40%

Cyber Monday-Angebot – nur bis zum 4.12.2022

sofatutor 30 Tage lang kostenlos testen & dann 40 % sparen!

Kurze Texte auswendig lernen

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Ø 3.5 / 64 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Martina M.
Kurze Texte auswendig lernen
lernst du in der Unterstufe 1. Klasse - 2. Klasse

Grundlagen zum Thema Kurze Texte auswendig lernen

Hallo! Du musstest bestimmt schon einmal für die Schule ein Gedicht auswendig lernen. Aber wie merkt man sich ein Gedicht am besten? Damit es dir in Zukunft leichter fällt, dir kurze Texte einzuprägen, erarbeiten wir in diesem Video eine ganz einfache Strategie. Noch dazu wirst du sehen, dass es eigentlich viel Spaß machen kann, ein Gedicht auswendig zu lernen. Viel Freude dabei!

Transkript Kurze Texte auswendig lernen

Hallo, ich bin Martina! Und in diesem Video geht es um das Auswendiglernen. Du kennst bestimmt das Problem: Du sollst für die Schule ein Gedicht auswendig lernen und obwohl du es schon mehrmals gelesen hast, kannst du es dir einfach nicht merken. Nun, dieses Video kann dir sicherlich dabei helfen. Wir werden zusammen eine Strategie erarbeiten, mit der du dir in Zukunft kurze Texte besser merken kannst. Ich wünsche dir mit dem Video viel Spaß! Zuerst brauchen wir natürlich einen Text, genauer gesagt ein Gedicht. Ein Gedicht, mit dem sich das Auswendiglernen gut üben lässt, ist Johann Wolfgang von Goethes „Gefunden“. Lass uns das Gedicht erst einmal zusammen lesen: Gefunden Ich ging im Walde so für mich hin Und nichts zu suchen, Das war mein Sinn.

Im Schatten sah ich ein Blümchen stehn, wie Sterne leuchtend, wie Äuglein schön.

Ich wollt’ es brechen, da sagt’ es fein: Soll ich zum Welken gebrochen sein?

Ich grub’s mit allen den Würzlein aus, Zum Garten trug ich’s am hübschen Haus.

Und pflanzt’ es wieder am stillen Ort; nun zweigt es immer und blüht so fort. Drücke jetzt auf Pause und lese das Gedicht noch einmal alleine und schreibe dir hierbei schon die Wörter auf, die du nicht verstehst. Versuche sie zunächst aus dem Zusammenhang zu verstehen. Und wenn das nicht geht, kannst du sie auch in einem Wörterbuch nachschlagen. Überlege dir beim zweiten Lesen schon mal, worum es in dem Gedicht geht und wenn du soweit bist, drückst du wieder auf Play. So, hast du soweit alles verstanden? Dann stell dir jetzt genau vor, worum es in dem Gedicht geht, was passiert und wer darin vorkommt. Nimm dir jetzt ein Blatt Papier und dann malen wir zusammen Strophe für Strophe ein Bild von dem Gedicht. Was passiert da in der ersten Strophe? Jemand, von dem wir nur wissen, dass er sich „Ich“ nennt, geht im Wald so für sich hin. Er hat nichts im Sinn und sucht nichts. Dieses „Ich“ könnte zum Beispiel so aussehen. In der zweiten Strophe sieht unser „Ich“ ein Blümchen im Schatten stehen und zwar ist dieses Blümchen so leuchtend wie die Sterne und so schön, wie Äuglein. In der dritten Strophe wollt das „Ich“ es brechen, also abbrechen, aber das Blümchen spricht zu ihm und fragt: „Soll ich zum Welken gebrochen sein?“. In der vierten Strophe gräbt unser „Ich“ das Blümchen mit seinen Wurzeln aus und trägt es zum Garten am hübschen Haus. In der letzten Strophe pflanzt das „Ich“ schließlich das Blümchen an einem stillen Ort ein und nun zweigt es und blüht. Ich bin sicher, dass du auch so ein schönes Bild von dem Gedicht hast. Und mithilfe des Bildes kannst du dir das Gedicht Strophe für Strophe merken. Stell dir dabei einfach vor, was du gemalt hast und du wirst sehen: Es ist gar nicht mehr so schwer, sich den Text zu merken. Versuchen wir es doch nochmal zusammen: Ich ging im Walde / so für mich hin / Und nichts zu suchen, / das war mein Sinn. / Im Schatten sah’ ich / ein Blümchen stehn, / wie Sterne leuchtend, / wie Äuglein schön. / Ich wollt’ es brechen, / da sagt’ es fein: / Soll ich zum Welken / gebrochen sein? Ich grub’s mit allen / den Würzlein aus, / Zum Garten trug ich’s / am hübschen Haus. / Und pflanzt’ es wieder / am stillen Ort; / nun zweigt es immer / und blüht so fort. Wenn du nicht so gerne malst, kannst du dir das Gedicht auch einfach als Film vorstellen. Wir sind jedenfalls jetzt am Ende des Videos angekommen. Ich hoffe, es hat dir gefallen. Bis zum nächsten Mal, Martina!

28 Kommentare

28 Kommentare
  1. N

    Von Janek, vor 8 Monaten
  2. I

    Von Janek, vor 8 Monaten
  3. C

    Von Janek, vor 8 Monaten
  4. E

    Von Janek, vor 8 Monaten
  5. Nicee

    Von Levin, vor 10 Monaten
Mehr Kommentare
30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

4.062

sofaheld-Level

6.574

vorgefertigte
Vokabeln

10.287

Lernvideos

42.420

Übungen

37.484

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Schulstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden