30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Freie Erörterung

Bewertung

Ø 4.0 / 123 Bewertungen

Die Autor/-innen
Avatar
Deutsch-Team
Freie Erörterung
lernst du in der Unterstufe 4. Klasse - Oberstufe 5. Klasse

Beschreibung Freie Erörterung

Was ist eine Erörterung?

Als Erörterung wird die schriftliche kritische Auseinandersetzung mit einem Thema oder einem Text bezeichnet. Der Aufbau einer Erörterung lässt sich in Einleitung, Hauptteil und Schluss einteilen. Wichtige Merkmale einer Erörterung sind:

  • überzeugende Argumente
  • schlüssige (logische) Gedankenführung
  • eigene Beurteilung des Sachverhalts

Erörterungen sind häufig Bestandteil unterschiedlicher Textformen, z. B. von Kommentaren oder Essays. Die Verfasserin oder der Verfasser einer Erörterung kann mithilfe der argumentativen Auseinandersetzung verschiedene Ansichten zu einem Thema beleuchten und zum Schluss die eigene Ansicht argumentativ vertreten. Das Ziel ist es, die Leserinnen und Leser von der Richtigkeit der vorgebrachten Meinung zu überzeugen. In der Schule werden häufig die freie Erörterung und die textgebundene Erörterung unterschieden.

Freie und textgebundene Erörterung

Was ist eine freie Erörterung?

Man spricht von einer freien Erörterung, wenn es um ein Thema ohne Textvorlage geht. Bei dieser Form der Erörterung wird ein Thema vorgegeben, zu dem selbst Argumente und Beispiele gefunden werden müssen. Aufgabenstellungen für eine freie Erörterung können als Fragen oder als Thesen formuliert sein, zu denen Stellung genommen werden soll:

  • Frage: Warum sollte man sich für mehr Umweltschutz engagieren?
  • These: Für einen engagierten Umweltschutz sind Schulstreiks ungeeignet.

Eine freie Erörterung schreiben

Man unterscheidet folgende Formen der freien Erörterung:

  • die lineare bzw. steigernde Erörterung
  • die dialektische Erörterung

Bei der linearen bzw. steigernden Erörterung werden die Argumente der Reihe nach aufgeführt und dabei vom weniger wichtigen zum wichtigsten Argument geordnet. Die Denkweise ist linear, geht also in eine Richtung. Am Schluss folgt die eigene Beurteilung des Sachverhalts. Wichtig ist dabei immer, alle Argumente mit Beispielen und Belegen zu untermauern. Dafür kannst du dir eine Tabelle anlegen.

Bei der dialektischen Erörterung werden die unterschiedlichen Argumente im Pro- und Kontra-Verfahren bestärkt oder entkräftet. Man kann dabei entweder abwechselnd die Argumente für oder gegen die These darstellen oder zuerst alle Argumente einer Position und dann die der Gegenposition darstellen. Wichtig dabei ist, dass man mit der Position beginnt, die nicht der eigenen Haltung entspricht und das wichtigste Argument zum Schluss nennt. So kann die eigene Stellungnahme auf den letzten Argumenten aufgebaut werden kann.

Wichtig ist, dass der eigene Standpunkt immer schon vor dem Beginn des Schreibens klar sein muss!

Unterschied lineare und dialektische Erörterung

Freie Erörterung – Aufbau

Die freie Erörterung ist in Einleitung, Hauptteil und Schluss untergliedert.

Freie Erörterung – Einleitung

In der Einleitung wird der Titel der Erörterung genannt, das Thema kurz beschrieben und die Aktualität des Themas erläutert. Die Einleitung sollte dabei nicht länger als eine Seite sein.

Freie Erörterung – Hauptteil

Im Hauptteil werden dann die Argumente, Beispiele und Belege dargestellt und gegeneinander abgewogen. Dies kann in einer linearen oder dialektischen Vorgehensweise gemacht werden. Tipp: Mit dem stärksten Argument für den eigenen Standpunkt den Text beenden.

Freie Erörterung – Schluss

Im Schluss wird ein Fazit gezogen. Außerdem sollte man seine eigene Meinung betonen. Am Ende des Texte kann man an seine Leserinnen und Leser einen Appell richten.

Transkript Freie Erörterung

„Bist du wirklich der Meinung, dass du mit deinen 15 Jahren schon allein mit Freunden in den Urlaub fahren kannst?“

Schon bist du mittendrin in der Diskussion. Auf ein solches Gespräch sollte jeder perfekt vorbereitet sein. Am besten wäre es, du könntest nicht nur deine eigene These mit Argumenten und Beispielen belegen, sondern auch die Behauptungen deines Gegenüber entkräften.

An dieser Stelle hat dein Deutschunterricht tatsächlich etwas zu bieten. Bist du schon mal über das Thema „Erörterung“ gestolpert?

Dir könnten drei Formen der Erörterung begegnet sein. Aber nur eine davon hilft dir solch einem Gespräch wirklich weiter. In einer literarische Erörterung würdest du Themen aus dem Bereich Literatur und Sprache bearbeiten. Auch die textgebundene Erörterung ist an einen vorgegebenen Text und die darin aufgeworfene Problemstellung geknüpft.

Was du im Moment brauchst, ist die freie Erörterung. Dabei lernst du, die Positionen und Gegenpositionen zu einem Thema selbstständig und ohne Textvorgaben zu durchdenken und am Ende gut begründet eine eigene Meinung zu vertreten. Natürlich wird dir in der Schule das Thema vorgegeben. Aber wenn du einmal verstanden hast, wie es funktioniert, kannst du das Vorgehen auf jedes andere Thema anwenden. Sehen wir uns gemeinsam an, wie eine freie Erörterung aufgebaut ist. Zunächst einmal wird in einer Einleitung kurz das zu erörternde Problem umrissen. Für unser Beispiel könnte das so aussehen. „Ab einem bestimmten Alter entsteht bei vielen Jugendlichen der Wunsch, ihren Urlaub ohne die Eltern zu verbringen. Sie fühlen sich reif genug, schmieden Pläne und wollen endlich eigenständig werden. Doch ab welchem Alter ist es wirklich sinnvoll, auf eigene Faust loszuziehen? Können Jugendliche die Herausforderungen und Gefahren einer eigenständigen Reise schon überblicken?“

In der Einleitung stellst du dar, worum es geht und wirfst eventuell schon gezielt Fragen auf. Du machst deutlich, warum es sinnvoll ist, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Ist das Thema klar, kommst du zum Hauptteil. Dieser besteht aus These, Antithese und Synthese.

Eine These ist eine Behauptung, die im Folgenden bewiesen oder widerlegt werden muss. Das geschieht durch mehrere Argumente. Argumente sind Aussagen, die zur Begründung der These dienen. Damit ein Argument eine stärkere Wirkung entfaltet, wird es mit einem Beispiel untermalt.

Wie sieht das praktisch aus?

Zunächst wird die These aufgestellt: Die Befürworter eigenständiger Reisen von minderjährigen Personen, meist diese selbst, gehen davon aus, dass solche Reisen positiv zur Entwicklung beitragen und das Erwachsenwerden beschleunigen.

Dann folgt das erste Argument mit einem Beispiel Eine Reise erfordert es, dass man sich gezielt mit eigenen Vorstellungen und Wünschen auseinandersetzt. Die Heranwachsenden müssen beispielsweise darüber nachdenken, in welchem Rahmen sie sich am besten erholen oder Spaß haben können.

Ein zweites Argument und Beispiel folgen: Der verantwortungsbewusste Umgang mit Geld wird durch eine solche Reise stark gefördert. So muss vorher genau kalkuliert werden, wie viel Geld für Transport, Nahrung, Unterbringung und Freizeitgestaltung benötigt wird. Auch über die geschützte Aufbewahrung des Bargeldes sollten sich die Jugendlichen Gedanken machen.

Weitere Argumente könnten die Förderung der Kommunikationsfähigkeit und Kompromissfähigkeit sein. In einem Aufsatz solltest du ca. 3-5 Argumente aufführen. Es kann auch sein, dass du zu einem Argument mehrere Beispiele heranziehst.

Anschließend betrachtest du die Antithese. Sie ist die Gegenbehauptung und muss ebenso durch Argumente und Beispiele bewiesen werden.

So könnte das aussehen. Natürlich gibt es auch Menschen, die die eigenständigen Reisen Minderjähriger ablehnen. Sie sind der Ansicht, diese Reisen seien dem Entwicklungsstand nicht angemessen. (These) Die Jugendlichen haben schon in ihrem Alltag Schwierigkeiten, Grenzen zu erkennen und einzuhalten. Ohne Aufsicht birgt diese noch nicht ausreichend ausgeprägte Fähigkeit Gefahren. (Argument) So könnten beispielsweise die Entfernungen von Wanderstrecken oder die Witterung falsch eingeschätzt werden und zu gesundheitsschädigender Unterversorgung führen. (Beispiel)

Auch für die Antithese solltest du mehrere Argumente und Beispiele anführen.

Den Abschluss des Hauptteils bildet die Synthese. Sie ist die Zusammenfassung aus These und Antithese. Du beleuchtest noch einmal knapp beide Seiten positionierst dich selbst dazu. Dabei kannst eine Seite bevorzugen oder aber einen Kompromiss aus beiden aufzeigen. In unserem Beispiel wäre es eine Möglichkeit, Alternativen wie betreute Jugendreisen oder Fahrten in vertraute Umgebung zu nennen.

Im Schlussteil gibst du einen Ausblick auf zukünftige Entwicklung oder die andauernde Aktualität des Themas.

Ein möglicher Abschluss wäre: „Wie schwer es ist, in dieser Frage zu einer einheitlichen Meinung zu kommen, zeigt auch die offizielle Gesetzgebung. Diese erlaubt es Jugendlichen ab 14 Jahren, ohne Eltern, aber nicht ohne deren Erlaubnis, zu verreisen. So bleibt es jedem Teenager selbst überlassen, allen Mut und gewichtige Argumente zu sammeln, um die Eltern von seiner Reife zu überzeugen.“

Überzeugen kannst du immer besser, je häufiger du geübt hast, Thesen und Antithesen mit Argumenten und Beispielen zu belegen. Das könnte nicht nur für den nächsten Deutschaufsatz, sondern in vielen Diskussionen hilfreich sein. Vielleicht hilft es dir sogar, eine neue Sichtweise zu bekommen, ehe dich jemand anders davon überzeugen muss.

16 Kommentare

16 Kommentare
  1. Boahhhhhhhhhhh danke für dieses Video Fette 1 Save

    Von Itslearning Nutzer 2535 404344, vor 6 Monaten
  2. Gut erklärt ;-;

    Von Stanze79, vor mehr als einem Jahr
  3. Hallo Timon G.,
    das stimmt, wahrscheinlich würde ein Siebtklässler anders schreiben. In unseren Video erklären dir jedoch Lehrerinnen und Lehrer den Unterrichtsstoff, deshalb unterscheidet sich die Schrift von der, die Schülerinnen und Schülern haben.
    Viel Spaß weiterhin beim Schauen unserer Videos.
    Liebe Grüße aus der Redaktion

    Von Carolin Kasper, vor mehr als einem Jahr
  4. so würde kein Siebtklässler schreiben

    Von Timon G., vor mehr als einem Jahr
  5. gut danke

    Von Bitawahedi 1, vor etwa 2 Jahren
Mehr Kommentare

Freie Erörterung Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Freie Erörterung kannst du es wiederholen und üben.
  • Definiere die verschiedenen Arten von Erörterungen.

    Tipps

    Achte auf die Rechtschreibung.

    Die einzusetzenden Wörter sind Adjektive.

    Lösung

    Man unterscheidet grundsätzlich zwei Arten von Erörterungen: textgebunden und textungebunden. Die literarische Erörterung kann beides sein.

    1. Die freie Erörterung ist nicht an einen Text und die darin vorkommenden Positionen und Argumente geknüpft. Hier müssen selbstständig Argumente, Gegenargumente und Beispiele zu einer These entwickelt und gefunden werden.
    2. Bei einer textgebundenen Erörterung bildet ein Text die Grundlage und liefert erste Argumente und Beispiele.
    3. Eine literarische Erörterung kann sowohl textgebunden als auch textungebunden sein. Sie beschäftigt sich immer mit Literatur, dem Literaturbetrieb, Literaturtheorie oder Sprachbetrachtung.
  • Erläutere die Funktionen der Bestandteile einer Erörterung.

    Tipps

    Lies dir den Text und die Wörter, die eingesetzt werden können, zuerst vollständig durch.

    Am Ende der Erörterung gehst du nochmal darauf ein, warum das Thema momentan wichtig ist und schaust davon ausgehend auf Veränderungen, die sich in nächster Zeit ergeben könnten oder sollten.

    Lösung

    Eine Erörterung besteht aus Einleitung, Hauptteil und Schluss. Jeder dieser Bestandteile hat bestimmte Funktionen:

    1. Zu Beginn jeder freien Erörterung wird in der Einleitung das Problem dargestellt und erklärt, warum es von Bedeutung ist. Es bietet sich an, Fragen aufzuwerfen, auf die du im Laufe der Erörterung eingehst. Sie können als roter Faden für deine Erörterung dienen.
    2. Im Hauptteil werden unterschiedliche Positionen zum Thema zunächst anhand von Thesen, also Behauptungen, dargestellt. Diese werden dann mit Argumenten gestützt. Beispiele sind besonders wichtig, um die Argumente zu veranschaulichen.
    3. Am Ende wird im Schlussteil ein Ausblick gegeben. Du erklärst, warum das Thema aktuell brisant ist und welche Entwicklungen in Zukunft zu erwarten sind.

  • Erläutere den Verlauf einer Argumentation.

    Tipps

    Verschaffe dir einen Überblick über den gesamten Text, bevor du die Lücken füllst.

    Argumentation ist der Oberbegriff für den Strang der Darlegung der Argumente bzw. der Beweisführung.

    Lösung

    Eine Argumentation besteht immer aus Behauptungen, also Thesen, Gegenbehauptungen, den sogenannten Antithesen, und einer Zusammenfassung, der Synthese.

    Eine Argumentation könnte folgendermaßen verlaufen:

    1. Aufstellen der These: Fernsehen bildet.
    2. Begründung der These durch Argumente: Es vermittelt viele Informationen zu weitreichenden Themengebieten.
    3. Stärken der Wirkung der Argumente durch Beispiele wie: Diese werden zum Beispiel in Dokumentationen und Nachrichtensendungen besonders gut aufbereitet.
    4. Formulieren der Antithese: Fernsehen führt zur Verdummung. Auch diese muss mit einem Argument und zugehörigem Beispiel gestützt werden: Die meisten Sendungen haben ein niedriges Niveau, ganz besonders Reality Shows oder Gewinnspielsendungen.
    5. Abschließend folgt die Synthese. Sie ist die Zusammenfassung aus These und Antithese: Fernsehen kann Bildung vermitteln, wenn man die richtigen Sender und Sendungen schaut.

  • Fasse den Aufbau einer Erörterung zusammen.

    Tipps

    Lies dir zuerst alle Elemente durch, bevor du mit dem Sortieren der Elemente beginnst.

    Eine These ist eine Behauptung, eine Antithese eine Gegenbehauptung und die Synthese ist die Zusammenfassung aus These und Gegenthese.

    Lösung

    Eine Argumentation besteht aus These, Antithese und Synthese. Zuerst wird eine These aufgestellt. Die These ist eine Behauptung. Diese These muss mit einem Argument begründet und mit einem dazugehörigen Beispiel gestützt werden. Darauf folgt das nächste Argument und ein weiteres Beispiel zur Untermalung. Dann folgt die Antithese, also die Gegenbehauptung. Auch diese wird zunächst mit einem Argument und dann mit einem zugehörigen Beispiel gestützt. Abschließend folgt die Synthese. Sie ist die Zusammenfassung aus These und Antithese. Dabei stellst du abschließend auch deine eigene Position dar.

  • Gib an, wozu freie Erörterungen dienen.

    Tipps

    In einer freien Erörterung betrachtest du ein Thema ohne Textvorgaben aus verschiedenen Perspektiven und stellst deine Meinung dazu gut begründet dar.

    Lösung

    Freie Erörterungen helfen dir, in Diskussionen zu überzeugen und verschiedene Sichtweisen zu verstehen, weil du dich dabei selbstständig mit unterschiedlichen Standpunkten zu einem Thema auseinandersetzt und dir Argumente und Beispiele überlegst.

    Eine freie Erörterung hilft dir nicht bei der Textanalyse oder beim Verständnis eines Sachtextes, denn freie Erörterungen haben keinen Text zur Grundlage. Außerdem würde die Textanalyse im Falle einer textgebundenen Erörterung der Erörterung vorausgehen.

  • Ordne die Beispiele den Bestandteilen der Argumentation zu.

    Tipps

    Eine These ist eine Behauptung, eine Antithese eine Gegenbehauptung.

    Ein Argument liefert eine Begründung für die These.

    Lösung
    • Eine These ist eine Behauptung. Sie kann lauten: Schulabsolventen mit sehr guten Zeugnissen erhalten im Job mehr Gehalt. Diese These muss mit einem Argument begründet und mit einem dazugehörigen Beispiel gestützt werden.
    • Ein Argument, das für diese These spricht, wäre: Diese Absolventen verfügen über bessere Kenntnisse und Fähigkeiten.
    • Das zugehörige Beispiel heißt: Alle meine Freunde mit einem besseren Abschlussdruchschnitt verdienen als Berufsanfänger mehr als ich.
    • Die Antithese ist die Gegenbehauptung, z.B.: Das Gehalt ist nicht an die Zeugnisnote gekoppelt. Auch diese muss in einer Erörterung mit einem Argument und zugehörigem Beispiel gestützt werden.
30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

10.203

Lernvideos

42.392

Übungen

37.415

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert/-innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden