Homeschooling?
sofatutor 30 Tage kostenlos ausprobieren

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Text Analysis – Checkliste 07:25 min

Textversion des Videos

Transkript Text Analysis – Checkliste

Das ist sie. DIE Checkliste. Wer sie hat, weiß GENAU, was zu tun ist. Eine Textanalyse, "text analysis", wird dann zum Kinderspiel. Lass uns gemeinsam einen Blick auf die Checkliste zur Textanalyse von fiktiven Texten werfen. Natürlich beginnt eine gute "text analysis" mit einer Einleitung, "introduction". Eine Einleitung könnte zum Beispiel so aussehen: "The novel "Harry Potter and the Philosopher's Stone" is a typical example of a young adult fantasy novel. Written by British author J. K. Rowling and published in 1997, this first book out of seven tells the story of a young wizard who is coming to terms with his destiny of having to save the magical world from the evil Lord Voldemort." Eine Einleitung sollte folgende Informationen enthalten: "Title" - den Titel des Werkes, das du analysierst. "Text type" - zu welcher Textsorte gehört das zu analysierende Werk? "Author" - welcher Autor oder welche Autorin hat das Werk verfasst? Und "Context" - in welchem Kontext spielt die Handlung des Werkes? Manchmal gibt es sogar einen historischen Bezug. Wenn du die "introduction" abgeschlossen hast, folgt der zweite Teil deiner "text analysis": Die Inhaltszusammenfassung, "plot summary". In der "plot summary" fasst du das Werk kurz zusammen. Das könnte zum Beispiel so aussehen: "At the heart of "Harry Potter and the Philosopher's Stone" is the protagonist's discovery of his magical heritage and his first year at the Hogwarts School of Witchcraft and Wizardry." Dabei hältst du dich am besten an die [Buchstaben einzeln] "Wh-questions". "Who? What? When? Where?" In diesem Zusammenhang musst du auch das Hauptthema, "main theme", des Textes nennen. Auf die "plot summary" folgt die erste Analyse, "analysis I". Bei der "analysis I" konzentrierst du dich auf die äußere Form des Werkes. Dabei beschreibst du den Aufbau, "structure", des Textes. Erinnerst du dich an folgende Begriffe? "Exposition", "middle part" mit "rising action", "climax" und "falling action" und "conclusion". Teil der "analysis I" ist auch die Untersuchung von Schauplatz und Atmosphäre, "setting and atmosphere". In deiner Textanalyse könnte das zum Beispiel so lauten: "The Story is set in modern day England as well as in a magical parallel universe in Great Britain. The description of the landscape evokes the notion that Hogwarts might be in the Highlands of Scotland." Hilfreiche Formulierungen sind dabei: "The description of the landscape/sounds/smells creates an atmosphere of..." "The setting evokes/provokes..." Zur "analysis I" gehört auch die Beschreibung des Erzählers bzw. der Erzählperspektive, "narrator". "The text tells the story of... from the point of view of..." Ganz besonders wichtig für jede Geschichte sind auch die Figuren, "characters". Gehe bei einer Charakterisierung, "characterisation", auch auf Beziehungen zwischen Figuren ein. Wichtig ist das Zusammenspiel von "direct characterisation", also der Analyse von Textstellen, in denen Figuren DIREKT beschrieben werden, und "indirect characterisation", der INdirekten Personenbeschreibung durch Aussagen anderer Figuren. Vielleicht helfen dir folgende Formulierungen: "The main character/protagonist is...", "His/Her relationship with... is...", "There is a conflict between...". Jetzt bist du mit der ersten Analyse fertig und kannst zur zweiten Analyse, "analysis II", übergehen. In diesem Teil der Textanalyse steht die INNERE Form des Werkes im Vordergrund. Schaue dir zuerst Sprache, Sprachniveau, Stil und Tonfall, "language, register, style" und "tone", an. Welchen Sprachstil verwendet der Autor oder die Autorin, um die Leserschaft anzusprechen? Folgendes könnte dabei eine Rolle spielen: "Complex sentences, slang, technical terms, sophisticated language." Im Zusammenhang mit Wortwahl, Satzbau und Stilmittel spielen auch die Erzähltechniken, "narrative techniques", des Autors oder der Autorin eine Rolle. Erinnerst du dich an diese Begriffe? "Descriptions, suspense, chronology, frame story." Folgende Formulierungen könnten dir an dieser Stelle behilflich sein: "The author uses... in order to...", "Suspense is created by...". Nun hast du auch deine "analysis II" abgeschlossen und kannst zum letzten Teil der Textanalyse gehen: dem Schluss, "conclusion". Fasse die Hauptaussage deiner Analyse kurz zusammen: "brief summary of analysis". Beziehe dich dabei auch auf die Aufgabenstellung und versuche diese zu beantworten: "answer/address task". Häufig sollst du z.B. in einer Textanalyse herausfinden, warum ein Autor oder eine Autorin bestimmte stilistische Hilfsmittel verwendet. "Why does the author use certain stylistic devices?" Welcher Effekt soll dadurch bei den Lesern und Leserinnen erreicht werden? "What is the effect on the reader?" Beantworten kannst du solche Fragen unter anderem mit diesen Satzanfängen: "The reader is torn between...", "The reader experiences...". Wenn du dir diese Checkliste gut einprägst, kann in der nächsten Textanalyse eigentlich nichts mehr schief gehen.