30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Satzglieder – Überblick 09:22 min

Textversion des Videos

Transkript Satzglieder – Überblick

Hallo, guten Tag. Heute erkläre ich dir, die einzelnen Teile, aus denen ein Satz zusammengesetzt ist. Sie heißen Satzglieder. Nach dem Film kannst du also die Satzglieder eines Satzes bestimmen. Um alles perfekt zu verstehen, solltest du die verschiedenen Fälle oder Kasus, in denen ein Substantiv stehen kann, kennen. Sie heißen Nominativ, Genitiv, Dativ und Akkusativ. Jetzt geht es los. Du lernst jetzt die einzelnen Satzglieder kennen. Man unterscheidet sie in unverzichtbare und ergänzende Satzglieder. Wie du dir denken kannst, braucht man die unverzichtbaren Satzglieder auf jeden Fall. Während die ergänzenden Satzglieder zusätzliche Informationen liefern. Die Satzglieder, die du heute kennenlernst, heißen: Subjekt, Prädikat, Objekt, Adverbiale und Attribut. Zuerst kommt das Wichtigste, das Subjekt. Es ist als Satzglied unverzichtbar. Es muss also in einem Satz vorkommen. Es steht immer im Nominativ und wird aus einem Nomen, man kann auch Substantiv sagen, oder aus einem Pronomen gebildet. Du siehst zum Subjekt hier folgende Beispiele: Herr Schüler, Paul und ich. Diese Wörter sind die Subjekte in den Sätzen: Herr Schüler ist unser Lehrer. Paul ist mein Freund. Ich lese gern. Der 2., unverzichtbare Grundbaustein eines Satzes ist das Prädikat. Es wird aus einem Verb gebildet und kann sich nach Tempus, also der Zeit, Numerus, also der Anzahl der Personen und Genus Verbi, also aktiv oder passiv, verändern. Du hast gehört, dass ein Prädikat immer aus einem Verb gebildet wird und sich in Tempus, Numerus und Genus Verbi verändern kann. Ein Beispiel für die Tempus Veränderung, ist die Veränderung von Präsens zum Präteritum. Ich lese - ich las. Eine Veränderung des Numerus heißt, dass es einen Unterschied zwischen Singular, oder Einzahl und Plural, oder Mehrzahl gibt. Du lachst - ihr lacht. Das Genus Verbi meint, ob ein Verb im Aktiv oder im Passiv steht. Er ruft oder er wird gerufen. In den Beispielsätzen: Ich lese ein Buch.Oder Paul hat ein Meerschweinchen - übernehmen also die Verben: lese und hat, die Rolle des Prädikats. Du hast nun die beiden unverzichtbaren Grundbausteine eines Satzes - das Subjekt und das Prädikat - kennengelernt. Ohne diese beiden funktioniert in einem Satz gar nichts. Eine kleine Ausnahme bildet hier der Aufforderungssatz, der manchmal nur aus dem Prädikat bestehen kann. Zum Beispiel: Komm! Hinzu kommen jetzt Satzglieder, die ergänzend auftreten können. Das heißt, man braucht sie nicht unbedingt, um einen grammatikalisch richtigen Satz zu bilden. Zuerst erkläre ich das Objekt. Ein Objekt ist dazu da, einen Satz zu ergänzen. Es wird, genauso wie ein Subjekt, meist aus einem Nomen oder einem Pronomen gebildet und steht entweder im Genitiv, im Dativ oder im Akkusativ. Nun zeige ich dir Beispiele für ergänzende Satzglieder. Zuerst erkläre ich das Objekt. Du hast gehört, dass ein Objekt entweder im Genitiv, im Dativ oder im Akkusativ stehen kann. In unserem Beispiel kannst du das gut erkennen. Die Objekte hier heißen: dich, dem Freund. Im Beispielsatz: Ich schenke dem Freund ein Buch. Ist das Objekt "dem Freund" ein Dativobjekt. Wem schenke ich ein Buch? Dem Freund. Im 2. Beispiel kannst du sehen, dass auch Pronomen Objekte sein können. Das Personalpronomen "dich", ist hier das Akkusativobjekt. Wen liebe ich? Dich. Das nächste ergänzende Satzglied ist die Adverbiale. Wie man schon am Namen erkennt, wird die Adverbiale oft aus einem Adverb gebildet und antwortet auf die Fragen: Wann? Warum? Wie? Oder Wo? Eine Adverbiale kann als einzelnes Wort, als Wortgruppe oder sogar als Gliedsatz vorkommen. Natürlich kannst du dich erinnern, dass das Satzglied, die Adverbiale, auf die Fragen: Wann? Warum? Wie? Oder Wo? antwortet. Bei dem Beispiel: Ich spiele manchmal Fußball. Antwortest du mit der Adverbialen: Manchmal. Auf die Frage: Wann? Im nächsten Beispielsatz: Ich gehe in die Schule. Antwortet die Adverbiale: In die Schule. Auf die Frage: Wohin? Wie tanzt Anna? Anna tanzt mit Vergnügen Tango. Du hast hier also auch Beispiele dafür, dass eine Adverbiale, als einzelnes Wort, oder als Wortgruppe vorkommen kann. Das letzte ergänzende Satzglied ist das Attribut. Es ist eigentlich kein selbstständiges Satzglied, sondern Teil eines anderen Satzgliedes. Darum muss das Attribut, grammatikalisch, zu seinem Bezugswort passen. Ein Attribut kann aus einem Adjektiv, einem Adverb, einer Apposition oder einem Nomen gebildet werden. Beispiele für das letzte, ergänzende Satzglied, das Attribut, sind in diesem Video die Worte: Als Stürmer und lustig. In dem Beispiel: "Paul schießt als Stürmer viele Tore" ,beschreibt das Attribut "als Stürmer" das Nomen "Paul" in diesem Satz näher. In dem Beispiel: Der lustige Clown tritt auf, beschreibt das Attribut "lustig", das zu dem Nomen "Clown" gehört, ebenfalls dieses Nomen näher. So, du hast nun die Satzglieder einzeln kennengelernt und kannst sie in dem Satz, den du zu Anfang des Films gesehen hast, bestimmen. Herr Schüler, ein Deutschlehrer, liest den Schülern manchmal vor. Die unverzichtbaren Bausteine kommen zuerst. Das Subjekt, natürlich im Nominativ, "Herr Schüler" und das Prädikat, "liest vor". Nun kommt das Objekt, "den Schülern". Kannst du sagen, was für ein Objekt es ist? Genau, ein Dativobjekt. Jetzt bestimmen wir die Adverbiale. In diesem Satz ist sie kurz. Sie besteht nur aus einem Wort "manchmal". Das kam auch in unseren Beispielen vor. Als Letztes findest du in dem Satz auch noch ein Attribut. Was hast du noch nicht bestimmt? So ist es, das Attribut "ein Deutschlehrer". Es gehört hier, in diesem Satz, zum Subjekt "Herr Schüler". Nun kennst du die Satzglieder und kannst selbst loslegen und sie korrekt bestimmen. Danke für´s zuschauen und bis zum nächsten Mal.

213 Kommentare
  1. :))))))))))) :::::::)))))

    Von Steffen Katrin, vor etwa einem Monat
  2. Es hatte zu viele Beispiele das verwiert

    Von Lmp, vor etwa einem Monat
  3. sehr sehr gut erklärt :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :)

    Von Luis W., vor etwa einem Monat
  4. DAANNNKKKKEEEE😜😜😜😜😜😜😜😜😜😜😜😉😉😉😉😉😉😉😉😉😉😉😉😉😉😉😉😉😉

    Von I Frasch, vor etwa 2 Monaten
  5. perfekt erklärt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Von Sabrina Stellert, vor etwa 2 Monaten
  1. Cool hat mir echt geholfen

    Von Bennettwendt, vor 2 Monaten
  2. 😉 hihi
    Hilft mir sehr gut 😊
    DAAAAANNNKKEEEEE!

    Von Hmeyhoefer, vor 2 Monaten
  3. Das Video hat mir auch ganz gut geholfen

    Von Finn G., vor 2 Monaten
  4. Danke
    Das Video hat mir auch ganz gut geholfen, weil unser Lehrerin Schwanger ist und wir das nicht gelernthaben

    Von Galleralexander, vor 2 Monaten
  5. hat ganz gut geholfen

    Von Tobi 2007, vor 2 Monaten
  6. Hallo Oliver 37,
    vielen Dank für deinen Kommentar. Was genau hast du denn anders gelernt?
    Liebe Grüße aus der Redaktion

    Von Carolin Kasper, vor 2 Monaten
  7. habe wir anders gelernt

    Von Oliver 37, vor 2 Monaten
  8. Cooooooooooooooooooooooool

    Von Mats 4, vor 3 Monaten
  9. hilft schon aber habe es anders gelernt

    Von Ingohuebner, vor 4 Monaten
  10. Hab das in der Schule anderst gemacht 🤔

    Von Lisa R., vor 4 Monaten
  11. danke für die tipps

    Von O Reichel77, vor 4 Monaten
  12. Hatechtgeholfendanke

    Von Samy S., vor 5 Monaten
  13. Hallo eros t,
    bitte beachte die allgemeingültigen Umgangsformen. Schreibe in den Kommentarspalten höflich und wenn du Kritik übst, dann bitte konstruktiv. Wir freuen uns immer über konkrete Verbesserungsvorschläge. Es wäre toll, wenn du uns möglichst konkrete Tipps geben kannst, wenn dir ein Video nicht weitergeholfen hat.
    Viele Grüße aus der Redaktion

    Von Carolin Kasper, vor 5 Monaten
  14. niceeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee (klammernicht)

    Von eros t., vor 5 Monaten
  15. Cooles Video hat echt geholfen

    Von Cassian L., vor 5 Monaten
  16. habs anders gelernt

    Von Anja Rees, vor 5 Monaten
  17. Schreibe erst morgen einen Test

    tschüs

    Von Sandi Eckert, vor 5 Monaten
  18. Ich habe das im Unterricht anders gelernt

    Von Kerstin Wilken, vor 5 Monaten
  19. du hasst mir sehr geholfen

    Von Rembert6, vor 5 Monaten
  20. Bei der Minute 7:1 kommt so ein komisches Geräusch,wie ein rauschen, 🤔

    Von Stary, vor 5 Monaten
  21. Danke, das Video hat mir sehr geholfen =-)

    Von Karin 56, vor 6 Monaten
  22. Ich hab viel mit dem Video gelernt, danke.Ach so, Paul ist als Stürmer richtig gut, er spielt bei Dynamo.

    Von Petra Leitte, vor 6 Monaten
  23. Der Paul aus meiner Klasse hat aber einen Hund.

    Von Petra Leitte, vor 6 Monaten
  24. wahr serrr supper had mier geolfen

    Von Itslearning Nutzer 2535 59649, vor 6 Monaten
  25. Hat mir geholfen Super
    LG Alex

    Von Itslearning Nutzer 2535 50313, vor 6 Monaten
  26. Danke

    Von Anette 10, vor 7 Monaten
  27. mit dem video konnte ich gut für meine satzglieder-deutsch-arbeit üben.

    Von Lenja, vor 7 Monaten
  28. Hallo Tragewicht,
    hast du denn schon die Übung zu dem Video gelöst? Falls das nicht hilft, kannst du dir gern noch einmal unsere einzelnen Videos zu den Satzgliedern ansehen, die du auf dieser Überblicksseite findest: https://www.sofatutor.com/deutsch/sprache-untersuchen-grammatik/satzanalyse/satzglieder-bestimmen.
    Ich hoffe, das hilft dir weiter.
    Liebe Grüße aus der Redaktion

    Von Carolin Kasper, vor 7 Monaten
  29. Ich verstehe es immer noch nicht

    Von Tragewicht, vor 7 Monaten
  30. Hallo Sabin,
    Adverbiale Bestimmungen sind Satzglieder. Attribute sind Teile eines Satzgliedes. Allerdings sind sie nicht zwingend notwendig, um einen Satz zu bilden.
    Beispiel:
    Der lustige Clown tritt auf.
    "lustige" ist hier das Attribut. Du könntest es aber auch weglassen und der Satz wäre immer noch ein richtiger Satz.
    Bestimmen kann man ein Attribut also recht einfach. Attribute beziehen sich auf ein Nomen im Satz, in der Regel das Subjekt oder Objekt. Sie beschreiben dies näher.
    Du kannst auch einmal versuchen die Umstellprobe zu machen:
    "Tritt der lustige Clown auf?"
    Jetzt siehst du das "lustige" und "Clown" zusammen bleiben. Auch daran erkennst du ein Attribut. Es bleibt mit seinem Bezuugswort zusammen. So bilden die beide zusammen ein Satzglied.
    Ich hoffe, ich konnte dir mit dieser Erklärung schon einmal weiterhelfen.
    Viele Grüße aus der Redaktion

    Von Alicia v. L.C., vor 8 Monaten
  31. Kann es sein das das die Averbialebestimmung und das Attribut keine Satzglieder sind

    Von Sabin, vor 8 Monaten
  32. wie bestimmt man ein Attribut ? aber ansonsten gutes video

    Von Sabin, vor 8 Monaten
  33. echt gut

    Von Anette 10, vor 8 Monaten
  34. Hallo Fiona,
    das Aktiv und das Passiv werden in der Fachsprache die beiden Genera Verbi (Einzahl = Genus Verbi) genannt. Das kommt aus dem Lateinischen und heißt so viel wie Gattung/Geschlecht des Wortes oder in unserem Fall des Verbes. Das Aktiv kommt viel häufiger vor als das Passiv. Es ist sozusagen der „Normalfall“. Beim Passiv werden zwei verschiedene Typen unterschieden: das Vorgangspassiv und das Zustandspassiv. Von diesen beiden Typen kommt das Vorgangspassiv häufiger vor.
    Liebe Grüße aus der Redaktion

    Von Carolin Kasper, vor 10 Monaten
  35. HÄ??????!!!!!!
    was bedeutet genusVERBI???!!!

    Von Fiona G., vor 10 Monaten
  36. Hallo Sway,
    gibt es etwas, was du nicht verstanden hast? Was können wir bei unseren Videos besser machen? Je genauer du beschreibst, was du nicht verstanden hast, desto eher kann ich dir helfen, das Problem zu verstehen.
    Liebe Grüße aus der Redaktion

    Von Carolin Kasper, vor 10 Monaten
  37. Von Sway S., vor 10 Monaten
  38. Super 👍
    DANKE

    Von Deleted User 14211, vor 10 Monaten
  39. Really

    Von Sabina b., vor 11 Monaten
  40. sehr gut

    Von Hbothner, vor etwa einem Jahr
  41. Endlich habe ich es verstanden.Dankeschön!

    Von Nadja Land, vor etwa einem Jahr
  42. Hat mir teilweise weitergeholfen

    Von Nadine R., vor etwa einem Jahr
  43. DIE KLINKT WIE DIE MerkEL

    Von Kleinhenzs, vor etwa einem Jahr
  44. Hallo Elias,
    die Geschwindigkeit unserer Videos kannst du ganz einfach rauf- oder runterstellen. Dazu klickst du in der schwarzen Anzeigeleiste unter dem Video auf das Tachosymbol (zwischen Zeitangabe und Lautstärkeregler) und wählst eine neue Geschwindigkeit aus. Ich hoffe, das hilft dir weiter!
    Viele Grüße aus der Redaktion

    Von Carolin Kasper, vor etwa einem Jahr
  45. leider sehr langsam erklärt aber es hat mir sehr geholfen

    Von Elias P., vor etwa einem Jahr
  46. Ich CHECKS jetzt :)

    Von Manoah, vor etwa einem Jahr
  47. Nicht so gut erklärt😞

    Von Lena Rathjens, vor etwa einem Jahr
  48. super

    Von Sebi R., vor etwa einem Jahr
  49. hat sich geklärt! haha xD

    Von Song.Youshi, vor etwa einem Jahr
  50. Ist beim letzten Beispiel das "Attribut" keine Apposition??? Es steht doch zwischen 2 Kommas und beschreibt das Subjekt im Satz näher??? Das Video ist trotzdem gut geworden! :)))

    Von Song.Youshi, vor etwa einem Jahr
  51. bombengut

    Von Tya Raz, vor etwa einem Jahr
  52. DANKE!

    Von Jana Kristin B., vor etwa einem Jahr
  53. Hallo Sakis194,
    es tut uns leid, dass dir dieses Video nicht weiterhelfen konnte. Die Bestimmung der Satzglieder ist auch wirklich ein kniffeliges Thema! Schau doch mal auf diese Übersichtsseite: https://www.sofatutor.com/deutsch/grammatik/satzanalyse/satzglieder-bestimmen. Hier findest du viele Infos und weitere Videos rund um das Thema „Satzglieder“. Ich hoffe, das hilft dir weiter!
    Viele Grüße aus der Redaktion

    Von Carolin Kasper, vor mehr als einem Jahr
  54. ich hab nicht verstanden

    Von Sakis194, vor mehr als einem Jahr
  55. gutes video

    Von Idw144000, vor mehr als einem Jahr
  56. War SUPER hat mir sehr gut geholfen

    Von Anne R., vor mehr als einem Jahr
  57. Hi.Voll gut erklärt.Hat mir geholfen:)

    Von Alenka H., vor mehr als einem Jahr
  58. Hallo Innaschamber,
    Sätze bestehen aus Satzgliedern, also aus Wörtern oder zusammengehörenden Wortgruppen. Satzglieder können innerhalb eines Satzes nur als ganzer Teil verschoben, weggelassen oder ersetzt werden. Zu den unverzichtbaren Satzgliedern gehören das Subjekt und das Prädikat. Ein vollständiger Satz muss mindestens diese beiden Satzglieder enthalten. Alle anderen Satzglieder wie adverbiale Bestimmungen oder Objekte sind ergänzend und nicht zwingend notwendig. Satzglieder beschreiben die Funktion der Wörter oder Wortgruppen im Satz. Im Gegensatz dazu sind Wortarten die Wortklasse einzelner Wörter.
    Der Satz „Ich esse einen Apfel“ enthält die Wortarten Pronomen (ich), Verb (esse), Artikel (einen) und Substantiv (Apfel). Wenn wir die Satzglieder bestimmen, erhalten wir das Subjekt (ich), Prädikat (esse) und ein Objekt (einen Apfel).
    Einen schönen Überblick zu Satzgliedern und Wortarten findest du auf diesen Übersichtsseiten: https://www.sofatutor.com/deutsch/grammatik/satzanalyse/satzglieder-bestimmen und https://www.sofatutor.com/deutsch/grammatik/wortarten/wortarten-im-ueberblick. Ich hoffe das hilft dir weiter!

    Von Carolin Kasper, vor mehr als einem Jahr
  59. *unterschied
    *sonst

    Von Innaschamber, vor mehr als einem Jahr
  60. Hat mir nicht Geholfen!
    Tut mir wirklich sehr leid
    Was ist aber der uterschied zwischen satzglieder und wortarten??
    Aber trotzdem Gutes Video nur ein wenig langsam aber sost Gut 5 Sterne ! <3

    Von Innaschamber, vor mehr als einem Jahr
  61. Hallo Sharmila,
    vielen Dank für dein Feedback. Es tut uns leid, dass dir dieses Video nicht weiterhelfen konnte. Schau doch mal auf diese Übersichtsseite: https://www.sofatutor.com/deutsch/grammatik/satzanalyse/satzglieder-bestimmen. Hier findest du viele Infos und Videos rund um das Thema „Satzglieder“. Ich hoffe, das hilft dir weiter!
    Viele Grüße aus der Redaktion

    Von Carolin Kasper, vor mehr als einem Jahr
  62. Das Video hat nicht ausgereicht habe trotzdem 4 Sterne gegeben

    Man hat aber gemerkt das die sich Mühe gegeben hat

    Von Sharmila S., vor mehr als einem Jahr
  63. Gut

    Von Vika N., vor mehr als einem Jahr
  64. es geht also bisssssschen langsam erklärt

    Von Mustafa Yil, vor mehr als einem Jahr
  65. Hallo Leila,
    es tut uns leid, dass dir dieses Video nicht weiterhelfen konnte. Schau doch mal auf diese Übersichtsseite: https://www.sofatutor.com/deutsch/grammatik/satzanalyse/satzglieder-bestimmen. Hier findest du viele Infos und Videos rund um das Thema "Satzglieder". Ich hoffe, das hilft dir weiter!
    Beste Grüße aus der Redaktion

    Von Carolin Kasper, vor mehr als einem Jahr
  66. Das Video ist noch nicht ausgereift ☹️

    Von Lutscher W., vor mehr als einem Jahr
  67. Ich finde das Video wirklich sehr hilfreich.

    Von Mrs. Marie_Lou L., vor mehr als einem Jahr
  68. hat mir nicht wirklich geholfen

    Von Alexandra B., vor mehr als einem Jahr
  69. Hallo Celikayatac,
    vielen Dank für dein Feedback. Wir freuen uns immer über Verbesserungsvorschläge. Was können wir bei unseren Videos besser machen? Es wäre toll, wenn du uns möglichst konkrete Tipps geben kannst.
    Liebe Grüße aus der Redaktion

    Von Carolin Kasper, vor mehr als einem Jahr
  70. Das Video ist noch nicht ausgereift ☹️

    Von Celikayatac, vor mehr als einem Jahr
  71. ja hat mir auch sehr geholfen

    Von Junghee Chung Opel, vor mehr als einem Jahr
  72. HAT MIR SEHR GEHOLFEN DANKE :):):):):):)

    Von Candikhakan, vor mehr als einem Jahr
  73. Sehr gut

    Von Sh Bagheri, vor mehr als einem Jahr
  74. Vielen Dank hat mir sehr gut geholfen

    Von Leni M., vor fast 2 Jahren
  75. top

    Von Lea W., vor fast 2 Jahren
  76. sehr gut hat geholfen

    Von Marcelkosuch, vor fast 2 Jahren
  77. Hallo,
    das stimmt natürlich. Deshalb wird ab Min 6:55 betont, dass das Attribut kein selbstständiges Satzglied, sondern ein Satzgliedteil ist.
    Viele Grüße aus der Redaktion

    Von Vreni Striggow, vor etwa 2 Jahren
  78. ich finde es scmeis

    Von Noah W., vor etwa 2 Jahren
  79. hallo

    Von Noah W., vor etwa 2 Jahren
  80. Ich habe das in der Schule nie kapiert.Jetzt verstehe ich es! Vielen Dank für das,tolle Video. War sehr hilfreich

    Von Sarai W., vor etwa 2 Jahren
  81. Hallo Vanessa,
    in der Mindmap werden nur die häufigsten Fragen, mit denen du eine Adverbiale erfragen kannst, zusammengefasst. Da es unterschiedliche Arten von Adverbialen gibt, gibt es viele (weitere) mögliche Fragen. Eine Adverbiale des Ortes (Lokaladverbiale) kann z.B. auf die Fragen Wo? Woher? Wohin? Bei Wem? antworten, eine Adverbiale der Art und Weise (Modaladverbiale) z.B. auf Wie? Auf welche Weise? Womit? Ohne Was?
    Beste Grüße

    Von Vreni Striggow, vor etwa 2 Jahren
  82. Im Video wird gesagt ,dass die Adverbiale auf die Frage Wo? und drei andere Fragen antwortet aber in einem Beispiel wird gesagt dass die Adverbiale "in die Schule" auf die Frage Wohin? antwortet . Aber in der Mindmap steht nichts von Wohin .Warum?

    Von Vanessa V., vor etwa 2 Jahren
  83. Hallo,
    das ist richtig. Auch im Video wird gesagt, dass Attribute keine selbstständigen Satzglieder sind, sondern ein Teil eines anderen Satzglieds sind.
    Viele Grüße aus der Redaktion

    Von Serpil Kilic, vor etwa 2 Jahren
  84. Mein Deutschlehrer meinte Attribute wären keine Satzglieder. Deswegen komme ich jetzt ganz durcheinander!? Ansonsten war das Video sehr hilfreich!!

    Von Hxnnxh, vor etwa 2 Jahren
  85. Hallo,
    vielen Dank für deine Anmerkung. Ich würde dir die Videos empfehlen, in denen die ergänzenden Satzglieder separat erläutert werden. Da wird detaillierter auf sie eingegangen und mehr Beispiele angeführt als in diesem Video. Folgende Videos werden dir sicher weiterhelfen:https://www.sofatutor.com/deutsch/videos/das-objekt-2 https://www.sofatutor.com/deutsch/videos/adverbiale-ergaenzungen-ueberblick
    https://www.sofatutor.com/deutsch/videos/das-adverb-als-attribut
    Viele Grüße aus der Redaktion

    Von Serpil Kilic, vor etwa 2 Jahren
  86. Die ergänzenden Satzglieder sind zu komplex erklärt worden und daher für einen Anfänger schwer verständlich. hat mir leider wenig geholfen.

    Von Taniawoelk, vor etwa 2 Jahren
  87. hmmm... geht sooo.... vieles besseres gesehen.

    Von Galgon88, vor etwa 2 Jahren
  88. kann man sich nicht gut merken :(

    Von Alessio Ciro, vor etwa 2 Jahren
  89. Hallo,
    vielen Dank für deinen Hinweis, dies haben wir nun angepasst.
    Viele Grüße

    Von Vreni Striggow, vor mehr als 2 Jahren
  90. Hallo,
    beim Video erklärt ihr, dass das Prädikat im "Genus Verbi" das Wort "Verbi" groß geschrieben wird. Im Test lasst ihr die Großschreibung von "Verbi" aber nicht zu. Das ist fies.

    Von Wegeblum, vor mehr als 2 Jahren
  91. =D

    .

    Von Stahli68, vor mehr als 2 Jahren
  92. Sehr gut

    Von Stahli68, vor mehr als 2 Jahren
  93. Hallo,
    hier scheiden sich die Geister. Oft wird das Prädikativ (oder Prädikativum) als Teil des Prädikats angesehen, weil die mit Prädikativen auftretenden Verben (z.B. sein, nennen) erst mit dem Prädikativ ihre Bedeutung gewinnen.
    Wenn man aber nach der Methode des Verschiebens/Ersetzens geht, kann ein Prädikativ auch als Satzglied betrachtet werden.
    Viele Grüße aus der Redaktion

    Von Vreni Striggow, vor mehr als 2 Jahren
  94. Hallo liebes Sofaturteam, Hallo liebe Julia J
    Meine Frage ist wie das Prädikativ in die Tabelle eingebaut wird.
    Außerdem habe ich noch anzumerken, dass ca. in Minute 9 vergessen wurde zu sagen das "vor" zum Prädikat gehört da es ja nur ein zweiteiliges Prädikat ist was vom Wort "vorgehen" kommt. Sonstens war das Video dennoch sehr hilfreich im Thema Satzglieder bestimmen und erkenennen.
    LG

    Von Robelwedi, vor mehr als 2 Jahren
  95. Hallo Pc Landshut, was genau verstehst du nicht? Gerne helfen wir dir weiter. Du kannst dich auch gerne an unseren Hausaufgaben-Chat (Mo. - Fr. 17-19 Uhr) wenden. Viele Grüße aus der Deutsch-Redaktion

    Von Stella S., vor mehr als 2 Jahren
  96. ich verstehe es immernoch nicht

    Von Pc Landshut, vor mehr als 2 Jahren
  97. Super

    Von Mitch Merz, vor mehr als 2 Jahren
  98. Super!

    Von Laurids404, vor mehr als 2 Jahren
  99. Toll!!! :)

    Von Ralphthomsen, vor mehr als 2 Jahren
  100. cool

    Von Familie Y., vor mehr als 2 Jahren
  101. Damit lernt man richtig gut

    Von Lucia S., vor mehr als 2 Jahren
  102. Ich schreibe morgen eine LZK. Hat mir richtig geholfen. ;D

    Von Deleted User 432906, vor fast 3 Jahren
  103. das Objekt hapert noch aber ansonsten SPITZE

    Von Okli. e., vor etwa 3 Jahren
  104. war super aber wir hatten das atribut noch nicht also sogar noch was neues gelernt! :~) xD

    Von Paulphagen, vor etwa 3 Jahren
  105. dankeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee

    :) xD

    Von Seyda A., vor etwa 3 Jahren
  106. Richtig gut erklärt :D

    Von Dirk Delbrouck, vor etwa 3 Jahren
  107. hat geholfen

    Von Juvoll, vor etwa 3 Jahren
  108. gut =D

    Von Juvoll, vor etwa 3 Jahren
  109. geholfen

    Von Gebrekidanketema, vor etwa 3 Jahren
  110. schön

    Von Gebrekidanketema, vor etwa 3 Jahren
  111. danke

    Von Gebrekidanketema, vor etwa 3 Jahren
  112. gut erklärt

    Von Gebrekidanketema, vor etwa 3 Jahren
  113. gut

    Von Gebrekidanketema, vor etwa 3 Jahren
  114. gut

    Von Gebrekidanketema, vor etwa 3 Jahren
  115. Hallo, sehr richtig! Das Präpositionalobjekt wird oftmals nicht gesondert im Unterricht vorgestellt, sondern einfach als Dativ- oder Akkusativobjekt thematisiert, je nach dem, in welchem Fall es steht. Das Präpositionalobjekt besteht aus einer Präposition mit einem Nomen, einer Nomengruppe oder einem Pronomen.

    Beste Grüße
    Deine Redaktion

    Von René Perfölz, vor etwa 3 Jahren
  116. Es gibt aber auch das Präpositionalobjekt ?

    Von Gebrekidanketema, vor etwa 3 Jahren
  117. Thx danke

    Von Painstation97, vor mehr als 3 Jahren
  118. Cool

    Von Deleted User 340038, vor mehr als 3 Jahren
  119. sehr hilfreich

    Von Doreen P., vor mehr als 3 Jahren
  120. super hilfreich :)

    Von Ahamacher, vor mehr als 3 Jahren
  121. merci
    (danke)

    Von Serpiltozlu, vor mehr als 3 Jahren
  122. Danke

    Von Yigitcan2004, vor mehr als 3 Jahren
  123. Ich finde es sehr gut,bloß konnte ich nicht danach das Dativobjekt bestimmen..deshalb am besten beim nächsten mal ein wenig tiefer gehen...Sonst ist es super

    Von Gunii, vor fast 4 Jahren
  124. Danke

    Von Pieper Mel, vor fast 4 Jahren
  125. Alles im ganzen perfekt bloß wenn möglich nächstes Mal bessere Tonqualität :-)

    Von Nicoleliebgott, vor fast 4 Jahren
  126. :D GEHOLFEN :D

    Von Deleted User 229439, vor fast 4 Jahren
  127. Vielen Dank für eure Kommentare. Wir freuen uns zu hören, dass euch das Video gefällt. Informationen zum Objekt findet ihr im Überblick hier:
    http://www.sofatutor.com/deutsch/videos/das-objekt-2

    Zu den einzelnen Fällen findet ihr hier Videos:
    http://www.sofatutor.com/deutsch/videos/der-2-fall-genitiv
    http://www.sofatutor.com/deutsch/videos/der-3-fall-dativ
    http://www.sofatutor.com/deutsch/videos/der-4-fall-akkusativ

    Beste Grüße
    Eure Deutschredaktion

    Von René Perfölz, vor mehr als 4 Jahren
  128. Es hat mir sehr geholfen

    Von Jannani1, vor mehr als 4 Jahren
  129. hallo vielen dank ich schreibe eine arbeit darüber hat mir geholfen nur ich bin in der 4 klasse und die anderen hatten wir noch gar nicht und ein paar die waren da grade gar nicht drin und zwar die objekte also alle zum beispiel das wen oder was....?ok trotzdem vielen dank

    Von Karoline Seibt, vor mehr als 4 Jahren
  130. richtig gutes Vidio so gut war es noch nie ich habe alles verstanden und es hat mir geholfen wie noch nie vielen dank dafür.
    Ich würde mich freuen wenn der Tutor dieses Vidios alleS ERKLÄRT Einfach genial .
    Danke :)

    Von Tanjahelmeke, vor mehr als 4 Jahren
  131. cool danke , jetzt habe ich es auch kapiert ;D

    Von Hopsi Hopsi, vor mehr als 4 Jahren
  132. Danke für eure Kommentare. Wir freuen uns zu hören, dass euch das Video gefällt.

    @Julia: Das Video sollte in Ordnung sein, vermutlich liegt es am Player bzw. deinem Browser. Versuche es mal mit einem anderen Programm Firefox/Internet Explorer/Chrome/Opera.

    @Roman: Wir haben ja zumeist mehrere Videos zu einem bestimmten Thema und sind gerade auch fleißig dabei, die Videos mit mehr Übungen zu bestücken. Egal welcher Schultyp und auf welchem Leistungsstand man sich selbst befindet, jeder wird damit letztlich ein bisschen mehr verstehen.

    Beste Grüße
    Eure Deutschredaktion

    Von René Perfölz, vor mehr als 4 Jahren
  133. Is zwar ganz gut erklärt Aber Ein 5 Klässler in Der Realschule oder Mittel Schule Weis das Dann doch nicht oder

    Von Roman 5, vor mehr als 4 Jahren
  134. Sehr hilfreich

    Von Deleted User 118049, vor mehr als 4 Jahren
  135. Bei mir ist die Stimme verzehrt - mann kann das Video nicht ansehen. Können Sie das prüfen???

    Von Www Julia Fella, vor mehr als 4 Jahren
  136. Ist in Ordnung

    Von Maximilian M., vor mehr als 4 Jahren
  137. Super

    Von Roman Kilian, vor mehr als 4 Jahren
  138. o.k warhilfreich

    Von Cb Energie, vor mehr als 4 Jahren
  139. Super

    Von Mc Pischi, vor mehr als 4 Jahren
  140. super video, echt gut erklärt

    Von Linasieben, vor mehr als 4 Jahren
  141. Danke! Das Video hat mir sehr geholfen

    Von Schmidt Leni, vor mehr als 4 Jahren
  142. Wir müssen die adv. und präd. immer noch genauer bestimmen z.B. pPaG adv. und AG präd. oder dann haben wir noch kPaG und pPaG (PO). Könnten sie mir das erklären wann man das benutzt?

    Von Doeme Baenziger, vor mehr als 4 Jahren
  143. Hallo Schwedenelch 7,
    genus verbi ist eine Kategorie, nach der Verben unterschieden werden. Sie bezieht sich darauf, ob ein Verb im Aktiv oder Passiv steht.
    Also zum Beispiel: Er liest das Buch. (aktiv) und Das Buch wird von ihm gelesen. (passiv)
    Liebe Grüße,
    Franziska aus der Deutsch-Redaktion

    Von Franziska G., vor fast 5 Jahren
  144. was ist genus verbi

    Von Dietrich K., vor fast 5 Jahren
  145. Danke ich hab es gut verstanden :) !

    Von B Meiss Bm, vor fast 5 Jahren
  146. Hallo Dk0,
    zum Thema Adverbiale kannst du dir zum Beispiel dieses Video anschauen, um es noch besser zu verstehen: http://www.sofatutor.com/deutsch/videos/uebersicht-ueber-die-adverbialen-ergaenzungen.
    Liebe Grüße,
    Franziska

    Von Franziska G., vor fast 5 Jahren
  147. Danki für das tolli vidio

    Von S J Graf, vor fast 5 Jahren
  148. ganz gut allerdings hab ich die Sache mit den adverbiale noch nicht ganz verstanden...

    Von Dk0, vor fast 5 Jahren
  149. ganz gut allerdings hab ich die Sache mit den adverbiale noch nicht ganz verstanden...

    Von Dk0, vor fast 5 Jahren
  150. entschuldige habe mich verguckt O.O

    Von Snagaoglu, vor fast 5 Jahren
  151. Dann müsste man Kasus mit langem U aussprechen, was allerdings glaub' als Fremdwort unüblich ist. Mich hat einfach die Mehrzahl (Fälle)-Einzahl (Kasus mit offenem U) Übersetzung total irritiert!

    Von Juliane Viola D., vor fast 5 Jahren
  152. Liebe Juliane Viola,
    nicht ganz: Der Plural von Kasus lautet ebenfalls Kasus [Kasuːs], allerdings mit einem lang gesprochenen [u]. Das leitet sich von der u-Deklination des Lateinischen ab. Ich hoffe, das hilft dir weiter.
    Viele Grüße aus der Deutschredaktion, Sarah

    Von Sarah Fischer, vor fast 5 Jahren
  153. Der Fall: Kasus
    Die Fälle: Kasi

    Von Juliane Viola D., vor fast 5 Jahren
  154. das Video hat mir sehr geholfen,sodass ich in der Deutschkurztarbeit morgen eine note 1 schaffen kann

    Von Siju Markl, vor etwa 5 Jahren
  155. Hallo,
    wir haben auch ein Video zu Attributen, dass euch helfen kann, es von Satzgliedern zu unterscheiden und zu verstehen, was ein Attribut ist. Schaut es euch doch einfach mal an: http://www.sofatutor.com/deutsch/videos/das-attribut-als-satzgliedteil

    Liebe Grüße,
    Franziska aus der Deutschredaktion

    Von Franziska G., vor etwa 5 Jahren
  156. Die Attribute habe ich nicht so richtig verstanden

    Von Alexander P., vor etwa 5 Jahren
  157. ich habe jetzt nicht so viel verstanden

    Von Irina Thierbach, vor etwa 5 Jahren
  158. Ich fand es gut ,;) aber ich habe es nicht so mit dem Attribut verstanden :/

    Von Vladyslav G., vor etwa 5 Jahren
  159. ist nicht bei dem Beispiel:Paul schießt als Stürmer viele Tore. das dann als Stürmer das Gleichsetzungsnomen ist?

    Von Marcus Strobl, vor etwa 5 Jahren
  160. good

    Von Anja Dorny, vor etwa 5 Jahren
  161. Gutes Vidio hat mir geholfen. Aber leider konnte ich mir nicht alles merken. ;( Egal ich fands trotzdem gut :D Weiter SOO!! ;D

    Von Joaquin Waelti, vor etwa 5 Jahren
  162. Ja, das Video ist sehr gut

    Von Captain Jean Luc Picard, vor mehr als 5 Jahren
  163. ist sehr gut

    Von Schreiber Marl, vor mehr als 5 Jahren
  164. aber ist gut!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Von Ivana Winkelmann, vor mehr als 5 Jahren
  165. ich auch!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Von Ivana Winkelmann, vor mehr als 5 Jahren
  166. Das konnte ich schon!!!

    Von Freegoodtime, vor mehr als 5 Jahren
  167. "Ich schenke dem Freund ein Buch." Was ist denn das Satzglied "ein Buch", ein Akkusativobjekt? Super wäre, wenn jeweils alle Satzglieder bestimmt würden. Sonst ist das Video gut.
    pst

    Von Peter Stanger, vor mehr als 5 Jahren
  168. lol xd

    Von Anjamanning, vor mehr als 5 Jahren
  169. Auch die Satzglieder in Färben helfen mir sehr, sie zu identifizieren

    Von Dw 69, vor mehr als 5 Jahren
  170. Hallo Derafshy,
    die Begriffe sind nicht ausgedacht. Man kann Satzglieder in obligatorische und fakultative Satzglieder einteilen. Hier wurden die gleichbedeutenden deutschen Begriffe "unverzichtbar" und "ergänzend" genutzt. Ich hoffe, das hilft dir weiter!

    Von Franziska G., vor mehr als 5 Jahren
  171. Sind Unverzichtbar und ergänzend ausgedacht oder sind es Fachwörter

    Von Derafshy, vor mehr als 5 Jahren
  172. super

    Von Ann♡, vor mehr als 5 Jahren
  173. naja

    Von Karafillis, vor mehr als 5 Jahren
  174. Das ist echt suppiii

    Von Racingteam Fahle, vor mehr als 5 Jahren
  175. Gut erklärt Danke :D

    Von Deleted User 131712, vor mehr als 5 Jahren
  176. :))) suuuupi

    Von Cb Energie, vor mehr als 5 Jahren
  177. :))) suuuupi

    Von Ginad3011, vor mehr als 5 Jahren
  178. Supperrr

    Von Thanh T., vor fast 6 Jahren
  179. Super,wirklich Super die Erklärungen,dankeschön dafür!:)

    Von Melissa Pe, vor etwa 6 Jahren
  180. danke!

    Von Obstbau Winkler, vor etwa 6 Jahren
  181. Gut,ich nabs verstanden :)

    Von Schrulliuli, vor etwa 6 Jahren
  182. Danke! Sehr verständlich erklärt!

    Von Selmamueller Sieslak, vor etwa 6 Jahren
  183. Liebe Zoe, das freut uns riesig! Viel Erfolg weiterhin beim Lernen!

    Von Prisca P., vor etwa 6 Jahren
  184. Liebes Sofatutor Team.

    Ich wollte nur mal sagen das diese Lernseite einfach super ist.Ich liebe es hiermit zu lernen.Es macht einfach Spaß die Videos anzugucken.Ich schreibe seitdem ich das Programm benutze viel bessere Noten.Danke für diese tolle Idee diese Seite zu erfinden.

    Liebe Grüße Zoe

    Von Frauove, vor etwa 6 Jahren
  185. Danke hat echt geholfen ;)

    Von Evangelia C., vor etwa 6 Jahren
  186. Ich finde das Video einfach upi-dupi^^

    Von Frauove, vor etwa 6 Jahren
  187. sehr gut erklärt.

    Von Ronaraufi, vor mehr als 6 Jahren
  188. Brauche dass in meine Klassen Arbeit !!!!

    Von Meineschule, vor mehr als 6 Jahren
  189. gutes video. Hab´s endlich kapiert thx

    Von Kreiters, vor mehr als 6 Jahren
  190. gut

    Von Nicmaleen, vor etwa 7 Jahren
  191. Hat mir sehr geholfen Danke :)

    Von Schanu1999, vor etwa 7 Jahren
  192. gut

    Von Olga Bf, vor etwa 7 Jahren
  193. Danke endlich weiß ich was ein Attribut ist

    Von Gabriela Sabah, vor mehr als 7 Jahren
  194. Danke jetzt ist alles VIEL einfacher!!!!!!
    Ich freu mich schon auf die nächste Deutsch stunde!!! ;-)

    Von Sara Maja, vor mehr als 7 Jahren
  195. Endlich kapiert!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! DANKE ß-)

    :):):):):):):):):):):):):)

    Von Maximus2000, vor mehr als 7 Jahren
  196. achso!!!!!!!!!!!!! ich habs verstanden thanks. :D :P

    Von Mathe 12, vor mehr als 7 Jahren
  197. Super!!!!!!!!!!!

    :):):)

    Von Harun A., vor mehr als 7 Jahren
  198. Es hilft beim lernen Danke!!!!!!!!!

    :) :) :)

    Von Markus N., vor fast 8 Jahren
  199. Ich habe es super verstanden

    Von Oldenburg, vor fast 8 Jahren
  200. Das Video war super!

    Von Goodson, vor fast 8 Jahren
  201. es hilft^^

    Von Aryan98, vor mehr als 8 Jahren
  202. thanks

    Von Dsahin, vor mehr als 8 Jahren
  203. Danke, Danke, Danke....Das Video ist suht verständlich und klar, ich schreibe morgen ne Arbeit und ich bin echt sehr gut vorbereitet, noch mal danke, auch ja ich wollte noch sagen das es super wäre wen du noch so ein super video über satzreihe und Satzgefügen machen würdest, danke im vorraus und das Video ist echt supi

    Von Anastasia K, vor mehr als 8 Jahren
  204. danke für die tollen Vidios

    Von Scheilix, vor mehr als 8 Jahren
  205. jud jud
    aber geth nichh besser

    Von Antonia Weberbauer, vor fast 9 Jahren
  206. Diese Video ist wirklich sehr klar strukturiert und sehr gut verständlich. Endlich habe ich verstanden, was ein Attribut ist.

    Von Molle11, vor etwa 9 Jahren
  207. das video ist echt supi ;) danke

    Von Lenya, vor etwa 9 Jahren
  208. Vielen dank für dein tolles Video ;)

    Von Oliver R. M., vor etwa 9 Jahren
Mehr Kommentare

Satzglieder – Überblick Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Satzglieder – Überblick kannst du es wiederholen und üben.

  • Definiere die Eigenschaften der einzelnen Satzglieder.

    Tipps

    Aus welchen Satzgliedern besteht dieser kurze Satz? Ich schwimme.

    Diese beiden Satzglieder sind unverzichtbar.

    Ein Attribut ist ein Teilelement eines Satzgliedes, das abhängig von seinem Bezugswort ist.

    Lösung

    Satzglieder, die es in jedem Satz gibt, sind das Subjekt und das Prädikat. Diese Bausteine sind für einen vollständigen Satz unverzichtbar.

    Demzufolge sind Objekte, Adverbiale und Attribute Bausteine, die einen Satz zusätzlich ergänzen.

    • Das Objekt wird, genau wie das Subjekt, meist aus einem Substantiv oder einem Pronomen gebildet. Im Gegensatz zum Subjekt, das immer im Nominativ steht, steht das Objekt im Genitiv, Dativ oder Akkusativ.
    • Das Adverbiale erkennst du daran, dass es auf die Fragen Wann? Warum? Wie? Wo? antwortet.
    • Das Attribut ist immer ein Teil eines Satzgliedes und dient dazu, ein Substantiv im Satz näher zu bestimmen.
    Herr Meier, mein Nachbar, isst jeden Mittwoch Spaghetti.

    Das Subjekt ist in diesem Beispiel Herr Meier, das Prädikat isst und das Akkusativobjekt Spaghetti. jeden Mittwoch fungiert hier als Temporaladverbiale: Es antwortet auf die Frage Wann? Schließlich ist auch ein Attribut im Satz: mein Nachbar. Es beschreibt in diesem Falle das Subjekt genauer.

    Prinzipiell ist diese Unterteilung in unverzichtbare und ergänzende Satzglieder eine vereinfachte Darstellung. So kann bspw. der Aufforderungssatz nur aus einem Prädikat bestehen, z.B. Lies!. Das Herzstück eines jeden Satzes ist das Prädikat. Es verlangt ein oder sogar mehrere Ergänzungen. Die wichtigste ist hierbei die Nominativ-Ergänzung, also das Subjekt. malen - Wer malt? - Ich male. Andere Verben verlangen mehrere Ergänzungen, z.B. auch eine Akkusativ- und eine Dativ-Ergänzung. geben - Wer gibt wem was? - Sie gibt ihm den Stift. Aus diesem Blickwinkel betrachtet, sind Objekte also manchmal auch unverzichtbar, um einen grammatikalisch korrekten Satz zu bilden.

  • Zeige auf, welche Satzglieder unverzichtbar und welche ergänzend sind.

    Tipps

    Es gibt zwei unverzichtbare Satzglieder.

    Die beiden unverzichtbaren Satzglieder findest du in diesem Beispiel:

    Sie isst.

    Lösung

    Um einen vollständigen Satz zu bilden, braucht man nur zwei Satzglieder: ein Subjekt und ein Prädikat. Diese beiden Bausteine sind unverzichtbar. Bsp.: Der Hund bellt.

    Eine Ausnahme bildet hierbei der Imperativsatz, also eine Aufforderung. Dieser kann lediglich aus einem Prädikat bestehen, z.B.: Lauf!

    Die restlichen Satzglieder, also Objekt, Adverbiale und Attribut dienen lediglich der Ergänzung eines Satzes.

  • Ergänze die wichtigsten Merkmale der Satzglieder.

    Tipps

    Überlege, welche Erkennungsmerkmale die unterschiedlichen Satzglieder haben.

    Genus Verbi bezieht sich darauf, ob ein Verb im Aktiv oder im Passiv steht.

    Lösung

    Im Video fallen viele Begriffe, die dir in der Grammatik noch oft begegnen werden.

    • Der Kasus ist der grammatische Fall. Im Deutschen gibt es insgesamt vier dieser Fälle. Das Subjekt eines Satzes erkennst du daran, dass es immer im 1. Fall, also im Nominativ steht. Das Objekt hingegen steht im 2,. 3., oder 4. Fall, also im Genitiv, Dativ oder Akkusativ.
    • Der Numerus gibt die grammatische Zahl an, also Einzahl (Singular) oder Mehrzahl (Plural).
    • Das Tempus bezeichnet die Zeitstufe eines Verbs. Ein Verb kann eine Tätigkeit in der Vergangenheit, der Gegenwart oder der Zukunft ausdrücken.
    • Ein weiterer wichtiger Begriff ist Genus Verbi. Es beschreibt die Handlungsrichtung eines Verbs, da ein Vorgang aus zwei unterschiedlichen Sichtweisen beschrieben werden kann. Ein Verb kann entweder im Aktiv oder im Passiv stehen.
    Aktiv: Sie schiebt den Wagen an. Passiv: Der Wagen wird angeschoben.

  • Analysiere, um welche Satzglieder es sich bei den kursiv geschriebenen Wörtern und Wortgruppen handelt.

    Tipps

    Denke an die Hilfsfragen, mit denen du die verschiedenen Satzglieder erfragen kannst.

    Genitivobjekte sind selten. Auch in diesem Text ist nur eins zu finden.

    Lösung

    Wenn du die Satzglieder in einem Satz bestimmen sollst, ist es sinnvoll zunächst nach den beiden Grundbausteinen Subjekt und Prädikat zu suchen.

    Sobald du dieses Grundgerüst des Satzes ermittelt hast, kannst du die übrigen, also ergänzenden Satzglieder ermitteln.

    • Objekte drücken aus, wen oder was die Handlung im Satz betrifft. Da es verschiedene Objekte gibt, unterscheiden sich auch die Fragen mithilfe derer man sie ermitteln kann. Demzufolge können sie auf die Fragen Wessen? Wem? Wen? Mit wem? antworten.
    Er erzählte uns (Wem?) spannende Geschichten (Was?).
    • Adverbiale erläutern die genaueren Umstände eines Geschehens. Auch hier kann man die Bestimmungen nach ihrer Funktion unterscheiden. Adverbiale antworten dementsprechend auf die Fragen Wann? Wo? Wie? oder Warum?.
    Das Wetter war jeden Tag (Wann?) toll (Wie?).

    • Attribute haben immer ein Bezugswort, das sie näher beschreiben. Deshalb sind sie keine eigenständigen Satzglieder, sondern ein Satzgliedteil. Sie stehen entweder vor oder hinter dem Bezugswort. Du erkennst sie auch daran, dass sie nur gemeinsam mit ihrem Bezugswort verschoben werden können.
    Sie besitzt ein Haus, ein Sommerhaus, an einem großen See. An einem großen See besitzt sie ein Haus, ein Sommerhaus. (Was für ein Haus ist es? Ein Sommerhaus.)

  • Bestimme die Satzglieder.

    Tipps

    Untersuche die Sätze schrittweise, z.B. zunächst auf das Subjekt, danach auf das Prädikat usw. So behältst du den Überblick.

    Adverbiale lassen sich z.B. durch die Fragen Wann? Wie? Warum? und Wo? ermitteln.

    Lösung

    Satzglieder können mithilfe verschiedener Herangehensweisen ermittelt werden. Es gibt mehrere Proben, wie die Umstellprobe, die Ersatzprobe oder die Weglassprobe, derer du dich bedienen kannst. Natürlich kannst du viele Satzglieder auch erfragen.

    • Das Subjekt gibt an, wer in einem Satz handelt bzw. von wem die Handlung, die beschrieben wird, ausgeht. Es lässt sich durch die Frage Wer oder was? ermitteln.
    • Da das Prädikat die Tätigkeit beschreibt, die im Satz (meist durch das Subjekt) ausgeführt wird, lässt es sich durch die Frage Was tut (das Subjekt)? oder Was passiert? finden.
    • Das Adverbiale ist eine Ergänzung, das die Aussage eines Satzes näher erläutert. Auch hier gibt es verschiedene Arten, z.B. Adverbiale der Zeit, Adverbiale des Ortes, Adverbiale des Grundes. Dementsprechend antworten sie z.B. auf die Frage Wann? Wo? Warum?.
    Immer verschwanden seine Gartenschuhe spurlos.
    • Wer oder was verschwand spurlos? - seine Gartenschuhe (=Subjekt)
    • Was taten die Gartenschuhe? - (sie) verschwanden (=Prädikat)
    • Wann verschwanden sie? - immer (Adverbiale)
    Nun kannst du herausfinden, ob sich in den Sätzen auch Attribute verstecken. Ein Attribut ist kein eigenständiges Satzglied, sondern Teil eines Satzgliedes, auf das es sich bezieht. Es kann vor oder hinter seinem Bezugswort stehen und beschreibt dieses näher, z.B. Mein Hund, ein Labrador, [...]

  • Ermittle die verschiedenen Objekte.

    Tipps

    Genitivobjekte sind selten. Sie lassen sich durch die Frage Wessen? ermitteln.

    Das Dativobjekt antwortet auf die Frage Wem?.

    Lösung

    Oft fordert das Prädikat eine oder mehrere Ergänzungen in Form von Objekten. Objekte drücken aus, auf wen oder was die Handlung innerhalb eines Satzes abzielt. Ein Objekt steht nie im Nominativ. Es gibt verschiedene Arten von Objekten: Genitiv-, Dativ-, Akkusativ- und Präpositionalobjekte.

    • Das Genitivobjekt steht im 2. Fall und lässt sich durch die Frage Wessen? ermitteln: Er beschuldigte uns des Diebstahls.
    • Das Dativobjekt steht im 3. Fall und antwortet auf die Frage Wem?: Ich gebe ihm einen Knochen.
    • Das Akkusativobjekt steht im 4. Fall und lässt sich durch die Frage Wen oder was? finden: Ich gebe ihm einen Knochen.
    Präpositionalobjekte sind in dieser Aufgabe nicht zu finden. Sie stehen im Dativ oder Akkusativ und sind durch eine Präposition, also ein Verhältniswort, an das Prädikat gebunden, z.B.: Ich gehe mit meinem Labrador spazieren. (Mit wem?)