30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

a-Konjugation – Imperfekt und Futur I

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Lucy lernt 5 Minuten 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

  • Lucy übt 5 Minuten 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

  • Lucy stellt fragen 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden

Bewertung

Ø 3.8 / 52 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Radetzky
a-Konjugation – Imperfekt und Futur I
lernst du im 1. Lernjahr - 2. Lernjahr

Grundlagen zum Thema a-Konjugation – Imperfekt und Futur I

Inhalt

Das Imperfekt und Futur I der a-Konjugation im Lateinischen

Das Imperfekt im Lateinischen erkennst du bei den Verben der a-Konjugation an seinem Tempuszeichen -ba-. Beim Futur I lautet das Tempuszeichen bei den Verben der a-Konjugation streng genommen lediglich -b-. In Verbindung mit den Personalendungen und Zwischenvokalen ergibt sich so jedoch das sogenannte Gespensterfutur: -bo, -bi-, -bu-.

Während das Imperfekt anhaltende oder wiederholte Handlungen der Vergangenheit ausdrückt, wird das Futur I im Lateinischen ebenso wie im Deutschen für eine Handlung in der Zukunft verwendet.

Bildung von Imperfekt und Futur I

Sowohl das Imperfekt als auch das Futur I der Verben der a-Konjugation folgen bei ihrer Bildung einer klaren Regel:

a) Präsensstamm + b) Tempuszeichen + c) Personalendung

a) Den Präsensstamm der a-Konjugation erhältst du, wenn du bei der Lernform aus deinem Schulbuch die Infinitivendung -re streichst, wie z. B. bei voca-, clama- oder lauda-.

b) Beim Anhängen der Tempuszeichen an den Stamm siehst du bereits, dass das Imperfekt (Tempuszeichen -ba-) und das Futur I (Tempuszeichen -bo, -bi-, -bu-) bei der a-Konjugation leicht zu verwechseln sind. Es lohnt sich daher, langsam zu lesen und genau hinzusehen!

c) Hier müssen wir aufmerksam sein, weil sich beim Imperfekt und Futur I auch eine Endung unterscheidet:

Folgende Personalendungen stehen beim Imperfekt Aktiv:

  • -m, -s, -t, -mus, -tis, -nt

Folgende Personalendungen stehen beim Futur I Aktiv:

  • -o, -s, -t, -mus, -tis, -nt

Während das Futur I mit -o dieselbe Endung wie das Präsens aufweist, steht beim Imperfekt ein -m.

Verschaffen wir uns nun mithilfe zweier Tabellen einen Überblick über die Formen des Imperfekts und des Futurs I der Verben der a-Konjugation:

a) Imperfekt

Form a-Konjugation Übersetzung
1. Person Sg. lauda-ba-m ich lobte
2. Person Sg. lauda-ba-s du lobtest
3. Person Sg. lauda-ba-t er/sie/es lobte
1. Person Pl. lauda-ba-mus wir lobten
2. Person Pl. lauda-ba-tis ihr lobtet
3. Person Pl. lauda-ba-nt sie lobten

b) Futur I

Form a-Konjugation Übersetzung
1. Person Sg. lauda-b-o ich werde loben
2. Person Sg. lauda-bi-s du wirst loben
3. Person Sg. lauda-bi-t er/sie/es wird loben
1. Person Pl. lauda-bi-mus wir werden loben
2. Person Pl. lauda-bi-tis ihr werdet loben
3. Person Pl. lauda-bu-nt sie werden loben

Imperfekt und Futur I – Beispiele

  • Graeci Troiam multos annos oppugnabant.
    Die Griechen bestürmten Troia viele Jahre lang.

  • Ulixes secum cogitavit: „Posteri prudentiam meam laudabunt!“
    Odysseus dachte sich: „Die Nachwelt wird meine Klugheit loben!“

Imperfekt und Futur I der a-Konjugation am Beispiel Odysseus und trojanisches Pferd

Geschafft! Nun kannst du das Imperfekt und das Futur I der a-Konjugation im Lateinischen problemlos erkennen und übersetzen.

Wenn du deine Kenntnisse über das Imperfekt und das Futur I der a-Konjugation im Lateinischen noch ein wenig vertiefen möchtest, findest du weitere Übungen in den Arbeitsblättern bei sofatutor.

Transkript a-Konjugation – Imperfekt und Futur I

Hallo liebe Schülerinnen und Schüler! Salvete cari discipuli! Hier ist euer Lateintutor Radetzky. Im lateinischen Imperfekt haben wir mit der deutschen Übersetzung im Präteritum ich rief, du riefst, er, sie, es rief, wir riefen, ihr rieft und sie riefen folgende Formen: Wir haben den Präsensstamm voca, an den müssen wir durch alle Personen das Tempuszeichen ba anhängen. Anschließend hängen wir die Endungen für die Personen an. Die sehen genauso aus wie im Präsens, nur in der ersten Person haben wir statt o m. Also: m, s, t, mus, tis, nt. Wir haben also bei unserem Beispiel vocare die Konjugationstabelle im Imperfekt: vocabam, vocabas, vocabat, vocabamus, vocabatis, vocabant. Kommen wir zur einfachen Zukunft, dem Futur I. Im Deutschen: ich werde, du wirst, er, sie, es wird, wir werden, ihr werdet, sie werden rufen. Das Lateinische hängt an den Stamm voca das Tempuszeichen b und falls nötig noch einen Zwischenvokal zur besseren Aussprache an. Auf die Futurbildung komme ich gleich noch im nächsten Bild. Dann werden die bekannten Endungen o, s, t, mus, tis und nt angehängt. So dass wir haben: vocabo, vocabis, vocabit, vocabimus, vocabitis, vocabunt. Kucken wir uns die Bildung des Futurs bei der a-Konjugation einmal etwas genauer an. Nehmen wir das Konjugationsbeispiel in der ersten Person Plural: vocabimus. Hier haben wir als erstes wieder den Stamm voca. Angehängt wird an den das Tempuszeichen für das Futur: b. Als Zwischenvokal zwischen Tempuszeichen und Endung haben wir hier den Vokal i. Schließlich kommt noch die ganz normale Endung -mus heran, so dass wir vocabimus erhalten. b, i, mus werden an den Stamm angehängt. Wir gehen jetzt in einen Übungsteil über. Ich nenne die Person und deutsche Übersetzung. Du nennst die richtige Form. Unsere Beispielverben sollen vocare, laudare, amare und adiuvare sein. Pass auf! So geht das vor sich: Ich sage: 2. Person Singular Präsens Indikativ Aktiv, du liebst. Du überlegst die Lösung, und ich schreibe sie dann hin. Amas. Los geht die Übung für dich! Zweite Person Singular Präsens, du hilfst. Für die Lösung darfst du jetzt überlegen und dabei die Pausetaste drücken. Du müsstest heraus haben: adiuvas. Die nächste Form sollst du bilden aus der zweiten Person Plural Präsens Indikativ Aktiv von amare, ihr liebt. Pausentaste drücken! Die Lösung lautet amatis. Die nächste Übung: Erste Person Singular Imperfekt: ich lobte. Pausentaste drücken und überlegen! Du müsstest herausbekommen haben: laudabam. Jetzt eine letzte Übung. Die dritte Person Plural Futur I: Sie werden rufen. Überlege bei einer Pause! Vocabunt lautet die Lösung. Beachte hier statt des i den Zwischenvokal u hinter dem Tempuszeichen b und vor der Endung nt!

21 Kommentare

21 Kommentare
  1. An sich gut erklärt aber hat mir nicht bei dem geholfen was ich gesucht habe aber gut war es 😅👍🏻

    Von Emma , vor 8 Monaten
  2. super

    Von Lennox42, vor etwa einem Jahr
  3. Thema war schwer zu finden aber die Übungen waren gut

    Von Volker Edinger, vor etwa 2 Jahren
  4. übung zu schwer

    Von Hudula, vor etwa 2 Jahren
  5. geil einfach geil

    Von Hudula, vor etwa 2 Jahren
Mehr Kommentare

a-Konjugation – Imperfekt und Futur I Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video a-Konjugation – Imperfekt und Futur I kannst du es wiederholen und üben.
  • Ordne die Formen von curare der richtigen Übersetzung zu.

    Tipps

    Die Formen sind entweder Präsens, Imperfekt oder Futur.

    curare gehört zur a-Konjugation. Sein Stamm ist cura-.

    Daran werden die Endungen und eventuell das Tempuszeichen angehängt.

    Achte genau auf das Tempuszeichen. Steht es für das Futur oder das Imperfekt?

    Wie musst du die diese Zeitstufe übersetzen?

    Lösung

    Das Verb curare (sorgen) gehört zur a-Konjugation. Genau wie bei vocare endet sein Stamm auf ein a, also: cura-. Dieser Stamm bleibt beim Konjugieren im Präsens, Futur und Imperfekt immer gleich.

    Im Präsens hängst du die Personalendungen direkt an den Stamm: cura-s, cura-t, cura-mus, ...

    Im Imperfekt kommt dazwischen noch das Tempuszeichen -ba-, also: cura-ba-s, cura-ba-t.

    Im Futur kommt zwischen Stamm und Endung das Tempuszeichen -b-. Oft muss dazu noch der Zwischenvokal i oder u treten. Merke dir am besten die Buchstaben -bi- und -bu- für das Futur I. Zum Beispiel heißt es: cura-b-o, cura-bi-s, cura-bu-nt.

    Präsens ist also die Form cura-mus – wir sorgen. Hier fehlt das Tempuszeichen.

    Futur sind folgende Formen:

    • cura-b-o – ich werde sorgen
    • cura-bi-mus – wir werden sorgen
    • cura-bi-t – er wird sorgen.
    Imperfekt sind folgende Formen:
    • cura-ba-t – er sorgte
    • cura-ba-m – ich sorgte
    • cura-ba-mus – wir sorgten.

  • Benenne jeweils Stamm, Tempuszeichen und Endung.

    Tipps

    Die Formen kommen von den Verben vocare, amare und laudare.

    Alle gehören zur a-Konjugation.

    Sie sind entweder Imperfekt oder Futur.

    Überlege, wie das Tempuszeichen für die Zeiten jeweils lautet.

    Lösung

    Alle drei Formen kommen von Verben aus der a-Konjugation: vocare, amare und laudare.

    Sie haben gemeinsam, dass ihr Stamm jeweils auf ein a endet: voca-, ama- und lauda-. Das ist bei allen Verben der a-Konjugation so.

    Wenn du diesen Stamm eingezeichnet hast, überlegst du, in welchem Tempus die Form steht. vocabunt und amabimus sind Futur, laudabatis ist Imperfekt. Das Futur hat das Tempuszeichen b(o) - bi - bu, das Imperfekt immer ein ba. Diese Buchstaben kannst du also als Nächstes markieren.

    Am Ende schaust du, was noch übrig bleibt. Überprüfe nochmal, ob es sich wirklich um eine Personalendung handelt. Die Endungen der Formen sind -nt, -mus und -tis.

  • Vervollständige die Formen anhand der Übersetzung.

    Tipps

    Schau dir die Übersetzung gut an: Passiert die Handlung in der Vergangenheit oder Zukunft?

    Wenn du herausgefunden hast, ob es sich um das Imperfekt oder Futur handelt, dann suche zuerst das richtige Tempuszeichen heraus.

    Achtung beim Futur: Hier gibt es verschiedene Buchstabenkürzel, die zwischen Stamm und Endung kommen können: -b-, -bi- oder -bu-. Diese setzen sich zusammen aus dem reinen Tempuszeichen b und dem Zwischenvokal i bzw. u.

    Lösung

    Untersuche zuerst, ob die Form im Futur oder Imperfekt stehen muss. Passiert die Handlung in der Zukunft oder in der Vergangenheit?

    Wenn du dir sicher bist, welche Zeit du brauchst, setzt du in die erste Lücke das richtige Tempuszeichen ein.

    Das Imperfekt hat immer das Tempuszeichen -ba-.

    Im Futur kommt in der 1. Person Singular ein -b- zwischen Stamm und Endung, in den anderen ein -bi- und in der 3. Person Plural ein -bu-.

    Schauen wir uns die Formen genauer an:

    • „wir werden rufen“ steht im Futur und muss die 1. Person Plural sein. Du brauchst also das Tempuszeichen -bi- und die Endung -mus, also: voca-bi-mus.
    • „sie riefen“ ist Imperfekt und die 3. Person Plural. Du nimmst das Tempuszeichen -ba- und die Endung -nt, also: voca-ba-nt.
    • „sie werden rufen“ ist Futur und auch die 3. Person Plural. Hier brauchst du die Silbe -bu- und wieder die Endung -nt, also: voca-bu-nt.
    • „du riefst“ ist die 2. Person Singular und muss im Imperfekt stehen. Du brauchst das Tempuszeichen -ba- und die Endung -s, also: voca-ba-s.
    • „ich werde rufen“ ist Futur und die 1. Person Singular. Hier brauchst du als Tempuszeichen nur das -b- und die Endung -o, also: voca-b-o.

  • Bilde zuerst das Futur und dann das Imperfekt. Behalte Person und Numerus bei.

    Tipps

    Alle Verben aus der Aufgabe gehören zur a-Konjugation.

    Ihr Stamm endet also immer auf ein a:

    • lauda-
    • cura-
    • specta-
    • ama-.

    An den Stamm musst du das Tempuszeichen für die Zeit anhängen.

    Daran kommen die Personalendungen. Die sind meistens gleich wie bei der Bildung des Präsens.

    Lösung

    Um die Formen in ein anderes Tempus zu setzen, musst du zuerst herausfinden, was der Stamm der Verben ist. Daran musst du nämlich das Tempuszeichen und die Endung anhängen.

    Alle Verben aus der Aufgabe gehören zur a-Konjugation. Das bedeutet, ihr Stamm endet immer auf ein a: lauda-, cura-, specta- und ama-.

    Zuerst sollst du das Futur bilden. Dazu überlegst du zuerst, in welcher Person die Form steht. Je nachdem brauchst du nämlich das Futurzeichen bo, bi oder bu. Anschließend hängst du die Personalendung wieder an.

    Die Futurformen lauten:

    • lauda-bo – ich werde loben
    • cura-bi-t – er / sie / es wird sorgen
    • specta-bi-mus – wir werden betrachten
    • ama-bu-nt – sie werden lieben.
    Für das Imperfekt nimmst du dir wieder den Stamm vor und hängst das Tempuszeichen -ba- an. Daran kommen wieder die Personalendungen:
    • lauda-ba-m – ich lobte
    • cura-ba-t – er / sie / es sorgte
    • specta-ba-mus – wir betrachteten
    • ama-ba-nt – sie liebten.

  • Entscheide: Ist die Form Futur oder Imperfekt?

    Tipps

    Achte genau auf das Tempuszeichen!

    bo - bi - bu oder ba?

    Fünf Formen sind Futur, fünf sind Imperfekt.

    Lösung

    Um Imperfekt und Futur zu unterscheiden, musst du die Verbform genau unter die Lupe nehmen. Das Tempuszeichen verrät dir, in welcher Zeitstufe eine Form steht. Es wird an den Stamm des Verbs gehängt.

    In der a- und e-Konjugation hat das Futur das Tempuszeichen b(o) - bi - bu. Daran werden die Personalendungen gehängt, also: voca-b-o, voca-bi-t, voca-bu-nt.

    Das Imperfekt hat in allen Konjugationen dasselbe Tempuszeichen, nämlich ba. Daran kommen wieder die Personalendungen. Es sind fast dieselben wie im Präsens und Futur, nur in der 1. Person Singular heißt es voca-ba-m mit einem -m am Ende.

    In der Aufgabe sind also folgende Formen Futur:

    • vocab-o – ich werde rufen
    • voca-bi-t – er / sie / es wird rufen
    • voca-bi-mus – wir werden rufen
    • voca-bi-tis – ihr werdet rufen
    • voca-bu-nt – sie werden rufen.
    Die übrigen Formen sind Imperfekt:
    • voca-ba-m – ich rief
    • voca-ba-t – er / sie / es rief
    • voca-ba-mus – wir riefen
    • voca-ba-tis – ihr rieft
    • voca-ba-nt – sie riefen.

  • Übersetze die Formen von curare (sorgen).

    Tipps

    curare gehört wie vocare zur a-Konjugation.

    Achte auf das Tempuszeichen. Ist die Form Imperfekt oder Futur?

    Lösung

    Um die Form richtig zu übersetzen, musst du zuerst das Tempus bestimmen, also die Zeitstufe, in der sie steht. Um welches Tempus es sich handelt, verrät dir das Buchstabenkürzel in der Mitte des Wortes: Folgt auf den Stamm cura- die Silbe -ba-, dann handelt es sich um eine Form im Imperfekt. Folgen auf den Stamm die Buchstaben bo, bi oder bu, dann ist es das Futur.

    Anschließend solltest du dir noch die Endung genau ansehen. Sie verrät dir, in welcher Person die Form steht und ob sie Singular oder Plural ist.

    Gehen wir die Formen einzeln durch:

    • cura-bu-nt hat die Buchstaben -bu-. Daran erkennst du das Futur. Die Endung -nt steht für die 3. Person Plural. Du übersetzt: sie werden sorgen.
    • cura-ba-mus hat das Tempuszeichen -ba- für das Imperfekt. Die Endung -mus steht für die 1. Person Singular. Also: wir sorgten.
    • cura-bo ist Futur, wie du an der Silbe -bo erkennst. Sie steht in der 1. Person Singular. Es heißt: ich werde sorgen.
    • cura-ba-nt ist Imperfekt, wie du am -ba- erkennst. Die Endung -nt steht für die 3. Person Plural. Also: sie sorgten.
    • cura-bi-mus ist Futur. Das verrät dir das Tempuszeichen -bi-. Die Endung -mus steht wieder für die 1. Person Plural, also: wir werden sorgen.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

2.575

sofaheld-Level

5.805

vorgefertigte
Vokabeln

10.216

Lernvideos

42.307

Übungen

37.382

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Schulstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden