Über 1,6 Millionen Schüler*innen nutzen sofatutor!
  • 93%

    haben mit sofatutor ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert

  • 94%

    verstehen den Schulstoff mit sofatutor besser

  • 92%

    können sich mit sofatutor besser auf Schularbeiten vorbereiten

Rinder – wichtige Nutztiere

Erfahre über die jahrtausendealte Verbindung zwischen Mensch und Rind. Von Zucht bis zur Haltung, entdecke die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten. Interessiert? Tauche ein und erfahre mehr über die Welt der Rinder!

Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen
in nur 12 Minuten?
Du willst ganz einfach ein neues
Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Das Mädchen lernt 5 Minuten mit dem Computer 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

    92%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim selbstständigen Lernen.
  • Das Mädchen übt 5 Minuten auf dem Tablet 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

    93%
    der Schüler*innen haben ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert.
  • Das Mädchen stellt fragen und nutzt dafür ein Tablet 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

    94%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim Verstehen von Unterrichtsinhalten.
Bewertung

Ø 3.9 / 151 Bewertungen
Die Autor*innen
Avatar
Team Digital
Rinder – wichtige Nutztiere
lernst du in der Unterstufe 1. Klasse - 2. Klasse

Rinder – wichtige Nutztiere Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Rinder – wichtige Nutztiere kannst du es wiederholen und üben.
  • Gib an, was unter den verschiedenen Bezeichnungen des Rinds zu verstehen ist.

    Tipps

    Hier siehst du eine Kuh mit dem typischen Euter.

    Hier siehst du einen Bullen.

    Lösung

    Der Begriff Rind ist die kurze Bezeichnung für die Tierart Hausrind. Je nach Alter und Geschlecht können die Tiere weiter eingeteilt werden:

    • Die Jungtiere werden auch als Kälber bezeichnet.
    • Die weiblichen Tiere nennt man nach der Geburt ihres ersten Kalbs Kühe.
    • Die männlichen Tiere heißen Bullen oder Stiere.
    • Männliche Tiere, die unfruchtbar gemacht wurden, werden als Ochsen bezeichnet.
  • Stelle gegenüber, wie sich weibliche und männliche Rinder sowie Jungtiere hinsichtlich ihrer Nutzung unterscheiden.

    Tipps

    Schaue dir die Abbildung an: Hier siehst du, welche Produkte traditionell Mich enthalten.

    Drei der Begriffe passen in keine der Lücken.

    Lösung

    Stiere werden von uns Menschen vor allen Dingen wegen ihres Fleisches gehalten.
    Das Fleisch von Kälbern ist besonders zart.
    Kühe liefern Milch und damit die Grundlage für zahlreiche weitere Produkte, die mit der Milch produziert werden können, wie Käse oder Joghurt.

  • Gib an, welche der genannten Produkte von welchen Körperteilen der Rinder stammen.

    Tipps

    Hier siehst du das Nutztier, das den Honig produziert.

    Hier siehst du einen der ersten Schritte bei der Lederherstellung.

    Lösung

    Rinder können für eine große Vielfalt von Produkten genutzt werden. Hierbei werden die verschiedenen Körperteile für verschiedene Zwecke genutzt:

    • aus der Haut wird Leder gemacht
    • aus den Haaren werden Malpinsel hergestellt
    • aus den Hörnern und Hufen werden Knöpfe, Kämme sowie Dünger produziert
    • aus dem Fett in den Knochen wird Seife gemacht
    • aus dem Blut werden Blutwurst und medizinische Grundstoffe hergestellt
  • Beschreibe, wie die heutige optimierte Milchproduktion aussieht.

    Tipps

    Zwei der Antworten passen in keine der Lücken.

    Hier kannst du sehen, wie man die Kühe dazu bringt, ständig Milch zu produzieren.

    Lösung

    Früher wurden Kühe per Hand gemolken. Heute übernehmen diese Arbeit Melkmaschinen: Die Kühe kommen morgens und abends in den Melkstand. Hier wird ihnen Melkgeschirr angelegt. Die Milch wird für 5 bis 10 Minuten in einen Tank gesaugt.

    Durch die Züchtung haben sich die Kühe stark verändert: Während eine Kuh vor 150 Jahren ca. 1 000 Liter Milch pro Jahr gegeben hat, sind es heute ca. 8 000 bis 12 000 Liter Milch pro Jahr.

    Diese Optimierung der Milchproduktion hat allerdings einige Schattenseiten. Denn damit die Kuh den Menschen ihre Milch liefern kann, wird sie von ihrem Kalb getrennt, für das die Milch eigentlich gedacht ist.
    Die Kuh wird außerdem ständig neu geschwängert, damit sie weiter Milch geben kann. Hochleistungsrinder leiden durch ihre dicken Euter an einer enormen körperlichen Dauerbelastung.

  • Gib an, wie ein unfruchtbar gemachtes männliches Rind genannt wird.

    Tipps

    Zwei der Begriffe beschreiben fruchtbare männliche Rinder.

    Einer der Begriffe bezieht sich auf Menschen.

    Lösung

    Ein Ochse ist ein kastriertes, also unfruchtbar gemachtes, männliches Rind.

    Unkastrierte männliche Rinder werden Stiere oder Bullen genannt.

  • Entscheide, ob eine artgerechte Tierhaltung oder eine Massentierhaltung bzw. Intensivtierhaltung vorliegt.

    Tipps

    Nutze die Bilder zu deiner Hilfe: Hier bekommst du schon einen Eindruck, wo sich die Tiere bei dem jeweiligen Landwirt befinden.

    Achte darauf, was die Tiere fressen.

    Lösung

    Die hohe Nachfrage nach Fleisch und anderen tierischen Produkten vom Rind hat dazu geführt, dass sich Strukturen entwickelt haben, um möglichst effizient viele Tiere auf geringem Raum zu halten. Diese Haltungsform nennt man Intensivtierhaltung oder Massentierhaltung.
    Sie ist gekennzeichnet durch enge Boxen oder Anbindehaltung ohne Auslauf. Oft stehen die Tiere dafür auf Gummimatten. Die Fütterung dient in dieser Haltungsform der möglichst schnellen Gewichtszunahme, der sogenannten Mast. Dazu wird häufig Kraftfutter genutzt. In unserer Aufgabe praktizieren Jens, Lisa und Roland diese Form der Tierhaltung.

    Die artgerechte Haltung grenzt sich bewusst von der Intensivhaltung ab. Hierbei soll den Tieren ein Auslauf, zum Beispiel durch die Weidehaltung, ermöglicht werden. Auf diese Weise können sich die Tiere auch gegenseitig begegnen und ihren Platz auf der Weide frei wählen. In unserer Aufgabe praktizieren Konrad und Sinem diese Form der Tierhaltung.