30 Tage kostenlos testen: Mehr Spaß am Lernen.
30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

30 Tage kostenlos testen

Buchstaben, Silben und Wörter schreiben

Silben, Laute und Buchstaben kennen und in Wörtern verwenden - a, e, i, o, u, Reime bilden

Was sind Laute?

Ist dir schon einmal aufgefallen, dass viele Wörter aus gleichen Teilen bestehen? Die Wörter Tanne und Kanne zum Beispiel klingen fast gleich, sie enden beide auf -anne und unterscheiden sich nur am Anfang voneinander.

Laute unterscheiden

Die Bestandteile von Wörtern heißen Laute. Laute sind gesprochene Buchstaben. In den Beispielwörtern Tanne und Kanne kannst du die Laute t, a, n, e und k finden. Von diesen Lauten gibt es eine ganze Menge! Manchmal ist ein Laut nicht nur ein einzelner Buchstabe, sondern eine Buchstabenverbindung wie au im Wort Auto. Du kannst nur lesen und schreiben, wenn du Laute unterscheiden kannst. Dafür musst du die Laute immer langsam und deutlich aussprechen. Nur so kannst du gut erkennen, aus welchen Lauten ein Wort besteht.

Selbstlaute, Umlaute und Mitlaute

Fällt dir bei den Lauten a und t in dem Wort Tanne etwas auf? Beim Laut a sprichst du nur das a und bei t sprichst du noch ein zusätzliches e, nämlich te. Das liegt daran, dass sich Laute in zwei Gruppen unterscheiden lassen:

Die eine Gruppe sind die Selbstlaute bzw. Vokale. Sie heißen so, weil sie selbst klingen. Andere Laute hörst du bei ihnen nicht. Selbstlaute sind a, e, i, o, u. Außerdem gehören dazu noch die Umlaute ä, ö, ü. Selbstlaute und Umlaute sind die wichtigsten Laute der Sprache, denn ohne sie kannst du keine Wörter aussprechen.

Die andere Gruppe sind die Mitlaute bzw. Konsonanten. Bei ihnen klingt immer noch ein anderer Laut mit, wenn du sie aussprichst. Allein klingen sie nicht. Selbstlaute sind zum Beispiel n, t oder k.

Wie kann ich Laute lesen?

Es gibt nur eine bestimmte Anzahl an Lauten. Wenn du sie aber miteinander kombinierst, entstehen unendlich viele mögliche Wörter. Alle Laute findest du in einer Anlauttabelle. Ein Anlaut ist der Laut, der am Beginn eines Wortes erklingt. Beim Wort Tanne zum Beispiel ist es der Buchstabe t. In der Anlauttabelle findest du Buchstaben und Bilder. Jeder Laut ist einem Buchstaben zugeordnet, denn unsere Sprache ist eine Lautschrift. Bei jedem Buchstaben findest du mindestens ein Bild, das den gleichen Anlaut hat.

Durch die Anlauttabelle kannst du Wörter lesen, auch wenn du gerade erst angefangen hast, zu lesen. Sprich dafür ein Wort langsam aus und achte darauf, welche Laute du sprichst. Dann suchst du in der Anlauttabelle, welche Buchstaben den gesprochenen Lauten zugeordnet sind.

Anlauttabelle

Wie viele Silben hat ein Wort?

Wörter kann man nicht nur in Lauten einteilen, sondern auch in Silben. Silben sind kurze Sprecheinheiten. Sie haben immer einen Selbstlaut. Den Anfang und das Ende einer Silbe kannst du durch Klatschen erkennen. Denn eine Silbe ist so lang wie einmal Klatschen.

Das Wort Tanne besteht zum Beispiel aus zwei Silben. Die erste Silbe ist tan, die zweite ne. Dazwischen ist eine Pause. Manche Wörter haben auch nur eine Silbe, wie zum Beispiel Haus. Andere Wörter haben noch viel mehr Silben. Das Wort Sommerurlaub hat zum Beispiel 4 Silben. Unter die Silben kannst du Bögen malen, um Anfang und Ende einer Silbe zu markieren. Diese Bögen nennt man Silbenbögen.

Silben klatschen

Wie kann ich Reimpaare erkennen?

Wörter wie Tanne oder Kanne klingen sehr ähnlich, denn nur der Anlaut unterscheidet sich. Sie haben einen Reim, denn die Endungen sind genau gleich oder klingen sehr ähnlich. Kanne und Tanne sind daher Reimpaare. Reime kommen ganz häufig in Abzählversen, Liedern oder Gedichten vor. Reimpaare sind zum Beispiel die Wörter Haus, Laus und Maus. Welche Reimwörter fallen dir noch ein?