30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Begründete Stellungnahme 03:49 min

Textversion des Videos

Transkript Begründete Stellungnahme

Hallo! In diesem Film möchte ich euch erklären, was alles wichtig ist für eine begründete Stellungnahme. Nach dem Film weißt du, wie eine begründete Stellungnahme aufgebaut ist. Genauso wie bei der Argumentation, musst du dir Informationen zu deinem Thema beschaffen. Wichtige Bestandteile der begründeten Stellungnahme sind: die Information, der sachliche Stil, die Meinung und die Argumente. Und schließlich schreibt man die Stellungnahme schriftlich. Es gibt viele Anlässe, eine begründete Stellungnahme zu verfassen, z.B. einen Leserbrief, eine Anfrage für Sponsorengelder, Forderungen bei Behörden, Antragstellungen und vieles mehr. Bevor du eine begründete Stellungnahme schreiben kannst, musst du dir erst mal Informationen beschaffen, dann suchst du dir Argumente aus den Informationen heraus, die dir behilflich sind, und ordnest sie nach ihrer Gewichtigkeit an. Nun erkläre ich dir an einem Beispiel, wie du eine begründete Stellungnahme aufbauen kannst. In der Einleitung führst du erst einmal die Problematik des Themas ein. Für die Einleitung brauchst du erst mal eine These. In diesem Beispiel geht es darum:  wo soll die nächste Klassenfahrt hingehen? Der Lehrer möchte nach Dresden fahren, die Schüler wollen aber unbedingt nach London. Die These der Schüler lautet: In London lernen wir dir britische Kultur kennen. Im Hauptteil stellst du deine These vor, und belegst diese mit Argumenten und Beispielen. Für den Hauptteil musst du erst mal Argumente sammeln. Hier haben sich die Schüler nun Informationen beschafft. Sie waren im Reisebüro, haben im Internet recherchiert und haben sich in der Bibliothek Informationen besorgt. Argumente, die für London sprechen, sind folgende: zum einen sind die Reisekosten preiswerter, zum Zweiten lernen die Schüler die Kultur und die Geschichte kennen, und das wichtigste Argument, sie erweitern ihren Wortschatz in der Fremdsprache. Im Schlussteil gehst du noch mal auf die These ein und wiederholst mit Nachdruck die Wichtigkeit deiner Behauptung. Am Schluss musst du noch mal die These aufgreifen, bzw. eben noch einmal unterstützen. Hier sagen die Schüler dann Folgendes: In London werden wir nicht nur die Kultur kennenlernen, sondern auch unsere sprachliche Leistung in Englisch verbessern. Hier noch ein paar Tipps zur sprachlichen Gestaltung:  Achte auf einen sachlichen Sprachstil und eine logische Darstellung der Zusammenhänge, verwende passende Konjunktionen, die richtigen Fachbegriffe, und schreibe hypotaktisch, d.h. schreibe deine Gedanken in Satzgefügen auf. Wichtig ist, dass du die begründete Stellungnahme immer im Präsens verfasst. Nun hast du gelernt, dass zu einer begründeten Stellungnahme, zunächst das Sammeln von Informationen zum Thema gehört. Wichtig ist, dass dein text in Einleitung, Hauptteil und Schluss gegliedert ist, dass du einen sachlichen Sprachstil verwendest, und darauf achtest im Präsens zu schreiben. Vielen Dank für’s Zuschauen. Tschüss, bis zum nächsten Mal.

22 Kommentare
  1. Mikro ist schlecht aber sonst war das Video gut

    Von Michel B., vor 6 Monaten
  2. Hallo Nisa,
    vielen Dank für dein positives Feedback. Eine Stellungnahme kann durch einen Leserbrief, einen Kommentar, eine Beschwerde, eine Bitte oder als Vorschlag formuliert werden. Darin versuchst du, den eigenen Standpunkt zu einem Thema deutlich zu machen und diesen anderen Personen nachvollziehbar, überzeugend und plausibel darzustellen.
    In einem Widerspruch geht es eher darum, den Sachverhalt überzeugend mit deinen Gegenargumenten darzustellen. Die beiden Textsorten sind ähnlich, aber nicht ganz identisch.
    Ich hoffe, das hilft dir weiter.
    Viele Grüße aus der Redaktion

    Von Carolin Kasper, vor 7 Monaten
  3. Hallo erst einmal :)
    ich wollte sagen das du das im allgemeinen sehr gut und verständlich erklärt hast. Ich habe es zum teil in der Schule anders gelernt ohne Thesen und so...trotzdem war das video super hilfreich da ich morgen eine deutscharbeit schreibe.PS: dein mikro hört sich nicht so gut an aber trotzdem gutes video.
    und ich wollte fragen ob ein wiederspruch auch eine so gesagte stellungnahme ist?

    Von nisa d., vor 7 Monaten
  4. Das Mikro ist mies xD

    Von Melly M., vor 8 Monaten
  5. Danke das Video hat echt weitergeholfen!!:)
    Wir haben es in der schule zwar ein wenig anderst gelernt aber das ideo hat trotzdem sehr viel geholfen!!!

    ._.

    Danke

    Von Lina S., vor 8 Monaten
  1. das ist etwas anders als in unserer schule aber trozdem hilfreich

    Von Marvin2006, vor 10 Monaten
  2. Mir wurde das in der Schule bisschen anders erklärt...

    Von Johanna H., vor mehr als einem Jahr
  3. Hallo Ennio12,
    vielen Dank für deinen Kommentar. Ja, auch ein Kommentar ist eine Stellungnahme, denn auch da musst du zu einem bestimmten Thema Stellung beziehen und deine Meinung mit verschiedenen Argumenten untermauern.
    Viel Spaß weiterhin mit unseren Videos!
    Liebe Grüße aus der Redaktion

    Von Carolin Kasper, vor fast 2 Jahren
  4. ist auch ein kommentar eine stellungnahme'

    Von Ennio12, vor fast 2 Jahren
  5. 😊👍🏻

    Von Parkett Kappel, vor fast 2 Jahren
  6. Mega gut!
    Mission Complete
    Respect +

    Von Serpiltozlu, vor fast 2 Jahren
  7. Gut erklärt !!!!
    hat mir geholfen

    Von Hanneshillmann, vor mehr als 3 Jahren
  8. gut

    Von Skrug, vor mehr als 4 Jahren
  9. danke sehr!

    Von Mats66, vor fast 6 Jahren
  10. Gut erklärt. :)

    Von Juesido, vor fast 6 Jahren
  11. Vielen Dank für die Infos, hat mir sehr grholfen!

    Von Anika Scherzinger, vor fast 6 Jahren
  12. Super!!! Hab´s jetzt verstanden.

    Von Malvakissel, vor mehr als 6 Jahren
  13. ich finde das Video super!! vor allem wie es erklärt wird. echt toll!!;)

    Von Isabell H., vor mehr als 6 Jahren
  14. Hi!!!ist die Stellungnahme einfach nur eine Zusammenfassung in die Einteilung der Argumentation ???:)

    Von Yasmina13, vor fast 7 Jahren
  15. Hi Kuise,

    Kann man, muss aber nicht!

    Zum Video:
    Es ist sehr hilfreich und gut!
    Danke

    Von Kingofcool, vor fast 7 Jahren
  16. Schreibt man Zusammenfassungen also in der Ich-Form?

    Von Kuise, vor fast 7 Jahren
  17. Nach diesem Video ist man gut informiert!

    Von Smo, vor mehr als 7 Jahren
Mehr Kommentare

Begründete Stellungnahme Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Begründete Stellungnahme kannst du es wiederholen und üben.

  • Bestimme, welche Vorarbeit für das Schreiben einer begründeten Stellungnahme nötig ist.

    Tipps

    Bei dem Verfassen einer begründeten Stellungnahme geht man genau so vor wie bei der Vorbereitung einer mündlichen Diskussion.

    Lösung

    Vor dem Schreiben einer begründeten Stellungnahme solltest du Informationen sammeln und die Argumente ordnen. Gleiches gilt für die Vorbereitung einer mündlichen Stellungnahme, einer Diskussion oder einer Rede.

    Informationen sammeln kannst du beispielsweise in der Bibliothek, im Internet oder bei Experten eines bestimmten Fachgebiets.

  • Nenne die Merkmale und Handlungsschritte einer begründeten Stellungnahme.

    Tipps

    Eine begründete Stellungnahme sollte in einem sachlichen Stil geschrieben werden.

    Lösung

    Eine begründete Stellungnahme ist eine schriftliche Argumentation. Sie besteht aus Einleitung, Hauptteil und Schluss. Diese Merkmale und Handlungsschritte besitzt die begründete Stellungnahme:

    • Zunächst sammelst du Informationen, um die eigene Meinung fundiert vertreten zu können.
    • Dann schreibst du in einem sachlicher Stil.
    • Die Argumentation erfolgt schriftlich.
    • Du stellst die eigenen Meinung dar.
    • Du untermauerst die eigene Meinung mit Argumenten und Beispielen.
  • Nenne Tipps für die sprachliche Gestaltung einer begründeten Stellungnahme.

    Tipps

    Eine Hypotaxe meint die Unterordnung von Nebensätzen unter Hauptsätze.

    Lösung

    Der Stil einer begründeten Stellungnahme sollte sachlich sein. Das heißt, du solltest eine angemessene Ausdrucksweise verwenden, Füllwörter vermeiden und keine emotionalen Ausdrücke verwenden. Des Weiteren solltest du die direkte Rede vermeiden.

    Du solltest beim Schreiben auf logische Zusammenhänge achten. Das heißt, dass du am Anfang am besten eine Gliederung erstellst und dir überlegst, welche Argumente du mit welchen Beispielen verknüpfen könntest. Gedankliche Sprünge innerhalb des Textes sollten vermieden werden.

    Du solltest beim Schreiben Konjunktionen verwenden. Konjunktionen verbinden Wörter, Wortgruppen und Sätze miteinander. Beispiele für Konjunktionen sind obwohl, weil, da....

    Du solltest beim Schreiben Fachbegriffe verwenden. Fachbegriffe zeigen, dass du dich mit dem Thema auseinandergesetzt hast.

    Du solltest beim Schreiben Hypotaxen verwenden. Mithilfe von Hypotaxen können komplexe Gedankengänge dargestellt und verbunden werden.

    Du solltest im Präsens, nicht im Präteritum oder einer anderen Zeitform schreiben.

  • Prüfe, welche Teile einer begründeten Stellungnahme gelungen sind.

    Tipps

    Welche Texte haben einen sachlichen Stil ohne Füllwörter und ohne wertende Ausdrücke?

    Eine begründete Stellungnahme wird im Präsens geschrieben.

    Lösung

    Ein sachlicher Stil ist gekennzeichnet von:

    • Verwendung von sachlicher Sprache,
    • keine Benutzung von emotionalen Ausdrücken,
    • keine emotionale Wertung,
    • keine Metaphern oder Bilder,
    • keine Füllwörter,
    • wenige Adjektive zur Beschreibung.
    Der Text sollte im Präsens und keiner anderen Zeitform geschrieben sein.

  • Ordne die Handlungsschritte den einzelnen Phasen einer begründeten Stellungnahme zu.

    Tipps

    Die Argumente kannst du aus den Informationen ableiten, die du im Vorfeld gesammelt hast.

    In der Einleitung greifst du die Thematik zum ersten Mal auf und findest eine These.

    Am Schluss möchtest du deine Argumente noch einmal unterstreichen und sagen, wie wichtig das Thema ist.

    Lösung

    Wenn du zu einem bestimmten Thema deine Meinung äußern möchtest oder jemanden von deiner Ansicht überzeugen willst, dann ist eine begründete Stellungnahme das richtige Mittel.

    Die Reihenfolge der Handlungsschritte für das Schreiben einer begründeten Stellungnahme ist:

    • Als ersten Schritt solltest du Informationen zum Thema sammeln. (Vorarbeit)
    • Als nächstes kannst du aus diesen Informationen Argumente entwickeln und diese nach Wichtigkeit ordnen. (Vorarbeit)
    • Danach kannst du die Einleitung schreiben, in der du in das Thema einführst.
    • In der Einleitung stellst du auch deine These vor.
    • Im Hauptteil stützt du deine These durch Argumente und Beispiele.
    • Im Schluss deiner Stellungnahme greifst du deine These nochmals auf und unterstützt sie.
  • Bestimme, um welche Bestandteile einer begründeten Stellungnahme es sich handelt.

    Tipps

    Die Einleitung benennt das Thema und stellt eine These auf.

    Lösung

    Die Einleitung führt zum Thema hin. Du stellst in ihr deine These auf. Die Einleitung lautet folgendermaßen: Aktuell wird an vielen Schulen das Verbot von Handys diskutiert. Ich bin gegen ein Verbot von Handys an Schulen, da es nicht zeitgemäß ist und sich nicht durchsetzen lassen wird.

    Im Hauptteil werden die gesammelten Argumente vorgestellt und mit Beispielen untermauert. Beispielsweise: Ein komplettes Verbot von Handys ist juristisch aktuell nicht durchsetzbar und auch nicht wünschenswert. Schülerinnen und Schüler wachsen mit Handys auf und es gehört zu ihrem Lebensalltag. Sowohl um Termine zu notieren, um Verabredungen zu treffen oder sich kurz zu informieren, sind Handys für viele Jugendliche sehr wichtig. Hilfreicher als das Verbot von Handys wäre es, Kinder und Jugendliche mit den Gefahren und Risiken der Handynutzung vertraut zu machen und sie beispielsweise gegen Mobbing zu wappnen. Insbesondere in Notfällen sind Handys wichtig, um erreichbar sein zu können oder Hilfe zu holen.

    Im Schlussteil gehst du noch einmal auf die Anfangsthese ein und belegst die Wichtigkeit der Behauptung. Beispielsweise: Das Handy ist bereits ein wesentlicher Teil unserer Kommunikation. Es ist daher besser, die Benutzung bereits in der Schule einzuüben, damit bereits Kinder und Jugendliche die Gefahren und Risiken der Handynutzung kennen.