30 Tage kostenlos testen: Mehr Spaß am Lernen.
30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

30 Tage kostenlos testen

Biologie - eine Naturwissenschaft

Was bedeutet das Wort Biologie und womit beschäftigt sich diese Naturwissenschaft?

Alle Klassen

Themenübersicht in Biologie - eine Naturwissenschaft

Biologie – eine Naturwissenschaft

Ein Teil des Wortes Biologie begegnet dir im oft im Alltag: Vielleicht kennst du Bio-Gemüse aus dem Bio-Laden oder hast auf deiner Frühstücksmilch schon einmal „biologisch erzeugt" gelesen. Hier sagt das Wort Bio also etwas darüber aus, wie die Lebensmittel hergestellt wurden. Auf vielen Stundenplänen in der Schule findest du ebenfalls die Abkürzung „Bio“, aber hier bedeutet sie etwas ganz anderes: Bio steht für das Schulfach Biologie, das wie Physik und Chemie zu den Naturwissenschaften gehört.

Was ist Biologie nun eigentlich genau?

Biologie beschäftigt sich nicht nur mit Pflanzen und Tieren, sondern mit allen Lebewesen. Das Wort Biologie kommt aus dem Griechischen und setzt sich aus „bios“, das bedeutet Leben, und „logos“, das bedeutet Lehre oder Wissenschaft, zusammen. Biologie ist also die Wissenschaft vom Leben. Die Kennzeichen und Ebenen des Lebendigen sind also eine wesentliche Grundlage der Naturwissenschaft Biologie.

Lebewesen.jpg

Womit beschäftigen sich Biologen und wie arbeiten sie?

Biologen sind Personen, die sich mit biologischen Fragestellungen beschäftigen und Lebewesen und ihre Umwelt erforschen. Dabei versuchen sie z.B. Lebensvorgänge oder das Zusammenwirken der Lebewesen zu verstehen. Biologen wenden dabei naturwissenschaftliche Methoden an. Sie beobachten, untersuchen oder experimentieren, um neue Erkenntnisse zu gewinnen oder Vermutungen zu bestätigen. Die Ergebnisse werden protokolliert, um sie später miteinander zu vergleichen. Oft entwickelt ein Biologe auch eine Grafik oder ein Modell, um die Forschungsergebnisse darzustellen.

Biologen im Labor.jpg

Welche Teilgebiete gibt es?

Die Biologie ist eine sehr umfangreiche Naturwissenschaft, die sich in verschiedene Teilgebiete auffächern lässt. Diese überschneiden sich oft und hängen meist eng miteinander zusammen. Entsprechend der Gesichtspunkte der Einteilung lassen sich verschiedene Teilgebiete finden. Hier findest du einige wichtige Grundbegriffe der Biologie:

Die Zelle ist Grundbaustein aller Lebewesen. Die Fachrichtung, die sich hiermit beschäftigt, wird Zellbiologie genannt. Die Vorgänge der Vererbung stehen bei der Genetik im Mittelpunkt. Die Ökologie untersucht Beziehungen und Wechselwirkungen zwischen Lebensgemeinschaften und ihrer Umwelt. Die Evolutionsbiologie schließlich erforscht die Entwicklung des Lebens.

Evolution_des_Menschen.jpg

Teilt man die Biologie nach der Art der Lebewesen ein, die erforscht werden, erhält man folgende wesentlichen Teilgebiete:

Die Botanik: Hier dreht sich alles um die Pflanzen. Typische Fragestellungen der Botanik sind z.B.: Welche Pflanzen gibt es? Wie vermehren und verbreiten sich Pflanzen? Wie funktioniert der Stoffwechsel einer Pflanze? In der Zoologie geht es um die Tierwelt. Hier wird z.B. das Aussehen und der Körperbau, das Verhalten, die Fortpflanzung, die Anpassung an den Lebensraum oder die Stammesgeschichte der Tiere erforscht. Die Mikrobiologie beschäftigt sich hauptsächlich mit Bakterien. Ein wichtiges Hilfsmittel für einen Mikrobiologen ist das Mikroskop, denn die Lebewesen, mit denen er arbeitet, sind mit dem bloßen Auge nicht zu sehen. Die Biologie des Menschen steht in den Teilbereichen Humanbiologie und Anthropologie im Mittelpunkt. Körperbau, Organsysteme, Verhalten und Vererbung des Menschen sind Beispiele für die Forschungsgegenstände eines Humanbiologen.