Über 1,6 Millionen Schüler*innen nutzen sofatutor!
  • 93%

    haben mit sofatutor ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert

  • 94%

    verstehen den Schulstoff mit sofatutor besser

  • 92%

    können sich mit sofatutor besser auf Schularbeiten vorbereiten

Aktiv und Passiv – Überblick

Aktivsätze betonen die Handelnden, Passivsätze die Handlung. Erfahre, wie man sie erkennt, umwandelt und wann man das Passiv nutzt. Interessiert? Dies und viele Beispiele findest du im folgenden Text.

Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen
in nur 12 Minuten?
Du willst ganz einfach ein neues
Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Das Mädchen lernt 5 Minuten mit dem Computer 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

    92%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim selbstständigen Lernen.
  • Das Mädchen übt 5 Minuten auf dem Tablet 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

    93%
    der Schüler*innen haben ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert.
  • Das Mädchen stellt fragen und nutzt dafür ein Tablet 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

    94%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim Verstehen von Unterrichtsinhalten.
Bewertung

Ø 4.0 / 950 Bewertungen
Die Autor*innen
Avatar
Team Digital
Aktiv und Passiv – Überblick
lernst du in der Unterstufe 3. Klasse - 4. Klasse

Aktiv und Passiv – Überblick Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Aktiv und Passiv – Überblick kannst du es wiederholen und üben.
  • Bestimme die Aktivsätze und die Passivsätze.

    Tipps

    Das Aktiv betont die Person, die etwas tut oder die handelt.

    Das Passiv betont den Vorgang oder die Handlung.

    Die Passivform erkennst du auf einen Blick:
    → Personalform von „werden“ + Partizip II des Vollverbs

    Lösung

    Passivsätze erkennst du auf einen Blick durch ihre grammatische Struktur. Sie bestehen aus

    1. einer Personalform von „werden“ und
    $~$2. dem Partizip II eines Vollverbs.

    Ein Beispielsatz im Passiv in der Vergangenheit ist: Jacques wurde entführt.

  • Beschreibe die beiden Formen Aktiv und Passiv.

    Tipps

    Ein Beispielsatz im Aktiv ist:

    • Herr Saleh unterrichtet die Klasse 5b.
    Beim Aktiv wird die Person betont, die etwas tut. Hier ist es Herr Saleh (und nicht etwa Frau Funke).

    Ein Beispielsatz im Passivsatz ist:

    • Die Klasse 5b wird heute nicht unterrichtet.
    Beim Passiv wird die Handlung betont.

    Bei der Umwandlung eines Aktivsatzes in einen Passivsatz wird aus dem Akkusativobjekt das Subjekt:

    • Aktiv: Herr Saleh unterrichtet die Klasse 5b (Akkusativobjekt).
    • Passiv: Die Klasse 5b (jetzt das Subjekt) wird von Herrn Saleh unterrichtet.
    Lösung

    Sätze umwandeln macht Spaß! Probiere es selbst einmal aus. Nimm Aktivsätze mit Akkusativobjekt und wandle sie um. Das Subjekt des alten Aktivsatzes kannst du weglassen oder als Präpositionalgruppe einfügen.

    • Der Krake umarmt einen Clownfisch. → Ein Clownfisch wird (von dem Kraken) umarmt.
    • Deri und Smilla entdecken einen Schatz. → Ein Schatz wird (von Deri und Smilla) entdeckt.
    • Jacques genießt die Freiheit. → Die Freiheit wird (von Jacques) genossen.

  • Erschließe die Handlungsart, also das Genus Verbi.

    Tipps

    Das Passiv kommt hier in unterschiedlichen Zeitformen vor.

    Die Formen von „werden“ als Hilfsverb sind besonders, z. B.

    • ... sind ... worden.
    Lösung

    Das Vorgangspassiv wird mit „werden“ + Partizip II eines Vollverbs gebildet. Bei den verschiedenen Zeitformen wird nur das Hilfsverb „werden“ verändert. Achte auf die besondere Bildung („worden“).

    • Präsens: Das Auto wird abgeschleppt.
    • Perfekt: Das Auto ist abgeschleppt worden.
    • Präteritum: Das Auto wurde abgeschleppt.
    • Plusquamperfekt: Das Auto war abgeschleppt worden.
    • Futur I: Das Auto wird abgeschleppt werden.
    • Futur II: Das Auto wird abgeschleppt worden sein.
  • Zeige die Verwendung von Passivsätzen mithilfe von Beispielen auf.

    Tipps

    Das Präsens und das Präteritum im Passiv bestehen aus der jeweils angepassten Personalform von „werden“ und dem Partizip II eines Vollverbs.

    Lösung

    Im Deutschen wird meist das Aktiv verwendet. Es wirkt lebendiger und anschaulicher.

    Das Passiv wird eingesetzt, wenn die Handlung im Fokus steht oder wenn die Handelnden nicht genannt werden können oder sollen.

    Auch bei Gebrauchsanweisungen und Kochrezepten wird das Passiv häufig verwendet, da hier der Blick ausschließlich auf die Handlung gerichtet ist.

  • Zeige Aktiv- und Passivsätze auf.

    Tipps

    Passivsätze erkennst du an der Personalform von „werden“.

    Die Passivform kann in allen Zeitformen verwendet werden. Dabei wird die Personalform von „werden“ verändert.

    Lösung

    Das Passiv kann in allen Zeitformen eingesetzt werden. Du passt dabei die Personalform von „werden“ an die jeweilige Zeitform an und fügst das Partizip II des Vollverbs hinzu.

    • Das Geschirr wird gespült. → Präsens
    • Das Geschirr wurde gespült. → Präteritum
    • Das Geschirr ist gespült worden. → Perfekt
    • Das Geschirr wird gespült werden. → Futur I
  • Formuliere aus Passivsätzen eine Passiversatzform.

    Tipps

    Bei der Passiversatzform mit „man“ nutzt du für das Verb die 3. Person Singular, etwa:

    • Man nimmt eine Kuchenform ...

    Die Passiversatzform „sich lassen“ wird im Satz in umgekehrter Reihenfolge eingesetzt, zum Beispiel:

    • Die Tür lässt sich nicht öffnen.

    Das gesuchte Adjektiv im dritten Beispiel ist lösbar (nicht: löslich).

    Lösung

    Viele Passivsätze hintereinander hören sich eintönig an. Deshalb kannst du die hier vorgestellten Passiversatzformen nutzen, um die Sätze abwechslungsreicher zu gestalten und trotzdem die Handlung in den Fokus zu nehmen.

    Übrigens: Du kannst Passivsätze mit Modalverben kombinieren (müssen, können, sollen usw.), dann besteht die Verbgruppe im Präsens aus drei Teilen:

    1. Personalform des Modalverbs
    2. Partizip II des Vollverbs
    3. Hilfsverb „werden“ im Infinitiv