Über 1,6 Millionen Schüler*innen nutzen sofatutor!
  • 93%

    haben mit sofatutor ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert

  • 94%

    verstehen den Schulstoff mit sofatutor besser

  • 92%

    können sich mit sofatutor besser auf Schularbeiten vorbereiten

Erdzeitalter ­­– Entwicklung des Lebens

Erkunde die spannenden Erdzeitalter, von der Entstehung des Lebens bis heute. Begib dich auf eine Reise durch die verschiedenen Phasen der Erdgeschichte, vom Präkambrium bis zum Quartär. Tauche ein in die Evolution und entdecke, wie sich das Leben im Laufe der Zeit entwickelt hat. Klingt interessant? Das und vieles mehr kannst du im folgenden Text erfahren!

Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen
in nur 12 Minuten?
Du willst ganz einfach ein neues
Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Das Mädchen lernt 5 Minuten mit dem Computer 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

    92%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim selbstständigen Lernen.
  • Das Mädchen übt 5 Minuten auf dem Tablet 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

    93%
    der Schüler*innen haben ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert.
  • Das Mädchen stellt fragen und nutzt dafür ein Tablet 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

    94%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim Verstehen von Unterrichtsinhalten.
Bereit für eine echte Prüfung?

Das Erdzeitalter Biologie Quiz besiegt 60% der Teilnehmer! Kannst du es schaffen?

Quiz starten
Bewertung

Ø 3.2 / 28 Bewertungen
Die Autor*innen
Avatar
Team Digital
Erdzeitalter ­­– Entwicklung des Lebens
lernst du in der Oberstufe 5. Klasse - 6. Klasse

Grundlagen zum Thema Erdzeitalter ­­– Entwicklung des Lebens

Erdzeitalter – Entwicklung des Lebens

Die Erde ist ungefähr 4,6 Milliarden Jahre alt. Seither gab es verschiedene Entwicklungsphasen, die zumeist auf Klimaveränderungen zurückzuführen sind. Mit diesen Phasen, den sogenannten Erdzeitaltern, wollen wir uns im Folgenden beschäftigen.

Erdzeitalter – Definition

Die Erdzeitalter kannst du dir wie die Kapitel eines Buchs vorstellen, wobei das Buch in diesem Fall die Entstehung des Lebens auf der Erde beschreibt. Das erste Kapitel bzw. Erdzeitalter ist das Präkambrium. Es umfasst einen großen Teil der bisherigen Erdgeschichte. Hier sind mehrere Zeitabschnitte zusammengefasst, die sich auf unterschiedliche tektonische Phasen beziehen – also auf den Aufbau und die Bewegung der Erdkruste. An das Präkambrium schließt das Phanerozoikum an. Hier setzt das sogenannte sichtbare Leben ein. Man kann das Phanerozoikum in die folgenden Zeitalter unterteilen: Kambrium, Ordovizium, Silur, Devon, Karbon, Perm, Trias, Jura, Kreide, Paläogen, Neogen und Quartär.

Zeitlich kann man das Präkambrium und die Phasen des Phanerozoikums folgendermaßen zuordnen:

  • Präkambrium: vor 4,6 Milliarden bis vor 540 Millionen Jahren
  • Kambrium: vor 540 Millionen bis vor 490 Millionen Jahren
  • Ordovizium: vor 490 Millionen bis vor 440 Millionen Jahren
  • Silur: vor 440 Millionen bis vor 420 Millionen Jahren
  • Devon: vor 420 Millionen bis vor 360 Millionen Jahren
  • Karbon: vor 360 Millionen bis vor 300 Millionen Jahren
  • Perm: vor 300 Millionen bis vor 250 Millionen Jahren
  • Trias: vor 250 Millionen bis vor 200 Millionen Jahren
  • Jura: vor 200 Millionen bis vor 145 Millionen Jahren
  • Kreide: vor 145 Millionen bis vor 66 Millionen Jahren
  • Paläogen und Neogen (häufig zusammengefasst als Tertiär): vor 66 Millionen bis vor 2,6 Millionen Jahren
  • Quartär: vor 2,6 Millionen Jahren bis heute

Erdzeitalter – Tabelle

Anhand einer Tabelle wollen wir uns nun die zuvor aufgelisteten Erdzeitalter und die zugehörigen Entwicklungsschritte genauer ansehen.

Zeitalter Entwicklung
Präkambrium
  • Entstehung der Erde (Bildung von Meeren und stabilen Landmassen)

  • Entwicklung von Bakterien

  • Entwicklung mehrzelliger Lebewesen (Quallen, Schwämme, Algen)
  • Kambrium
  • Entwicklung vieler mehrzelliger Organismen im Wasser (Schnecken, Würmer, Krebse)

  • Zeitalter endet mit Massenaussterben.
  • Ordovizium
  • Entwicklung vieler neuer Arten im Wasser (Grünalgen, Korallen, Seesterne, Trilobiten (eine Klasse von Gliederfüßern))

  • Entwicklung erster Pflanzen an Land

  • Zeitalter endet mit Massenaussterben.
  • Silur
  • Entwicklung erster Wirbeltiere im Wasser (Panzerfische)
  • Devon
  • Entwicklung vieler Fischarten (u. a. Quastenflosser und Lungenfische als Vorfahren der Landwirbeltiere)

  • Vorkommen flügelloser und der ersten fliegenden Insekten an Land

  • erste Landwirbeltiere (Vorfahren der heutigen Amphibien)

  • Ausbreitung von Pflanzen an Land (Farne und Moose)

  • Zeitalter endet mit Massenaussterben.
  • Karbon
  • erste große Pflanzen an Land

  • Entstehung von Wäldern

  • Entwicklung der ersten Reptilien
  • Perm
  • Entwicklung vieler Reptilienarten (Besiedlung von Lebensräumen an Land)
  • Trias
  • Entwicklung vieler neuer Reptilienarten (Krokodile, Dinosaurier, Schildkröten, Echsen)
  • Jura
  • Ausbreitung von Dinosauriern

  • Entstehung erster (biberähnlicher) Säugetiere
  • Kreide
  • Dominieren des Lebens auf der Erde durch Dinosaurier

  • erste Blütenpflanzen und Gräser

  • Zeitalter endet mit Massenaussterben (u. a. Aussterben der Dinosaurier).
  • Paläogen/Neogen
    (Tertiär)
  • Entwicklung der Säugetierarten und Vögel

  • erste Vorfahren der Menschen
  • Quartär
  • Entwicklung des Menschen
  • Wie du an der Übersicht erkennen kannst, endeten viele Zeitalter mit einem Massenaussterben, das viele Arten der jeweiligen Phase betraf. Meist wurden diese Massenaussterben durch Klimaveränderungen oder Naturkatastrophen verursacht. So starben die Dinosaurier zum Ende des Kreidezeitalters vermutlich durch einen Meteoriteneinschlag.

    Erdzeitalter - Zusammenfassung

    In diesem Video erhältst du eine Übersicht über die Erdzeitalter. Du weißt nun, welche Erdzeitalter es in der Biologie gibt und erfährst anhand einer Tabelle, welche Entwicklungen in welchem Erdzeitalter passiert sind. Auch zu diesem Thema gibt es interaktive Übungen und ein Arbeitsblatt.

    Teste dein Wissen zum Thema Erdzeitalter Biologie!

    1.215.161 Schülerinnen und Schüler haben bereits unsere Übungen absolviert. Direktes Feedback, klare Fortschritte: Finde jetzt heraus, wo du stehst!

    Vorschaubild einer Übung

    Transkript Erdzeitalter ­­– Entwicklung des Lebens

    Stell dir vor die Eine-Million-Euro-Frage würde lauten: "Wie alt ist die Erde?" oder "in welchem Erdzeitalter haben die Dinosaurier gelebt?" Beide Male abgeloosed? Das Allgemeinwissen einer Erdnuss? Na gut, oder das eines Erdnuss-fressenden Streifenhörnchens? Das können wir ändern. In diesem Video zum Thema "Erdzeitalter – Entwicklung des Lebens". Okay, legen wir los! Erste Frage: Wie alt ist die Erde? Heute geht man davon aus, dass die Erde etwa 4,6 Milliarden Jahre alt ist. Irgendwie logisch, dass sich die Erde in dieser langen Zeit verändert hat und so nennt man die Kapitel der Erdgeschichte "ERDZEITALTER". Die Erdzeitalter beschreiben die Entwicklung des Lebens auf der Erde. Jedes Kapitel ist gekennzeichnet von bestimmten Umweltbedingungen wie beispielsweise den Klimabedingungen, der Bildung von Landmasse, der Artenvielfalt und viele mehr. Sehen wir uns die einzelnen Erdzeitalter doch einmal genauer an. Grundsätzlich lassen sich die Erdzeitalter grob einteilen in: Erdurzeit, Erdaltertum, Erdmittelalter und Erdneuzeit. Zählen wir alle dazugehörigen Erdzeitalter einmal auf und schauen dann, wie wir uns die komischen Begriffe am Besten merken können. Zur Erdurzeit zählt das Präkambrium. Zum Erdaltertum zählen Kambrium, Ordovizium, Silur, Devon, Karbon und Perm. Trias, Jura und Kreide zählen zum Erdmittelalter und Tertiär und Quartär zur Erdneuzeit. Und jetzt, bevor wir schauen, was für die Zeitalter jeweils charakteristisch war, wie versprochen eine Merkhilfe: Wir bilden eine Eselsbrücke, indem wir jeden Anfangsbuchstaben der einzelnen Erdzeitalter mit einem neuen Wort in einem Merksatz belegen. Zum Beispiel so: Peter kann ohne seinen Dackel keine prächtigen Töne jodeln, komisch, totale Quiekerei. Oh man, vielleicht fällt dir was Besseres ein?! Kommen wir zu den einzelnen Entwicklungsschritten. Vor etwa 4,6 Milliarden Jahren entstand die Erde. Zu dieser Zeit gab es noch kein Leben auf der Erde, da sie erst ein paar Millionen Jahre abkühlen musste. In dieser Abkühlungsphase bildete die Erde eine feste Kruste. Dann konnten die Meere entstehen. Das erste Erdzeitalter beginnt mit der Entstehung der Erde und wird als PRÄKAMBRIUM bezeichnet. Es dauerte irre lange – etwa vier Milliarden Jahre. WHAAT? Zuerst haben sich nur Bakterien auf der Erde entwickeln können. Wissenschaftler gehen davon aus, dass etwas später auch mehrzellige Lebewesen, irgendwann sogar Quallen, Schwämme und Algen gelebt haben. Die primitiven Organismen produzierten Sauerstoff, den es in der Erdatmosphäre vorher nicht gab. Das setzte den Grundbaustein für das heutige Leben auf der Erde. Im darauffolgenden Kambrium gab es eine enorme Artenvielfalt. Es dauerte bis circa vierhundertneunzig Millionen Jahre vor unserer Zeit an. Es entwickelten sich zahlreiche mehrzellige Lebewesen wie Schnecken, Würmer oder Krebse im Wasser. Noch heute liegen uns viele Fossilien aus diesem Zeitalter vor. An Land gab es weder Pflanzen noch Tiere und durch Klimaveränderungen starben am Ende des Kambriums viele Arten aus. Auf das Kambrium folgte das Ordovizium. Es dauerte etwa fünfzig Millionen Jahre. Nach einer Erholungszeit wurde die Artenvielfalt im Wasser wieder größer. Es gab viele Grünalgen, Korallen, Seeigel, Seesterne und Trilobiten. Vermutlich gab es sogar erste Moose und Pilze an Land. Auch am Ende des Ordoviziums kam es zu einem Massensterben. Erst im Silur, das von vierhundertvierzig bis vierhundertzwanzig Millionen Jahren vor unserer Zeit dauerte, entwickelten sich die ersten Wirbeltiere im Wasser: die Panzerfische. Später im Silur traten auch andere Fische auf und Riesenskorpione, die bis zu zwei Meter lang wurden, wow! An Land entstanden Farne und Flechten. Auf das Silur folgte das Erdzeitalter Devon, welches bis etwa dreihundertsechzig Millionen Jahre vor unserer Zeit andauerte. In dieser Zeit entwickelten sich sehr viele Fischarten, wie zum Beispiel Stachelhaie, Quastenflosser oder Lungenfische. Letztere gelten als Vorfahren der Landwirbeltiere. Flügellose Insekten lebten aber bereits an Land. Vom Ende des Devons liegen Fossilien der ersten Landwirbeltiere vor, die Vorfahren der heute lebenden Amphibien. Auch die Landpflanzen breiteten sich weiter aus. Oooh, schon wieder! Ja, auch am Ende des Devons gab es ein klimabedingtes Massenaussterben. Die Hälfte der Lebewesen im Wasser starb aus. Im darauffolgenden Karbon, das ging bis etwa dreihundert Millionen Jahre vor unserer Zeit, gab es die ersten großen Pflanzen, die mit Farnen Wälder bildeten. Auch die ersten Reptilien sind in dieser Zeit entstanden. Im Perm, vor dreihundert bis zweihundertfünfzig Millionen Jahren vor unserer Zeit, entwickelten sich sehr viele Reptilienarten an Land. Im Trias entstanden weiterhin viele neue Reptilienarten. Aus dem Trias sind Krokodile, Dinosaurier, Flugsaurier, Schildkröten und viele Echsen bekannt. Und da haben wir's: Frage zwei (in welchem Erdzeitalter haben die Dinos gelebt?): Check! Zur Zeit des Trias existierte übrigens nur ein einziger Kontinent, der auch Urkontinent oder Pangäa genannt wird. Wo heute Deutschland liegt, gab es beispielsweise nur Meer. Im Erdzeitalter Jura entwickelten sich die Dinosaurier weiter und besiedelten bereits viele Lebensräume. Fossilien belegen, dass die ersten Säugetiere aus dieser Zeit stammen. Auf das Jura folgte die Kreide. Die Dinosaurier dominierten das Leben auf der Erde. In der Pflanzenwelt traten erstmals Blütenpflanzen auf. Am Ende der Kreide gab es wieder ein Massenaussterben und auch die Dinos starben aus. Die Ursache war vermutlich ein Meteoriteneinschlag. Im Tertiär konnten dann viele Säugetiere und Vögel die Lebensräume, die vorher von Dinosauriern besiedelt waren, erobern. Am Ende des Tertiärs entwickelten sich die ersten Vorfahren des Menschen und viele Blütenpflanzen. Es folgte das Zeitalter, in dem wir heute leben ­– das Quartär. Die für uns bedeutendste Entwicklung im Quartär ist wohl die Entwicklung des Menschen aus seinen Vorfahren. Schau mal welch popelige Zeitspanne lang es uns erst gibt, wenn man das mal mit den Zeitaltern vorher vergleicht. Nun hast du einen Überblick über die Entwicklung des Lebens in den verschiedenen Erdzeitaltern. Fassen wir noch einmal zusammen. Die Erdzeitalter lassen sich der Erdurzeit, dem Erdaltertum, dem Erdmittelalter und der Erdneuzeit zuordnen. Zu den Erdzeitaltern zählen Präkambrium, Kambrium, Ordovizium, Silur, Devon, Karbon, Perm, Trias, Jura, Kreide, Tertiär und Quartär. Jedes Zeitalter ist gekennzeichnet durch bestimmte Umweltbedingungen und zu der jeweiligen Zeit lebende Organismen. So lebten Dinosaurier beispielsweise im Trias bis zum Kreidezeitalter Wir Menschen leben noch heute im Quartär. Und jetzt stell dir vor, du wirst mit deinem Wissen irgendwann mal Millionärin oder Millionär. Pauken lohnt sich!

    1 Kommentar
    1 Kommentar
    1. Wow

      Von Lukasso, vor 6 Monaten

    Erdzeitalter ­­– Entwicklung des Lebens Übung

    Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Erdzeitalter ­­– Entwicklung des Lebens kannst du es wiederholen und üben.
    • Nenne die Reihenfolge der Erdzeitalter.

      Tipps

      Das Mittelalter kommt nach dem Altertum.

      Wir leben in der Erdneuzeit.

      Die Erde entstand in der Erdurzeit.

      Lösung

      Die Gruppen der Zeitalter der Erdgeschichte orientieren sich an den Epochen der Menschheitsgeschichte:

      • Die Erdgeschichte beginnt mit der Erdurzeit (Präkambrium).
      • Es folgt das Erdaltertum (Kambrium, Ordovizium, Silur, Devon, Karbon und Perm).
      • Dann kommt das Erdmittelalter (Trias, Jura und Kreide).
      • Am aktuellsten ist die Erdneuzeit (Tertiär und Quartär), in der wir uns heute noch befinden.

    • Bestimme, welche Lebewesen in welchem Erdzeitalter erstmals aufkamen.

      Tipps

      Wenn in einem Wort die Vorsilbe „prä-“ verwendet wird, dann kennzeichnet das meistens etwas als „zeitlich früher liegend“: Findest du sie in einem der Namen der hier vorkommenden Zeitalter?

      Hier siehst du einen Überblick über die vier Erdzeitalter bzw. zwölf Zeitalter.

      Pilze gehören zu den ersten Lebewesen, die auf dem Land lebten.

      Die Dinosaurier beherrschten die Zeitalter des Erdmittelalters.

      Lösung

      Unser Planet war seit seiner Entstehung im ständigen Wandel: Die unterschiedlichen Umwelt- und Klimabedingungen haben zur Herausbildung und zum Vorherrschen verschiedener Organismengruppen geführt.

      Hier ist eine Auswahl von Zeitaltern mit ihren typischen Organismengruppen:

      • Im Präkambrium haben sich im Wasser zunächst Bakterien und später auch mehrzellige Lebewesen wie Quallen, Schwämme und Algen herausgebildet.
      • Im Kambrium kam es dann zu einer extremen Artenvielfalt, unter anderem entwickelten sich Schnecken, Ringelwürmer und Krebse im Wasser.
      • Auf das Kambrium folgte das Ordovizium. In dieser Zeit wurde die Artenvielfalt erneut sehr groß. Im Wasser kamen Korallen auf und vermutlich gab es bereits die ersten Moose und Pilze an Land. Die ersten Trilobiten erschienen im Kambrium. Während des Ordoviziums entwickelten sich die Trilobiten weiter und stellten eine breite Vielfalt von Arten dar.
      • Im Silur bildeten sich die ersten Wirbeltiere im Wasser heran: die Panzerfische. Es gab zudem Riesenskorpione, die sehr lang werden konnten. An Land entwickelten sich vermutlich bereits die ersten Farne.
      • Das Trias war das Zeitalter, in dem die Dinosaurier auftauchten. Neben ihnen sind in dieser Zeit auch viele weitere Reptilien wie Schildkröten oder Krokodile entstanden.

    • Charakterisiere die vier Erdzeitalter.

      Tipps

      Die zeitliche Reihenfolge der Erdzeitalter, beginnend mit dem ältesten, lautet: die Erdurzeit, das Erdaltertum, das Erdmittelalter und die Erdneuzeit.

      Die Dinosaurier lebten in den Zeitaltern Trias, Jura und Kreide. Heute sind sie ausgestorben.

      Hier siehst du einen Überblick über die neun Zeitalter in Erdaltertum und Erdmittelalter.

      Lösung

      Die Geschichte der Erde lässt sich in vier Erdzeitalter einteilen, die wiederum aus Zeitaltern zusammengesetzt sind:

      • Zu der Erdurzeit gehört nur ein Zeitabschnitt, nämlich das Präkambrium. In diesem ist die Erde entstanden. Damals gab es noch kein Leben auf der Erde, da sie sich erst ein paar Millionen Jahre abkühlen musste. In der Abkühlungsphase bildete die Erde eine feste Kruste. Dann konnten die Meere entstehen.
      • Es folgt das Erdaltertum, welches sich aus sechs Zeitaltern zusammensetzt. Das sind Kambrium, Ordovizium, Silur, Devon, Karbon und Perm. Unter anderem bildeten sich hier die ersten Wälder.
      • Zu dem Erdmittelalter werden die drei Zeitalter Trias, Jura und Kreide zusammengefasst. Während des Erdmittelalters sind die Dinosaurier aufgetaucht und auch wieder ausgestorben.
      • Zu der Erdneuzeit zählen das Tertiär und das Quartär. Die für uns bedeutendste Entwicklung im Quartär ist wohl die Entwicklung des Menschen aus seinen Vorfahren.

    • Ordne den Erdzeitaltern die jeweiligen Ereignisse zu.

      Tipps

      Das Wort des Zeitalters Karbon stammt von dem lateinischen Wort „carbo“ = „Kohle“ ab. Das Karbon wurde so benannt, weil aus dieser Zeit große Mengen verkohlter pflanzlicher Biomasse gefunden wurden.

      Das Jura ist das jüngste Zeitalter von denen, die in dieser Übung vorkommen.

      Das Silur und das Karbon gehören zum Erdaltertum.

      Lösung

      In den jeweiligen Erdzeitaltern sind Prozesse geschehen, die unsere Welt, wie wir sie heute kennen, geformt haben:

      • Zu dem Beginn des Präkambriums (Erdurzeit) entstand die Erde.
      • In dem Silur (Erdaltertum) tauchten die ersten Wirbeltiere in Form der Panzerfische auf.
      • Während des Karbons (Erdaltertum) bildeten sich die ersten Wälder aus größeren Landpflanzen und Farnen heraus.
      • In dem Jura (Erdmittelalter) kamen dann die ersten „echten“ Säugetiere auf.

    • Gib an, was in der Erdurzeit geschehen ist.

      Tipps

      Zwei der Antworten sind richtig.

      Die Erdurzeit ist das älteste Erdzeitalter.

      Lösung

      Unsere Erde ist etwa $4\,600\,000\,000$ Jahre alt. Die Entwicklung der Erde wird in Erdzeitaltern angegeben. Diese sind jeweils durch typische Umweltbedingungen gekennzeichnet und lassen sich grob einteilen in Erdurzeit, Erdaltertum, Erdmittelalter und Erdneuzeit.

      Das erste Zeitalter, das Präkambrium, dauerte sehr lange: etwa $4\,000\,000\,000$ Jahre. Damals kühlte sich die Erde ab und die Meere entstanden. Auch das erste Leben entwickelte sich in dieser Zeit.

    • Kennzeichne die erdgeschichtlichen Ereignisse.

      Tipps

      Hier siehst du noch einmal die Reihenfolge der vier Erdzeitalter bzw. zwölf Zeitalter.

      Beim Menschen handelt es sich um eine Säugetierart.

      Lösung

      Die Erdurzeit bzw. das Präkambrium macht den Großteil der Zeit der Erdgeschichte aus. Es umfasst ungefähr 90 Prozent der bisher vergangenen Zeit. Dieses Erdzeitalter dauerte also sehr lange, nämlich etwa vier Milliarden Jahre. In dieser Zeit kühlte sich die Erde ab und es entstanden die Meere. Am Ende der Erdurzeit bildete sich das einzellige und einfache mehrzellige Leben heraus. Der damals von den Organismen produzierte Sauerstoff gilt als Grundbaustein für das heutige Leben auf der Erde.

      Das Erdaltertum wird in Kambrium, Ordovizium, Silur, Devon, Karbon und Perm untergliedert. In dieser Zeit entwickelten sich sehr viele Arten im Wasser, die Wirbeltiere und das Leben ging vom Wasser an das Land über. Die vermutlich ersten Arten, die auf dem Land lebten, waren Pilze und Moose.

      Das Erdmittelalter wird in Trias, Jura und Kreide eingeteilt. In diesen Zeitaltern hatten die Reptilien die Herrschaft über das Leben auf dem Land übernommen. Die ersten Dinosaurier tauchten in dem Trias auf. Am Ende der Kreide starben sie vermutlich durch einen Meteoriteneinschlag und die daraus folgenden Umwelt- und Klimaveränderungen aus.

      Nach den Dinosauriern kam die Zeit der Säugetiere und der Vögel. Diese Zeit wird Erdneuzeit genannt. Sie lässt sich aufgliedern in Tertiär und Quartär. In dem Erdzeitalter entstand auch der Mensch. Dieser Säugetierart wird zudem die zweifelhafte Ehre zuteil, dass sie als erste Tierart überhaupt selbst starke Veränderungen der Umwelt- und Klimabedingungen bewirkt, was eventuell zu dem sechsten großen Massenaussterben führen kann.

    30 Tage kostenlos testen
    Mit Spaß Noten verbessern
    und vollen Zugriff erhalten auf

    8.392

    sofaheld-Level

    6.601

    vorgefertigte
    Vokabeln

    7.469

    Lernvideos

    35.640

    Übungen

    33.175

    Arbeitsblätter

    24h

    Hilfe von Lehrkräften

    laufender Yeti

    Inhalte für alle Fächer und Schulstufen.
    Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

    30 Tage kostenlos testen

    Testphase jederzeit online beenden