Standstreifen als zusätzlichen Fahrstreifen freischalten. Und dazu kommen wieder die Kameras zum Einsatz. Mit ihnen kontrollieren wir, ob auch ja keine Fahrzeuge auf dem Pannenstreifen liegengeblieben sind, in die der Verkehr ja dann rein donnern würde. Das rote Kreuz bedeutet, hier nicht fahren. Ein grüner Pfeil, Fahrbahn freigegeben. Jetzt ist der Pfeil da. Jetzt wird es gleich losgehen. Der Verkehr insgesamt wird nicht weniger, aber der Verkehrsraum wird mehr. Und die Verkehrssicherheit steigt dadurch. Das haben wir gemacht, liebe Autofahrer! Gute Fahrt. Die Männer von der Autobahnmeisterei sorgen für Sauberkeit und Sicherheit auf der Autobahn. Ich habe Andreas geholfen, eine verbeulte Stahlschutzplanke auszutauschen. Wo regelmäßig viel los ist, erfassen Induktionsschleifen und Kameras den Verkehr. Christian kann per Computer das Tempolimit anpassen und den Standstreifen freischalten. Dieses Auto sieht auf den ersten Blick wie ein ganz normales Auto aus. Aber es ist ein Polizeiauto. Der Wolfgang, der sieht zwar auch nicht aus wie ein Polizist. Du bist aber einer. Ja. Ziviles Auto und ein Zivilpolizist. Das Beste, was es gibt. Wenn Du auf Tour gehst, könnte ich da ausnahmsweise mal mitfahren? Natürlich. Dann bist Du für die nächsten Stunden mein Streifenpartner. Machen wir das? Wenn Du Lust hast und Du Dich traust. Wir sind jetzt unterwegs, um Verkehrssünder zu finden. Autofahrer, LKW-Fahrer, Bus-Fahrer, Motorradfahrer. Egal. Nach was halte ich jetzt meine Augen offen? Auf was achte ich? Wo kann ich Fehler finden? Geschwindigkeitsüberschreitungen, falscher Abstand, dichtes Auffahren, ohne Sicherheitsgurt, Telefonierer. Ach so, darf man ja auch nicht. Ganz genau. Immer beide Hände schön am Lenkrad. Sollte man haben, ja. Und man sollte natürlich auch 18 Jahre sein und einen Führerschein haben. Oder? Im Regelfall wäre es nicht schlecht. Dann gib Gas, Kollege. Gib Gummi, oder? Gib Gummi. Damit Wolfgang nicht wieder erkannt wird, fährt er wechselnde Autos mit wechselnden Nummernschildern. Am Spiegel ist eine Videokamera montiert, mit der er den vorausfahrenden Verkehr aufnimmt. Und zur Kontrolle haben wir im Handschuhfach einen Kontrollmonitor. Kann ich da mal reinschauen? Natürlich. Dann machst Du es auf. Dann siehst Du einen kleinen Monitor. Hier sehe ich den Laster. Da siehst Du jetzt alles, was vor uns auf der Autobahn ist. Genau. Und zusätzlich hast Du rechts unten die Geschwindigkeit von unserem Fahrzeug. Das ist eine geeichte Geschwindigkeit: 98, 97. Aber wozu ist dann das Video überhaupt noch nötig? Du siehst doch, dass der schneller fährt. Um das Ganze beweiskräftig zu dokumentieren. Für das Gericht ist das eigentlich ein super Beweismittel. Weil die Leute ja immer anzweifeln, das war so und das war so. Und dann ist es besser, wenn man es vorzeigen kann. Weil, wer gibt schon zu, wenn er einen Fehler gemacht hat? Ich. Und ich. Deswegen sind wir auch Polizisten. Genau. Bei Wolfgangs Job geht es eigentlich darum, Unfälle zu verhindern. Die passieren leider ständig. Und meistens deshalb, weil die Fahrer Vorschriften missachten. Einen echt krassen Fall seht ihr hier. Ob ihr es glaubt oder nicht. Der Fahrer ist elf Jahre alt. Ein Wunder, dass niemand verletzt wurde. Andere Fahrfehler sind: zu schnelles Fahren, zu dichtes Auffahren oder sogar Rückwärtsfahren. Wird nur noch übertroffen von Geisterfahrern. Ich habe mir mal zum Thema Geisterfahrer eine Frage notiert. Und zwar, das Schild steht doch an jeder Auffahrt. Das heißt, in die Straße darf ich nicht reinfahren. Kennt ihr bestimmt auch. Aber wie kommt es dann trotzdem dazu, dass es immer wieder Falschfahrer gibt? Also von den vielen, die ich gehabt habe, waren drei betrunken. Und zwar erheblich betrunken. Besoffen? Ja. Was gibt es da noch für Gründe, dass Leute zu Geisterfahrer werden? Leute, die absichtlich falsch auf die Autobahn fahren als Mutprobe. Was sind das für Typen? Verrückte. Schon, oder? Ja, oder vielleicht, um seinem Leben ein Ende zu setzen. Haben wir auch schon gehabt. Selbstmörder dann. Ja. Was guckst Du so? Ist der zu schnell? Das da vorn ist jetzt eine Anzeige. Weil in dem Bereich von der Autobahn ist Überholverbot für LKW. Und der, der da überholt, den müssen wir jetzt bei der nächsten Gelegenheit anhalten und dann kriegt der von uns eine Anzeige. Mist, den haben wir jetzt nicht drin. Doch, den haben wir auf dem Video. Natürlich, wir haben ja aufgenommen. Dann spulen wir das Band mal zurück. Und, tatsächlich, der LKW in der Mitte überholt. Verboten. Der tut mir jetzt aber echt ein bisschen leid. Ja, mir auch. Wollen wir das machen? Natürlich. Jetzt merk ich schon, du bist schon ernst. Was machen wir denn jetzt? Jetzt musst Du ihn rausholen. Mit der Kelle? Ganz genauso ist es. Das heißt, wir überholen das Fahrzeug. Ich hupe ihn kurz an, dass er weiß, dass was los ist. Und Du zeigst ihm dann die Kelle. Okay. Ich bin richtig aufgeregt. Das machst Du schon professionell. So das Fenster ein bisschen auf. Du kannst es aus dem Fenster raus machen. Also, er hat uns gesehen. Und jetzt musst Du zu dem Fahrer hingehen und ihm sagen, was er falsch gemacht hat. Du bist ja mein Kollege heute. Ja. Das sage ich ihm schon. Aber ganz ernst. Ach so. Grüß Gott, Verkehrspolizei. Wolfgang erklärt dem LKW-Fahrer, was er falsch gemacht hat. Der hat die Verbotsschilder zwar nicht gesehen, bestreitet den Fehler aber auch nicht. Soll ich Ihnen mal auf Video zeigen, was Sie falsch gemacht haben? Nein, danke. Ich glaube der Mann hat es mir erklärt. 40 Euro Strafe sind fällig. Und dazu kommt ein Punkt in der Verkehrssünderkartei in Flensburg. Wolfgang notiert Namen und Adresse des Fahrers. Der muss unterschreiben. Und das war es dann auch schon. Der Fall wäre gelöst. Souverän wie immer, oder? Gut gemacht. Servus Wolfgang, mach es gut. Ich muss jetzt ganz dringend zur Gaststätte zu einem wichtigen Termin. Ihr wisst schon. Habt ihr mal 50 Cent? Danke schön. Das ist ja nett. Reporter Willi ist bei jedem Wetter unterwegs. Obwohl, hier muss man etwas leiser sein, weil die LKW-Fahrer, die machen hier Pause und schlafen hinten in der Koje. Hey, schaut mal. Hallo. Hallo. Hast Du eine Panne, oder was? Mein Auto springt nicht mehr an. Warte mal, das sind nämlich meistens die Zündkerzen. Ja, ja. Aber vielleicht warten wir doch ein bisschen. Nein, nein. Ich kenne mich da richtig aus. Bist Du sicher? Siehst Du hier? Und der Ölstand. Hallo, Grüß Gott. Endlich. Hallo, ich bin der Willi. Ich bin der Kurt. Das sind meine Handschuhe. Wie kann ich helfen? Ich habe schon mal ein bisschen vorgearbeitet, weil das liegt wahrscheinlich an den Zündkerzen. Hey, stimmt sogar. Kurt ist beim ADAC. Das ist einer der Automobilclubs, dem Autofahrer beitreten können. Wenn man unterwegs eine Panne hat, ruft man an. Und dann kommt jemand, der hilft. Kurts Auto ist so was wie eine rollende KFZ-Werkstatt. Der schnurrt wie eine Katze. Also Katja, Du kannst Deine Fahrt fortsetzen. Langsam fahren bei diesem Wetter. Das hier ist mein Schneeschieber. Und der hier, der gehört dem Fredl. Schneepflug sagt ihr, glaube ich. Genau, Schneepflug. Wie sieht der Wetterbericht für heute Nacht aus? Es soll von Norden her Schnee kommen. Nicht zu wenig. Dann schneit es auch auf der Autobahn? Ja, die Schneeflocke macht kein Halt. Auch nicht vor der Autobahn. Da seid Ihr für zuständig? Von der Autobahnmeisterei. Um einsatzfähig zu sein, muss der Schneepflug erst einmal beladen werden. Acht Tonnen Streusalz passen rein, die auf der Autobahn Eis und Schnee zum Tauen bringen sollen. In den schwarzen Tanks ist eine Sole. Keine Schuhsohle. Sondern ein Gemisch aus speziellem Salz und Wasser. Also, über den Streuteller hier werden Salz und Wasser über die Fahrbahn einfach verteilt. Ja, genau. Und wieso jetzt nochmal dieses Gemisch aus Salz und der Flüssigkeit. Der Sole. Das normale Salz, so wie du es jetzt in der Hand hältst, das hört ungefähr bei acht, neun Grad minus, hört das zu wirken auf. Und wie ist das dann bei der Sole? Das Gemisch von Salz und der Sole ermöglicht eine Tauwirkung bis minus 25 Grad. Ach so, klar. Weil das taut ja dann nicht mehr. Also alleine, so trocken wie es ist. Allein nicht mehr. In Verbindung mit der Sole kann ich meinen Kampf wieder fortsetzen. Da gibt es dann eine kurze Nacht. Hoffentlich nicht. Dann mal schnell in das Bett. Ja, hallo. Hier ist der Willi. Okay, ich komme. Wenn ich jeden Morgen so geweckt werde. Ich bin das nicht gewohnt, so früh aufzustehen. Mit Dir habe ich noch eine Rechnung offen. Der hat mich heute Morgen um halb drei aus dem Bett geworfen. Ich habe auch nicht schlafen können. Mit den ganzen Fahrzeugen gehen wir jetzt raus auf die Autobahn. Da fahren wir jetzt auf die Autobahn. Bei wem fahre ich mit? Bei mir, Willi. Super, okay. Dann packen wir es. Oder? Es ist vier Uhr morgens. Der Berufsverkehr rollt bereits in Richtung München. Drei Schneepflüge nebeneinander schieben den Schnee zur Seite. Über den Teller hinten an den Fahrzeugen, wird das Gemisch aus Salz und Sole herausgeschleudert. Wir fahren jetzt mit drei Schneeschiebern in eine Autobahnrichtung. Ja und somit haben wir komplett die ganze Fahrbahn geräumt. Und wir räumen die rechte Spur. Wir räumen die rechte Spur. Und den Standstreifen eigentlich. Ja, das ist so ein bisschen wie beim Rasenmähen eigentlich. Da fährt man immer so halb über was man gerade weggemacht hat. Fritz, weißt du, welchen Eindruck ich habe? Ihr tut zwar den Autofahrern was Gutes, aber auf der anderen Seite sind die auch genervt, dass die halt jetzt hinterherfahren müssen. Die sind selbstverständlich genervt. Und das kriegen wir immer wieder zu spüren. Ein bisschen Geduldsarbeit ist das für jeden. Auch für uns. Aber man arbeitet effektiv und man hat danach eine saubere Fahrbahn, so dass nichts mehr passieren kann. Ich bin echt noch ganz schön müde. Aber das gehört halt dazu zu eurem Beruf. Müdigkeit können wir uns nicht leisten. Das hilft nichts. Wer auf der Autobahn fährt, wie er will, gefährdet nicht nur sich sondern auch andere. Wolfgang nimmt Verkehrssünder auf Video auf, um vor Gericht Beweise zu haben. Automobilclubs helfen, wenn man unterwegs eine Panne hat. Der Schneepflug wird mit Streusalz und Sole beladen. Dies Mischung bringt Eis bis zu minus 25 Grad zum Schmelzen. So, vollgetankt ist er. Und jetzt mache ich mich mit meinem Auto auch noch auf die Piste. Ach so, ihr wusstet gar nicht, dass ich ein Auto habe? Na klar. Schaut mal. Und das Beste ist, das Teil ist sogar ferngesteuert. Also, wie war das jetzt nochmal. Vorwärts? Oh.

11 Kommentare
11 Kommentare
  1. cccccooollll

    Von Emil, vor etwa einem Monat
  2. Ich finde Willi will’s wissen super .Man kann dadüch auch viel lernen . Mir macht’s Spaß. Euch auch?😂😌🙂😀

    Von ♥️Ziva♥️, vor 3 Monaten
  3. Willi Wills Wissen gefällt mir sehr gut!!!😄😄😄

    Von Mikhail, vor 3 Monaten
  4. Früh Uhr morgens aufstehen ist nicht so leicht!!!🥱🥱🥱

    Von Mikhail, vor 3 Monaten
  5. sehr alt👵👴🧓

    Von Jakob, vor 5 Monaten
Mehr Kommentare
30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

4.154

sofaheld-Level

6.572

vorgefertigte
Vokabeln

8.909

Lernvideos

38.903

Übungen

35.008

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Schulstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden