30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Gründung Roms – Romulus und Remus

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Ø 4.1 / 213 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Juno
Gründung Roms – Romulus und Remus
lernst du im 1. Lernjahr - 2. Lernjahr

Grundlagen zum Thema Gründung Roms – Romulus und Remus

Inhalt

Romulus und Remus – die mythologische Gründungsgeschichte der Stadt Rom

In diesem Video erklären wir dir mithilfe einer Zusammenfassung, wie sich die Römer die sagenumwobene Gründung der Stadt Rom vorstellten, die später zur Hauptstadt des gewaltigen Römischen Reichs werden sollte. Du lernst die Zwillinge Romulus und Remus kennen und erfährst, welche Rolle deren Stammbaum, insbesondere deren Mutter, Vater und Onkel, bei der Stadtgründung spielten – auch für Kinder einfach erklärt.

Alba Longa und die Vorgeschichte der Stadtgründung

Die Gründungssage Roms beginnt in der Stadt Alba Longa, etwa 20 Kilometer südöstlich von Rom. In der römischen Mythologie wird die Gründung Alba Longas Ascanius, dem Sohn des Aeneas, zugeschrieben, der mit seinem Vater aus dem brennenden Troja flüchtete und in Italien eine neue Heimat fand.

Zu Beginn des 8. Jahrhunderts vor Chr. war Numitor König in Alba Longa. Sein Bruder Amulius war machthungrig, stieß Numitor vom Thron und jagte ihn aus der Stadt. Numitors Tochter Rhea Silvia schickte er als Vestalin, also als Priesterin der Göttin Vesta, in einen Tempel. Die Vestalinnen mussten keusch bleiben und durften nicht heiraten. Dennoch gebar Rhea Silvia die Zwillinge Romulus und Remus – angeblich war der Kriegsgott Mars der Vater der Zwillinge, der Rhea Silvia eines Tages beim Baden überraschte. Da die Zwillinge als rechtmäßige Thronerben gefährlich für Amulius waren, ließ dieser sie in einem Weidenkorb auf dem Fluss Tiber aussetzen.

Die göttliche Rettung von Romulus und Remus

Romulus und Remus ertranken jedoch nicht. Der Korb verfing sich am Flussufer und eine Wölfin (lat. lupa) hörte das Weinen der Zwillinge. Sie nahm Romulus und Remus auf, säugte sie und hielt sie am Leben, bis sie vom Hirten Faustulus gefunden wurden. Dieses sagenhafte Wunder wurde von den späteren Nachkommen des Romulus als Beweis für dessen göttliche Abstammung herangezogen.

Der Hirte Faustulus und dessen Frau Acca zogen Romulus und Remus auf, die zu starken jungen Männern heranwuchsen. Erst als Erwachsene trafen sie auf ihren Großvater Numitor. Gemeinsam gelang es ihnen, Amulius vom Thron zu stürzen und Numitor erneut als König von Alba Longa einzusetzen.

Streit der Brüder und Entstehung der Stadt Rom

Romulus und Remus blieben nicht lange in Alba Longa, sondern wollten eine neue Stadt am Fluss Tiber gründen. Jedoch kam es zum Streit darüber, an welchem Ort die Stadt entstehen, welchen Namen sie tragen und wer ihr König sein sollte. Nachdem auch Auspizien – die Durchführung einer Vogelschau – keine Einigung brachte, entschied sich Remus für den Bau einer Stadt auf dem Hügel Aventin, Romulus dagegen begann, auf dem Hügel Palatin eine Stadtmauer zu errichten.

Um Romulus zu verspotten und seine Arbeit zu behindern, sprang Remus über die noch niedrige Stadtmauer. Romulus geriet darüber so in Wut, dass er Remus, seinen eigenen Bruder, tötete. Er gründete die Stadt Rom und wurde im Jahr 753 v. Chr. zum ersten von Roms sieben Königen.

Gründung Roms nach dem Streit zwischen Romulus und Remus

Merkspruch: Sieben, fünf, drei – Rom schlüpft aus dem Ei.

Übungen und Arbeitsblätter (PDF) zum Gründungsmythos der Stadt Rom und dem Streit zwischen Romulus und Remus findest du rechts.

Häufig gestellte Fragen zur Gründung Roms – Romulus und Remus

Ist die Geschichte von Romulus und Remus wahr?
Warum wurden Romulus und Remus auf dem Tiber ausgesetzt?
Wie wurden Romulus und Remus gerettet und wer zog sie auf?
Was hat Aeneas mit Romulus und Remus zu tun?
Wer ist die Mutter von Romulus und Remus?
Wer war der erste König von Rom?
Hat Romulus Remus getötet?
Warum brachte Romulus Remus um?
War Romulus ein König?

Transkript Gründung Roms – Romulus und Remus

Salvete discipuli! Hier ist Juno, und ich möchte euch heute die Gründungssage Roms durch die Brüder Romulus und Remus vorstellen und erzählen. Die Sage von der Gründung Roms beginnt vor langer, langer Zeit in der Stadt Alba Longa in Italien. Dort lebte ein König mit Namen Numitor. Sein Bruder Amulius war neidisch. Er wollte selbst König sein. Er stieß Numitor vom Thron und jagte ihn aus der Stadt. Dann machte er sich selbst zum König. Numitors Sohn ließ er heimlich töten. Numitors Tochter, Rhea Silvia, sperrte er als Priesterin in einen Tempel. Doch dort gebar Rhea Silvia Zwillinge. Zwei Knaben. Diese nannte sie Romulus und Remus. Als der böse Amulius davon erfuhr, ließ er Rhea Silvia in einem Fluss ertränken. Die Zwillinge ließ er in einen Weidenkorb legen und in den Fluss Tiber werfen. Nun war Amulius froh. Er glaubte, die Kinder und Enkel seines Bruders wären tot. Aber die Zwillinge Romulus und Remus ertranken nicht. Der Weidenkorb blieb an einem Baum am Ufer des Flusses hängen. Die kleinen Knaben weinten. Das hörte eine Wölfin, die ihre eigenen Kinder verloren hatte. Die Wölfin trug sie in ihre Höhle und säugte sie. Sie wärmte sie mit ihrem dichten Fell. Eines Tages kam ein Schafhirte vorüber. Er nahm die Kinder mit und brachte sie zu sich nach Hause. Dort pflegte seine Frau sie wie die eigenen Kinder. Romulus und Remus wuchsen heran. Sie spielten mit den anderen Hirtenknaben. Bald wurden sie die Anführer der Jungen. Aus Romulus und Remus waren Männer geworden. Dann trafen sie ihren Großvater Numitor. Die Freude war groß. Numitor hatte nun zwei Enkelsöhne. Gemeinsam besiegten sie Amulius, und Numitor wurde wieder König von Alba Longa. Romulus und Remus wohnten im Königspalast. Doch sie blieben dort nicht lange bei ihrem Großvater. Sie wollten in die Welt hinaus. So zogen sie mit ihren Freunden, den Hirten, an den Fluss Tiber. Dort wollten sie eine neue Stadt bauen. Da gab es aber einen Streit zwischen den Zwillingsbrüdern. Wer sollte König der neuen Stadt werden? Und welchen Namen sollte sie haben? Die Brüder konnten sich nicht einig werden. So gingen sie als Feinde auseinander. Romulus begann nun sofort mit dem Bau der Stadt. Mit seinen Freunden hob er einen Graben aus und schüttete einen Erdwall auf. Dann begann er, eine Stadtmauer zu errichten. Remus beobachtete Romulus voller Neid. Eines Tages verspottete Remus seinen Bruder Romulus. Er lachte und sprang über die niedrige Stadtmauer. Romulus wurde so wütend, dass er seinen Bruder totschlug. Nun war Romulus Alleinherrscher der neuen Stadt. Sie wurde nach ihm, Rom, genannt. Das war im Jahre 753 vor Christus. Aus der kleinen Stadt Rom wurde später das mächtige Rom. Die Hauptstadt des römischen Weltreiches. Ich hoffe, ich konnte euch heute die Gründungssage der Stadt Rom etwas näher bringen. Bis bald! Eure Juno.

46 Kommentare

46 Kommentare
  1. Das wichtigste ist erstmal die entstehung von Rom um mehr herauszufinden

    Von Keya, vor 23 Tagen
  2. Ich liebe die römische Kultur und will mehr herausfinden

    Von Keya, vor 23 Tagen
  3. schäumt das beste video aller Zeiten

    Von Felicia, vor 8 Monaten
  4. cccoooooolllllllllll echt cooooooollllllessss videoooooooooo

    Von Felicia, vor 8 Monaten
  5. Das beste Video aller Zeiten!!!!!!

    Von Luna, vor 9 Monaten
Mehr Kommentare

Gründung Roms – Romulus und Remus Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Gründung Roms – Romulus und Remus kannst du es wiederholen und üben.
  • Bringe die Ereignisse der Geschichte in die richtige Reihenfolge.

    Tipps

    Wenn du dir unsicher bist, ziehe am besten zunächst das erste und das letzte Ereignis der Geschichte an die richtigen Stellen.

    Lösung

    Deine Aufgabe war es, die Teile der Geschichte in die richtige Reihenfolge zu bringen.

    Noch vor der Geburt von Romulus und Remus wurde der Sohn von Numitor getötet. Amulius hat das veranlasst, nachdem er Numitor vom Thron gestoßen und aus der Stadt gejagt hatte.

    Romulus und Remus wurden von Rhea Silvia geboren. Diese wurde von Amulius ertränkt. Anschließend ordnete er an, dass Romulus und Remus in einem Weidenkörbchen in den Tiber geworfen werden. Dort wurden sie von einer Wölfin gefunden, in ihre Höhle gebracht und aufgezogen.

    Daraufhin fand ein Schafhirte die beiden Kinder. Er und seine Frau zogen sie groß.

    Romulus und Remus trafen ihren Großvater Numitor wieder und besiegten zusammen Amulius.

    Nachdem Romulus und Remus ausgezogen waren, um eine Stadt zu gründen, entfachte ein Streit zwischen den beiden. Romulus versuchte alleine ein Stadt zu gründen. Remus jedoch fand die Mauern der neuen Stadt lächerlich und provozierte seinen Bruder, indem er darüber sprang und lachte.

    Schließlich tötete Romulus seinen Bruder voller Zorn. Daraufhin war Romulus Alleinherrscher einer neuen Stadt, die von nun an „Rom“ genannt wurde.

  • Bestimme die richtige Erklärung für die lateinischen Namen.

    Tipps

    Versuche dich zunächst zu erinnern, ob es sich bei dem Begriff um eine (weibliche oder männliche) Person oder um einen Ort handelt.

    Weibliche Namen enden im Lateinischen meistens auf den Buchstaben -a.

    Lösung

    Die einzelnen Begriffe in der Gründungsgeschichte Roms sind wichtig für das Verständnis.

    Romulus war der Bruder von Remus und gründete 753 v. Chr. die Stadt Rom. Dort war er Alleinherrscher. Er hatte in einem Streit seinen Bruder Remus erschlagen, welcher über die kleinen Stadtmauern lachte.

    Rhea Silvia ist die Mutter von Romulus und Remus. Sie wurde von Amulius, ihrem Onkel, vor der Geburt ihrer Kinder als Priesterin in einen Tempel geschickt. Später wurde sie im Fluss ertränkt. Sie ist außerdem die Tochter von Numitor.

    Alba Longa ist der Name einer Stadt in Italien. In dieser Stadt hat ursprünglich Numitor geherrscht, welcher dann aber von seinem Bruder Amulius entthront wurde.

    Amulius ist der Bruder von Numitor. Er ist dafür verantwortlich, dass die Mutter von Romulus und Remus, Rhea Silvia, getötet wurde. Außerdem hat er die Kinder in einen Weidenkorb legen und in den Tiber werfen lassen.

    Numitor ist der Vater von Rhea Silvia und folglich der Großvater von Romulus und Remus. Er wurde von Amulius vom Thron der Stadt Alba Longa gestoßen. Später tötete dieser zusammen mit Romulus und Remus seinen Bruder Amulius.

  • Bestimme die richtigen Aussagen über die Gründungssage Roms.

    Tipps

    Es sind genau drei Antwortmöglichkeiten richtig.

    Lösung

    Bei den Aussagen sind genau drei richtig gewesen.

    • Numitor war zweimal König von Alba Longa. Das erste Mal folgte er seinem Vater Proca auf den Thron. Er wurde aber durch seinen Bruder Amulius vom Thron gestoßen und aus der Stadt gejagt. Nachdem er Romulus und Remus wieder gefunden hat, stürzte er gemeinsam mit ihnen seinen Bruder. Anschließend wurde er zum zweiten Mal König von Alba Longa.
    • Faustulus war der Name des Schafhirten, der Romulus und Remus gefunden hatte. Er und seine Frau haben die beiden zu Hirtenknaben erzogen.
    • Romulus ermordete Remus, weil dieser über die Stadtmauern seiner neuen Stadt gelacht hatte. Er sei sogar über die Mauern gesprungen und habe sie dadurch lächerlich gemacht. Wutentbrannt tötete Romulus seinen Bruder.
    Die anderen beiden Aussagen sind falsch:

    Wegen einer schönen Frau haben sie sich nicht gestritten. Jedenfalls ist nichts dergleichen überliefert. Die brüderliche Verbundenheit wurde zerstört, als sie sich über die Gründung der neuen Stadt und deren Herrschaft uneinig waren.

    Vorsicht Zahlendreher: Rom wurde natürlich nicht 735 v. Chr. gegründet, sondern 753 v. Chr. Sonst würde die bekannte Merkhilfe nicht mehr funktionieren:

    7 5 3 – Rom schlüpft aus dem Ei!

  • Ermittle die richtigen Aussagen zum Text.

    Tipps

    Versuche den lateinischen Originaltext anhand der darunter stehenden Übersetzung nachzuvollziehen.

    Versuche den Text in den zeitlichen Kontext der Geschichte einzuordnen.

    Ein Gerundivum wird wie ein Adjektiv der a- und o-Deklination dekliniert.

    Lösung

    Der Textauszug findet nach dem Auffinden der Zwillinge durch die Wölfin statt. Der Hirte beobachtet die Aufzucht durch die Wölfin und nimmt sich Romulus’ und Remus’ an. Diese erzieht er bzw. seine Gattin zu Hirtenjungen. Sie wachsen gemeinsam mit anderen Hirtenjungen auf. Zusammen mit diesen wehren sie Schafsräuber ab und trainieren so ihre Kräfte. Sie schließen sich also keinesfalls den Räubern an. Erst nach dem Leben als Hirtenjungen treffen sie ihren Großvater wieder. Gemeinsam mit diesem besiegen sie Amulius und stoßen diesen vom Thron.

    In dem Text kommt das Gerundivum educandos vor (damit sie erzogen werden). Du konntest diese Aussage also bejahen.

    Quelle: De septem regibus et de rei publicae initiis, nach Lhomond – Holzer: Urbis Romae Viri illustres a Romulo ad Augustum; abgeändert

  • Benenne die Figuren in dem Gemälde.

    Tipps

    Der Mann links im Bild sowie der Specht über den beiden Kindern gehören nicht zur eigentlichen Geschichte von Romulus und Remus, wie du sie im Video kennengelernt hast.

    Drei Namenskärtchen sind keiner Person im Bild zuzuordnen. Sie bleiben in der Ablage übrig.

    Lösung

    Das 2m x 2m große Ölgemälde wurde 1615-1616 von Peter Paul Rubens gemalt. Es kann heutzutage noch in der Pinakotek der Kapitolinischen Museen in Rom betrachtet werden.

    Das Bild zeigt die beiden Kinder Romulus und Remus, die von einer Wölfin gesäugt werden.

    Hinter ihnen nähert sich Faustulus, der Schafhirte, der Romulus und Remus fand.

    Links im Bild kannst du die Mutter Rhea Silvia erkennen. Sie sitzt neben dem Gott des Tibers. Ihm wird zugeschrieben, dass er Romulus und Remus vor dem Tod im Tiber bewahrt habe.

    Außerdem siehst du noch einen Specht über die Kinder fliegen. Er soll Romulus und Remus beschützt und ihnen Nahrung gebracht haben.

    Die restlichen drei Namenskärtchen gehören zu keiner Figur in diesem Bild und bleiben in der Ablage übrig.

  • Ermittle die richtigen und falschen Aussagen über den Text.

    Tipps

    Diese wissenschaftlichen Befunde unterscheiden sich stark von der Gründungssage über Romulus und Remus.

    Es sind genau zwei Aussagen richtig.

    Lösung

    Hier handelt es sich um eine Zusammenfassung aktueller Forschungsergebnisse.

    Es gibt zwei Gründungsgeschichten von Rom. Die Geschichte mit Romulus und Remus gilt als Sage und als wissenschaftlich unzureichend belegt. Dennoch glauben viele Römer heute noch daran.

    Archäologen haben herausgefunden, dass ursprünglich die Latiner und Sabiner am Gründungsort und den Hügeln von Rom (Palatin, Kapitol, Aventin, Caelius, Esquilin, Vilminal und Quirinal) gelebt haben. Das höher entwickelte Volk der Etrusker hat sich diese Stelle für die Gründung einer neuen Stadt ausgesucht. Die Lage war optimal, da durch die seichte Stelle häufig Handelsreisende den Tiber überquerten. Außerdem war das Gebiet fruchtbar. Zugleich führt die Lage auch dazu, dass sie nicht häufig angegriffen wurden. Sie errichteten eine Stadtmauer und schützten sich so gegen Feinde.

    Romulus und Remus kommen bei dieser Geschichte nicht vor. Ebenso ist Romulus nicht der Namensgeber, sondern die Etrusker nannten den Ort „Ruma“ (nach einem Geschlecht der Etrusker).

    Quelle: Histoproblog, 2014, hrsg. v. Manfred Pretz, URL: http://histoproblog.org/2014/05/31/wie-wurde-rom-gegrundet/ [Abgerufen am 14.10.2015]

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

4.062

sofaheld-Level

6.574

vorgefertigte
Vokabeln

10.291

Lernvideos

42.446

Übungen

37.514

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Schulstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden