40%

Cyber Monday-Angebot – nur bis zum 4.12.2022

sofatutor 30 Tage lang kostenlos testen & dann 40 % sparen!

Normalverteilung – Gaußsche Integralfunktion

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Ø 4.0 / 1 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Mandy F.
Normalverteilung – Gaußsche Integralfunktion
lernst du in der Oberstufe 7. Klasse - 8. Klasse - 9. Klasse

Grundlagen zum Thema Normalverteilung – Gaußsche Integralfunktion

Hallo! Nachdem du die Gauß´sche Glockenkurve kennen gelernt hast, schauen wir uns nun die Gauß´sche Integralfunktion näher an. So lernst du einerseits ihre Bedeutung und andererseits ihre Formel kennen. Des Weiteren wird dir gezeigt, wie man mit ihr Wahrscheinlichkeiten bestimmen kann. Dazu rechnen wir auch gemeinsam ein Beispiel durch. Zusätzlich betrachten wir noch weitere Fälle, in denen die Gauß´sche Integralfunktion benötigt wird, um Wahrscheinlichkeiten zu bestimmmen. In diesem Zusammenhang ist es wichtig zu wissen, was unter einer kumulierten Binomialverteilung zu verstehen ist und wie die Bernoulli-Formel lautet. Viele Diagramme helfen dir dabei, alle Inhalte gut nachzuvollziehen. Viel Spaß!

Transkript Normalverteilung – Gaußsche Integralfunktion

Hallo! Hier ist Mandy!

Dich werden in diesem Video Erklärungen und eine Übung zu der Gauß´schen Integralfunktion erwarten. Dazu erhältst du zuerst eine Wiederholung, die dich zum Thema Gauß´sche Integralfunktion heranführt. Anschließend lernst du, wie man die Funktionswerte der Integralfunktion aus der Tabelle ablesen kann. Am Ende erhältst du eine Zusammenfassung. Wir beginnen zuerst mit der Wiederholung zu binomialverteilten Zufallsgrößen. Um die Wahrscheinlichkeit eines Ergebnisses zu berechnen, kann man schnell die Bernoulli-Formel anwenden oder die Werte in Tabellen ablesen. Man kann sich aber auch die Wahrscheinlichkeit eines Ereignisses anschauen, zu welchem mehrere Ergebnisse gehören. Man spricht dann von einer kumulierten Binomialverteilung, da sich mehrere Einzelwahrscheinlichkeiten ansammeln bzw. anhäufen. Die Wahrscheinlichkeit entspricht hierbei dem Flächeninhalt der eingefärbten Säulen. In diesem Falle kann der Rechenweg etwas aufwendiger sein. Nutzen wir zur näheren Erläuterung dieses Beispiel. Hier ist die Wahrscheinlichkeit gesucht, bei 15 Durchgängen höchstens 10 Erfolge zu erzielen. Man schreibt dann P(X<10) bzw. im allgemeinen Falle P(X

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

4.062

sofaheld-Level

6.574

vorgefertigte
Vokabeln

10.287

Lernvideos

42.420

Übungen

37.484

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Schulstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden