30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Kommasetzung bei wörtlicher Rede

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Ø 4.3 / 46 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Team Digital
Kommasetzung bei wörtlicher Rede
lernst du in der Unterstufe 1. Klasse - 2. Klasse

Grundlagen zum Thema Kommasetzung bei wörtlicher Rede

Inhalt

Die Kommasetzung bei wörtlicher Rede

Die wörtliche Rede wird verwendet, um Gesagtes oder Gedachtes direkt wiederzugeben. Sie wird daher auch direkte Rede genannt. Damit man die wörtliche Rede einfach erkennt, wird sie in Anführungszeichen gesetzt. Im Deutschen stehen diese Anführungszeichen am Satzanfang unten und am Satzende oben. Die anderen Satzzeichen ändern sich je nach Position des Redebegleitsatzes.

Der Redebegleitsatz drückt aus, wer etwas gesagt oder gedacht hat. Er kann vor, zwischen oder hinter eine wörtliche Rede gesetzt werden. Wir unterscheiden zwischen einem einleitenden Redebegleitsatz, einem eingeschobenen Redebegleitsatz und einem nachgestellten Redebegleitsatz. Wird ein Redebegleitsatz benutzt, wird dieser durch ein Komma oder einen Doppelpunkt von der wörtlichen Rede getrennt.

Wo das Komma bei der wörtlichen bzw. direkten Rede steht und in welcher Reihenfolge das Fragezeichen, die Anführungszeichen und die Kommas eingesetzt werden, erfährst du in diesem Text.

Das Komma beim einleitenden Redebegleitsatz

Den einleitenden Redebegleitsatz erkennst du daran, dass er immer vor einem Doppelpunkt steht und die wörtliche Rede einleitet. Hier setzt du kein Komma vor der wörtlichen Rede ein:

Der Krake fragt: „Was ist der Unterschied zwischen dir und mir?“

In einigen Fällen kann der vorangestellte bzw. einleitende Begleitsatz nach der wörtlichen Rede auch fortgesetzt werden, dann wird vor diese Fortsetzung ein Komma gesetzt:

→ Deri stellt fest: „Das Rätsel ist wirklich schwer“, und läuft nachdenklich auf und ab.

Das Komma beim eingeschobenen Redebegleitsatz

Wenn der Redebegleitsatz eingeschoben ist, steht er zwischen der wörtlichen Rede und muss durch zwei Kommas abgetrennt werden. Die direkte Rede vor und hinter den Kommas des eingeschobenen Redebegleitsatzes wird jeweils mit zwei Anführungszeichen versehen:

„Der Unterschied“, erkundigt sich Deri, „zwischen dir und mir?“

Das Komma beim nachgestellten Redebegleitsatz

Es kann auch vorkommen, dass der Redebegleitsatz nach der wörtlichen Rede folgt. Der nachgestellte Redebegleitsatz wird dann durch ein Komma von der wörtlichen Rede abgetrennt:

„Ganz genau, der Unterschied zwischen dir und mir“, antwortet der Krake.

Aber Achtung: Innerhalb der wörtlichen Rede setzt du bei einem solchen Aussagesatz keinen Punkt. Ist die direkte Rede jedoch eine Frage oder ein Ausruf oder Wunsch, dann setzt man vor das obere Anführungszeichen ein Fragezeichen oder ein Anführungszeichen:

„Warum hast du uns gefangen?“, fragen sie.
„Seid still!“, ruft der Krake.

Zusammenfassung zur Kommasetzung bei wörtlicher Rede

In der folgenden Abbildung werden die wichtigsten Punkte noch einmal zusammengefasst:

Kommasetzung wörtliche Rede

Bei sofatutor findest du Arbeitsblätter und Übungen zur Kommasetzung bei wörtlicher Rede.

Transkript Kommasetzung bei wörtlicher Rede

Auf ihrem Weg über die sieben Weltmeere wurden Deri und Smilla von einem Riesenkraken gefangen genommen. Um frei zu kommen, müssen sie sein Rätsel lösen „Was ist der Unterschied zwischen dir und mir?“ „Der Unterschied zwischen dir und mir?“ „Ganz genau. Der Unterschied zwischen dir und mir.“ Während Deri und Smilla über das Rätsel nachdenken, lernen wir die „Kommasetzung bei wörtlicher Rede“. Dazu wollen wir den Dialog vom Anfang genauer unter die Lupe nehmen. Wie du vielleicht bereits weißt, steht die wörtliche Rede (auch direkte Rede genannt) in einem geschriebenen Text immer in Anführungszeichen. Im Deutschen stehen Anführungszeichen am Satzanfang unten und am Satzende oben. Die anderen Satzzeichen ändern sich je nach Position des Redebegleitsatzes. Man unterscheidet zwischen einem „einleitenden Redebegleitsatz“, einem „eingeschobenen Redebegleitsatz“ und einem „nachgestellten Redebegleitsatz“. Den einleitenden Redebegleitsatz erkennst du daran, dass er immer vor einem Doppelpunkt steht und die wörtliche Rede einleitet. Hier brauchst du kein Komma vor der wörtlichen Rede. Es kann aber auch vorkommen, dass der Redebegleitsatz eingeschoben wird, so wie hier. Da er dann zwischen der wörtlichen Rede steht, muss er hier und hier mit Kommas abgetrennt werden. „Merke dir also: Der eingeschobene Redebegleitsatz wird durch zwei Kommas abgetrennt.“ Manchmal kommt es aber auch vor, dass der Redebegleitsatz nach der wörtlichen Rede steht. Der Redebegleitsatz ist dann also nachgestellt. Hier wird der Redebegleitsatz mit einem Komma von der wörtlichen Rede abgetrennt. Merke dir also: Der nachgestellte Redebegleitsatz wird durch ein Komma abgetrennt. Schau mal, dort setzt du außerdem keinen Punkt. Aufgepasst! Wäre die wörtliche Rede eine Frage oder ein Ausruf dann würde man vor das obere Anführungszeichen noch ein Fragezeichen bzw. ein Ausrufezeichen setzen. Steht bei einem nachgestellten Redebegleitsatz in der wörtlichen Rede allerdings ein Aussagesatz, entfällt der Punkt am Satzende. „Er hat glitschige Tentakel“, flüstert Smilla zu Deri, „und du hast flauschige Pfoten.“ „Das wäre zu leicht“, entgegnet Deri. Smilla schlägt vor: „Lass uns das Rätsel aufschreiben!“ „Deri, schau mal“, ruft Smilla plötzlich, „das ist die Lösung!“ „Du bist genial, Smilla!“, schreit Deri. Kannst du uns helfen, die fehlenden Kommas in den folgenden Sätzen zu finden? Weißt du, wo Kommas gesetzt werden müssen? Wir haben gelernt, dass der nachgestellte Redebegleitsatz durch ein Komma abgetrennt wird. Also musst du hier und hier ein Komma setzen. Außerdem wissen wir, dass der eingeschobene Redebegleitsatz ebenfalls durch Kommas abgetrennt wird. Daher solltest du diesen eingeschobenen Redebegleitsatz hier und hier und jenen eingeschobenen Redebegleitsatz hier und hier durch Kommas abtrennen. Ist der Redebegleitsatz vorangestellt, setzt du kein Komma, sondern einen Doppelpunkt vor die wörtliche Rede. Aber, was ist denn nun die richtige Antwort? Hast du das Rätsel vielleicht bereits gelöst? Bevor wir das herausfinden, fassen wir zusammen: Für die Kommasetzung bei wörtlicher Rede musst du dir merken, dass ein eingeschobener Redebegleitsatz durch zwei Kommas abgetrennt wird. Außerdem wird auch der nachgestellte Redebegleitsatz durch ein Komma abgetrennt. „Der Unterschied zwischen „dir“ und „mir“ ist der Anfangsbuchstabe!“ Puh, das war ganz schön aufregend!

6 Kommentare

6 Kommentare
  1. 🤣🤣🤣

    Von Tung Lam, vor etwa 2 Monaten
  2. Die stimme von den Kraken und von derri ist cool aber die Kraken stimme ist so entspannend der Kraken Sprecher sollte der Sprecher von allen sein und gutes Video danke

    Von Leni, vor 3 Monaten
  3. hat sehr geholfen

    Von ROMY, vor 3 Monaten
  4. cooles vidio

    Von Studienkreis.De Nutzer 84caa20f F333 Eb11 84b3 0050569231c5, vor 3 Monaten
  5. Danke

    Von Zoe , vor 3 Monaten
Mehr Kommentare

Kommasetzung bei wörtlicher Rede Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Kommasetzung bei wörtlicher Rede kannst du es wiederholen und üben.
  • Gib die einzelnen Bestandteile der wörtlichen Rede an.

    Tipps

    Achte darauf, dass im Deutschen die Anführungszeichen einmal unten und einmal oben gesetzt werden.

    Der Redebegleitsatz steht nicht in Anführungszeichen.

    Lösung

    Bei der wörtlichen Rede musst du dir ein paar Regeln merken, dann macht die Tüftelei, wo was zu setzen ist, richtig Spaß.

    Merke dir hier die einzelnen Begriffe und ihre Stellung:

    • Die einleitenden Anführungszeichen werden unten gesetzt.
    • Die beendenden Anführungszeichen setzt du oben.
    • Meist wird die wörtliche Rede von einem Redebegleitsatz begleitet. Dieser kann vor, zwischen oder nach der wörtlichen Rede stehen.

  • Bestimme die Satzzeichen der Abtrennung zwischen Redebegleitsatz und wörtlicher Rede.

    Tipps

    Nach dem einleitenden Redebegleitsatz folgt statt eines Kommas ein Satzzeichen mit zwei Punkten.

    Beim eingeschobenen und nachgestellten Redebegleitsatz wird das Komma in unterschiedlicher Anzahl eingesetzt.

    Lösung

    Diese drei Varianten merkst du dir am besten mit folgendem Überblick:

    • Der einleitende Redebegleitsatz wird mit einem Doppelpunkt von der wörtlichen Rede abgetrennt.
    • Der eingeschobene Redebgeleitsatz wird mit einem Komma vor und einem Komma nach der wörtlichen Rede abgetrennt.
    • Der nachgestellte Redebegleitsatz wird mit einem Komma von der wörtlichen Rede abgetrennt.
  • Entscheide, ob der Redebegleitsatz mit Komma oder Doppelpunkt abgetrennt wird.

    Tipps

    Einleitende Redebegleitsätze werden NICHT mit einem Komma abgetrennt.

    Lösung

    Jetzt bist du fit im Abgrenzen der Redebegleitsätze! Merke dir:

    • einleitend: mit Doppelpunkt danach
    • eingeschoben: mit Komma davor und danach
    • nachgestellt: mit Komma davor
    Und du weißt, dass die Anführungszeichen immer direkt vor und nach dem wörtlich Gesagten stehen.

  • Analysiere Besonderheiten der wörtlichen Rede.

    Tipps

    Die Regeln zur Zeichensetzung des nachgestellten Redebegleitsatzes sind eindeutig – Auswahlmöglichkeiten bestehen keine.

    Eingeschobene Redebegleitsätze bestehen aus einem unterbrochenden Satz der wörtlichen Rede.

    Lösung

    Die Besonderheit des eingeschobenen Redebegleitsatzes ist, dass ein Satz der wörtlichen Rede mit dem Redebegleitsatz unterbrochen wird. Schauen wir uns das folgende Beispiel einmal genauer an:

    „Das glaube ich dir nicht“, sagt Smilla. „Ich habe Beweise.“

    Besteht der erste Teil der wörtlichen Rede aus einem abgeschlossenen Satz, liegt kein eingeschobener Redebegleitsatz vor.

    • „Das glaube ich dir nicht“, sagt Smilla.
    Der zweite Teil der wörtlichen Rede ist hier eine unabhängige wörtliche Rede – ohne Begleitsatz.
    • „Ich habe Beweise.“

  • Zeige die Stellung des Redebegleitsatzes auf.

    Tipps

    Unterscheide erst zwischen der wörtlichen Rede und dem Redebegleitsatz. Danach bestimmst du, ob der Redebegleitsatzes davor, in der Mitte oder am Ende steht.

    Lösung

    Um die Satzzeichen bei der wörtlichen Rede korrekt einzusetzen, ist es wichtig, die wörtliche Rede und den Redebegleitsatz sowie ihre Stellung zueinander zu unterscheiden.

    Merke dir deshalb die drei Stellungen des Redebegleitsatzes. Er kann einleitend, eingeschoben oder nachgestellt sein.

  • Erschließe die Satzzeichen der wörtlichen Rede.

    Tipps

    Setze pro Lücke nur ein Satzzeichen ein.

    Bei einleitenden Redebegleitsätzen musst du unter anderem an den Doppelpunkt denken.

    Bei nachgestellten Redebegleitsätzen gibt es die Besonderheit des Satzschlusszeichens innerhalb der wörtlichen Rede: Satzpunkt weglassen, Frage- und Ausrufezeichen setzen.

    Bei eingeschobenen Redebegleitsätzen musst du die Anführungszeichen, zwei Kommas und ein Satzschlusszeichen setzen.

    Lösung

    Achte bei dem eingeschobenen Redebegleitsatz immer darauf, beide Teile der wörtlichen Rede in Anführungszeichen zu setzen und den Redebegleitsatz vorne und hinten mit einem Komma abzutrennen.

    Der nachgestellte Redebegleitsatz besitzt eine Besonderheit:
    Endet die wörtliche Rede mit einem Fragezeichen oder einem Ausrufezeichen, wird dieses Satzzeichen gesetzt.

    • „Welche Mutprobe mussten wir bestehen?“, fragt Deri.
    • „Ist ja nicht zu fassen!“, ruft Deri.
    Steht ein Aussagesatz in der wörtlichen Rede, wird der Satzpunkt innerhalb der wörtlichen Rede weggelassen.
    • „Ich habe geträumt“, berichtet Smilla.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

2.575

sofaheld-Level

5.776

vorgefertigte
Vokabeln

10.212

Lernvideos

42.297

Übungen

37.376

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Schulstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden