30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Konjunktiv Imperfekt Passiv

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Lucy lernt 5 Minuten 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

  • Lucy übt 5 Minuten 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

  • Lucy stellt fragen 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden

Bewertung

Ø 4.1 / 38 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Juno
Konjunktiv Imperfekt Passiv
lernst du im 1. Lernjahr - 2. Lernjahr

Grundlagen zum Thema Konjunktiv Imperfekt Passiv

Inhalt

Woran erkenne ich den Konjunktiv Imperfekt im Lateinischen?

Den Konjunktiv Imperfekt im Lateinischen erkennst du an seinem Tempuszeichen (-re-) in Verbindung mit einer Personalendung. Wenn du also ein Prädikat mit diesem Tempuszeichen siehst, kannst du in der Regel davon ausgehen, dass es sich um einen Konjunktiv Imperfekt handelt.

Wie wird der Konjunktiv Imperfekt Passiv im Lateinischen gebildet?

Die Bildung vom Konjunktiv Imperfekt Passiv folgt einer klaren Regel:

a) Präsensstamm + b) Tempuszeichen + c) Personalendung

a) Den Präsensstamm erhältst du, wenn du bei der Lernform aus deinem Schulbuch die Infinitivendung -(e)re streichst, wie z. B. bei lauda-, audi- oder duc-. Achte darauf, dass bei der konsonantischen Konjugation der Stützvokal vor das Tempuszeichen tritt.

b) Durch das Tempuszeichen -re- im Konjunktiv Imperfekt Passiv sehen die Formen fast genauso aus wie die Formen vom Infinitiv Präsens Aktiv. Diese Ähnlichkeit kann dir vielleicht bei der Formenerkennung und Formenbildung helfen. Auf der anderen Seite besteht hier Verwechslungsgefahr, also müssen wir genau hinsehen!

c) Folgende Personalendungen stehen beim Konjunktiv Imperfekt Passiv:

-r, -ris, -tur, -mur, -mini, -ntur

Bis auf die erste Person kannst du also dieselben Endungen wie beim Präsens verwenden – nur das Tempuszeichen tritt dazwischen!

Die folgende Tabelle bietet dir einen Überblick über die verschiedenen Bildungsarten und Formen vom Konjunktiv Imperfekt Passiv:

Person Latein Deutsch
1. Sg. roga-re-r ich würde gefragt
2. Sg. audi-re-ris du würdest gehört
3. Sg. cap-e-re-tur er/sie/es würde genommen
1. Pl. mone-re-mur wir würden ermahnt
2. Pl. lauda-re-mini ihr würdet gelobt
3. Pl. duc-e-re-ntur sie würden geführt

Wenn du die Formen noch etwas üben möchtest, kannst du auch die anderen Formen der Wörter aufschreiben und übersetzen.

Wie übersetzen wir den Konjunktiv Imperfekt Passiv?

Die Übersetzung vom Konjunktiv Imperfekt Passiv hängt eng mit seiner Verwendung im Satz zusammen. Dabei müssen wir zwei Fälle unterscheiden:

1) Konjunktiv Imperfekt Passiv bei Konditionalsätzen (Bedingungssätzen) und Hauptsätzen
2) Konjunktiv Imperfekt Passiv in konjunktivischen Nebensätzen (z. B. einigen cum-Sätzen)

1) In Konditional- und Hauptsätzen übersetzen wir den Konjunktiv Imperfekt Passiv mit dem deutschen Konjunktiv II (Irrealis):

  • Nisi Troia obsideretur, fame non vexaremur.
    Wenn Troja nicht belagert würde, würden wir nicht von Hunger gequält.

Wir sehen also: Der Konjunktiv Imperfekt Passiv wird in diesen Sätzen dazu verwendet, um etwas Unmögliches oder Unwirkliches auszudrücken.

2) In konjunktivischen Nebensätzen, also solchen Sätzen, in denen der Konjunktiv durch die Subjunktion (z. B. cum, ut, ne) bedingt ist, lassen wir den Konjunktiv Imperfekt (wie auch die anderen Konjunktive) in der Regel unübersetzt.

  • Cum urbs Roma a Gallis caperetur, omnes Romani magnopere timuerunt.
    Als die Stadt Rom von den Galliern eingenommen wurde, fürchteten sich alle Römer sehr.

gallier_rom.svg

Hier ist der Konjunktiv Imperfekt Passiv Teil der sogenannten consecutio temporum und darf deshalb nicht als Konjunktiv übersetzt werden.

Transkript Konjunktiv Imperfekt Passiv

Salvete discipuli! Hier ist Juno und ich möchte euch heute den Konjunktiv, genauer gesagt, den Konjunktiv Imperfekt Passiv genauer vorstellen. Als Vorwissen solltet ihr bereits die Konjugation der Verben kennen. Es ist wichtig, die unterschiedlichen Konjugationen, also die a-Konjugation mit laudare, die e-Konjugation mit monere, die i-Konjugation mit audire, die konsonantische mit mittere und die Kurz-i-Konjugation mit capere zu kennen. Außerdem solltet ihr die Passivendungen, also -or, -ris, -tur, -mur, -mini, -ntur schon kennengelernt haben. Ich möchte mein Video folgendermaßen gliedern. Zuerst werde ich die Frage klären: Wie wird der Konjunktiv Imperfekt Passiv gebildet? In Punkt zwei folgt dann die Übersetzung. Dann stelle ich euch einige Beispiele vor. In Punkt vier werden wir dann einige Formen in den Konjunktiv Imperfekt Passiv umformen. Zuletzt steht eine kurze Zusammenfassung. Wir beginnen also mit der Frage: Wie wird der Konjunktiv Imperfekt Passiv gebildet? Wir bilden den Konjunktiv Imperfekt Passiv mit dem Infinitiv Präsens Aktiv und der Personalendung im Passiv. Zum Beispiel die a-Konjugation. Hier haben wir den Infinitiv Präsens Aktiv laudare und hängen daran die Personalendung in der jeweiligen Person heran. Er lautet also im Singular: laudarer, laudareris, laudaretur. Und im Plural: laudaremur, laudaremini, laudarentur. Auch alle anderen Konjugationen werden ebenso gebildet. Der Infinitiv Präsens Aktiv und die Personalendung im Passiv. In der e-Konjugation nehmen wir beispielsweise monere, also den Infinitiv monere und dann die Personalendung im Passiv. Also im Singular: monerer, monereris, moneretur. Bei der konsonantischen Konjugation haben wir den Infinitiv ducere mit den entsprechenden Passivendungen im Plural: duceremur, duceremini, ducerentur. In der Kurz-i-Konjugation haben wir capere als Infinitiv und dann die Formen im Singular: caperer, capereris, caperetur. Und zuletzt von der i-Konjugation den Plural von audire: audiremur, audiremini, audirentur. Nun kommen wir zur Übersetzung. Der Konjunktiv Imperfekt Passiv wird im Satz mit „würde“ und Passiv übersetzt. Nehmen wir also nochmal die a-Konjugation mit laudare. Wir konjugieren. Laudarer, laudareris, laudaretur, laudaremur, laudaremini, laudarentur. Und wir übersetzen. Ich würde gelobt werden, du würdest gelobt werden, er/sie/es würde gelobt werden, wir würden gelobt werden, ihr würdet gelobt werden und sie würden gelobt werden. Nun betrachten wir einige Beispiele, die wir bestimmen und übersetzen. Wir beginnen mit regereris. Dies kommt von regere und gehört zur konsonantischen Konjugation. Wir haben hier den Infinitiv regere mit der angehängten Passivendung -ris. Wir bestimmen also. Zweite Person Singular Konjunktiv Imperfekt Passiv. Und wir übersetzen. Du würdest geleitet werden. Das zweite Beispiel lautet munirentur. Dies kommt vom Infinitiv Präsens munire, was zur i-Konjugation gehört. Wir sehen also den Infinitiv munire und die Endung -ntur. Wir können die Form bestimmen. Dritte Person Plural Konjunktiv Imperfekt Passiv. Und wir übersetzen. Sie würden befestigt werden. Das nächste Beispiel ist moneremini. Dies kommt von monere aus der e-Konjugation. Es wird mit dem Infinitiv monere und der Endung -mini gebildet. Wir bestimmen also. Zweite Person Plural Konjunktiv Imperfekt Passiv. Und die Übersetzung lautet: ihr würdet ermahnt werden. Die nächste Form lautet facerer. Diese kommt vom Infinitiv Präsens Aktiv facere aus der Kurz-i-Konjugation. An facere ist dann das r als Endung angehängt. Wir können die Form bestimmen, erste Person Singular Konjunktiv Imperfekt Passiv, und sie mit „ich würde gemacht werden“ übersetzen. Das letzte Beispiel ist amaretur. Dies kommt vom Infinitiv Präsens amare aus der a-Konjugation. An amare ist die Endung -tur gehängt. Es handelt sich also um die Form dritte Person Singular Konjunktiv Imperfekt Passiv und um die Übersetzung: er würde geliebt werden. Nun werden wir noch einige Verben in den Konjunktiv Imperfekt Passiv umformen. Wir beginnen mit mittere. Dies soll in die erste Person Plural im Konjunktiv Imperfekt Passiv gesetzt werden. Mittere gehört zur konsonantischen Konjugation. Wir nehmen also den Infinitiv mittere und hängen dann die Personalendung im Passiv für die erste Person Plural -mur heran. Die Form lautet also mitteremur. Als nächstes soll von videre die erste Person Singular Konjunktiv Imperfekt Passiv gebildet werden. Videre gehört zur e-Konjugation. Wir ergänzen den Infinitiv videre um die Personalendung -r. Also viderer. Nun soll von pugnare die zweite Person Plural Konjunktiv Imperfekt Passiv gebildet werden. Pugnare gehört zur a-Konjugation und wir bilden den Infinitiv pugnare und die Personalendung -mini. Pugnaremini. Als letztes soll audire in die dritte Person Singular Konjunktiv Imperfekt Passiv gesetzt werden. Audire gehört zur i-Konjugation. Der Infinitiv lautet also audire und die Passivendung für die dritte Person Singular -tur. Audiretur. Und wir übersetzen mit: er/sie/es würde gehört werden. Nun fasse ich das Gelernte noch einmal zusammen. Heute habt ihr den Konjunktiv Imperfekt Passiv besser kennengelernt. Zunächst habe ich euch die Bildung in den verschiedenen Konjugationen vorgestellt. Nämlich Infinitiv Präsens Aktiv plus die Personalendung im Passiv. Dann habt ihr die Übersetzung mit „würde“ kennengelernt. Ich hoffe, ich konnte euch dies verständlich machen und an einigen Beispielen vorführen. Bis bald. Eure Juno.

8 Kommentare

8 Kommentare
  1. Gutes Video!

    Von Emilia, vor 7 Monaten
  2. gut erklärt allerdings hörte sich das so an als gäbe es in der e-Konj nur monere

    Von Luis W., vor mehr als 2 Jahren
  3. Alles andere als gut erklärt

    Von Casimirvonsaldern, vor mehr als 2 Jahren
  4. Sehr gut erklärt :-)

    Von Karl B., vor mehr als 2 Jahren
  5. hi gut erklährt

    Von Barbara Krautschneider, vor mehr als 3 Jahren
Mehr Kommentare

Konjunktiv Imperfekt Passiv Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Konjunktiv Imperfekt Passiv kannst du es wiederholen und üben.
  • Ordne die Verbformen einander zu, die in derselben Person und in demselben Numerus stehen.

    Tipps

    Die Formen links stehen im Konjunktiv Imperfekt Aktiv, rechts im Konjunktiv Imperfekt Passiv.

    Schau genau auf die Personalendung und bestimme die Form.

    Steht sie im Singular oder Plural, in der 1., 2. oder 3. Person?

    Suche dann auf der anderen Seite die Form in demselben Numerus und in derselben Person.

    Die Formen auf der linken Seite stehen schon in der richtigen Reihenfolge der Konjugationstabelle.

    Lösung

    In dieser Aufgabe siehst du lauter Verbformen von monēre (ermahnen) im Konjunktiv Imperfekt. Die Formen links sind alle aktiv. Das erkennst du an den Personalendungen -m, -s, -t, -mus, -tis und -nt. Sie stehen schon in der richtigen Reihenfolge.
    Die Formen auf der rechten Seite stehen alle im Konjunktiv Imperfekt Passiv.

    Nimm dir jeweils nur eine Form von links und bestimme genau die Person und den Numerus. Gehe dann nach rechts und suche dann die Passivform in derselben Person und in demselben Numerus.

    Das Passiv hat genau dasselbe Buchstabenkennzeichen wie der Konjunktiv Imperfekt Aktiv, also -re-. Nur die Personalendungen sind anders: -r, -ris, -tur, -mur, -mini, -ntur. Du musst also nur auf den letzten Teil der Form schauen.

    Die Aktiv- und Passivformen sehen so aus:

    $\begin{array}{c|l|l|l|l} & Indikativ & & Konjunktiv &\\ \hline 1.~Person~Sg. & monerem & ich~würde~ermahnen & monerer & ich~würde~ermahnt~werden\\ \hline 2.~Person~Sg. & moneres & du~würdest~ermahnen & monereris & du~würdest~ermahnt~werden\\ \hline 3.~Person~Sg. & moneret & er~würde~ermahnen & moneretur & er~würde~ermahnt~werden\\ \hline 1.~Person~Pl. & moneremus & wir~würden~ermahnen & moneremur & wir~würden~ermahnt~werden\\ \hline 2.~Person~Pl. & moneretis & ihr~würdet~ermahnen & moneremini & ihr~würdet~ermahnt~werden\\ \hline 3.~Person~Sg. & monerent & sie~würden~ermahnen & monerer & sie~würden~ermahnt~werden\\ \end{array}$

  • Ordne den Formen die richtige Übersetzung zu.

    Tipps

    Achtung: Hier trifftst du auf Verbformen

    1. im Indikativ und Konjunktiv,
    2. im Aktiv und Passiv,
    3. im Präsens, Imperfekt und Futur!
    Sieh also ganz genau hin!

    Nimm dir immer nur eine Form auf der linken Seite vor.

    Schau sie genau an:

    • Hat sie ein Tempus- oder Moduszeichen wie -re-?
    • Hat sie eine Aktiv- oder Passivendung?

    Bestimme, in welchem Tempus, welcher Person und welchem Numerus die Form steht.

    Ist sie Konjunktiv oder Indikativ?

    Lies dir dann die Übersetzungen auf der rechten Seite gut durch und ordne sie den Formen links zu.

    Fange am besten bei den Verbformen an, bei denen du dir sicher bist.

    Lösung

    Um die richtige Übersetzung zu finden, musst du die Verbformen ganz genau bestimmen. Nimm dir immer nur eine Form vor und untersuche, welchen Stamm, welches Tempus- oder Moduszeichen und welche Endung sie hat. Untersuche die Personalendung und überlege, ob sie im Aktiv oder Passiv steht.

    Wenn du die Form bestimmt hast, übersetzt du sie am besten zuerst für dich. Dann suchst du nach der Entsprechung auf der rechten Seite.

    Hier die Bestimmung der Verbformen und ihre Übersetzung in der Übersicht:

    • caperetur ist die 3. Person Singular Konjunktiv Imperfekt Passiv. Das erkennst du an der Silbe -re- und der Passivendung -tur. Es heißt: er würde gefangen werden.
    • caperer ist auch Konjunktiv Imperfekt Passiv, aber die 1. Person Singular. Also: ich würde gefangen werden.
    • caperemus ist die 1. Person Plural Konjunktiv Imperfekt Aktiv. Das zeigt dir die Aktivendung -mus. Es bedeutet: wir würden fangen.
    • capiet ist Futur. Das erkennst du am Tempuszeichen -e- vor der Endung. Es ist die 3. Person Singular. Also: er wird fangen.
    • capitur ist ganz normales Präsens Passiv im Indikativ, und zwar die 3. Person Singular. Es heißt: er wird gefangen.
    • caperet ist wieder Konjunktiv Imperfekt, allerdings Aktiv und die 3. Person Singular. Du übersetzt: er würde fangen.

  • Vervollständige die Formen anhand der Übersetzung.

    Tipps

    Schau dir die Übersetzung genau an und überlege, in welcher Person die Form stehen muss. Ist sie Singular oder Plural?

    Wiederhole dazu noch einmal, wie die Endungen für die entsprechenden Personen im Passiv lauten.

    Alle Verbformen stehen im Konjunktiv Imperfekt Passiv. Das Moduszeichen -re- kannst du also jeweils schon einmal anhängen.

    Zwei Endungen passen nirgendwo hinein und bleiben in der Ablage übrig!

    Lösung

    Die Verbformen kommen von den Verben monere (ermahnen), laudare (loben), audire (hören), capere (fangen) und mittere (schicken).

    Alle Formen stehen im Konjunktiv Imperfekt Passiv. Ganz vorne siehst du immer den Präsensstamm des Verbs. Manchmal ist bei ihm ein Bindevokal -e- angehängt oder der letzte Buchstabe -i- ersetzt.

    An den Stamm bzw. den Bindevokal kommt immer die Silbe -re-. Das ist das Moduszeichen für den Konjunktiv Imperfekt. An den Schluss kommen die Personalendungen im Passiv, die du von anderen Zeiten schon kennst: -r, -ris, -tur, -mur, -mini, -ntur.

    Schau dir zuerst die Übersetzung an und überlege, welche Personalendung du brauchst. Dann setzt du das Moduszeichen und die lateinische Endung ein.

    Hier die Übersicht:

    • mone-re-tur – er würde ermahnt werden (3. Person Singular)
    • lauda-re-mini – ihr würdet gelobt werden (2. Person Plural)
    • audi-re-ntur – sie würden gehört werden (3. Person Plural)
    • cape-re-mur – wir würden gefangen werden (1. Person Plural)
    • mitte-re-r – ich würde geschickt werden (1. Person Singular).

  • Übersetze die Verbformen.

    Tipps

    Achte genau auf die Endung!

    Ist die Form aktiv oder passiv?

    Für welche Person steht sie, ist sie Singular oder Plural?

    Entscheide dich bei Formen in der 3. Person Singular für ein Geschlecht: also entweder er, sie oder es.

    Alle Verbformen stehen im Konjunktiv Imperfekt. Somit musst du nur noch herausfinden, ob sie aktiv oder passiv sind.

    Lösung

    Um die Formen richtig zu übersetzen, musst du zuerst bestimmen, in welchem Tempus sie stehen. Dazu schaust du dir an, welcher Stamm des Wortes am Anfang steht - der Präsens- oder der Perfektstamm. In unserem Fall ist es bei allen Formen der Präsensstamm. Die Formen können also entweder Präsens, Futur oder Imperfekt sein, denn diese Zeiten werden mit dem Präsensstamm gebildet.

    Dann untersuchst du, ob zwischen Stamm und Endung noch Buchstaben stehen - also ein Tempus- oder Moduszeichen. In unserem Fall ist es die Silbe -re-, die für den Konjunktiv Imperfekt steht.

    Als letztes schaust du auf die Endung. Ist sie im Aktiv oder im Passiv? Die Aktivendungen sind -m, -s, -t, -mus, -tis, -nt, die Passivendungen -r, -ris, -tur, -mur, -mini, -ntur.

    Gehen wir die Formen durch:

    • lauda-re-ntur ist die 3. Person Plural Konjunktiv Imperfekt Passiv. Also: sie würden gelobt werden.
    • mone-re-t ist die 3. Person Singular Konjunktiv Imperfekt Aktiv. Also: er, sie, es würde ermahnen.
    • cape-re-mus ist die 1. Person Plural Konjunktiv Imperfekt Aktiv. Also: wir würden fangen.
    • audi-re-tur ist die 3. Person Singular Konjunktiv Imperfekt Passiv. Also: er, sie, es würde gehört werden.
    • mitte-re-mur ist die 1. Person Plural Konjunktiv Imperfekt Passiv. Es heißt: wir würden geschickt werden.

  • Nenne die Verbformen, die im Konjunktiv Imperfekt Passiv stehen.

    Tipps

    Achte genau auf das Moduszeichen -re-.

    Sieht die Form aus wie ein Infinitiv mit einer Passivendung?

    Oder ist die Endung aktiv?

    Fünf Formen stehen im Konjunktiv Imperfekt Passiv, vier nicht.

    Lösung

    Der Imperfekt Konjunktiv Passiv sieht auf den ersten Blick aus wie ein Infinitiv, an dem eine Passivendung hängt.

    Du bildest ihn, indem du den Präsensstamm nimmst und daran die Buchstaben -re- anhängst. Das ist das Moduszeichen für den Konjunktiv Imperfekt. Dahinter kommen die Personalendungen, die du schon aus dem Präsens kennst: -r, -ris, -tur, -mur, -mini, -ntur.

    Bei der kurz-i-Konjugation ist es allerdings etwas anders. Nehmen wir zum Beispiel capĕre (fangen, fassen, nehmen). Sein Stamm ist capi-. Für den Konjunktiv Imperfekt hängt man das i ausnahmsweise ab und ersetzt es durch ein -e-. Es heißt also: caperem und caperer.

    In der Aufgabe stehen folgende Formen im Konjunktiv Imperfekt Passiv:

    • moneretur (von monēre) – er, sie, es würde ermahnt werden (3. Person Sg.)
    • laudarer (von laudare) – ich würde gelobt werden (1. Person Sg.)
    • capereris (von capĕre) – du würdest gefangen werden (2. Person Sg.)
    • mitteremur (von mittĕre) – wir würden geschickt werden (1. Person Pl.)
    • audirentur (von audire) – sie würden gehört werden (3. Person Pl.).
    Die übrigen Formen sind entweder kein Passiv oder gar kein Imperfekt:
    • audiret kommt von audire und ist die 3. Person Singular Konjunktiv Imperfekt Aktiv - also: er, sie, es würde hören.
    • mittemur kommt von mittĕre und ist die 1. Person Plural Futur Passiv, also: wir werden geschickt werden.
    • caperes kommt von capĕre und ist die 2. Person Singular Konjunktiv Imperfekt Aktiv. Also: du würdest fangen.
    • laudamini kommt von laudare und ist die 2. Person Plural Präsens Passiv. Also: ihr werdet gelobt.

  • Bilde das Passiv zu den Aktivformen.

    Tipps

    Alle Verbformen stehen im Konjunktiv Imperfekt Aktiv. Du musst also den Konjunktiv Imperfekt Passiv bilden, den du im Video kennen gelernt hast.

    Um die Formen ins Passiv zu setzen, musst du nur die Endung verändern.

    Lösung

    Die Formen kommen von den Verben

    • monēre, moneo - ermahnen
    • vocare, voco - rufen
    • amare, amo - lieben
    • invenire, invenio - finden
    • facĕre, facio - machen
    Die Formen stehen alle im Konjunktiv Imperfekt Aktiv. Um sie ins Passiv zu setzen, musst du nur die Personalendung austauschen: aus -m, -s, -t, -mus, -tis, -nt wird -r, -ris, -tur, -mur, -mini, -ntur.

    Die Formen verändern sich also folgendermaßen:

    • mone-re-t ist die 3. Person Singular (er würde ermahnen). Du hängst das -t ab und das -tur an und bekommst: mone-re-tur (er würde ermahnt werden).
    • voca-re-m ist die 1. Person Singular (ich würde rufen). Für das Passiv ersetzt du die Endung -m durch ein -r, also: voca-re-r (ich würde gerufen werden).
    • ama-re-nt ist die 3. Person Plural (sie würden lieben). Hier hängst du das -nt ab und ein -ntur an, also: ama-re-ntur (sie würden geliebt werden).
    • inveni-re-mus ist die 1. Person Plural (wir würden finden). Hänge das -mus ab und ein -mur an: inveni-re-mur (wir würden gefunden werden).
    • face-re-s ist die 2. Person Singular (du würdest machen). Anstelle des -s setzt du im Passiv die Endung -ris, also: fac-e-re-ris (du würdest gemacht werden).

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

2.575

sofaheld-Level

5.767

vorgefertigte
Vokabeln

10.212

Lernvideos

42.291

Übungen

37.370

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Schulstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden