30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Das Weltall

Sonnensystem, Planeten, Mond, Mondphasen, Sternbilder

Unser Sonnensystem

Wenn du nachts in den Himmel schaust, kannst du viele Sterne entdecken. Unsere Sonne ist auch ein Stern. Sie ist der Mittelpunkt unseres Sonnensystems. Die Sonne erscheint von außen wie ein sehr großer Feuerball und besteht hauptsächlich aus Wasserstoff und Helium. Helium kennst du vielleicht, denn es wird auch für aufsteigende Luftballons genutzt. An der Oberfläche wird es etwa 5000 °C heiß. Um die Sonne herum kreisen 8 Planeten. Zusammen mit der Sonne bilden diese Planeten unser Sonnensystem.

Planeten

Die Planeten unseres Sonnensystems werden Merkur, Venus, Erde, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun genannt. Der Planet Merkur kreist am nächsten um die Sonne, während Neptun den größten Abstand zur Sonne hat. Du kannst dir die Reihenfolge der Planeten mit dieser Eselsbrücke merken: Mein Vater erklärt mir jeden Sonntag unseren Nachthimmel. Die Anfangsbuchstaben der Wörter verraten dir, mit welchen Buchstaben die Planeten beginnen. Die Planeten Merkur, Venus, Erde und Mars werden erdähnliche Planeten genannt. Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun sind hingegen Gasplaneten. Der Merkur ist von allen Planeten in unserem Sonnensystem der kleinste. Da er der Sonne so nah ist, kann es auf ihm sehr heiß werden. Auf der Venus kann es sogar noch heißer werden. Unsere Erde ist der dritte Planet im Sonnensystem. Um einige Planeten kreisen sogar noch Monde. Bestimmt kennst du den Mond, der um die Erde kreist. Aber auch andere Planeten haben einen Mond oder sogar mehrere, wie zum Beispiel der Mars oder auch der Jupiter.

Fenster bei Nacht

Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen erforschen den Weltraum. Besonders interessant ist für sie die Frage, ob es noch weiteres Leben außerhalb der Erde gibt. Bisher wurde noch kein anderer bewohnter Planet gefunden. Allerdings wurde erst vor kurzer Zeit Wasser auf dem Mars entdeckt. Das ist besonders spannend, da Wasser notwendig für Leben ist. Unser Sonnensystem ist ungefähr 4,5 Milliarden Jahre alt. Da warten noch einige Geheimnisse auf uns!

Sterne

Sterne kannst du nur am Abend oder in der Nacht sehen. Das liegt an der Sonne, auch sie ist ein Stern. Sie leuchtet am Tag so hell, dass du die anderen Sterne nicht mehr sehen kannst. Um viele andere Sterne im Universum kreisen Planeten. Unser Sonnensystem ist also nicht das einzige im Universum.

Astronomie ist die Wissenschaft der Sterne. Es gibt unzählige Sterne im Universum. Einige Sterne sind so weit entfernt, dass es viele Jahre dauert, bis ihr Licht auf der Erde ankommt. So siehst du manchmal von der Erde aus einen Stern sehen, der gar nicht mehr existiert. Sterne haben für die Menschen verschiedene Bedeutungen. Die Seefahrer zum Beispiel haben sich früher nachts an den Sternen orientiert, um den richtigen Weg zu finden. In manchen Gruppen von Sternen sehen die Menschen bestimmte Tiere oder Gegenstände. Sie werden Sternbilder genannt. Du kannst einzelne Sterne so besonders gut wiedererkennen. Wie du siehst, gibt es im Weltraum sehr viel zu entdecken. Er ist noch lange nicht vollständig erforscht.

Wir wünschen dir viel Spaß beim Entdecken der Lernvideos rund um das Thema Weltall!