Schulausfall:
sofatutor 30 Tage kostenlos nutzen

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Gewichte, Längen, Zeiten umrechnen 16:08 min

Textversion des Videos

Transkript Gewichte, Längen, Zeiten umrechnen

Hallo, guck mal, das ist Salzteig. Das ist sogar ziemlich viel Salzteig und der ist ganz schön schwer. Du kannst erfahren, wie schwer dieser Salzteig ist, wenn du etwas in die Hand nimmst, was genauso schwer ist. Das geht, wenn ich dir sage, wie viel dieser Salzteig wiegt. Dazu brauche ich eine Waage. Hier ist eine. Das ist eine Küchenwaage und da kann ich den Salzteig drauflegen und die Waage zeigt mir dann etwas an. So, jetzt muss ich mich beeilen, 4000g. Das sind 4000 Gramm zeigt die Waage an und du kannst, wenn du das Gewicht auch spüren möchtest, dir auch eine Küchenwaage nehmen, etwas darauf legen, so, dass die Waage 4000 Gramm anzeigt und wenn du das dann in die Hand nimmst, dann spürst du das gleiche Gewicht wie das, was ich jetzt hier in der Hand habe, und zwar ohne, dass du hier hinkommen musst und den Salzteig in die Hand nehmen musst. Das ist gut, ne? Wir müssen noch klären, was ein Gramm ist. Ein Gramm ist ein ganz bestimmtes international festgelegtes Gewicht, mit dem man andere Gewichte vergleicht. Zum Beispiel vergleicht die Waage das Gewicht des Salzteiges mit einem Gramm und sagt mir nun, wenn ich den Salzteig da drauflege, dass der Teig das 4000-fache eines Gramms wiegt. Solche bestimmte festgelegte Gewichte heißen Gewichtseinheiten oder einfach Einheiten und ein Gramm ist eine solche Einheit. Wenn man es ganz genau nimmt, muss ich eben der Vollständigkeit halber sagen, ist ein Gramm eine Maßeinheit und keine Gewichtseinheit. Später im Physikunterricht lernst du noch den Unterschied kennen zwischen Masse und Gewicht, aber in diesem Film will ich mal nicht so genau sein und deshalb sage ich einfach ein Gramm ist eine Gewichtseinheit. Man kann ja mit solchen Einheiten auch sehr gut das Gewicht messen, wie du hier gesehen hast. Du kannst selber auch erfahren, wie schwer ein Gramm ist, indem du nämlich dir eine Küchenwaage nimmst, oder eine Briefwaage. Hier ist eine Briefwaage und dann kannst du etwas da drauflegen. Ich mach das mal mit Mehl vor, lege Mehl darauf, so lange, bis die Waage ein Gramm anzeigt. Da muss man ein bisschen warten, so, na, jetzt. So viel Mehl, wie hier liegt, das ist ein Gramm, bzw. das ist so schwer wie ein Gramm. Du kannst das auch mit Wasser ausprobieren, ich hab hier z.B. einen Messlöffel und in diesen Messlöffel, ich nehm mal was von diesem Wasserglas hier, passt so viel Wasser rein, wie ein Gramm wiegt. Das kann ich hier mal in die Hand träufeln, ja, das ist so ein etwas größerer Tropfen, sieht man wahrscheinlich nicht gut, das Wasser ist auch durchsichtig, hopp. Wenn du etwas messen möchtest, dass viel schwerer ist als ein Gramm, so, wie du erfahren hast, ist das Gramm ganz schön leicht. Wenn du also etwas Schwereres messen möchtest, wie z.B. das Gewicht einer Person, dann ist die Einheit Gramm nicht ganz so praktisch. Da nimmt man andere Einheiten für und auch andere Waagen. Da brauchst du eine Personenwaage, um das zu messen und wenn du mal zu Hause guckst, wenn du eine Personenwaage hast, da steht auf der Anzeige nicht Gramm, sondern Kilogramm. 1kg=1000g, also 1 Kilogramm ist 1000 mal so schwer wie ein Gramm und das ist eine praktischere Einheit, wenn man das Gewicht von Personen messen will. Du kannst dir auch vorstellen, wie schwer 1 Kilogramm ist, indem du etwas auf die Waage legst, so lange, bis die 1 Kilogramm anzeigt  und das dann in die Hand nimmst. Das wird dann so was hier sein, oder hier, das sind Mehlpackungen, die wiegen jeweils 1 Kilogramm, sind auch gleich groß, und dass ein Kilogramm 1000 Gramm sind, das möchte ich euch mal eben auf den Packungen zeigen, da hole ich mal die Mehlpackungen näher heran und ich glaube hier kann man das ganz gut sehen. Hier steht 1000 Gramm und hier steht 1 Kilogramm. Das ist das Gleiche und beide Bezeichnungen sind gebräuchlich. So, einmal hier den richtigen Zoomfaktor wieder einstellen. Wenn du etwas viel Leichteres messen möchtest, wie 1 Kilogramm oder 1 Gramm, dann kannst du das mit Milligramm messen, und zwar sind 1000 Milligramm 1 Gramm und das ist sehr leicht, also für uns Menschen ist das kaum spürbar. Ein Milligramm, das ist wirklich sehr wenig aber das braucht man auch, z.B. in der Medizin oder in der Chemie, da muss man schon so genau messen. Wenn du etwas viel Schwereres messen möchtest als 1 kg, dann kannst du die Einheit Tonne verwenden. Eine Tonne besteht aus 1000 Kilogramm oder eine Tonne ist schwer wie 1000 Kilogramm und das kann man nicht mehr in die Hand nehmen, das ist ungefähr so schwer wie ein Auto, nicht ganz so großes Auto und das können wir Menschen nicht mehr anheben. Aber auch das braucht man wenn man z.B. das Gewicht eines Autos oder eines Zuges angeben möchte, dann bezeichnet man dieses Gewicht in Tonnen. Ja und ich habe schon einen Begriff verwendet, den ich gar nicht genau erklärt habe, nämlich das Messen. Diesen Wiegevorgang, den ich vorhin vorgeführt habe, ist ein Messvorgang. Das Gewicht wird gemessen, und zwar bedeutet das, dass man ein gegebenes Gewicht, wie diesen Salzteig, mit einem festgelegten Gewicht, mit der Gewichtseinheit vergleicht und dann bekommt man ein Messergebnis und das Messergebnis sagt, wie viel Mal schwerer das Gewicht, das man vorfindet, ist, als das Gewicht z.B. eines Gramms oder eines Kilogramms oder die Gewichtseinheit einfach. Also, man vergleicht beim Messen ein gegebenes Gewicht mit einem festgelegten Gewicht mit einer Gewichtseinheit. Das ist messen und alles, was man messen kann, ist eine Größe, eine mathematische Größe. Das kommt nicht von groß sein irgendwie, sondern die Größe ist das, was man messen kann. Das Gewicht ist eine Größe, weil man das Gewicht messen kann. Es gibt noch ganz andere Größen, die du messen kannst. Das kommt erst mal weg hier. Und zwar gibt es Längen, ja, das überrascht dich nicht vermutlich. Längen kann man hier mit so einem Zollstock messen. Eigentlich heißt es Gliedermaßstab, da wollen wir mal nicht so genau sein. Ich glaube Zollstock versteht auch jeder. Du kannst eine Länge mit einem Zollstock messen oder mit einem Lineal. Ich habe hier eins, das man biegen kann oder mit einem Maßband, das geht auch. Braucht man im Schneiderhandwerk nicht mehr so ein Maßband, da macht man das nicht mit so einem Stab, das ist mehr für Handwerker. Obwohl ich glaub Schneiderhandwerk ist ja auch ein Handwerk. Also ich meine mehr auf dem Bau braucht man so was. Und die Längen werden auch in Einheiten gemessen und allen voran haben wir da den Meter. Ein Meter ist eine Längeneinheit und ich zeig dir das mal, wie lang das ist. Das ist so lang, von hier bis hier genau das ist 1 Meter. Wenn man etwas Kleineres als 1 Meter messen will, dann verwendet man Dezimeter. Ein Dezimeter ist so viel, von da bis da und 1 Meter besteht aus 10 Dezimetern, und wenn man etwas noch  Kleineres messen will, dann verwendet man Zentimeter. Das ist so viel hier, das ist 1 Zentimeter und 1 Dezimeter besteht aus 10 Zentimetern und 1 Zentimeter wiederum besteht aus 10 Millimetern. Auf deinem Lineal sind die Millimeter die ganz kleinen Striche bzw. der Abstand zwischen zwei kleinen Strichen. Hier ist ein Millimeter und in einen Zentimeter, von hier bis da, passen 10 Millimeter. Wenn man größere Strecken messen möchte, z.B. die Entfernung zwischen zwei Städten, dann gibt man solche Entfernungen in Kilometern an.  1 Kilometer besteht aus 1000 Metern. Also 1 Kilometer ist 1000 mal so lang, wie 1 Meter. Nur zur Orientierung, ein Millimeter ist ungefähr so groß wie die Dicke deines Daumennagels oder eines Fingernagels überhaupt. Ein Zentimeter ist ungefähr deine Fingerbreite. 1 Dezimeter, wenn du die Hand so hältst, ungefähr diese Länge. Und 1 Meter, na ja, man kann mal den Arm ausstrecken dann von hier bis hier ungefähr, je nach dem, wie lang dein Arm ist, ist dann 1 Meter. So kannst du dir das glaub ich ganz gut vorstellen, wie lang solche Längeneinheiten sind. Wenn du jetzt z.B. dein Zimmer ausmessen möchtest, kannst du die Länge deines Zimmer messen, indem du so einen Meterstab nimmst. Das ist 1 Meter und dann kannst du gucken, wie oft du den so hintereinander legen kannst in deinem Zimmer. Du musst natürlich, wenn dann hier eine Wand ist, z.B., dann musst du den nächsten Meter hier wieder anlegen, nicht wahr und dann kannst du feststellen, wie oft das geht und weißt dann, wie lang dein Zimmer ist. Auch das ist ein Messvorgang. Du hast die Länge deines Zimmer z.B. dann mit der Länge eines Meterstabs verglichen und kannst dann sagen, wie oft dieser Meterstab in dein Zimmer passt und das ist das Messergebnis. Es gibt auch noch viele andere Größen, die man messen kann und hier möchte ich noch mal eine vorstellen, nämlich die Zeit. Die Zeit ist auch eine Größe, die man messen kann und die misst man mit Uhren. Ich habe hier welche vorbereitet. Vielleicht hast du auch eine Armbanduhr, mit der kannst du auch die Zeit messen. Hier ist eine Stoppuhr, damit kann man vor allem kurze Zeiten messen. Eine Sanduhr habe ich auch. Vielleicht ist dir aufgefallen, die ist schon einmal durchgelaufen, die lass ich jetzt noch mal durchlaufen, damit man kann man aber nicht ganz genau die Zeit messen, nur so ein bisschen ungefähr. Um die Zeit zu messen, brauchen wir Einheiten. Ich fang mal hier unten an. Wir haben 1 Sekunde, das ist ungefähr so lang, wie wenn man "21" sagt. Deshalb, wenn man Sekunden zählen möchte, sagt man oft "21, 22, 23". Immer wenn man so etwas sagt, ist das die Länge einer Sekunde. Eine Minute hat jetzt 60 Sekunden, das ist vielleicht ein bisschen anders, als du dir das vorgestellt hast. Also 1 Minute sind nicht 100 Sekunden oder 10 Sekunden oder so etwas, sondern es sind 60 Sekunden. 1 Minute besteht aus 60 Sekunden. Eine Stunde, 1h, besteht aus 60 Minuten. H kommt aus dem Englischen, das spricht man hour aus, das wird mit h geschrieben. Ich will da nicht vorgreifen, das machst du im Englischunterricht, wenn du das nicht bereits gehabt hast, dann kommt das bald. Ein Tag, 1d, besteht aus 24 Stunden, d kommt wieder aus dem Englischen für Day, naja und deshalb wird das als d bezeichnet. Ein Tag hat 24 Stunden. Nur zur Erläuterung, das ist eine Uhr, das hast du dir schon gedacht. Diese Uhr zeigt 12 Stunden an hier. Die Zeiger sind jetzt hier genau auf zwölf, ich dreh die mal ein bisschen weiter, damit man das besser sehen kann. Hier sind noch andere Angaben der verschiedenen Zeitzonen auf der Welt, da sage ich jetzt nicht soviel zu. Trotzdem hier die Uhr, also der Kreis, in 12 Stunden eingeteilt ist, hat der Tag 24 Stunden, denn erst wenn die Uhr zwei Mal, also der Zeiger hier, der kleine, wenn der zwei Mal rumgelaufen ist, dann ist der Tag vorbei. So wie die Uhr hier gerade stand, auf Punkt 12, das ist um 12 Uhr mittags der Fall und um 12 Uhr nachts und deshalb hat der Tag also 24 Stunden. Wenn du jetzt z. B. hier so eine Stoppuhr hast, musst du hier drauf drücken, dann zählt die Zeit und wenn du hier wieder drauf drückst, z.B., dann hält die an. Man misst mit dieser Stoppuhr eher kurze Zeiten, z.B. kannst du mal versuchen auf einem Bein zu stehen und zwar mit geschlossenen Augen. Vorsicht, nicht das etwas in der Nähe ist, falls du umfällst. Aber solche Zeiten, die wahrscheinlich ziemlich kurz sind, misst man mit einer Stoppuhr, die misst man in Sekunden. Dein Schulweg, also wenn du mal auf die Uhr guckst, wie lange du für deinen Schulweg brauchst. Deinen Schulweg würdest du wahrscheinlich in Minuten messen, nehme ich mal an. Ich weiß nicht genau, wie lange du zur Schule brauchst. Und in Stunden, was kann man da messen? Zum Beispiel wie lange man schläft, das würde man in Stunden messen. Und in Tagen? Ja, vielleicht die Zeit bis zu deinem nächsten Geburtstag oder die Zeit bis Weihnachten, die misst man in Tagen. Also man vergleicht eine Zeitspanne, die vorgegeben ist, die Zeit von jetzt bis zu deinem Geburtstag z. B., die vergleicht man mit der Zeiteinheit ein Tag und dieses Vergleichen der Zeitspanne mit einer festgelegten Zeiteinheit, das nennt man messen. Und wenn es z.B. noch 30 Tage bis zu deinem Geburtstag sind, dann ist das das Messergebnis. Ich hoffe du kannst auch vieles ausprobieren, du kannst viel messen und ein gutes Gefühl dafür entwickeln, was diese Größen alle so bedeuten und wie sich das anfühlt, viel Spaß damit. Tschüss.

120 Kommentare
  1. ich habe zwar alles verstanden aber du hast "Geld" vergessen

    Von Nikos Karagiozidis, vor 3 Monaten
  2. der arme anzug

    Von Nico S., vor 4 Monaten
  3. XD

    Von Medine B., vor 4 Monaten
  4. Tyrell,
    Zu deiner Frage : ICH 😂. Armer Martin 😂. Er hat versucht es zu ignorieren 😄😂😂😂😂😂😂😂😂

    Von Medine B., vor 4 Monaten
  5. ich verstehe es sehr gut danke

    Von Linhuwe007, vor 11 Monaten
Mehr Kommentare

Gewichte, Längen, Zeiten umrechnen Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Gewichte, Längen, Zeiten umrechnen kannst du es wiederholen und üben.

  • Gib an, welche Einheit zu welcher Größe gehört.

    Tipps

    Längen werden mit einem Lineal oder einem Zollstock gemessen.

    Das Gewicht kann man mit einer Waage ermitteln. Hier siehst du eine Waage mit digitaler Anzeige.

    Die Zeit wird mit einer Uhr gemessen.

    Lösung

    Was bedeutet messen? Was kann man messen?

    Messen bedeutet, dass man für eine Größe eine Menge in einer Maßeinheit bestimmt:

    • Bei Längen sind dies zum Beispiel Kilometer ($\text{km}$), Meter ($\text{m}$), Dezimeter ($\text{dm}$), Zentimeter ($\text{cm}$) oder Millimeter ($\text{mm}$),
    • bei Gewichten sind dies zum Beispiel Tonnen ($\text{t}$), Kilogramm ($\text{kg}$) oder Gramm ($\text{g}$) und
    • bei der Zeit sind dies zum Beispiel Tage ($\text{d}$), Stunden ($\text{h}$), Minuten ($\text{min}$) oder Sekunden ($\text{s}$).

  • Bestimme die Umrechnungen der Einheiten.

    Tipps

    Überlege dir, wie sich die Größe verändert, wenn die Einheit größer oder kleiner wird.

    Rechnen wir zum Beispiel $\text{km}$ in $\text{m}$ um, muss die Größe bzw. die Zahl dann größer oder kleiner werden? Wie viel $\text{m}$ sind denn ein $\text{km}$?

    Man kann sich folgendes merken:

    • „Zenti“ steht für den $100$. Teil.
    • „Milli“ steht für den $1000$. Teil.
    • „Kilo“ steht für das $1000$fache.

    Überlege, welche Einheit für größere und welche für kleinere Größen steht.

    Lösung

    Man kann sich die folgenden Zusammenhänge für die Einheiten merken:

    Gewicht

    • Kilogramm in Gramm: $1~\text{kg}=1000~\text{g}$
    • Gramm in Milligramm: $1~\text{g}=1000~\text{mg}$
    • Tonne in Kilogramm: $1~\text{t}=1000~\text{kg}$
    Länge
    • Kilometer in Meter: $1~\text{km}=1000~\text{m}$
    • Meter in Dezimeter und Zentimeter: $1~\text{m}=10~\text{dm}=100~\text{cm}$
    • Dezimeter in Zentimeter: $1~\text{dm}=10~\text{cm}$
    • Zentimeter in Millimeter: $1~\text{cm}=10~\text{mm}$
    Zeit
    • Tag in Stunden: $1~\text{d}=24~\text{h}$
    • Stunde in Minuten: $1~\text{h}=60~\text{min}$
    • Minute in Sekunden: $1~\text{min}=60~\text{s}$
    Dabei steht „$\text{d}$“ für „day“ (Tag) und „$\text{h}$“ für „hour“ (Stunde).

    Man kann sich folgendes merken:

    • „Zenti“ steht für den $100$sten Teil.
    • „Milli“ steht für den $1000$sten Teil.
    • „Kilo“ steht für das $1000$fache.
    Wenn man von einer größeren zu einer kleineren Maßeinheit gelangen will, multipliziert man mit dem Umrechnungsfaktor. Umgekehrt teilt man durch diesen.

  • Entscheide, welche Größen gemessen werden können.

    Tipps

    Alles was man messen kann, kann man auch vergleichen:

    • Was ist schwerer oder leichter, oder
    • was ist näher oder weiter entfernt?

    Überlege dir jeweils die zugehörige Maßeinheit.

    Auch wenn du ein Essen sehr gerne isst, kannst du keine allgemein gültige Zahl dafür angeben, wie lecker das Essen ist.

    Jemand anderes findet das Essen vielleicht nicht so lecker wie du.

    Lösung

    Man kann ein Gewicht, Längen oder die Zeit messen.

    • Pauls Körpergröße ist eine Länge. Diese kann in Metern $\text{m}$ angegeben werden.
    • Wissen kann man nicht messen. Man kann vielleicht an der besseren Mathe-Note erkennen, dass Anna gut gelernt hat. Nur lässt sich dies nicht messen.
    • Lukes gespartes Taschengeld kann man messen. Dafür gibt es eine Einheit je nach Währung. In Deutschland ist dies der Euro.
    • Auch wenn Fredi ihren Hund von hier bis zum Mond und zurück lieb hat, kann man dies nicht messen. Das ist ein sehr persönliches Empfinden.
    • Kathis Teppichboden oder dessen Fläche wird in Quadratmetern gemessen. Das ist eine Flächeneinheit.
    • Flüssigkeiten werden in Liter gemessen. Alexa kann zum Beispiel $5$ Liter Saft einkaufen.
    Alle Größen, welche gemessen werden können, können auch verglichen werden. So ist zum Beispiel Paul größer als Emma. Aber kann Fredi ihren Hund lieber haben als Paula ihr Meerschweinchen?

  • Bestimme die jeweiligen Größen in Kilogramm.

    Tipps

    Da es sich um das Körpergewicht handelt, bietet es sich an, alle Größen in Kilogramm umzurechnen, um sie besser zu vergleichen.

    Beachte:

    • Wenn du von einer kleineren in eine größere Einheit umrechnest, teilst du durch die Umrechnungseinheit, und
    • wenn du von einer größeren in eine kleinere Einheit umrechnest, multiplizierst du mit der Umrechnungseinheit.
    Ein Beispiel:

    $2~\text{km}$ sollen in $\text{m}$ umgerechnet werden. Es gilt:

    $1~\text{km} = 1000~\text{m}$. Also ist der Umrechnungsfaktor $1000$.

    Da die Einheit kleiner wird ($\text{km}$ in $\text{m}$), muss man mit dem Umrechnungsfaktor multiplizieren, also:

    $2 \cdot 1000 = 2000$.

    Also gilt: $2~\text{km} = 2000~\text{m}$.

    Verwende die Umrechnungen:

    • Kilogramm in Gramm: $1~\text{kg}=1000~\text{g}$
    • Gramm in Milligramm: $1~\text{g}=1000~\text{mg}$
    • Tonne in Kilogramm: $1~\text{t}=1000~\text{kg}$.

    Lösung

    Wenn man verschiedene Gewichtsangaben in verschiedenen Einheiten vergleichen möchte, ist es sinnvoll, diese in eine gemeinsame Einheit umzurechnen.

    Dabei können die folgenden Umrechnungen verwendet werden:

    • Kilogramm in Gramm: $1~\text{kg}=1000~\text{g}$
    • Gramm in Milligramm: $1~\text{g}=1000~\text{mg}$
    • Tonne in Kilogramm: $1~\text{t}=1000~\text{kg}$
    Da es sich hier jeweils um ein Körpergewicht im Hunderter-Kilogramm-Bereich handelt, wird dieses in Kilogramm umgerechnet:
    1. Ein Berberlöwe wiegt $200.000~\text{g}=200.000:1000~\text{kg}=200~\text{kg}$.
    2. Ein Pony wiegt $0,25~\text{t}=0,25\cdot 1000~\text{kg}=250~\text{kg}$.
    3. Ein Flachlandgorilla wiegt $270.000.000~\text{mg}=270.000.000:1000~\text{g}=270.000~\text{g}=270.000:1000~\text{kg}=270~\text{kg}$.
    4. Ein Tiger wiegt $280~\text{kg}$.
    5. Eine Antilope wiegt $0,295~\text{t}=0,295\cdot 1000~\text{kg}=295~\text{kg}$.
    Beachte:
    • Wenn du von einer kleineren in eine größere Einheit umrechnest, teilst du, und
    • wenn du von einer größeren in eine kleinere Einheit umrechnest, nimmst du mal.

  • Stelle die Gewichtseinheiten der Größe nach dar.

    Tipps

    In Gramm werden kleine Mengen zum Beispiel Mehl oder ein Wassertropfen gemessen.

    In Kilogramm wird zum Beispiel dein Körpergewicht angegeben.

    Ein Auto oder ein Flugzeug wird in Tonnen gemessen.

    Lösung

    Beim Gewicht gilt die folgende Umrechnung:

    • Kilogramm in Gramm: $1~\text{kg}=1000~\text{g}$
    • Gramm in Milligramm: $1~\text{g}=1000~\text{mg}$
    • Tonne in Kilogramm: $1~\text{t}=1000~\text{kg}$.
    Das bedeutet, dass die Einheiten bei der kleinsten beginnend wie folgt sortiert werden können:
    1. Milligramm
    2. Gramm
    3. Kilogramm
    4. Tonne.

  • Ordne den Zeitangaben die entsprechenden Angaben in Minuten zu.

    Tipps

    Beachte:

    • Wenn du von einer größeren zu einer kleineren Einheit kommen willst, musst du multiplizieren: $2~\text{d}=2\cdot 24~\text{h}=48~\text{h}$, und
    • wenn du von einer kleineren zu einer größeren Einheit kommen möchtest, musst du teilen: $120~\text{s}=\frac{120}{60}~\text{min}=2~\text{min}$.

    Wenn du dich in drei Stunden und $30$ Minuten mit jemandem verabredest und die Minuten zählen willst, rechnest du die Stunden in Minuten um und addierst die $30$ Minuten dazu:

    $3\cdot 60~\text{min}+30~\text{min}=210~\text{min}$.

    Verwende die folgenden Umrechnungen:

    • Tag in Stunde: $1~\text{d}=24~\text{h}$
    • Stunde in Minute: $1~\text{h}=60~\text{min}$
    • Minute in Sekunde: $1~\text{min}=60~\text{s}$

    Lösung

    Man verwendet die folgenden Umrechnungen für die Zeit:

    • Tag in Stunde: $1~\text{d}=24~\text{h}$
    • Stunde in Minute: $1~\text{h}=60~\text{min}$
    • Minute in Sekunde: $1~\text{min}=60~\text{s}$
    Da die Zeit nicht in Zehnerschritten gemessen wird, ist es etwas schwieriger, diese umzurechnen.

    Wenn man von einer größeren zu einer kleiner Maßeinheit gelangen will, multipliziert man mit dem Umrechnungsfaktor. Umgekehrt teilt man durch diesen.

    • Zwei Tage: $2~\text{d}=2\cdot 24~\text{h}=2\cdot 24\cdot 60~\text{min}=2880~\text{min}$
    • $162000~\text{s}=162000:60~\text{min}=2700~\text{min}$
    • $36$ Stunden und $20$ Minuten: $36~\text{h}=36\cdot 60~\text{min}=2160~\text{min}$. Nun kann man noch die $20~\text{min}$ addieren und kommt zu $2180~\text{min}$.
    • $50$ Stunden: $50\cdot 60~\text{min}=3000~\text{min}$.