sofatutor 30 Tage
kostenlos ausprobieren

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

„Ein Sommernachtstraum“ – Inhaltsangabe (Shakespeare) 07:35 min

Textversion des Videos

Transkript „Ein Sommernachtstraum“ – Inhaltsangabe (Shakespeare)

Das Stück "Ein Sommernachtstraum" kreist um Liebschaften und Zauber, um echte und falsche Gefühle, um Macht und Liebe. Innerhalb des Stücks wird ein weiteres Stück aufgeführt, nämlich "Pyramus und Thisbe". Auch darin geht es um die genannten Themen. Wie die Handlung im einzelnen verläuft, wollen wir uns nun gemeinsam anschauen. Der Athener Edelmann Egeus hat große Pläne für seine Tochter Hermia: Er will sie mit Demetrius verheiraten. Dieser hat ihr bereits einen Heiratsantrag gemacht. Früher war er allerdings schon einmal verlobt, und zwar mit ihrer Freundin Helena. Hermia will Demetrius nicht heiraten, weil sie Lysander liebt. Diese Liebe beruht auf Gegenseitigkeit. Egeus ist wütend über den Eigensinn seiner Tochter und zieht Theseus, den Herzog von Athen, zurate. Dieser gibt Hermia eine Bedenkzeit bis zu seiner Hochzeit mit der Amazonenkönigin Hippolyta. Sollte sich Hermia bis dahin dem Willen ihres Vaters nicht beugen, droht ihr ein Leben im Kloster oder der Tod. Das Liebespaar Hermia und Lysander fassen den Beschluss, Athen heimlich zu verlassen. Helena ziehen sie ins Vertrauen. Diese allerdings liebt Demetrius immer noch und beschließt, die beiden zu verraten.

Zur gleichen Zeit treffen sich der Zimmermann Squenz, der Schreiner Schnock, der Weber Zettel, der Kesselflicker Schnauz, der Bälgenflicker Flaut und der Schneider Schlucker. Sie wollen gemeinsam bei der Vermählung von Theseus und Hippolyta das Drama "Pyramus und Thisbe" aufführen. Squenz verteilt in seiner Eigenschaft als Regisseur die Rollen. Sie verabreden sich zum Rollenstudium im Wald. Der Wald wird von den Elfen bewohnt. König Oberon und Königin Titania streiten sich über die Frage, wessen Page der indische Prinz werden soll, den die Elfen aufgenommen haben. Er ist in Titanias Gefolge, aber Oberon will ihn für sich beanspruchen. Oberon schickt seinen Diener Droll, der im englischen Original Puck genannt wird. Dieser Kobold soll seinem Herrn eine Blume bringen, die einen magischen Zauber hat. Tropft man deren Nektar auf die geschlossenen Augen eines Schlafenden, verliebt sich dieser beim Erwachen in das erste Wesen, das er sieht. So will Oberon den Willen der Königin brechen. Oberon beobachtet Demetrius und Helena. Demetrius will die Flucht der Liebenden verhindern. Helena folgt ihm voller Verzweiflung und erbittet seine Liebe. Demetrius droht ihr mit Vergewaltigung, um sie zu verjagen. Sie erinnert ihn an seine Ehre. Oberon fühlt Mitleid mit Helena und gibt daher Droll den Auftrag, auch Demetrius Nektar auf die Augen zu träufeln.

Die schlafende Titania wird von Oberon mithilfe der Blume verzaubert. Droll findet schließlich ein schlafendes Menschenpaar und beträufelt die Augen des Mannes. Die beiden sind aber nicht Demetrius und Helena, sondern Lysander und Hermia. Helena stolpert kurz darauf über Lysander. Dieser wacht auf und verliebt sich in sie. Sie flieht vor ihm, weil sie an einen Schabernack glaubt. Lysander folgt ihr. Hermia stellt fest, dass ihr Geliebter fort ist. Nicht weit entfernt treffen sich die sechs Handwerker zu ihrer Probe. Droll erlaubt sich den Spaß, den Kopf des Webers Zettel in einen Eselskopf zu verwandeln. Droll führt ihn zur Elfenkönigin, die sich prompt in ihn verliebt. Oberon stellt fest, dass Droll eine Verwechslung passiert ist. Er verlangt von seinem Kobold, den Irrtum zu korrigieren. In der Folge verliebt sich auch Demetrius voller Leidenschaft in Helena und Hermia ist allein. Droll greift wieder ein und verhindert ein Duell der beiden Männer. Während Hermia, Helena, Demetrius und Lysander im Wald schlafen übt Droll erneut den Zauber aus.

Oberon erhält den indischen Prinzen und entwickelt Mitleid mit der Elfenkönigin. Er löst ihren Bann. Es kommt zu Versöhnung. Egeus, Theseus und Hippolyta reiten aus und finden die vier Schlafenden. Diese schlagen die Augen auf und die gewünschten Paare finden sich. Egeus muss sich damit abfinden. Zur selben zeit kommt der vom Zauber befreite Zettel zu den Handwerkern zurück und sie bereiten die Aufführung vor.

Es findet schließlich eine Dreifachhochzeit mit den Paaren Theseus und Hippolyta, Helena und Demetrius und Hermia und Lysander statt. Die Handwerker führen "Pyramus und Thisbe" auf.

Das Theaterstück “Pyramus und Thisbe” im Theaterstück “Ein Sommernachtstraum” spielt in Babylon und kreist um die Liebenden Pyramus und Thisbe, die durch eine Mauer getrennt werden, weil die Väter verfeindet sind. Sie flüstern durch einen Spalt und vereinbaren die Flucht. Thisbe wartet an einem Brunnen auf Pyramus. Ein hungriger Löwe taucht auf und sie flieht. Dabei verliert sie ihr Tuch. Ihr Geliebter findet also statt seiner Thisbe ihr Tuch und denkt, sie sei vom Löwen zerfleischt worden. Daher nimmt er sich das Leben. Thisbe wiederum kehrt zurück, findet den toten Pyramus und begeht daraufhin ebenfalls Selbstmord. Die Tragödie wird von den Handwerkern so fehlerhaft aufgeführt, dass sie zur Komödie wird. “Ein Sommernachtstraum” endet damit, dass sich Droll an das Publikum wendet. Er bittet diejenigen, denen das Stück nicht gefallen hat, es als einen Traum zu betrachten und die, denen es gefallen hat, zu klatschen. Zu welcher Gruppe gehörst du?

„Ein Sommernachtstraum“ – Inhaltsangabe (Shakespeare) Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video „Ein Sommernachtstraum“ – Inhaltsangabe (Shakespeare) kannst du es wiederholen und üben.

  • Schildere, wie und wodurch es zu den magischen Verzauberungen kommt.

    Tipps

    Warum streiten sich Oberon und Titania? Mit welchem Mittel will er den Willen der Königin brechen? Und wer soll den Plan ausführen?

    Lösung

    Im Theaterstück „Ein Sommernachtstraum“ geht es nicht mit rechten Dingen zu: Überall ist Magie im Spiel. Woher kommt diese Zauberei?

    Im Wald wohnen der Elfenkönig Oberon und seine Elfenkönigin Titania. Diese hat einen indischen Prinzen bekommen, der sich in ihrem Gefolge befindet. Oberon ist neidisch und will ihn für sich als Pagen haben. Um Titanias Willen zu brechen, will er sie verzaubern. Er schickt seinen Kobold Droll, um ihm eine Blume zu finden. Der Nektar dieser Blume wird auf die Augen eines oder einer Schlafenden geträufelt und verzaubert diese/-n so, dass er/sie sich beim Aufwachen in das erste Gesicht verliebt, das er/sie erblickt. Droll holt die Blume und fängt an, verschiedene Figuren zu beträufeln: Titania zuerst, aber nacheinander auch weitere Personen.

  • Ordne den einzelnen Abschnitten die passende Szene zu.

    Tipps

    Beachte die kausale Reihenfolge des Stücks: Wann werden welche Leute verzaubert, wer verliebt sich wann und wo in wen und wie geht das Stück aus?

    Lösung

    Die verzaubernde Blume zieht sich als primärer Antreiber der Handlung durch das ganze Stück: Einmal angewendet, passieren die Dinge wie von Geisterhand, der Zwang der Liebe vollzieht sich von selbst.

    1. Im ersten Akt wird die Problematik des Stücks exponiert: Hermia liebt nicht den, den sie lieben soll und will flüchten, eine Freundin will sie verraten.
    2. Im zweiten Akt steigert sich das Problem: Ein Elfenkönig will seinen Willen durchsetzen und setzt durch seinen Kobold allerhand Unheil in Gang. In Szene 1 erfahren wir, warum der Kobold die Zauberblume benutzen soll, in Szene 2 sehen wir, wie er Titania und irrtümlicherweise Lysander verzaubert und damit die Liebeslage verschärft.
    3. Der dritte Akt stellt den Höhepunkt dar: Nachdem sich zuerst Titania in den eselsköpfigen Handwerker Zettel verliebt, verliebt sich auch noch Demetrius in Helena, die schon von Lysander geliebt wird; es kommt beinahe zum Duell zwischen den beiden.
    4. Im vierten Akt kommt es zum retardierenden Moment und zur Lösung der Katastrophe: In Szene 1 werden abermals alle vier Menschen schlafend verzaubert; doch dieses Mal erwachen sie so, dass sie sich ihren wahren Gefühlen nach finden. Szene 2 stellt den glücklichen Ausgang dar: Selbst Zettel wird zurückverwandelt und schafft es, das Theaterstück aufzuführen, das im fünften Akt gespielt wird.
  • Ermittle die Fehler in der Nacherzählung der Handlung.

    Tipps

    Lese genau - häufig sind nur die Namen vertauscht, Zahlen verändert oder Orte verwechselt.

    Lösung

    In der obigen Erzählung haben sich einige Fehler eingeschlichen. Meist betreffen diese Fehler nur die Namen – bei diesem Stück ist die Verwechslungsgefahr auch für das Publikum und nicht nur für den kleinen Droll sehr groß. Die Fehler sind:

    • Der Edelmann ist aus Athen und nicht aus Sparta.
    • Die Handwerker spielen das Stück „Pyramus und Thisbe“.
    • Der Kobold ist nicht indisch.
    • Hermia wird nicht statt Titania verzaubert.
    • Nicht der Oberkörper, sondern nur der Kopf von Zettel wird verwandelt.
    • Egeus, Theseus und Hippolyta reiten durch den Wald.
    • Am Ende findet eine Dreifachhochzeit statt.

  • Ordne den folgenden Textausschnitten die passende Überschrift zu.

    Tipps

    Die oben gezeigten Szenen stellen Schlüsselszenen der Komödie dar. Achte darauf, wer was zu wem spricht und an welcher Stelle des Dramas es sein könnte.

    Lösung

    Um die obigen Ausschnitte inhaltlich zu bestimmen, reicht es häufig, den/die Sprecher/-in und die Situation herauszufinden. Einzelne Sätze geben darüber Aufschluss:

    • Der Satz Lysander wird mit mir von hinnen fliehen im ersten Ausschnitt verrät die Sprecherin Hermia, die Helena die Fluchtpläne anvertraut. Leider ist ihr Vertrauen falsch aufgehoben: Helena will die Flucht verhindern.
    • Den zweiten Ausschnitt spricht Oberon. Ein Pfeil Cupidos, des Liebesgottes, fiel gen Westen auf ein zartes Blümchen, wodurch die Zauberblume entstand, die Droll zu holen geboten ist.
    • Der dritte Ausschnitt wird vom verzaubernden Droll gesprochen. Doch wen verzaubert er? Der Satz Er ist's, den mein Herr gesehn // Die Athenerin verschmähn verrrät es: Es ist Lysander, der fälschlicherweise für Demetrius gehalten wird, den Oberon mit Helena beobachtete.
    • Im vierten Ausschnitt wird Zettel zurückverwandelt. Oberon sagt zu Droll nimm diese fremde Larve Vom Kopfe des Gesellen aus Athen.
    Quelle: Shakespeare (1979): Ein Sommernachtstraum.

  • Gib die Handlung des Theaterstücks „Pyramus und Thisbe“ wieder.

    Tipps

    Das Stück weist starke Parallelen zu einem anderen Stück Shakespeares auf: die Kinder zweier verfeindeter Familien verlieben sich ineinander und begehen am Ende Selbstmord.

    Lösung

    Das Theaterstück im Theaterstück soll Licht auf die Handlung werfen: Eigentlich ist „Pyramus und Thisbe“ eine Persiflage auf „Romeo und Julia“, denn was als Tragödie geplant ist, endet durch die fehlerhafte Aufführung der Handwerker in einer Komödie.

    Im alten Babylon lieben sich Pyramus und Thisbe ohne Erlaubnis der verfeindeten Väter. Sie planen die gemeinsame Flucht, doch das Schicksal durchkreuzt ihren Plan: Sie verpassen sich am vereinbarten Brunnen, und Pyramus reagiert vorschnell. Er bringt sich um, ohne sich vom Tod seiner Geliebten durch den Löwen zu überzeugen, weil ihm ihr verlorenes Tuch als Indiz reicht. Als sie ihn daraufhin tot findet, begeht auch sie Selbstmord.

  • Fasse die Geschichte chronologisch zusammen.

    Tipps

    Achte darauf, wer wann verzaubert wird und was daraufhin passiert.

    Zuerst lieben die beiden Männer der vier Protagonist/-innen Hermia; mit der Geschichte wendet sich das Blatt, und bald lieben beide Helena.

    Lösung

    Die Geschichte im Sommernachtstraum ist auch deshalb so verworren, da es ständige Irrtümer, stürmische und abrupte Liebeswechsel und ständig wechselnde Szenerien mit verschiedensten Figuren gibt. Um einen eindeutigen Verlauf der Geschichte nachzeichnen zu können, sollte man sich folgendes Schema vor Augen halten: Zuerst lieben Demetrius und Lysander Hermia; dann verliebt sich Lysander in Helena; darauf verliebt sich auch Demetrius in Helena; schließlich verliebt sich Lysander wieder in Hermia.

    Die Reihenfolge der obigen Abschnitte ist wie folgt:

    1. Egeus will seine Tochter Hermia mit Demetrius verheiraten, der sie auch liebt.
    2. Egeus sucht Rat beim Athener Herzog Theseus.
    3. Hermia und Lysander wollen Athen heimlich verlassen.
    4. Sechs Handwerker wollen ein Theaterstück bei der Vermählung des Herzogs aufführen.
    5. Die Probe wird in den Wald verlegt.
    6. Oberon schickt seinen Kobold Droll, der ihm eine Zauberblume bringen soll.
    7. Helena folgt Demetrius mit Verzweiflung und erbittet seine Liebe.
    8. Da Oberon Mitleid hat, befiehlt er Droll, auch Demetrius zu verzaubern.
    9. Droll verzaubert Titania und findet ein Menschenpaar.
    10. Als die Handwerker sich wieder zur Probe treffen, verwandelt Droll den Kopf von Zettel in einen Eselskopf.
    11. Die Elfenkönigin erwacht und erblickt den Eselskopf von Zettel.
    12. Oberon stellt die Verwechslung von Droll fest.
    13. Demetrius wird verzaubert und verliebt sich wie Lysander in Helena.
    14. Die vier schlafen im Wald.
    15. Zu guter Letzt kommt auch der Handwerker Zettel frei.