Über 1,6 Millionen Schüler*innen nutzen sofatutor!
  • 93%

    haben mit sofatutor ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert

  • 94%

    verstehen den Schulstoff mit sofatutor besser

  • 92%

    können sich mit sofatutor besser auf Schularbeiten vorbereiten

Welche Konjugationen gibt es?

Lerne, was Konjugation und Konjugationsklassen bedeuten! Verben wie laufen haben verschiedene Formen je nach Person, Zeitform und Modus. Entdecke die fünf Konjugationsklassen im Lateinischen und lerne, Verben richtig zu konjugieren. Interessiert? Du findest dies und mehr im folgenden Text!

Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen
in nur 12 Minuten?
Du willst ganz einfach ein neues
Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Das Mädchen lernt 5 Minuten mit dem Computer 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

    92%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim selbstständigen Lernen.
  • Das Mädchen übt 5 Minuten auf dem Tablet 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

    93%
    der Schüler*innen haben ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert.
  • Das Mädchen stellt fragen und nutzt dafür ein Tablet 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

    94%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim Verstehen von Unterrichtsinhalten.
Bewertung

Ø 4.1 / 187 Bewertungen
Die Autor*innen
Avatar
Lateintutor
Welche Konjugationen gibt es?
lernst du im 1. Lernjahr - 2. Lernjahr

Welche Konjugationen gibt es? Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Welche Konjugationen gibt es? kannst du es wiederholen und üben.
  • Gib an, welche Verben zur e-Konjugation gehören.

    Tipps

    Im Lateinischen gibt es fünf Konjugationen. Die meisten kürzt man mit einem Buchstaben ab, wie zum Beispiel die e-Konjugation.

    Man unterscheidet die a-Konjugation, die e-Konjugation, die konsonantische Konjugation, die kurz-i-Konjugation und die i-Konjugation.

    In der Aufgabe steht immer zuerst der Infinitiv Präsens und danach die 1. Person Singular. Daran kannst du erkennen, zu welcher Konjugation ein Verb gehört!

    Lösung

    Lies dir zuerst alle Verben einmal durch. Die erste Form ist jeweils der Infinitiv, danach steht die 1. Person Singular Präsens.

    Wenn du die Verben durchgehst, kannst du verschiedene Arten der Bildung unterscheiden:

    • monere, moneo - tenere, teneo und videre, video: Hier endet der Infinitiv auf -ere. Das -e- bleibt in der 1. Person erhalten. Es gehört also zum Stamm. Diese Verben gehören deshalb zur e-Konjugation.
    • mittere, mitto und legere, lego: diese Verben enden im Infinitiv auch auf -ere, das -e- fällt in der 1. Person aber weg: mitto. Der Stamm endet auf einen Konsonanten - t und g. Er heißt mitt- und leg-. Man nennt diese Konjugation deshalb konsonantische Konjugation.
    • laudare, laudo: Dieses Verb gehört zur a-Konjugation. Der Stamm endet auf -a. Daran werden dann die Personalendungen gehängt. In der 1. Person Singular fällt das -a- weg: laudo.
    • audire, audio: hier endet der Infinitiv auf -ire, das -i- ist lang und bleibt erhalten. Das ist die i-Konjugation.
    • capere, capio: bei diesem Verb endet der Infinitiv auf -ere, die erste Person hat jedoch ein -io am Ende. Das -i- ist kurz und gehört zum Stamm. Man nennt sie die kurzvokalische i-Konjugation.
  • Ordne die Verben der richtigen Konjugation zu.

    Tipps

    Kläre zuerst, welche Formen des Verbs angegeben sind.

    Alle Verben stehen im Infinitiv, dahinter steht die 1. Person Singular Präsens.

    Die Endung des Infinitivs zeigt dir, welchen Konjugationen ein Verb angehören kann.

    Endet der Infinitiv auf -ere, kann das Verb zu drei Konjugationen gehören. Schau genau auf die 1. Person Singular Präsens, um die Konjugation richtig zu bestimmen.

    Lösung

    Lies dir alle Verben in Ruhe durch. Als erstes steht immer die Infinitivform, dahinter die 1. Person Singular Präsens.

    Am besten fängst du mit den Verben der a-Konjugation an. Weißt du, welche das sind? Richtig, Verben der a-Konjugation enden im Infinitiv immer auf -are. In der 1. Person fällt das -a- weg. Hier stimmt das bei amare und vocare.

    Bleiben noch die Verben facere, legere, capere, iacere und cedere übrig. Um herauszufinden, ob das Verb zur konsonantischen oder zur kurz-i-Konjugation gehört, musst du einen genaueren Blick auf die 1. Person Singular Präsens werfen.

    Das Verb facere bildet die 1. Person Singular auf -io. Genauso ist es bei capere, capio und bei iacere, iacio. Diese drei Verben werden nach der kurz-i-Konjugation gebildet.

    Übrig bleiben legere, lego und cedere, cedo. Sie gehören zur konsonantischen Konjugation.

    War doch gar nicht so kompliziert, oder? Schreib dir am besten gleich alle Verben, Stammformen, Konjugationen und Übersetzungen in dein Lateinheft und präge sie dir gut ein.

  • Bilde die gewünschte Form des Verbs im Präsens.

    Tipps

    Lies dir in Ruhe die Infinitive durch. Zu welcher Konjugation gehört das jeweilige Verb?

    Wo ist der Stamm des Verbs? Wie lautet die Endung, die du daran hängen musst?

    Lösung

    Nimm dir jeweils einen Infinitiv vor. Der Infinitiv ist die Form, die schon da steht: zum Beispiel monere oder sentire.

    Zuerst musst du herausfinden, zu welcher Konjugation das Verb gehört. Dazu musst du überlegen, wie die 1. Person Singular lautet. Also: monere, moneo oder sentire, sentio. Jetzt siehst du, wo der Stamm des Wortes ist. Der Stamm verändert sich nie und bleibt immer gleich: mone- und senti-.

    An diesen Stamm hängst du jetzt die richtige Endung, die verlangt ist. Wenn du spontan nicht darauf kommst, konjugierst du das Verb einfach durch und stoppst, wenn du an der passenden Stelle angekommen bist.

    • facere gehört zur kurz-i-Konjugation, die 1. Person Singular lautet facio. Der Stamm ist also fac-, daran wird der Bindevokal -i- angehängt und daran die Endung. Um die 2. Person Singular zu erhalten, müssen wir die Personalendung für die 2. Person Singular anhängen: -s. Also: fac-i-s.
    • mittere gehört zur konsonantischen Konjugation. Der Stamm ist mitt-, daran kommt der Bindevokal -u- und die Endung der 3. Person Plural: mitt-u-nt.
    • sentire gehört zur i-Konjugation. An den Stamm senti- hängst du die Endung -mus: sentimus.
    • monere wird nach der e-Konjugation gebildet. Der Stamm endet auf ein -e-: mone-. Daran kommt für die 3. Person Singular das -t: mone-t.
    Alles klar?

  • Vervollständige die Konjugationstabellen von ducere, fugere und servire.

    Tipps

    Sieh dir den Infinitiv und die angegebenen Formen genau an.

    Überlege zuerst, was der Stamm der Verben ist. Versuche, dich zu erinnern, wie die 1. Person Singular lautet. An ihr kannst du den Stamm erkennen.

    Das Verb ducere (führen) gehört zur konsonantischen Konjugation, fugere (fliehen) gehört zur gemischten Konjugation und servire (dienen) zur i-Konjugation.

    Die Stämme sind duc-, fugi- und servi-.

    An diese Stämme hängst du die passenden Endungen an. Welche Endung du brauchst, erkennst du an den anderen Formen in derselben Zeile.

    Die Personalendungen für die Konjugation im Präsens Aktiv lauten: -o, -s, -t, -mus, -tis, -nt.

    Lösung

    Du siehst bei diesen Verben nur ansatzweise ausgefüllte Konjugationstabellen, die du ergänzen sollst. Anhand der aufgeschriebenen Verbformen kannst du dir die Konjugation ableiten und danach die fehlenden Verbformen ganz einfach hineinschreiben.

    • Anhand der Verbformen ducis und ducunt kannst du den Verbstamm von ducere erkennen: duc-. Wenn du ihn dir genau anschaust, siehst du, dass der Stamm auf ein -c endet. Das ist ein Konsonant. Ducere gehört also zur konsonantischen Konjugation. Nur bei dieser Konjugation siehst du in der 3. Person Plural -u-nt.
    • Danach kannst du ganz einfach durchkonjugieren. Die 1. Person Singular lautet duco.
    • Die anderen fehlenden Formen sind Plural ducimus (1. Person Plural) und ducitis (2. Person Plural).
    Genauso gehst du auch bei den anderen Verben vor. fugere mit der Verbform fugio in der 1. Person Singular gehört zur kurz-i-Konjugation. Der Stamm ist fugi- und endet auf ein kurzes -i. Hinschreiben musst du die Formen fugis, fugit im Singular sowie fugitis und fugiunt im Plural.

    servire gehört zur i-Konjugation. Das lange -i- gehört zum Stamm und muss bei der Konjugation in jeder Verbform vorkommen. Dementsprechend ergänzt du die Formen servio, servimus und serviunt.

  • Ordne die Singularformen den Pluralformen zu, die in der gleichen Person stehen.

    Tipps

    Gehe zunächst die oben stehenden Verbformen durch. Prüfe anhand der Endung, welche Person vorliegt. Suche dann unten nach einem Verb in derselben Person im Singular.

    Lösung

    Nimm dir jeweils eine Pluralform vor. Überlege, wie der Infinitiv heißt. Dann schaust du dir die Endung genauer an und untersuchst, ob es sich um die erste, zweite oder dritte Person Plural handelt.

    Die Personalendungen im Präsens sind für alle Konjugationen identisch:

    • in der ersten Person -o und -mus
    • in der zweiten Person -s und -tis
    • in der dritten Person -t und -nt
    Die Verbformen mit den Endungen einer Person gehören jeweils zusammen. Es passen also moneo und monemus zusammen: ich ermahne - wir ermahnen. Genauso bei scribit und scribunt: er schreibt - sie schreiben. Mithilfe der Endungen kannst du die Formen zuordnen.

    Die Infinitive der Verben heißen audire, scribere, monere, donare und rapere.

  • Nenne alle Infinitive im lateinischen Text.

    Tipps

    Lies dir die lateinischen Sätze und die deutsche Übersetzung gut durch und überlege, wie der Infinitiv eines lateinischen Verbs aussieht.

    Nicht in jedem Satz ist ein Infinitiv!

    Beachte: Es gibt auch Infinitive, die nicht(!) auf -re enden.

    In der gesamten Geschichte sind sechs Infinitve versteckt.

    Lösung

    Lies dir die Sätze in Ruhe durch und versuche, die deutsche Übersetzung nachzuvollziehen.

    Schau dir dann die Verben genauer an und überlege, wie ein Infinitiv aussieht.

    Grundsätzlich erkennst du die Infinitive an der Endung -re.

    Der erste ist im zweiten Satz zu finden: intrare (eintreten). Auch videre (sehen), invenire (finden) und audire (hören) sind richtige Antworten.

    Ein Infinitiv fehlt noch. Hast du ihn entdeckt? Das unregelmäßig konjugierte Verb esse (sein) kennst du wahrscheinlich schon in- und auswendig. Und auch wenn das Wort nicht auf -re endet, ist esse ein Infinitiv.