30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Le Passif au Présent – Bildung

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Ø 4.3 / 14 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Magdalena Sofatutor
Le Passif au Présent – Bildung
lernst du im 5. Lernjahr - 6. Lernjahr

Grundlagen zum Thema Le Passif au Présent – Bildung

In diesem Video kannst du lernen, wie man im Französischen das Passiv bildet. Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Aktiv und Passiv? Was wird durch das Passiv zum Ausdruck gebracht? Wie verändert sich die Struktur eines Satzes, wenn man ihn ins Passiv setzt? Wie bildet man die Verbform im Passiv? Auf was muss man dabei achten? Die Antworten auf diese Fragen kannst du im Clip erfahren. Viel Spaß!

Transkript Le Passif au Présent – Bildung

Salut! Je m’appelle Claire. In diesem Video kannst du mehr über die Bildung des französischen Passives lernen. Schauen wir uns zunächst noch einmal an, worum es beim Passiv eigentlich geht. Die Bedeutung eines Satzes ändert sich nicht, wenn er vom Aktiv ins Passiv gesetzt wird. Allerdings findet ein Perspektivenwechsel statt, Nicht mehr der Urheber der Handlung steht im Vordergrund, sondern zum Beispiel die Handlung selbst, ein Ergebnis oder eine Person, je nachdem, was betont werden soll. Das Subjekt aus dem Aktivsatz handelt nicht, sondern es wird etwas mit ihm getan, Deshalb sprechen wir im Deutschen auch von der Leideform, dazu ein Beispiel: Le peuple élit le président. Das Volk wählt den Präsidenten. Das ist ein Aktivsatz. Das Subjekt, also le peuple tut aktiv etwas. Im Passiv heißt der Satz: Le président est élu par le peuple. Der Präsident wird vom Volk gewählt. Anders gesagt, das direkte Objekt des Aktivsatzes, also le président, wird zum Subjekt des Passivsatzes und mit dem Präsidenten, also dem Subjekt des Satzes geschieht etwas. Soviel erstmal zur Bedeutung von Aktiv-und Passiv. Sehen wir uns nun an, wie man das Passiv im Französischen bildet. Dazu gehen wir zunächst von einem Aktivsatz aus und beobachten wie sich die Funktion und die Stellung der Satzglieder vom Aktiv und Passiv verändern. Jean fait le gâteau pour la fête des mères. Jean backt den Kuchen für den Muttertag. Im Passiv le gâteau pour la fête de mère est fait par Jean. Der Kuchen für den Muttertag wird von Jean gebacken. Wenn man die Struktur des Passivsatzes betrachtet, so kann man feststellen, dass das direkte Objekt des Aktivsatzes hier le gâteau zum Subjekt des Passivsatzes wird. Und das Subjekt de Aktivsatzes, Jean, wird am Ende des Passivsatzes mit der Präposition par angehängt. In manchen Fällen kann auch die Präposition de stehen. Wann wird par und wann wird de verwendet? Das Subjekt des Aktivsatzes, das im Passiv am Satzende genannt wird, bezeichnet man auch als Urheber beziehungsweise als Argens im Passivsatz. Der Urheber wird in den meisten Fällen mit par angeschlossen. Es gibt aber auch Fälle, wo man den Urheber mit der Präposition de am Satzende anschließt. Zum Beispiel wenn man sagt, le gâteau de Jean est aimé de toute la famille. Jeans Kuchen wird von der ganzen Familie gemocht. In diesem Fall handelt es sich bei dem Verb aimer um ein Verb des Fühlens, bei solchen Verben und auch bei denen, die eine Wertung zum Ausdruck bringen, wird der Urheber mit de angeschlossen. Außerdem verwendet man die Präposition de bei Verben, die im übertragenen Sinn gebraucht werden. Zum Beispiel: jài été pris de panicm, Heißt wörtlich ich bin von Panik ergriffen worden. Und meint nichts anderes als: Ich habe Panik bekommen. Prendre wird hier also im übertragenen Sinne verwendet. Aber aufgepasst! Nicht jeder Satz, der im Aktiv steht, kann auch ins Passiv gesetzt werden. Ob ein Satz im Passiv stehen kann, hängt von der Art des Verbs im Aktivsatz ab. Das heißt, wenn im Aktivsatz ein intransitives Verb steht, also ein Verb, das kein direktes oder indirektes Objekt nach sich zieht, ist kein Passivsatz möglich, zum Beispiel bei dem Verb dormir. J’ai dormi tout le weekend. Ich habe das ganze Wochenende geschlafen. Die intransitiven Verben stimmen im Deutschen mit dem Französischen weitgehend überein. Genauso wenig ist die Bildung eines Passivsatzes bei Verben möglich, die im Aktivsatz ein indirektes Objekt anschließen wie zum Beispiel bei plaire à quelqu’un. Ces chaussures me plaisent. Diese Schuhe gefallen mir. Ein Aktivsatz muss also ein Verb mit einem direkten Objekt enthalten, damit er in einen Passivsatz umgewandelt werden kann. Sehen wir uns nun an, wie das Verb im Passiv gebildet wird. Für das Passiv brauchst du die konjugierte Form von être und das Partizip Passé des jeweiligen Verbs, also Paul mange un croissant wird im Passivsatz zu un croissant est mangé par Paul. Also être + Partizip Passé. Wandelt man einen Aktivsatz in einen Passivsatz um, so muss die gleiche Zeit beibehalten werden wie im Beispiel: Ses grands-parents avaient acheté le scooter. Seine Großeltern hatten den Roller gekauft. Im Aktivsatz haben wir ein plus que parfait, welches im Passivsatz dadurch zum Ausdruck gebracht wird, dass das Hilfsverb être ins plus que parfait gesetzt wird. Le scooter avait été acheté par ses grands parents. Der Roller war von seinen Großeltern gekauft worden. Das Partizip passé hier acheté, steht weiterhin nach dem konjugierten Verb avait été. Aber was die Form des Partizip passé im Passiv anbelangt, musst du noch etwas beachten. Im Passiv, das ja mit einer Form von être gebildet wird, musst du das Partizip passé in Genus und Numerus an das Subjekt des Satzes angleichen. Also Geschlecht und Anzahl. Man spricht auch vom Accord du participe passé. Dazu wieder ein Beispiel. Paul lit l’histoire à haute voix.also: Paul liest die Geschichte laut vor wird im Passiv zu: L’histoire est lue à haute voix par Paul. Das Partizip passé lue wird also an das Subjekt hier l’histoire im Französischen weiblich angeglichen. Diese Regel gilt in allen Zeitformen des Passivs. Setzen wir dazu einmal den obigen Satz ins passé composé also aktiv, Paul a lu l’histoir à haute voix. Dann sagen wir im Passiv. L’histoire a été lue à haute voix par Paul. Wie du sehen kannst, wird auch hier das participe passé des Verbs lire angeglichen. Das Partizip von être hingegen wird nicht angeglichen da die konjugierte Form von être diese Angleichung ja erst auslöst. Fassen wir zum Schluss noch einmal das wichtigste zusammen, was du über die Bildung des Passivs im Französischen wissen musst. Um einen Satz im Passiv formulieren zu können, muss dein Verb mit direktem Objekt gebraucht werden. Das direkte Objekt des Aktivsatzes wird dann zum Subjekt des Passivsatzes. Gebildet wird das Passiv mit dem Hilfsverb être und dem participe passé. Dabei wird das participe passé de Verbs im Genus und Numerus an das Subjekt des Satzes angeglichen. Ich hoffe, ich konnte dir mit diesem Video helfen, die Bildung des Passivs im Französischen besser zu verstehen. À la prochaine!

3 Kommentare

3 Kommentare
  1. Hallo Johan,
    danke für deine Anmerkung. Auf welchen Fehler bist du denn gestoßen in der Zusatzaufgabe? Ich konnte keinen Fehler entdecken.
    Liebe Grüße

    Von Cara Gaffrey, vor etwa 3 Jahren
  2. Für die Zusatzaufgabe gibt es Fehler im Aussprechen

    Von Anna Vetter-Murbach V., vor etwa 3 Jahren
  3. danke sehr gutes video

    Von Mi Sha2001, vor fast 7 Jahren

Le Passif au Présent – Bildung Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Le Passif au Présent – Bildung kannst du es wiederholen und üben.
  • Bestimme, ob man aus den aktiven Sätzen einen passiven Satz bilden kann.

    Tipps

    Siehst du ein direktes Objekt?

    Lösung

    Einen Passivsatz kann man nur dann bilden, wenn das Objekt des aktiven Satzes direkt ist, wie bei: J'ai pris un café. Zwischen dem Verb (ai pris) und dem Objekt (un café) steht kein anderes Wort, also ist es ein direktes Objekt. Genauso ist es zwischen dem Verb avons mis und dem direkten Objekt un pull und zwischen dem Verb ont invité und dem direkten Objekt beaucoup de monde. In diesen drei Sätzen ist also die Bildung eines passiven Satzes möglich.

    In den anderen Sätzen dagegen gibt es kein direktes Objekt. Zwischen est allé und la poste steht nämlich die Präposition à. Es handelt sich also um ein indirektes Objekt. Beim Satz il voyage beaucoup gibt es gar kein Objekt (beaucoup ist ein Adverb), denn das Verb voyager ist intransitif. In diesen beiden Sätzen ist also die Bildung eines passiven Satzes unmöglich.

  • Gib den Satz im Passiv an.

    Tipps

    Das Subjekt und das Objekt werden in der Passivform vertauscht.

    Die Zeit der aktiven und passiven Form bleibt gleich.

    Lösung

    In dieser Aufgabe musst du erst die Zeitform des aktiven Satzes definieren. Dann suchst du im passiven Satz nach der selben Zeitform von être. Dabei beachtest du das participe passé (fait) nicht.

    • Fait ist im Präsens. Welche Form von être entspricht dem Präsens? est.
    • A fait ist im passé composé. Être im passé composé ist: a été.
    • Faisait ist im imparfait, und être im imparfait ist était.
    • Avait fait steht im plus-que-parfait und die entsprechende Form von être in der selben Zeitform ist: était fait.
    • Fera ist im Futur, sera ist auch im Futur.
  • Ermittle die richtige Endung des participe passé.

    Tipps

    Ist das Subjekt männlich oder weiblich?

    Steht das Subjekt in der Mehrzahl?

    Lösung

    In einem passiven Satz musst du immer das participe passé an das Subjekt in Numerus und Genus angleichen. Das bedeutet, dass du erst schauen musst, ob das Subjekt männlich oder weiblich ist und ob es in der Mehrzahl steht.

    La fleur ist das Subjekt des ersten Satzes. Es ist weiblich und Einzahl. Das participe passé arrosée muss also ein -e bekommen.

    Das Subjekt des zweiten Satzes le président ist männlich und in der Einzahl. Das participe passé élu bleibt also wie in der Grundform.

    Das Subjekt des dritten Satzes les pizzas ist weiblich und in der Mehrzahl. Am Ende des participe passé muss also -es stehen: livrées.

    Das Subjekt des vierten Satzes ces T-shirts ist männlich und in der Mehrzahl. Am Ende des Participe passé muss also -s stehen: commandés.

  • Erschließe die richtige Passivform.

    Tipps

    Bestimme die benötigte Zeitform.

    Lösung

    In all diesen Sätzen musst du erst schauen, welche Zeitform im aktiven Satz benutzt worden ist. ont appelé steht im passé composé, also musst du das Verb être ins passé composé setzen: a été. Dazu kommt das participe passé von appeler, sprich appelée, mit einem -e, denn das Subjekt ambulance ist weiblich.

    Emmène ist im Präsens, est ist die Form von être im Präsens. Das participe passé emmené braucht keine besondere Endung, da das Subjekt le patient männlich und in der Einzahl steht.

    Sauveront kommt von sauver und steht im Futur. Das Futur von être ist sera. Das participe passé sauvé bleibt ohne Endung, weil das Subjekt l'accidenté männlich ist.

    Conduisait ist im Imparfait. Etait ist die Form von être im imparfait. Das participe passé conduite nimmt ein -e, weil das Subjekt l'ambulance weiblich ist.

    A accueilli ist im passé composé. A été ist die Form im passé composé von être. Das participe passé accueilli bleibt unverändert, weil le patient männlich ist.

  • Gib wieder, ob die Präposition par oder de benutzt wurde.

    Tipps

    Hörst du par oder de?

    Lösung

    Le président est élu par le peuple français.

    Le président Hollande est conduit au Palais de l'Elysée par son chauffeur.

    In diesen passiven Sätzen wurde das Objekt durch die Präposition par eingeleitet.

    Die beiden anderen Sätze sind auch im Passiv, aber das Objekt wird durch de eingeleitet:

    Le président Sarkozy n'est pas aimé des Français. In diesem Satz haben wir ein Verb der Wertschätzung, daher die Präposition de.

    Le président est pris de panique. Hier benutzt man sie auch, weil der Ausdruck im übertragenen Sinne benutzt wird.

  • Ermittle den genauen Satz.

    Tipps

    Hast du daran gedacht die Endungen anzupassen?

    Denke an das Satzzeichen am Ende des Satzes.

    Lösung

    Alle diese Sätze sind im Passiv und im passé composé. Alle Objekte werden durch par eingeleitet. Das Schwierige war nicht zu vergessen, das participe passé anzupassen. Wenn das Subjekt weiblich ist (la pizza), dann kommt ein -e an das Ende. Wenn es männlich ist (le patient), dann bleibt es unverändert. Und wenn es in der Mehrzahl und weiblich (les lettres) ist, dann wird -es angehängt.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

2.590

sofaheld-Level

5.907

vorgefertigte
Vokabeln

10.220

Lernvideos

42.299

Übungen

37.370

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Schulstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden