Schulausfall:
sofatutor 30 Tage kostenlos nutzen

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Grammatikbegriffe: Formen, Satzglieder, Sätze 06:18 min

Textversion des Videos

Transkript Grammatikbegriffe: Formen, Satzglieder, Sätze

Was ist eigentlich bei Familie Penguin los? Die meiste Zeit verbringt Peter in der Badewanne. Peter likes to bath. - Peter badet gerne. Bestimmte Wortarten können verschiedene Formen haben. Ein Verb, "verb", kann zum Beispiel im Infinitiv, "infinitive", stehen. So bezeichnet man die unveränderte Grundform eines Verbs. Würden wir "to" wegstreichen und ein Ausrufezeichen hinzufügen, hätten wir einen Imperativ, "imperative". Das ist die Befehlsform. Außerdem kann es durch die Endung "-ing" so verändert werden, dass es die Form des Partizip Präsens, "present participle", annimmt. Diese Form sieht genauso aus wie das Gerundium, "gerund". Eine weitere Form erhältst du durch die Endung -ed. Sie heißt Partizip Perfekt, "past participle". Im Satz "Peter bathed" - Peter hat gebadet, steht das Verb im Aktiv, "active voice". Lautet der Satz "Peter is bathed by Granny" - Peter wird von Oma gebadet, dann steht das Verb im Passiv, "passive voice". Alle Verben können verneint werden. Man spricht bei der Verneinung auch von der "negative form". Paula strickt den lieben langen Tag. Paula is knitting a beautiful scarf. - Paula strickt einen schönen Schal. Auch Adjektive, "adjectives", haben unterschiedliche Formen. Man kann sie nämlich steigern: "beautiful", "more beautiful", "most beautiful". Die 1. Steigerungsform heißt Komparativ, "comparative". Die 2. Steigerungsform ist der Superlativ, "superlative". Auch Granny findet, dass Paula einfach wunderschön stricken kann. Paula is knitting beautifully. - Paula strickt wunderschön. Adverbien, "adverbs", können ebenfalls gesteigert werden. "beautifully", "more beautifully", "most beautifully". Auch bei Adverbien spricht man bei der Steigerung vom "comparative" und "superlative". Wenn es nach Paul ginge, würde er die ganze Zeit nur singen. Paul loves his microphone. - Paul liebt sein Mikrofon. Auch Nomen, "nouns", haben unterschiedliche Formen. Sie können zum Beispiel im Singular, "singular", stehen. Neben der Einzahl ist natürlich auch die Mehrzahl, der Plural, auf Englisch "plural", möglich. Um zu beschreiben, wer der Besitzer des Mikrofons ist, kann ein Nomen im s-Genitiv, "s-genitive", stehen. Auch der of-Genitiv, "of-genitive", gibt Besitz an. Er wird vor allem bei Sachen benutzt. Patty Penguin geht am liebsten shoppen. She buys groceries. - Sie kauft Lebensmittel. Ein Satz besteht aus mehreren Satzgliedern. Das Wort "she" ist Subjekt, "subject", des Satzes. "Buys" ist das Verb, "verb". Ein Subjekt und ein Verb reichen aus, um einen vollständigen Satz zu bilden: "She buys" - Sie kauft. Aber was genau kauft Patty ein? Lebensmittel. "Groceries" ist Objekt, "object", des Satzes. Die meisten englischen Sätze haben den Satzbau "S-V-O", "subject - verb - object". "She buys groceries in the shopping centre." - Sie kauft Lebensmittel im Einkaufszentrum. Jetzt wurde der Satz um eine adverbiale Bestimmung, "adverbial", erweitert. Genauer gesagt handelt es sich um eine adverbiale Bestimmung des Ortes, "adverbial of place". Im Englischen gibt es unterschiedliche Satzarten. How are you? - Wie geht es dir? Hier haben wir eine Frage, "question". I'm fine. - Mir geht es gut. Das ist eine Antwort, "answer". Are you really okay? - Geht es dir wirklich gut? Yes, I am. - Ja, das tut es. Diesen kurzen Satz bezeichnet man im Englischen als Kurzantwort, "short answer". Here is the flower that you liked. - Hier ist die Blume, die dir gefallen hat. Das ist ein Beispiel für einen Relativsatz, "relative clause". If I had had time, I would have gotten the flower myself. - Wenn ich Zeit gehabt hätte, hätte ich die Blume selbst geholt. Ein Satz kann auch eine Bedingung und deren Folge beschreiben. Das heißt dann Bedingungssatz, "conditional clause". Bei Familie Penguin ist immer was los.

1 Kommentar
  1. sehr gutes video :)

    Von sifora a., vor 3 Monaten