30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Anredepronomen oder Personalpronomen?

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Ø 3.7 / 28 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Team Digital
Anredepronomen oder Personalpronomen?
lernst du in der Volksschule 3. Klasse - 4. Klasse

Grundlagen zum Thema Anredepronomen oder Personalpronomen?

Was lernst du in der Grundschule über Anredepronomen oder Personalpronomen?

Es gibt verschiedene Arten von Pronomen. Personalpronomen können Personen oder Dinge in einem Satz ersetzen. Sie werden kleingeschrieben. Mit Anredepronomen kannst du jemanden in der höflichen oder in der vertrauten Form anreden. In der höflichen Anrede werden die Anredepronomen großgeschrieben, in der vertrauten Anrede werden sie kleingeschrieben.

Transkript Anredepronomen oder Personalpronomen?

Ben und Lina videotelefonieren mit Frau Schildtrud und ihren Enkelkindern. Diese sind sehr aufgeregt und rufen durcheinander. „Frau Schildtrud, wir hören Sie nicht, weil sie zu laut sind!” Frau Schildtrud versteht nicht, was Ben ihr sagen will. Wie kann es denn sein, dass er sie nicht hört, obwohl sie laut spricht? Um zu verstehen, was Ben meint, beantworten wir die Frage „Anredepronomen oder Personalpronomen”? Dass Frau Schildtrud nicht weiß, was Ben meint, hängt mit den Pronomen zusammen, die Ben in seinem Satz verwendet hat. Pronomen werden auch „Fürwörter” genannt. Es gibt verschiedene Arten von Pronomen eine Art davon sind die Personalpronomen. Personalpronomen werden auch „persönliche Fürwörter” genannt. Sie können Personen oder Dinge in einem Satz ersetzen. Ben unterbricht Frau Schildtrud, weil er sie nicht versteht. Hier ersetzt das Personalpronomen „sie“ die Person „Frau Schildtrud“. Zu den Personalpronomen gehören: ich, du, er/sie/es, wir, ihr und sie. Auch wenn du jemanden anredest, egal ob schriftlich oder mündlich, brauchst du Pronomen. Diese heißen Anredepronomen. Es gibt zwei verschiedene Möglichkeiten, mit denen du eine Person anreden kannst: Die höfliche Anrede und die vertraute Anrede. Zu den Anredepronomen in der höflichen Anrede gehören zum Beispiel „Sie”, „Ihr” und „Ihnen“. Sie werden großgeschrieben. Zu den Anredepronomen in der vertrauten Anrede gehören zum Beispiel „du”, „ihr” und „eure”. Sie werden kleingeschrieben. Aber warum ist es wichtig, zu wissen, ob ein Pronomen ein „Personalpronomen“ oder ein „Anredepronomen“ ist? Schauen wir uns das nochmal an ein paar Sätzen an: „Hallo, schön, Sie und Ihre Enkel zu sehen.” „Frau Schildtrud, wir hören Sie nicht, weil sie zu laut sind!” Welche Pronomen kannst du entdecken? „Sie”,“Ihre”, „Sie” und „sie”. Handelt es sich um Anredepronomen oder Personalpronomen? Mit „Sie”, „Ihre” und „Sie“ wird Frau Schildtrud in der höflichen Form angesprochen. Es sind also Anredepronomen. Deshalb werden sie großgeschrieben. Und das letzte „sie”? Hier ist „sie” kein Anredepronomen, weder in der höflichen, noch in der vertrauten Form. Es bezieht sich nciht auf Frau Schildtrud, sondern ersetzt ein Nomen. Somit ist es ein Personalpronomen. Weißt du, welches Nomen „sie” ersetzt? „Enkel”. Wenn „sie” ein Personalpronomen ist, wird es kleingeschrieben. Du musst also aufpassen, dass du Anredepronomen und Personalpronomen nicht miteinander verwechselst. Denn nicht Frau Schildtrud ist zu laut beim Videotelefonieren, sondern ihre Enkel! Probieren wir das noch an ein paar anderen Sätzen aus: „Die Enkel rufen laut, weil sie sich freuen. Vielen Dank für Ihre Einladung, Frau Schildtrud.“ Welche der Pronomen sind Personalpronomen und welche sind Anredepronomen? Beginnen wir mit dem ersten Satz: „Das Pronomen „sie” ersetzt hier? „Die Enkel”. Es ist also ein? Personalpronomen. Weißt du noch, ob man Personalpronomen klein oder groß schreibt? Personalpronomen schreibt man klein. Also wird „sie“ kleingeschrieben. Kannst du auch das Pronomen „Ihre“ bestimmen? „Frau Schildtrud wird in diesem Satz auf ihre Einladung angesprochen.“ Also handelt es sich um welche Art von Pronomen? Ein Anredepronomen in der höflichen Form. Deshalb schreiben wir es? Groß. Um zu wissen, ob man ein Pronomen groß oder klein schreibt, musst du also zuerst wissen, ob jemand angesprochen wird oder nicht. Bevor wir erfahren, ob Ben und Lina sich doch noch mit Frau Schildtrud unterhalten können, schauen wir uns an, was wir gelernt haben. Es gibt verschiedene Arten von Pronomen. Personalpronomen können Personen oder Dinge in einem Satz ersetzen. Sie werden kleingeschrieben. Mit Anredepronomen kannst du jemanden in der höflichen oder in der vertrauten Form anreden. In der höflichen Anrede werden die Anredepronomen großgeschrieben, in der vertrauten Anrede werden sie kleingeschrieben. Wieso ist es bei Frau Schildtrud mittlerweile denn so ruhig geworden? Pssst! Da sollten wir jetzt lieber ganz leise sein.

6 Kommentare

6 Kommentare
  1. die Enkel Kinder waren so süss

    Von ANAS, vor 3 Monaten
  2. sssupeeeeerrr

    Von Paul siiiiiii, vor 3 Monaten
  3. naja ich fand es Okay

    Von Evelyn G., vor 4 Monaten
  4. Das Lernen macht richtig viel Spaß 😉

    Von Lotte , vor 5 Monaten
  5. sehr gut

    Von Salami Gurken Pizza, vor 5 Monaten
Mehr Kommentare

Anredepronomen oder Personalpronomen? Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Anredepronomen oder Personalpronomen? kannst du es wiederholen und üben.
  • Welche Art von Pronomen kannst du in diesem Satz entdecken?

    Tipps

    Personalpronomen ersetzen Personen oder Dinge in einem Satz. Anredepronomen verwendest du, wenn du Personen ansprichst.

    Personalpronomen schreibst du klein. Anredepronomen in der höflichen Form schreibst du groß, in der vertrauten Form klein.

    Lösung

    In diesem Satz steht ein Personalpronomen.

    Die Enkel rufen laut, weil sie sich freuen.

    Das Personalpronomen sie ersetzt die Enkel und wird kleingeschrieben.

  • Welche Pronomen gehören zu welcher Pronomenart?

    Tipps

    Personalpronomen ersetzen Personen oder Dinge in einem Satz. Anredepronomen nutzt du, um Personen höflich oder vertraut anzusprechen.

    Zu den Personalpronomen gehören ich, du, er/sie/es, wir, ihr und sie. Höfliche Anredepronomen schreibst du groß, vertraute klein.

    Lösung

    In den zwei Sätzen gibt es drei Pronomen:

    Ben unterbricht Frau Schildtrud, weil er sie nicht versteht.

    Beide sind Personalpronomen. Er ersetzt Ben, sie ersetzt Frau Schildtrud.

    „Vielen Dank für Ihre Einladung, Frau Schildtrud!“

    Ihre ist ein Anredepronomen in höflicher Form und wird großgeschrieben. Frau Schildtrud wird hier direkt angesprochen.

  • Welches Pronomen passt?

    Tipps

    Personalpronomen schreibst du klein. Sie ersetzen Personen oder Dinge in einem Satz.

    Anredepronomen höflicher Form schreibst du groß, in vertrauter Form klein. Du benutzt sie, um Personen anzusprechen.

    Lösung

    Pronomen sind Fürwörter und können groß- oder kleingeschrieben werden. Personalpronomen ersetzen Personen oder Dinge und werden kleingeschrieben.

    Frau Schildtrud deckt die Enkel zu, als sie eingeschlafen sind. Das Personalpronomen sie steht für die Enkel.

    Anredepronomen nutzt du für die Anrede von Personen. In höflicher Form schreibst du sie groß.

    Genießen Sie die Ruhe! Das Anredepronomen Sie bezieht sich auf Frau Schildtrud.

  • Welche Pronomen passen?

    Tipps

    Personalpronomen setzt du ein, um Dinge oder Personen zu ersetzen. Sie werden kleingeschrieben.

    Anredepronomen werden in der Höflichkeitsform großgeschrieben, in der vertrauten Form klein.

    Lösung

    Personalpronomen werden kleingeschrieben und ersetzen Personen oder Dinge.

    • sie steht für Ben, Lina und Frau Schildtrud
    • er steht für Enkel Paul
    • sie steht für Frau Schildtrud
    • wir steht für Ben und Lina
    Anredepronomen nutzt du, um Personen anzusprechen. In der höflichen Form schreibst du sie groß.

    • Sie spricht Frau Schildtrud an
    In der vertrauten Form schreibst du sie klein.

    • du spricht Lina an
    • ihr spricht Ben und Lina an
  • Welche Wörter sind Pronomen?

    Tipps

    Pronomen heißen Fürwörter, weil sie stellvertretend für andere Wörter stehen: Personalpronomen stehen für Personen oder Dinge, mit Anredepronomen sprichst du Personen an.

    Lösung

    In diesem Satz stehen drei Pronomen beziehungsweise Fürwörter: Sie stehen stellvertretend für andere Wörter.

    „Frau Schildtrud, wir hören Sie nicht, weil sie zu laut sind.“

    Das Personalpronomen wir steht für Ben und Lina, sie steht für die Enkel. Sie ist ein Anredepronomen, mit dem Frau Schildtrud angesprochen wird.

  • In welchem Satz findest du welche Art von Pronomen?

    Tipps

    Personalpronomen ersetzen Personen oder Dinge im Satz.
    Im Singular ( = Einzahl) stehen sie für eine Person, im Plural (= Mehrzahl) ersetzen sie mehrere Personen.

    Mit Anredepronomen kannst du Personen ansprechen. In der höflichen Form schreibst du sie groß, in der vertrauten Form klein.

    Lösung

    Personalpronomen können Dinge oder Personen in einem Satz ersetzen. Im Singular (= Einzahl) ersetzt es das Schildkrötenkind, im Plural (= Mehrzahl) steht sie für Ben und Lina. Personalpronomen schreibst du klein.

    Anredepronomen verwendest du, um Personen anzusprechen. In der höflichen Form spricht Sie Frau Schildtrud an und wird großgeschrieben. In der vertrauten Form ist ihr die Anrede von Ben und Lina und wird kleingeschrieben.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

3.548

sofaheld-Level

6.574

vorgefertigte
Vokabeln

10.219

Lernvideos

42.080

Übungen

37.183

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Schulstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden