30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Veränderungen in der Pubertät

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Lucy lernt 5 Minuten 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

  • Lucy übt 5 Minuten 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

  • Lucy stellt fragen 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden

Bewertung

Ø 4.2 / 286 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Sachunterricht Grundschulteam
Veränderungen in der Pubertät
lernst du in der Volksschule 3. Klasse - 4. Klasse

Grundlagen zum Thema Veränderungen in der Pubertät

In diesem Video lernst du, was die Pubertät eigentlich ist und welche Veränderungen sie mit sich bringt. Du erfährst von der aufkeimenden Sexualität und warum die Pubertät zu den aufregendsten Lebensphasen gehört. Aufgabe: Frag deine Eltern, wie sie ihre eigene Pubertät erlebt haben: Welche Freiheiten haben sie sich bei ihren Eltern erkämpft? Wie sind sie mit den körperlichen Entwicklungen umgegangen? Welche Probleme hatten sie in der Pubertät? Was waren ihre Sorgen? Was ihre großen Abenteuer?

Transkript Veränderungen in der Pubertät

Hallo. Hast du das Wort Pubertät schon einmal gehört? Du meinst, das hängt vielleicht mit Erwachsenwerden zusammen und damit, dass sich der Körper entwickelt? Das stimmt zwar irgendwie, aber was genau in der Pubertät vor sich geht und warum es eine der spannendsten und aufregendsten Lebensphasen ist, erfährst du in diesem Video. Pubertät nennt man die Zeit, in der ein Mensch erwachsen wird. Der Zeitpunkt, wann die Pubertät beginnt, ist von Mensch zu Mensch verschieden. Meistens sind Mädchen ein bisschen früher dran als Jungs. Irgendwann zwischen dem zehnten und dem zwölften Lebensjahr beginnt die Pubertät bei jedem. Was gehört nun zum Erwachsenwerden dazu? In der Pubertät verändert sich der Körper. Wie der ganze Körper, so wachsen auch die Geschlechtsorgane. Bei Frauen reifen die Eizellen, aus denen ein Kind entstehen kann. Bei Männern reifen die Samenzellen, die die Eizelle befruchten können. All diese Vorgänge passieren, weil nun kleine Mengen an Hormonen von unserem Körper hergestellt werden. Hormone sind Botenstoffe, die Informationen über das Blut durch den Körper transportieren. Durch diese Hormone verändert sich der Körper. Aber auch unsere Gefühle ändern sich. Sie verstärken sich in der Pubertät und schlagen oft viel schneller um als früher. Trauer und Freude wechseln einander viel eher ab. Außerdem beginnt man, sich von seinen Eltern loszulösen. Das ist natürlich ein sehr langer Prozess, der viele Jahre dauert, aber dennoch macht man in der Pubertät die allergrößten Schritte. Man möchte selbst entscheiden, wann man nach Hause kommt oder die Hausaufgaben macht. Und man will unabhängiger von den Eltern sein. Das geht natürlich nicht immer ohne Konflikte. Deshalb ist die Pubertät auch oft eine Zeit, in der die Gefühle sehr stark sind. Ein großer Teil Veränderungen in der Pubertät finden im Inneren statt, in deinem Kopf. Aber eines Tages wirst du vor dem Spiegel stehen und feststellen, dass sich auch äußerlich manches bei dir ändert. Achselhaare und Schamhaare beginnen zu wachsen. Das Gesicht bekommt erwachsenere Züge und Arme und Beine werden länger. Auch körperlich erfährt man also eine Entwicklung hin zum Erwachsenen. Diese Veränderungen werden von den Hormonen verursacht. Pickel sind eine Nebenerscheinung des hormonellen Hin und Hers in deinem Körper. Solche Veränderungen machen Mädchen und Jungs gleichermaßen durch. Aber natürlich gibt es körperliche Entwicklungen, die sich bei Mädchen und Jungs unterscheiden. Bei Mädchen beginnen die Brüste zu wachsen. Sie bekommen Haare an der Scheide und unter den Armen. Auch die Hüften werden breiter und im Inneren wachsen die Eierstöcke und die Gebärmutter. Schließlich setzt beim Mädchen der erste Monatszyklus ein. Das heißt, dass nun jeden Monat eine Eizelle reift. Wenn diese zu einer bestimmten Zeit nicht befruchtet wird, wird sie vom Körper ausgestoßen. Dadurch setzt die Regel, auch Menstruation genannt, ein. In dieser Zeit tritt Blut aus der Scheide aus. Das bedeutet, dass das Mädchen jetzt geschlechtsreif ist und Kinder bekommen kann. Bei Jungs beginnen derweil die Barthaare langsam zu sprießen. Gleichzeitig wird die Stimme tiefer und manchmal auch etwas kratzig. Das nennt man den Stimmbruch. Brust und Schultern werden breiter und Penis und Hoden wachsen. Im Hoden werden nun Samen produziert und es kommt zu ersten Samenergüssen. Manchmal in der Nacht. Das ist ganz normal und gehört dazu zu der Pubertät. Nun ist der Junge geschlechtsreif und kann später Kinder zeugen. Die Zeit der Pubertät ist eine der aufregendsten Lebensphasen. Man verändert sich körperlich und geistig, entdeckt völlig neue Welten und ist aktiv und neugierig. Gleichzeitig muss man noch nicht ganz so viel Verantwortung übernehmen wie Erwachsene. Toll. Die vielen Veränderungen können einem aber auch ziemlich zu schaffen machen. Aber auch die negativen Erfahrungen gehören zur Pubertät dazu. Ich hoffe, dir hat unser kleiner Ausflug in die Zeit der Pubertät Spaß gemacht. Tschüss und bis zum nächsten Mal.

13 Kommentare

13 Kommentare
  1. Ich mag das Video

    Von Victoria , vor etwa 2 Monaten
  2. cool

    Von Stephananja, vor fast 5 Jahren
  3. ich bin100

    Von Stephananja, vor fast 5 Jahren
  4. es ist gut

    Von Stephananja, vor fast 5 Jahren
  5. Ich bin 10

    Von R Auerbeck, vor etwa 5 Jahren
Mehr Kommentare

Veränderungen in der Pubertät Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Veränderungen in der Pubertät kannst du es wiederholen und üben.
  • Was ist die Pubertät? Beschreibe.

    Tipps

    In der Pubertät wird aus einem Mädchen eine Frau und aus einem Jungen ein Mann.

    Manche kommen schon mit 10 in die Pubertät, aber manche erst mit 13.

    Was sind Traurigkeit, Freude und Wut?

    Lösung

    Jeder Mensch durchlebt die Pubertät. Einige empfinden sie stärker, andere empfinden sie schwächer.

    Die Pubertät ist die Zeit des Erwachsenwerdens. In dieser Zeit verändert sich nicht nur dein Körper, sondern auch deine Gefühle. Du wirst merken, dass deine Gefühle sehr schnell umschlagen können.

    Der Eintritt der Pubertät hat keinen festen Zeitpunkt. Aber er liegt bei den meisten Jungen und Mädchen zwischen dem 10. und 12. Lebensjahr. Dabei treten Mädchen meist früher als Jungen in die Pubertät ein.

  • Was ist dafür verantwortlich, dass sich dein Körper verändert. Benenne?

    Tipps

    Das, was dich verändert, wird im Körper produziert.

    Sie werden auch als Botenstoffe bezeichnet.

    Lösung

    Hormone sind dafür verantwortlich, dass sich dein Körper verändert.

    Hormone sind chemische Botenstoffe in deinem Körper. Sie versuchen, dich im Gleichgewicht zu halten. Sie steuern zum Beispiel dein Wachstum, dein Gefühlsleben oder auch deine Verdauung.

    In der Pubertät kommt es zu einer starken Produktion von Hormonen. Deshalb wächst du zum Beispiel. Manchmal herrscht auch eine Überproduktion von Hormon – sie spielen dann verrückt. Das kann dazu führen, dass du Pickel bekommst oder schlecht gelaunt bist.

  • Welche Veränderungen kannst du in der Pubertät beobachten? Entscheide.

    Tipps

    Erinnere dich an die körperliche Veränderung bei Jungen und Mädchen, die die Geschlechtsreife anzeigt.

    Überlege, wo die Samen bei einem Jungen produziert werden.

    Lösung

    In der Pubertät verändert sich dein Körper stark.

    Zwischen Mädchen und Jungen gibt es aber klare Unterschiede. Bei Mädchen wird die Hüfte breiter und ihre Eierstöcke und Eizellen wachsen. Auch ihre Brüste werden größer. Die erste Menstruation zeigt an, dass ein Mädchen Kinder bekommen kann.

    Bei Jungen zeigt der Samenerguss an, dass sie geschlechtsreif sind. In der Pubertät werden Brust und Schultern bei Jungen breiter. Ihre Stimme wird tiefer und kratziger. Sie kommen in den Stimmbruch. Den Jungen wachsen Barthaare und ihr Penis und ihre Hoden wachsen auch. In den Hoden beginnt die Samenproduktion.

    Das Haarwachstum unter den Armen und im Intimbereich haben Jungen und Mädchen gemeinsam.

  • Warum möchte Tom auf einmal nicht mehr mit seinen Eltern in den Urlaub fahren? Erkläre.

    Tipps

    Viele Veränderungen kannst du von außen erkennen. Es gibt aber auch welche, die sind im Inneren verborgen.

    Jugendliche in der Pubertät wollen ihren eigenen Weg gehen.

    Lösung

    In der Pubertät gibt es nicht nur äußerliche Veränderungen. Auch im Inneren, vor allem im Kopf, findet ein Umdenken statt.

    Eltern sind nicht mehr der erste Ansprechpartner und die Personen, mit denen du am liebsten Zeit verbringst. Freunde werden in dieser Phase immer wichtiger.

    Weiterhin wollen Jugendliche ihre eigenen Entscheidungen treffen. Damit wollen sie zeigen, dass sie unabhängig sind.

  • Wann ist ein Junge geschlechtsreif? Bestimme.

    Tipps

    Überlege, ob Geschlechtsreife etwas mit dem Alter zu tun hat.

    Wodurch werden Kinder gezeugt?

    Lösung

    Die Geschlechtsreife tritt bei Mädchen und Jungen in der Pubertät ein. Bei dem einen später, bei dem anderen früher. Die Geschlechtsreife hat also nichts mit dem Alter zu tun. Jungs sind auch nicht geschlechtsreif, wenn ihnen Haare unter den Achseln oder im Intimbereich wachsen.

    Ein Junge kann dann Kinder zeugen, wenn er seinen ersten Samenerguss hatte. Dies deutet darauf hin, dass der Körper nun Spermien produziert. Diese sind nämlich nötig, um die weibliche Eizelle zu befruchten.

  • Was genau passiert im Körper eines Mädchens, wenn sie ihre Periode hat? Erkläre.

    Tipps

    Überlege, was bei Mädchen in der Pubertät im Körper wächst.

    Wodurch wird eine Befruchtung hervorgerufen?

    Lösung

    In der Pubertät werden Mädchen geschlechtsreif. Ein Mädchen erkennt, dass es Kinder bekommen kann, wenn es ihre erste Regelblutung hatte.

    In einem der zwei Eierstöcke reift nun jeden Monat eine Eizelle heran. Diese wandert in die Gebärmutter und setzt sich dort in der Schleimhaut fest. Erfolgt keine Befruchtung durch den Samen eines Mannes, dann wird diese Schleimhaut und die unbefruchtete Eizelle ausgestoßen. Mithilfe von Blut verlässt die Eizelle die Gebärmutter und gelangt über die Scheide nach außen. Dort kann das Blut mithilfe von Binden oder Tampons aufgefangen werden.

    Ist eine Frau schwanger, dann hat sie keine Monatsblutung. Die Eizelle wurde befruchtet und wird deshalb nicht mehr ausgeschieden.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

2.575

sofaheld-Level

5.829

vorgefertigte
Vokabeln

10.214

Lernvideos

42.279

Übungen

37.352

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Schulstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden