sofatutor 30 Tage
kostenlos ausprobieren

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Amsterdam 01:19 min

Textversion des Videos

Transkript Amsterdam

Amsterdam ist die Hauptstadt der Niederlande. Regierungssitz des Landes ist das 50 Kilometer entfernte Den Haag. Amsterdam zählt circa eine dreiviertel Million Einwohner, Groß Amsterdam etwa 1,5 Millionen. Unzählige Jahrhunderte alte Denkmäler zieren den Stadtkern. Fast 7000 Kaufmanns- und Lagerhäuser sowie beinahe 1300 Brücken aus dem 16., 17. und 18. Jahrhundert zeugen vom goldenen Zeitalter Amsterdams. Die Stadt wird von zahlreichen Grachten durchzogen, wofür sie unter anderem weltberühmt ist. Durch den Nordseekanal ist Amsterdam mit der Nordsee verbunden. Amsterdam ist seit 1976 auch das Zentrum des Drogentourismus in Europa. Viele niederländische Firmen, wie beispielsweise die Brauerei Heineken und der Elektronikkonzern Philips haben ihren Hauptsitz in Amsterdam.

Amsterdam Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Amsterdam kannst du es wiederholen und üben.

  • Lokalisiere die gesuchten geografischen Begriffe.

    Tipps

    Der Nordseekanal verbindet Amsterdam mit der Nordsee.

    Lösung

    Ein Kanal ist ein künstlich hergestellter Flusslauf. Der Nordseekanal wurde von Menschen errichtet, um Waren über Wasserwege zu transportieren. So konnte eine Stadt wie Amsterdam erschlossen werden, obwohl sie eigentlich mit keinem größeren Fluss oder Meer in Verbindung stand. Kanäle dienen jedoch auch anderen Zwecken:

    • Bewässerung
    • Entwässerung
    • Wasserkraft
    • Trinkwasser

    Man kann bereits bestehende Flüsse kanalisieren, damit sie mit Schiffen besser befahrbar sind, oder völlig neue Wasserwege schaffen. Dies ist jedoch sehr aufwändig.

    Hast du gewusst, dass es auch fast überall unterirdische Kanäle gibt? Dies ist nämlich unsere Kanalisation.

  • Beschreibe Besonderheiten von Amsterdam.

    Tipps

    Im 17. Jahrhundert waren Schiffe die wichtigsten Transportmittel für Waren. Daher brauchte man also möglichst befahrbare Wasserwege.

    Da in Amsterdam der Besitz und der Konsum von Cannabis legal ist, zieht dies jährlich viele jüngere Touristen an.

    Lösung

    Amsterdam ist eine moderne Stadt. Neben den zahlreichen Wasserwegen – den Grachten – gibt es viele Fahrradwege und die Innenstadt ist vom Autoverkehr befreit. Dies sorgt für ein angenehmes Stadtklima, das sauber und verhältnismäßig leise ist. Dies und die junge, urbane Atmosphäre ziehen jährlich viele Tausend Touristen an.

  • Vergleiche die beiden Städte Amsterdam und Den Haag.

    Tipps

    Obwohl Amsterdam die Hauptstadt ist, sitzt der König in Den Haag.

    Sowohl die Regierung als auch der internationale Gerichtshof sitzen in Den Haag.

    Lösung

    Obwohl Amsterdam die Hauptstadt der Niederlande ist, zählt Den Haag zu den wichtigsten Städten in Europa. Hier sitzt nicht nur das Königshaus und der internationale Strafgerichtshof, sondern auch Europol, also die europäische Poizeibehörde. Dass auch die Regierung in Den Haag sitzt, hat historische Gründe und ist auf den dortigen Sitz des Königshauses zurückzuführen.

  • Charakterisiere den Tourismus in Amsterdam.

    Tipps

    Der Begriff Touristifizierung beschreibt, dass in den Altstädten mittlerweile unverhältnismäßig viele Touristen und nur wenige Anwohner untergebracht sind.

    Jährlich gibt es in Amsterdam über 10 Millionen Übernachtungen.

    Lösung

    Das Problem der Touristifizierung bzw. des Overtourism betrifft viele kleinere Altstädte in Europa. Ein weiteres wichtiges Beispiel ist Venedig. Die Touristen bringen zwar viel Geld mit in die Städte, aber auch viel Lärm und Müll. Dies ist vor allem für kleine Altstädte ein Problem. Immer mehr Anwohner verkaufen dort ihre Häuser und ziehen weg, da es nachts zu laut ist und die Straßen verschmutzt sind. Dadurch werden die Innenstädte aber zu leeren Hüllen, in denen niemand mehr richtig lebt und das Zusammenleben gestaltet. Dadurch verlieren die Innenstädte ihren Charme. Teilweise wird, wie in Amsterdam, die Polizeipräsenz erhöht. Auch dadurch wirkt der Urlaub dann für viele Touristen ungemütlicher. Aber auch Kampagnen und Bürgerinitiativen wehren sich gegen die hohen Touristenzahlen. Eine Bettensteuer soll in Amsterdam dafür genutzt werden, die Innenstadt zu erhalten und zu pflegen.

  • Bestimme die Einwohnerzahlen für Amsterdam.

    Tipps

    In Amsterdam leben ca. 750.000 Menschen. Das sind drei Viertel von einer Million.

    Lösung

    Im europäischen Vergleich ist Amsterdam eine eher kleine Hauptstadt. Deutlich größer sind beispielsweise die Hauptstädte Paris mit 2,1 Mio. Einwohnern oder Berlin mit 3,7 Mio. Einwohnern. Spitzenreiter in Europa ist jedoch London mit knapp 9 Mio. Einwohnern. Wichtig ist jedoch, dass Amsterdam – so wie fast alle Städte weltweit – wächst. Da das Video schon etwas älter ist, kann man davon ausgehen, dass die Bevölkerungszahlen mittlerweile gewachsen sind. Knapp 900.000 Einwohner hat Amsterdam heute.

  • Erläutere den Begriff Ballungsraum.

    Tipps

    Betriebe, die große Flächen verbrauchen, siedeln sich eher am Stadtrand an, da dort die Mieten günstiger sind.

    Touristen in den Altstädten produzieren viel Lärm und Müll.

    Lösung

    In der Altstadt von Amsterdam leben gerade einmal 85.000 Menschen. Im gesamten Ballungsraum Amsterdam sind es jedoch 1,5 Millionen Menschen. Dies hängt damit zusammen, dass Amsterdam – so wie viele andere europäische Städte auch – im letzten Jahrhundert stark gewachsen ist. Die Stadt wurde so groß, dass umliegende Städte und Dörfer eingemeindet wurden. Das heißt, sie wurden zu einem Stadtteil Amsterdams, da alles zusammengewachsen ist. Das Leben am Stadtrand bietet viele Vor- und Nachteile:

    • Die Mieten sind erschwinglich und man hat mehr Platz zur Verfügung.
    • Man ist schneller im ländlichen Umland, um sich in der Natur zu erholen.
    • Kulturelle Angebote und viele Arbeitsstellen sind jedoch in der Innenstadt und meist nicht so schnell zu erreichen.
    • Weil viele Menschen pendeln, gibt es häufig Staus.
    • Das Streckennetz für den öffentlichen Verkehr ist meist nicht sehr dicht.