Über 1,6 Millionen Schüler*innen nutzen sofatutor!
  • 93%

    haben mit sofatutor ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert

  • 94%

    verstehen den Schulstoff mit sofatutor besser

  • 92%

    können sich mit sofatutor besser auf Schularbeiten vorbereiten

Nervenzelle – Bau und Funktion

Wie sehen wir? Wie spüren wir, dass uns jemand berührt hat? Die Antwort ist: Nervenzellen! Nervenzellen nehmen Reize auf und leiten Signale an andere Zellen weiter. Sie bestehen aus Soma, Dendriten, Axon und Synapsenendknöpfchen. Wusstest du, dass es verschiedene Arten von Nervenzellen gibt? Lerne heute basierend darauf wird, und wie die verschiedenen Reize übertragen werden.

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Ø 4.0 / 76 Bewertungen
Die Autor*innen
Avatar
Team Digital
Nervenzelle – Bau und Funktion
lernst du in der Oberstufe 5. Klasse - 6. Klasse

Nervenzelle – Bau und Funktion Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Nervenzelle – Bau und Funktion kannst du es wiederholen und üben.
  • Benenne die Bestandteile einer Nervenzelle.

    Tipps

    Das Axon wird durch Hüllzellen isoliert.

    Die Dendriten sind die langen Ausläufer des Zellkörpers.

    Der Zellkern liegt im Soma.

    Lösung

    Grob lässt sich die Nervenzelle in zwei Teile gliedern, den Zellkörper und das Axon.
    Der Zellkörper, auch Soma genannt, beherbergt den Zellkern und alle anderen Zellorganellen wie eine gewöhnliche Zelle.

    Ungewöhnlich sind die verzweigten Fortsätze am Zellkörper, die Dendriten. Über diese Dendriten kann die Nervenzelle mit anderen Nervenzellen in Kontakt treten. Sie sind dabei für die Aufnahme von Signalen zuständig und leiten diese zum Zellkörper weiter.

    Der lange Fortsatz, der an den Zellkörper anschließt, ist das Axon, das am Axonhügel, also am Übergang von Zellkörper zu Axon, entspringt und dessen Funktion die Weiterleitung der Signale ist.

    Axone von Wirbeltieren sind meist mit Hüllzellen umschlossen, die für eine elektrische Isolierung sorgen.

    Am Ende des Axons verzweigt sich die Nervenzelle und endet in den Endknöpfchen, die wiederum eine Verbindung zu anderen Nervenzellen, zu Muskel- oder zu Drüsenzellen herstellen und die Signale dorthin übertragen.

  • Definiere, was Nervenzellen sind.

    Tipps

    Zwei der Antwortmöglichkeiten sind korrekt.

    Spezialisierte Zellen erfüllen im Körper eine bestimmte Aufgabe.

    Lösung

    Nervenzellen oder auch Neurone sind spezialisierte Zellen, die für die Weiterleitung von elektrischen Impulsen zuständig sind, was mit Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 100 Meter pro Sekunde passieren kann.
    Nervenzellen können mit anderen Nervenzellen oder auch mit Muskel- und Drüsenzellen kommunizieren.

  • Erläutere die Funktion der Bestandteile einer Nervenzelle.

    Tipps

    Das Soma ist der Körper der Zelle ohne die Zellfortsätze. Es enthält viele wichtige Bestandteile wie das gut verpackte Erbgut.

    Das Axon entspringt am Axonhügel und führt wie ein Kabel vom Zellkörper weg.

    Lösung

    An den Dendriten nehmen Nervenzellen die Signale von anderen Nervenzellen auf, die durch das Soma, das die Zellorganellen und den Zellkern trägt, weitergegeben werden und sich am Axonhügel sammeln.

    Am Axonhügel wird erst ab dem Erreichen eines Schwellenwerts die Erregung über das Axon weitergeleitet. Für eine optimale elektrische Isolierung ist das Axon von Hüllzellen umgegeben.

    Über synaptische Endknöpfchen erfolgt letztendlich die Übertragung des Signals an benachbarte Zellen.

  • Erkläre, wie die Informationsübertragung zwischen zwei Nervenzellen mittels einer chemischen Synapse funktioniert.

    Tipps

    In dieser Aufgabe ist es wichtig, die Handlungsanweisung genau zu lesen: „Beginne mit der Entstehung des Aktionspotenzials.

    Neurotransmitter sind Botenstoffe des Nervensystems.

    Eine Synapse besteht aus der Membran eines Endknöpfchens, einem synaptischen Spalt und der Membran der Empfängerzelle, die entsprechende Rezeptoren aufweist.

    Lösung

    Elektrische Signale erreichen den Axonhügel. Wird dabei ein gewisser Schwellenwert erreicht, entsteht ein Aktionspotenzial.
    Das Aktionspotenzial wird über das Axon weitergeleitet.
    Beim Eintreffen eines Aktionspotenzials in ein Endknöpfchen werden Botenstoffe (Neurotransmitter) in den synaptischen Spalt freigegeben.
    Die Neurotransmitter binden nach dem Schlüssel-Schloss-Prinzip an Rezeptoren der Dendriten der Empfängerzelle und die Signale erreichen die nächste Nervenzelle.
    Elektrische Impulse aller Dendriten durchlaufen den Zellkörper und werden am Axonhügel gesammelt, wo erneut ein Aktionspotenzial entstehen kann.

  • Fasse die wichtigsten Informationen über Nervenzellen zusammen.

    Tipps

    Wird der Schwellenwert am Axonhügel erreicht, kommt es zu einer Signalweiterleitung.

    Synapsen sind neuronale Kontaktstellen zwischen Zellen.

    Der Zellkörper von Nervenzellen wird Soma genannt.

    Lösung

    Nervenzellen haben eine besondere Form. An den Dendriten nehmen sie Signale von anderen Nervenzellen auf, die durch das Soma weitergegeben werden und sich am Axonhügel sammeln.

    Dort wird erst ab dem Erreichen eines Schwellenwerts die Erregung über das Axon weitergeleitet.

    Über Synapsen erfolgt letztendlich die Übertragung des Signals an benachbarte Zellen.

  • Vergleiche die Funktion und den Aufbau von Zellkörper und Axon einer Nervenzelle.

    Tipps

    Den Zentralelementen können jeweils drei Stichpunkte zugeordnet werden.

    Das Axon ist der lange Fortsatz einer Nervenzelle, der wie ein Kabel vom Zellkörper wegführt.

    Der Axonhügel ist Teil des Zellkörpers.

    Am Axonhügel werden die elektrischen Signale gesammelt und beim Erreichen eines Schwellenwerts entsteht ein Aktionspotenzial.

    Lösung

    Grob kann man die Nervenzelle in zwei Teile gliedern, den Zellkörper und das Axon.

    Der Zellkörper enthält den Zellkern. Am Axonhügel des Zellkörpers werden die elektrischen Impulse, die von den Dendriten kommen, verarbeitet und beim Erreichen eines Schwellenwerts entsteht ein Aktionspotenzial.

    Das Axon ist bei Wirbeltieren meist von Hüllzellen umgeben und verzweigt sich in die synaptischen Endknöpfchen. Seine Funktion ist die Erregungsweiterleitung.