30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Das wahre Gesicht der Jeanne d'Arc

Bewertung

Ø 4.5 / 34 Bewertungen

Die Autor/-innen
Avatar
Home Academy
Das wahre Gesicht der Jeanne d'Arc
lernst du in der Unterstufe 3. Klasse - 4. Klasse

Beschreibung Das wahre Gesicht der Jeanne d'Arc

Es gibt kein Bild, das Jeanne d'Arc realistisch darstellt. Helfen kann aber Jeanne Claude des Armoises, eine Betrügerin, die sich im 15. Jahrhundert als die wahre Jeanne d'Arc ausgab. Von ihr exisitert eine Darstellung, die sich im Schloss Jaulny befindet. Sie ähnelte ihrem Vorbild sehr stark. Anhand dieses Bildes und einer Büste probiert das BKA Wiesbaden, ein Phantombild Jeanne d'Arcs zu erstellen. Siehe in diesem Video, wie das tapfere Bauernmädchen am Computer wieder zum Leben erweckt wird.

Das wahre Gesicht der Jeanne d'Arc Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Das wahre Gesicht der Jeanne d'Arc kannst du es wiederholen und üben.
  • Gib an, welche Aussagen über das Aussehen von Jeanne d‘Arc korrekt sind.

    Tipps

    Zeitgenössisch bedeutet, dass etwas noch zu Lebzeiten der Person entstanden ist.

    Jeanne d‘Arc wurde auch als Jungfrau von Orléans bezeichnet.

    Lösung

    Bei historischen Personen ist es schwierig zu sagen, wie diese wohl in der Realität ausgesehen haben. Die Gemälde, die von ihnen existieren, wurden meist erst nach ihrem Tod gemalt. Die jeweiligen Künstler werden also die Personen eher nach eigenem Ermessen gemalt haben, da sie keine Vorlage mehr hatten.
    Von Jeanne d'Arc fand man bisher nur eine einzige Zeichnung, die sie zu Lebzeiten zeigt. Der Verfasser eines Berichts über das Ende der Belagerung Orléans malte sie mit Kleid und langen Haaren, aber auch mit ihren Attributen – dem Schwert und der Fahne. Außerdem gibt es noch eine Skulptur ihres Kopfes, welche ihr wahres Gesicht zeigen soll. Mehr weiß man über ihr Aussehen nicht.
    Anscheinend hatte sie aber eine Art Doppelgängerin. Jeanne des Armoises soll ihr so ähnlich gesehen haben, dass sogar enge Vertraute der eigentlichen Jeanne d'Arc meinten, es sei sie selbst.

  • Beschreibe die Arbeitsschritte zur Rekonstruktion von Jeanne d‘Arcs Gesicht.

    Tipps

    Untersuche die Aussagen hinsichtlich ihrer grammatischen Verbindungen und Formulierungen. Diese können helfen, die Sätze in die richtige Reihenfolge zu bringen.

    Beginne mit den Grundlagen der Rekonstruktion.

    Lösung

    Die Skulptur von Jeanne d'Arcs Kopf trägt Gesichtszüge, die ihr wahres Gesicht zeigen sollen. Viel kann man sich darunter aber nicht vorstellen. Wie bei einem Phantombild wird versucht, das Gesicht zusammenzusetzen. Die Wissenschaftler suchen also eine Nase, die so schmal und lang ist wie die auf der Skulptur, oder Augen, die der Form entsprechen. Immer wieder vergleichen sie die Gesichtszüge und Proportionen mit dem Bild von Jeanne des Armoises. Zum Schluss setzt man am Computer den Helm auf das entstandene Phantombild. Nun hat man eine Idee davon, wie Jeanne d'Arc ausgesehen haben könnte.

  • Skizziere die Lebensstationen Jeanne d‘Arcs.

    Tipps

    Jeanne war etwa 16 Jahre, als sie den Auftrag der Stimmen ausführen wollte.

    Dauphin bedeutet Thronerbe des Königs von Frankreich.

    Sortiere erst die Geburt und den Tod an die entsprechende Stelle, damit der Rest leichter wird.

    Lösung

    Jeanne d'Arc wurde auch als Jungfrau von Orléans bezeichnet. Dieser Name kam zum einen zustande, da sie Orléans von der Belagerung befreite. Und zum anderen ließ Karl VII. sie von mehreren Kirchenvertretern befragen, als sie ihm von ihrer Mission erzählte und ihm den Königsthron versprach. In diesem Zusammenhang wurde auch ihre Jungfräulichkeit überprüft, da eine Jungfrau nach damaliger Ansicht nicht mit dem Teufel verbündet sein konnte. So war am Ende auch Karl VII. von ihrer Glaubwürdigkeit überzeugt und gab ihr eine Truppe an die Seite, mit der sie 1429 Orléans befreite und so die versprochene Königskrönung in die Tat umsetzen konnte.
    Karl VII. wollte später jedoch eher einen Friedensvertrag mit England aushandeln. Deshalb verzögerte sich seine Erlaubnis an Jeanne d'Arc, weitere Kämpfe zu führen. Dies verschaffte den Gegnern Zeit. Jeanne beschloss, auf eigene Faust mit ihrem Heer Paris zu befreien. Dort erlitt sie allerdings eine Niederlage und geriet in englische Gefangenschaft.
    Wegen Ketzerei verurteilt, starb sie am Ende auf dem Scheiterhaufen. 20 Jahre später ließ Karl VII. das Urteil vom Papst noch einmal untersuchen. Sie wurde nachträglich in allen Punkten freigesprochen.

  • Erläutere den Verlauf des Hundertjährigen Krieges.

    Tipps

    Der Hundertjährige Krieg dauert in Wirklichkeit länger als 100 Jahre.

    Der Vater Heinrichs V. war Heinrich IV., welcher wiederum ein Sohn Edwards III. war.

    Der Beiname Jeanne d'Arcs bezieht sich auf die Stadt, in der sie ihren größten militärischen Erfolg hatte. Sie war die Jungfrau von ...

    Lösung

    Der Hundertjährige Krieg erstreckte sich über mehrere Etappen, in denen es immer wieder um die Frage ging, wer den französischen Thron besetzen würde. Nachdem Karl IV. ohne männlichen Nachfolger starb, fühlten sich die Engländer berechtigt, durch ihre Verwandtschaft zum damaligen König Ansprüche erheben zu können. Dabei kam den Engländern zugute, dass sich während eines langen Zeitraumes das Fürstentum Burgund mit ihnen verbündete, wodurch sie sich in Frankreich behaupten konnten. Nachdem Jeanne d'Arc einen ersten Erfolg gegen die englischen Besatzer erzielte, gelang es Karl VII. später, endgültig zu siegen.

  • Fasse die Informationen zu Jeanne d‘Arcs Aussehen zusammen.

    Tipps

    Die Skulptur umfasst nur ihren Kopf. Was kann man also darauf erkennen?

    Jeanne d'Arc hat in den Schlachten stets Männerkleidung getragen, so wurde sie aber nicht gezeichnet.

    Lösung

    Einer der Gründe, warum Jeanne d'Arc am Ende verurteilt wurde, war die Tatsache, dass sie Männerkleidung trug – so wie die Truppen, die sie anführte.
    Allerdings wurde sie in dem Bericht zum Ende der Belagerung ganz anders gezeichnet – nämlich wie eine typische Frau mit langen Haaren und Kleid. Dennoch trägt sie in der Zeichnung Schwert und Fahne bei sich. Was nun stimmt, lässt sich schwer klären. Nur das Gesicht kann man versuchen zu rekonstruieren. Aber die Grundlangen hierfür sind sehr spärlich.

  • Analysiere das Todesurteil von Jeanne d'Arc.

    Tipps

    Ein Häretiker ist jemand, der von der offiziellen Kirchenlehre abweicht.

    Rechtliche Grundlagen müssen von jemandem beschlossen werden.

    Lösung

    Der Prozess gegen Jeanne d'Arc dauerte insgesamt drei Monate. Man legte ihr insgesamt 70 schwere Vergehen und Sünden zur Last. Nachdem man ihr das Todesurteil angedroht hatte, widerrief sie ihre Aussage und wurde zu lebenslanger Haft verurteilt. Aus Angst der Engländer, sie könne aus dieser Haft entfliehen und wieder ein Heer anführen, nahm man den Prozess erneut auf. Jeanne d'Arc beharrte nun wieder darauf, von Gott geschickt worden zu sein. Außerdem trug sie erneut Männerkleidung, weshalb sie nun endgültig als Ketzerin verurteilt und auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurde.
    20 Jahre später wurde das Urteil von Papst Calistus III. als rechtswidrig erklärt.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

10.203

Lernvideos

42.392

Übungen

37.415

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert/-innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden