30 Tage kostenlos testen: Mehr Spaß am Lernen.
30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

30 Tage kostenlos testen

Was sind Umstandsbestimmungen und welche gibt es?

Adverbiale Bestimmung des Ortes, der Zeit, des Grundes, der Art und Weise

Was sind Umstandsbestimmungen?

Umstandsbestimmungen sind ein fester Bestandteil der deutschen Sprache und begegnen dir täglich in Texten und Gesprächen. Vielleicht war dir das noch gar nicht klar, aber auch du verwendest Umstandsbestimmungen in vielen deiner gesprochenen und geschriebenen Sätze. Bei diesen Bestimmungen handelt es sich um Satzglieder, die die näheren Umstände einer Handlung, eines Vorgangs oder eines Zustandes ausdrücken.

  • Peter sitzt am Küchentisch und isst ein Käsebrot.

In diesem Beispielsatz ist das Satzglied am Küchentisch die Umstandsbestimmung, durch die nähere Umstände der Handlung ausgedrückt werden.

Käsebrot

Man nennt diese Satzglieder auch adverbiale Bestimmungen. Diese Bezeichnung erinnert dich vielleicht an eine Wortart, die du bereits kennst, und zwar an das Adverb. Tatsächlich sind diese beiden Kategorien – die adverbiale Bestimmung und das Adverb – miteinander verbunden. Der Grund hierfür ist einfach: Adverbiale Bestimmungen werden oft – aber keinesfalls ausschließlich! – durch Adverbien ausgedrückt und umgekehrt bildet ein Adverb häufig den Kern einer adverbialen Bestimmung.

Aber aufgepasst! Diese zwei Kategorien lassen sich leicht verwechseln. Schließlich handelt es sich bei einem Adverb um eine Wortart und bei adverbialen Bestimmungen um Satzglieder, die durchaus aus mehreren Wörtern unterschiedlicher Wortarten bestehen können.

Welche Arten von Umstandsbestimmungen gibt es?

Es gibt vier verschiedene Arten von Umstandsbestimmungen, die anhand ihrer Bedeutung eingeteilt werden. Bei der Unterscheidung der einzelnen Arten der adverbialen Bestimmungen geht es darum, welche Umstände einer Handlung, eines Vorgangs oder eines Zustandes diese ausdrücken: Ort, Zeit, Grund oder Art und Weise. So lassen sich Umstandsbestimmungen in die adverbiale Bestimmung des Ortes, die adverbiale Bestimmung der Zeit, die adverbiale Bestimmung des Grundes und die adverbiale Bestimmung der Art und Weise einteilen.

Umstandsbestimmungen

Du weißt bereits, dass es für verschiedene Satzglieder spezielle Fragewörter gibt, die dir dabei helfen, die einzelnen Satzglieder in einem Satz ausfindig zu machen und zu bestimmen. Ähnliches gilt auch für die unterschiedlichen Arten der Umstandsbestimmungen, die dir im Folgenden zusammen mit den speziellen Fragewörtern genauer vorgestellt werden.

Adverbiale Bestimmung des Ortes

Zu der adverbialen Bestimmung des Ortes werden solche Satzglieder gezählt, die die Umstände eines geschilderten Geschehens in Bezug auf Ort, Richtung oder Herkunft näher bestimmen. Beim Untersuchen des Satzes helfen dir Fragen mit den Wörtern Wo?, Wohin? und Woher? dabei, die adverbiale Bestimmung des Ortes zu erkennen.

Fragewort: Wo…? (Ort)

  • Beispiel: Peter arbeitet in München.
  • Frage: Wo arbeitet Peter?
  • Antwort: ...in München

Fragewort: Wohin…? (Richtung / Weg / Ziel)

  • Beispiel: Der Zug fährt nach Westen.
  • Frage: Wohin fährt der Zug?
  • Antwort: ...nach Westen

Fragewort: Woher…? (Herkunft)

  • Beispiel: Das Geräusch kommt aus dem Keller.
  • Frage: Woher kommt das Geräusch?
  • Antwort: ...aus dem Keller

Adverbiale Bestimmung der Zeit

Diese Umstandsbestimmung der Zeit ermittelt man mit den Fragewörtern Wann? oder Bis wann?.

Fragewort: Wann…? (Zeitpunkt)

  • Beispiel: Die Schule beginnt um 9 Uhr.
  • Frage: Wann beginnt die Schule?
  • Antwort: ...um 9 Uhr.

Fragewort: Bis wann…? (Frist / Dauer)

  • Beispiel: Bis zum Wochenende wird es regnen.
  • Frage: Bis wann wird es regnen?
  • Antwort: Bis zum Wochenende...

Uhr

Adverbiale Bestimmung des Grundes

Die adverbialen Bestimmung des Grundes lässt sich mithilfe von Warum?-Fragen erkennen und gibt Aussage über die Gründe von Handlungen, Vorgängen oder Zuständen.

Fragewort: Warum…? (Grund)

  • Beispiel: Die Autobahn ist wegen einer Baustelle gesperrt.
  • Frage: Warum ist die Autobahn gesperrt?
  • Antwort: ...wegen einer Baustelle

Adverbiale Bestimmung der Art und Weise

Die Umstandsbestimmung der Art und Weise drückt immer aus, wie etwas geschieht, beispielsweise wie eine Handlung erfolgt oder wie ein Vorgang abläuft. Dementsprechend ist das Fragewort für diese Art der Umstandsbestimmungen Wie?.

Fragewort: Wie…? (Art und Weise)

  • Beispiel: Markus öffnete die Tür zögerlich.
  • Frage: Wie öffnete Markus die Tür?
  • Antwort: ...zögerlich

Eigentlich sind Umstandsbestimmungen doch gar nicht so kompliziert, oder? Und mit ein bisschen Übung bearbeitest du die adverbialen Bestimmungen bald mit links!

Alle Videos im Thema

Videos im Thema

Was sind Umstandsbestimmungen und welche gibt es? (2 Videos)

Alle Arbeitsblätter im Thema

Arbeitsblätter im Thema

Was sind Umstandsbestimmungen und welche gibt es? (1 Arbeitsblatt)