30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Konjunktiv Präsens Aktiv

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Ø 4.2 / 17 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Radetzky
Konjunktiv Präsens Aktiv
lernst du im 1. Lernjahr - 2. Lernjahr

Grundlagen zum Thema Konjunktiv Präsens Aktiv

Inhalt

Wie wird der Konjunktiv Präsens Aktiv im Lateinischen gebildet?

Der Konjunktiv Präsens Aktiv wird durch die Verbindung des Präsenstamms, eines Vokals -a- bzw. -e- und den Endungen -m, -s, -t, -mus, -tis, -nt gebildet. Dabei tritt der Vokal -e- nur im Konjunktiv Präsens der a-Konjugation auf, der Vokal -a- bei allen anderen Konjugationen. Sehen wir uns die Formen an Beispielen an:

Person Konjunktiv
Präsens Aktiv
1. Sg. rog-e-m
2. Sg. audi-a-s
3. Sg. capi-a-t
1. Pl. mone-a-mus
2. Pl. laud-e-tis
3. Pl. duc-a-nt
  • Grundregel: Den Konjunktiv Präsens erkennen wir daran, dass in der a-Konjugation ein -e-, in allen anderen Konjugationen ein -a- steht.

Wie übersetzen wir den Konjunktiv Präsens Aktiv?

Die Übersetzung vom Konjunktiv Präsens Aktiv hängt eng mit seiner Verwendung im Satz zusammen. Dabei müssen wir mehrere Fälle unterscheiden:

1) Als Potentialis in Haupt- und Konditionalsätzen
2) Als Hortativ oder Iussiv im Hauptsatz
3) Als erfüllbarer Wunsch (Optativ)
4) In (anderen) Nebensätzen im Konjunktiv

1) Im Potentialis gibt der Konjunktiv Präsens eine Möglichkeit an (wie im Deutschen beim Potenzial) oder wird als Höflichkeitsform verwendet. Wir übersetzen ihn mit dürfte, könnte oder auch mit sollte.

  • Si Paris Veneri malum aureum det, ceterae deae iratae sint.
    Wenn Paris Venus den goldenen Apfel geben sollte, dürften die übrigen Göttinnen zornig sein.

Konjunktiv Präsens Aktiv am Beispiel Parisurteil

2) Über den Hortativ und den Iussiv findest du ebenfalls Videos auf sofatutor – hier geht es nur um einen kleinen Überblick über die Verwendungsarten vom Konjunktiv Präsens:

  • Hoc in aliud tempus differamus! (Hortativ)
    Lasst uns das auf einen anderen Zeitpunkt verschieben!

  • Rem familiarem ratione augeat! (Iussiv)
    Sein Vermögen soll er mit Vernunft vermehren!

3) Auch über den Optativ der Gegenwart findest du ein Video bei sofatutor. Hier ein Beispiel:

  • Valeant cives mei, sint incolumes, sint beati!
    Mögen meine Mitbürger gesund, unversehrt und glücklich sein!

4) In konjunktivischen Nebensätzen, also solchen Sätzen, in denen der Konjunktiv durch die Subjunktion (z. B. cum, ut, ne) bedingt ist, übersetzen wir den Konjunktiv Präsens Aktiv (wie auch die anderen Konjunktive) in der Regel im Indikativ.

  • Cum numquam omnia sciamus, semper discere possumus.
    Weil wir niemals alles wissen, können wir immer dazulernen.

Hier ist der Konjunktiv Präsens Aktiv Teil der sogenannten consecutio temporum und darf deshalb nicht als Konjunktiv übersetzt werden.

Super! Jetzt kannst du den Konjunktiv Präsens Aktiv im Lateinischen bilden und übersetzen. Wenn du deine Kenntnisse über den Konjunktiv Präsens noch ein wenig vertiefen möchtest, findest du weitere Übungen in den Arbeitsblättern bei sofatutor.

Transkript Konjunktiv Präsens Aktiv

Salvete, cari discipuli. Hier ist euer Lateintutor Radetzky. Heute beschäftigen wir uns mit den Konjugationen im Konjunktiv Präsens Aktiv. Nach Ansicht des Videos solltet ihr amem, videamus, finiat, regas und faciant bestimmen und übersetzen können. Erst einmal geht es zum Kapitel Vorwissen. Ihr solltet allgemein über die Formbildung beim Verb Bescheid wissen. Dazu könnten euch die Videos auf sofatutor.com zur Formbildung und zur Einführung bei Verben dienen. Dazu wäre es auch hilfreich, schon die Videos zum Indikativ Präsens Aktiv und Indikativ Imperfekt Aktiv zu kennen. Damit kennt ihr dann die Personalendungen, die es bei den Tempora gibt, die mit Hilfe des Präsensstammes gebildet werden. Unsere Beispielverben lauten weiterhin laudare, monere, agere, capere und audire. Hinein geht es in das nächste Kapitel, den Vorkurs. Da sind die Personalendungen, die bei der Formbildung der Tempora, die mit Hilfe des Präsensstammes gebildet werden, auftauchen. In der ersten Person Singular des Konjunktivs Präsens Aktiv brauchen wir allerdings nur die Endung -m. Wir haben die Präsensstämme lauda- bei der a-Konjugation, mone- bei der e-Konjugation, audi- bei der i-Konjugation, capi- bei der (kurz-)i-Konjugation, ag- bei der konsonantischen Konjugation. Ein Tempuszeichen brauchen wir im Präsens nicht. Dagegen ist ein Moduszeichen nötig. Und das lautet -a-, langes a. Nur in der a-Konjugation haben wir das Moduszeichen -e-, das sich allerdings wahrscheinlich auch aus einem doppelten a zum Kontrast gebildet hat. Werden also Stamm plus Moduszeichen ag-a-, capi-a-, audi-a-, mone-a-, laud-e-. Bei der Aussprache werden bei der i- und e-Konjugation das lange i und lange e vor einem Vokal nach dem lateinischen Lautgesetz gekürzt. Wir kommen ins nächste Kapitel, dem Hauptkurs. Wir haben, wie du vielleicht schon aus den Videos zum Indikativ Präsens und Indikativ Imperfekt weißt, wieder einmal eine Endsilbenkürzung in der ersten, dritten Person Singular und der dritten Person Plural. Nur vor einem s bleibt die Endsilbe lang. Nehmen wir einmal unseren Beispielstamm vom Wort agere, dann haben wir agam, agas, agat, agamus, agatis, agant. Jetzt nehmen wir von capere den Stamm capi-, dann haben wir capiam, capias, capiat, capiamus, capiatis, capiant. Jetzt den Präsensstamm audi- von audire. Bei der Aussprache wird das i vor dem Vokal a gekürzt. Also audiam, audias, audiat, audiamus, audiatis, audiant. Bei unserem Beispiel monere wird das Präsensstamm-e vor a gekürzt. Wir haben moneam, moneas, moneat, moneamus, moneatis, moneant. Bei unserem Beispiel laudare von der a-Konjugation wird aus dem doppelten a ein e. Laude-. Wir haben einschließlich Endsilbenkürzung laudem, laudes, laudet, laudemus, laudetis, laudent. Gucken wir uns die Übersetzung von laudent im Deutschen einmal an. Wir haben sie loben, das ist der Indikativ. Und der Konjunktiv lautet genauso. Sie loben. Deshalb benutzt man im Deutschen die Ersatzform: sie würden loben. Agam. Der deutsche Konjunktiv lautet: ich tue, und ist gleich dem Indikativ. Also benutzen wir die Ersatzform: ich würde tun. Capias, du fassest, ergreifest. Hier haben wir ebenfalls ein Moduszeichen im Deutschen, nämlich das e. Genauso wie bei er, sie, es höre für audiat. Moneamus, wir mahnen, klingt wieder wie der Indikativ. Also zum Ersatz verwenden wir: wir würden mahnen. In der zweiten Person Plural haben wir im Deutschen wieder eine eindeutig erkennbare Konjunktiv I-Form: ihr lobet, für laudetis. In der dritten Person, wie gesagt, benutzen wir dann wieder die Ersatzform: sie würden loben. Der deutsche Konjunktiv Präsens Aktiv ist also in der 2. Person Singular, 3. Person Singular und in der 2. Person Plural immer eindeutig als solcher zu erkennen. Im Lateinischen stehen Konjunktive auch gerne im Nebensatz, um einen Nebensinn auszudrücken. Hier übersetzen wir im Deutschen überwiegend mit dem Indikativ. Wir würden also einen lateinischen Kausalsatz mit cum, bei dem das Prädikat im Konjunktiv steht, mit Indikativ übersetzen: weil sie loben. Schon kommen wir zum Wiederholungskapitel. Wir hatten uns als erstes mit der Formbildung beschäftigt und dabei festgestellt, dass zwei Moduszeichen verwendet werden: -a- und nur bei der a-Konjugation -e-. Der Konjunktiv Präsens Aktiv wird also gebildet aus dem Präsensstamm plus Moduszeichen plus den Personalendungen. Achten müssen wir bei der Aussprache nur auf Vokalkürzungen. Also die Stammendungsvokale von audi- und mone- werden gekürzt und die Endsilbenvokale außer vor s werden gekürzt. Finis. Valete et gaudete! Euer Lateintutor Radetzky.

20 Kommentare

20 Kommentare
  1. Sehr übersichtliches Video, Danke!

    Von Elena, vor etwa 2 Monaten
  2. Trotzdem sehr gut erklärt

    Von Vu Huy Philip P., vor etwa 3 Jahren
  3. Ich finde das Video mit dem ,Indikativ Imperfekt Aktiv, nicht

    Von Vu Huy Philip P., vor etwa 3 Jahren
  4. Liebes Team,
    die Praxis zeigt, dass die Schüler sich merken: "Ich kann den Konjunktiv Präs. mit dem Hilfszeitwort würden übersetzen." Das ist wenig hilfreich, weil verwirrend und schwer abzustellen.
    Viele Grüße
    Meister

    Von Michael Meister, vor fast 4 Jahren
  5. Hallo Michael!
    All dies, was du geschrieben hast, trifft auf den Konjunktiv im Satzgefüge zu. Hier im Video werden allerdings die Konjunktivformen losgelöst vom Satz mit "würde" übersetzt. Dies ist korrekt dargestellt (siehe Konjugationstabellen zahlreicher lateinischer Grammatiken).

    Viele Grüße
    dein sofatutor-Team

    Von Enikö G., vor fast 4 Jahren
Mehr Kommentare

Konjunktiv Präsens Aktiv Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Konjunktiv Präsens Aktiv kannst du es wiederholen und üben.
  • Gib an, ob die Formen Indikativ oder Konjunktiv sind.

    Tipps

    Die Formen kommen alle von zwei Verben:

    • audire, audio - hören (i-Konjugation)
    • laudare, laudo - loben (a-Konjugation)

    Achtung: Es hat sich auch eine Futur-Form eingeschlichen! Verwechsle sie nicht mit dem Konjunktiv Präsens!

    Fünf Verbformen sind Indikativ, fünf Konjunktiv.

    Lösung

    Das Verb audire (hören) gehört zur i-Konjugation. Es bildet den Konjunktiv Präsens, indem man an den Stamm audi- das Moduszeichen -a- anhängt. Daran kommen die Personalendungen.

    Das Verb laudare (loben) gehört zur a-Konjugation. Hier musst du für den Konjunktiv Präsens das -a- vom Stamm abhängen. Stattdessen kommt ein -e- an das Ende. Es heißt also: laude-. Daran kommen wieder die Personalendungen.

    Die Formen laudas und laudant sind also Indikativ, audias und audiamus sind Konjunktiv, weil das -a- am Ende von laudare Teil des Stammes ist. Bei audire ist es das Moduszeichen für den Konjunktiv.

    Verwechlse bei audire nicht Konjunktiv und Futur I. Dort heißt es audi-a-m, audi-e-s. Ab der 2. Person Singular wird das -a- durch ein -e- ersetzt. Beim Konjunktiv Präsens dagegen bleibt das -a- immer erhalten.

    Folgende Formen sind also Konjunktiv:

    • audiamus - wir wollen hören (1. Person Plural)
    • audias - du mögest hören (2. Person Singular)
    • laudes - du mögest loben (2. Person Singular)
    • laudemus - wir wollen loben (1. Person Plural)
    • laudent - sie sollen loben (3. Person Plural)
    Indikativ sind diese Verformen:
    • audit - er hört (3. Person Singular Präsens)
    • audimus - wir hören (1. Person Plural Präsens)
    • audient - sie werden hören (3. Person Plural Futur I)
    • laudas - du lobst (2. Person Singular Präsens)
    • laudant - sie loben (3. Person Plural Präsens)

  • Bestimme jeweils Stamm, Moduszeichen und Endung.

    Tipps

    Die Formen kommen von den Verben, die du im Video kennengelernt hast:

    • audire, audio - hören
    • laudare, laudo - loben
    • capĕre, capio - fassen

    Überlege dir, zu welcher Konjugation das Verb gehört.

    Mit welchem Moduszeichen bildet es den Konjunktiv Präsens?

    Lösung

    Die erste Form kommt vom Verb audire, audio (hören). Es gehört zur i-Konjugation, der Präsensstamm endet auf ein langes -i-: audi-. Daran hängt man für den Konjunktiv das Moduszeichen -a- an: audi-a-. An das Ende kommen die Endungen, in diesem Fall -tis für die 2. Person Plural. audi-a-tis heißt übersetzt: ihr könntet hören

    Die zweite Form kommt von laudare, laudo (loben) aus der a-Konjugation. Sein Stamm ist eigentlich lauda-. Für den Konjunktiv hängt man aber das letzte -a- ab und stattdessen das Moduszeichen -e- an: laud-e-. Daran hängt hier die Endung für die 3. Person Singular -t. Die Form laud-e-t bedeutet: er soll loben

    Die dritte Form kommt vom Verb capĕre, capio (fassen) aus der kurz-i-Konjugation. Hier ist es wieder ähnlich wie bei audire: Der Stamm endet auf ein kurzes -i-, also capi-. Daran hängt man das Moduszeichen -a-, also: capi-a-. Und am Schluss steht die Endung -mus für die 1. Person Plural. capi-a-mus heißt: wir wollen fassen, oder: lasst uns fassen.

  • Vervollständige die Konjunktivformen passend zur Übersetzung.

    Tipps

    Die Formen kommen von den fünf Verben, die du schon aus dem Video kennst:

    • capĕre, capio - fassen
    • monēre, moneo - ermahnen
    • laudare, laudo - loben
    • agĕre, ago - tun, machen
    • audire, audio - hören

    In der Form fehlt jeweils das Moduszeichen.

    Welchen Buchstaben musst du einsetzen?

    Denk an die Besonderheit in der a-Konjugation!

    Lösung

    Die Formen kommen von den Verben capĕre, monēre, laudare, agĕre und audire. Sie stehen alle im Konjunktiv Präsens, wie du an den Übersetzungen erkennen kannst. Der Stamm und die Personalendung sind jeweils schon vorgegeben. Du musst also lediglich das Moduszeichen einsetzen, das dazwischen steht.

    Welches Moduszeichen du brauchst, hängt von der Konjugation des Verbs ab. laudare gehört zur a-Konjugation. Hier brauchst du das Moduszeichen -e-.

    Bei allen anderen Konjugationen brauchst du für den Konjunktiv Präsens das Moduszeichen -a-.

    Die Formen heißen also richtig:

    • capi-a-t – er soll fassen
    • mone-a-mus – wir wollen ermahnen
    • laud-e-nt – sie sollen loben
    • ag-a-t – er soll tun
    • audi-a-s – du mögest hören

  • Bilde die Form vom Verb in der Klammer, die der anderen entspricht.

    Tipps

    Bestimme zuerst die vorgegebene Form ganz genau.

    Steht sie im Indikativ oder Konjunktiv?

    In welcher Person steht sie, Singular oder Plural?

    Überlege dann, zu welcher Konjugation das Verb in der Klammer gehört.

    Welches Moduszeichen braucht man für den Konjunktiv Präsens?

    Lösung

    Bestimme zuerst die vorgegebenen Formen der Reihe nach. Sie stehen alle im Konjunktiv Präsens. Das erkennst du an dem Moduszeichen, das zwischen Stamm und Endung eingefügt ist.

    Wenn du genau untersucht hast, in welcher Person und welchem Numerus die Form steht, nimmst du dir das Verb in der Klammer vor. Überlege, zu welcher Konjugation es gehört: der a-, e-, i-, kurz-i- oder konsonantischen Konjugation?

    Dann überlegst du, welches Moduszeichen für den Konjunktiv du brauchst: -a- oder -e-? Hänge es an den Stamm und daran wieder die gleiche Personalendung, die auch die vorgegebene Form hatte.

    • audi-a-nt ist die 3. Person Plural Konjunktiv Präsens von audire (sie sollen hören). agĕre gehört zur konsonantischen Konjugation, sein Stamm ist ag-. Daran kommt dasselbe Moduszeichen wie bei audire, nämlich das -a-. Also: ag-a-nt (sie sollen fassen)
    • laud-e-nt ist die 3. Person Plural Konjunktiv Präsens von laudare (sie sollen loben). monēre gehört zur e-Konjugation und hat den Stamm mone-. Daran hängt man das Moduszeichen -a- und dieselbe Endung, also: mone-a-nt (sie sollen ermahnen)
    • capi-a-s ist die 2. Person Singular Konjunktiv Präsens von capĕre (du mögest fassen). laudare gehört zur a-Konjugation, du hängst also das -a- vom Stamm ab und das Moduszeichen -e- an. Daran kommt wieder die Endung -s: laud-e-s (du mögest loben)
    • ag-a-m ist die 1. Person Singular Konjunktiv Präsens von agĕre (ich will betreiben). Das Verb capĕre gehört zur kurz-i-Konjugation und hat den Stamm capi-. Daran hängst du Moduszeichen -a- und Endung -m und bekommst: capi-a-m (ich will fassen)
    • mone-a-tis ist die 2. Person Plural Konjunktiv Präsens von monēre (ihr möget ermahnen). Das Verb audire gehört zur i-Konjugation, sein Stamm endet auf das -i-, also: audi-. Daran hängt man wieder das Moduszeichen -a- und die Endung -tis, also: audi-a-tis (ihr möget hören)

  • Bilde Formen von audire, capere und laudare im Konjunktiv Präsens.

    Tipps

    Von laudare kommen zwei Formen vor.

    Die erste Form kommt von audire, die zweite von laudare, die dritte von capere und die letzte wieder von laudare.

    Die erste Form steht in der 1. Person Plural,

    die zweite in der 2. Person Plural,

    die dritte in der 3. Person Plural

    und die letzte wieder in der 1. Person Plural.

    Lösung

    Um die Formen richtig zusammen zu setzen, musst du die Bildungsregeln für den Konjunktiv Präsens kennen.

    Bei der a-Konjugation bildest du ihn, indem du das -a- vom Stamm abhängst und durch ein -e- ersetzt. Daran kommen die Endungen, die du aus dem Imperfekt schon kennst: -m, -s, -t, -mus, -tis, -nt. Es heißt also: laud-e-m, laud-e-s

    Bei allen anderen Konjugationen nimmst du den Stamm und hängst einfach ein -a- daran. Daran kommen wieder die Endungen. Es heißt also: capi-a-m, audi-a-m oder ag-a-m

    In der Aufgabe gehört laudare zur a-Konjugation, audire zur i-Konjugation und capere zur kurz-i-Konjugation.

    Die gesuchten Formen heißen:

    • audiamus - wir wollen hören (1. Person Plural)
    • laudetis - ihr mögt loben (2. Person Plural)
    • capiant - sie sollen fassen (3. Person Plural)
    • laudemus - wir wollen loben (1. Person Plural)

  • Nenne alle Konjunktivformen, die im Text vorkommen.

    Tipps

    Die Verbformen im Text kommen von folgenden Infinitiven:

    • orare, oro - bitten
    • lavare, lavo - waschen
    • timere, timeo - fürchten
    • venire, venio - kommen
    • videre, video - sehen
    • vocare, voco - rufen
    • adiuvare, adiuvo - helfen
    • ire, eo - gehen
    • licere, liceo - erlauben
    • requiescere, requiesco - ausruhen
    • malle, malo - lieber wollen
    • accidere, accido - geschehen, passieren
    • advenire, advenio - ankommen
    • intrare, intro - betreten
    • vituperare, vitupero - tadeln

    Schau dir die Verbform genau an und vergleiche sie mit dem Infinitiv.

    Ist ein Moduszeichen für den Konjunktiv an den Stamm gehängt, also ein -a- oder -e-?

    Im gesamten Text gibt es sechs Konjunktivformen.

    Lösung

    Um festzustellen, ob eine Verbform im Konjunktiv Präsens steht, musst du den Infinitiv kennen. Der Infinitiv und die 1. Person Singular Indikativ verraten dir nämlich, zu was für einer Konjugation das Verb gehört.

    Die a-Konjugation wie laudare bildet den Konjunktiv Präsens nämlich, indem man das -a- vom Stamm wegnimmt und durch ein -e- ersetzt, also: laud-e-t.

    Alle anderen Konjugationen bilden den Konjunktiv, indem man ein -a- an den Stamm hängt. Das ist das Moduszeichen. An das Ende kommen die Personalendungen: -m, -s, -t, -mus, -tis, -nt

    Kläre also zuerst, wie der Infinitiv heißt.

    Die Verbformen im Text kommen von folgenden Infinitiven:

    • orare, oro - bitten (a-Konjugation)
    • lavare, lavo - waschen (a-Konjugation)
    • timere, timeo - fürchten (e-Konjugation)
    • venire, venio - kommen (i-Konjugation)
    • videre, video - sehen (e-Konjugation)
    • vocare, voco - rufen (a-Konjugation)
    • adiuvare, adiuvo - helfen (a-Konjugation)
    • ire, eo - gehen (unregelmäßiges Verb)
    • licere, liceo - erlauben (e-Konjugation)
    • requiescere, requiesco - ausruhen (konsonantische Konjungation)
    • malle, malo - lieber wollen (unregelmäßiges Verb)
    • accidere, accido - geschehen, passieren (konsonantische Konjugation)
    • advenire, advenio - ankommen (i-Konjugation)
    • intrare, intro - betreten (a-Konjugation)
    • vituperare, vitupero - tadeln (a-Konjugation)
    Wenn du die Infinitive mit den Verbformen vergleichst, erkennst du, dass folgende Formen im Konjunktiv Präsens stehen:
    • lavent
    • veniant
    • videant
    • adiuvetis
    • adveniat
    • intret
    Da alle Konjunktivformen in Nebensätzen stehen, werden sie nicht als Konjunktive ins Deutsche übersetzt.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

2.575

sofaheld-Level

5.784

vorgefertigte
Vokabeln

10.212

Lernvideos

42.303

Übungen

37.382

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Schulstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden