Über 1,6 Millionen Schüler*innen nutzen sofatutor!
  • 93%

    haben mit sofatutor ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert

  • 94%

    verstehen den Schulstoff mit sofatutor besser

  • 92%

    können sich mit sofatutor besser auf Schularbeiten vorbereiten

Präpositionen – nach Kasus

Präpositionen sind Wörter, die Verhältnisse zwischen Personen und Gegenständen ausdrücken. Sie zeigen Gründe, Arten, Zeiten und Orte an. Präpositionen können nicht gebeugt werden, aber sie können mit Artikeln verschmelzen. Mehr über Präpositionen und ihre Fälle erfährst du in einem extra Video. Neugierig geworden? Das und noch viel mehr findest du im folgenden Text!

Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen
in nur 12 Minuten?
Du willst ganz einfach ein neues
Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Das Mädchen lernt 5 Minuten mit dem Computer 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

    92%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim selbstständigen Lernen.
  • Das Mädchen übt 5 Minuten auf dem Tablet 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

    93%
    der Schüler*innen haben ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert.
  • Das Mädchen stellt fragen und nutzt dafür ein Tablet 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

    94%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim Verstehen von Unterrichtsinhalten.
Bewertung

Ø 3.9 / 231 Bewertungen
Die Autor*innen
Avatar
Team Digital
Präpositionen – nach Kasus
lernst du in der Unterstufe 1. Klasse - 2. Klasse

Präpositionen – nach Kasus Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Präpositionen – nach Kasus kannst du es wiederholen und üben.
  • Bestimme die Präposition im Satz und das Nomen, auf das es sich bezieht.

    Tipps

    Präpositionen beziehen sich meistens auf ein Nomen oder Pronomen und stehen davor.

    Nach der Präposition steht das Nomen in einem bestimmten Kasus.

    Lösung

    Präpositionen sind Verhältniswörter, das heißt, sie geben Verhältnisse im Satz an.

    Sie können ein räumliches oder zeitliches Verhältnis aufzeigen:

    • zeitlich: um Mitternacht
    • räumlich: vor dem Haus

    Ebenso können sie einen Grund einleiten oder eine Art und Weise beschreiben:

    • Grund: angesichts der Situation
    • Art und Weise: ohne Frühstück

  • Gib die passende Präposition und den Kasus an.

    Tipps

    Finde die Art der Präposition heraus, dann kannst du das passende Nomen entdecken.

    Lösung

    Bei den Beispielen siehst du deutlich, dass Präpositionen oft einen bestimmten Fall (Kasus) fordern.

    • Nach für folgt der Akkusativ: für die Oma, für die Hausaufgaben.
    • Auf nach folgt der Dativ: nach einiger Zeit, nach der Schule.
    • Nach wegen steht der Genitiv: wegen ihrer Angst, wegen des Kindes.
    Achtung! Es gibt auch Wechselpräpositionen, auf die entweder ein Dativ oder ein Akkusativ folgt, wie etwa auf, an, hinter, in, neben ...

  • Ermittle den Kasus des Nomens, das nach der Präposition steht.

    Tipps

    Präpositionen, auf die in der Regel ein Akkusativ folgt, sind: für, durch, gegen, ohne, wider, gegen, bis, um.

    Die Präpositionen, auf die ein Genitiv folgt, sind meist etwas besonders: unweit, außerhalb, innerhalb, trotz, abseits, während.

    Lösung

    Manchmal ist der Fall (Kasus) bei Nomen mit Präposition nicht ganz so einfach zu ermitteln. Merke dir am besten die Fälle, die zu den Präpositionen gehören.

    • Akkusativ: für, durch, ohne, gegen, wider, bis um
    • Dativ: nach, aus, außer, bei, gegenüber, mit, seit, von, zu
    • Genitiv: unweit, außerhalb, innerhalb, trotz, abseits, statt, während, wegen
  • Stelle Kasus und Präpositionen gegenüber.

    Tipps

    Präpositionen bestimmen den Kasus. Nach um, wider, für, durch, ohne, gegen und bis folgt der Akkusativ.

    Auf unweit, außerhalb, innerhalb, trotz, abseits, statt, während, wegen folgt der Genitiv.

    Präpositionen können sich mit dem Artikel verbinden. Das erfolgt häufig bei Präpositionen mit folgendem Dativ.

    Lösung

    Hin und wieder verschmelzen Präpositionen mit einem Artikel.

    • vom (von + dem), beim (bei + dem), im (in + dem)
    Vor allem bei Präpositionen mit anschließendem Dativ kommt es zur Verschmelzung. Beim Akkusativ gibt es ans (an + das) und ins (in + das).

    Auf Präpositionen können neben Nomen auch Pronomen folgen.

    • Ich komme zu dir.
  • Beschreibe Merkmale von Präpositionen.

    Tipps

    Es gibt verschiedene Wortarten im Deutschen, beispielsweise Nomen, Adjektive, Verben und Präpositionen.

    Präpositionen zeigen auf, wie Wörter in einem Satz miteinander im Verhältnis stehen.

    Der Kasus des Nomens, das nach der Präposition steht, richtet sich nach der Präposition.

    Lösung

    Präpositionen sind eine eigene Wortart und werden auch Verhältniswörter genannt. Sie beziehen sich in der Regel auf ein Pronomen oder auf ein Nomen.

    Sie gehören zur Gruppe der nichtflektierbaren Wortarten. Das bedeutet, dass sie nicht veränderbar sind.

    Allerdings verschmelzen sie manchmal mit einem Artikel und verändern sich dadurch schon: bei dem Bäcker → beim Bäcker.

  • Erschließe Wechselpräpositionen.

    Tipps

    Präpositionen, auf die der Dativ folgt, sind: aus, außer, bei, mit, seit, von.

    Viele Wechselpräpositionen können mit den beiden Fragewörtern „Wo?“ und „Wohin?“ unterschieden werden.

    Lösung

    Wechselpräpositionen sind auf, an, hinter, in, neben, über, unter, vor, zwischen.

    Mit den Fragewörtern „Wo?“ und „Wohin?“ kannst du sie unterscheiden.

    • Den Dativ erfragst du mit „Wo?“. Hier findet meist keine Bewegung statt. → Ich sitze zwischen meinen Eltern.
    • Den Akkusativ erfragst du mit „Wohin?“. Hier findet meist eine Bewegung statt. → Ich setze mich zwischen meine Eltern.