Über 1,6 Millionen Schüler*innen nutzen sofatutor!
  • 93%

    haben mit sofatutor ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert

  • 94%

    verstehen den Schulstoff mit sofatutor besser

  • 92%

    können sich mit sofatutor besser auf Schularbeiten vorbereiten

The plural of nouns – der Plural der Nomen

Wie bildet man im Englischen den Plural von Nomen? Lerne die Regeln und die richtige Aussprache kennen. Finde Beispiele für die Pluralbildung nach stimmhaften und stimmlosen Konsonanten sowie bei Zischlauten. Interessiert? All das und noch viel mehr kannst du im folgenden Text entdecken!

Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen
in nur 12 Minuten?
Du willst ganz einfach ein neues
Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Das Mädchen lernt 5 Minuten mit dem Computer 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

    92%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim selbstständigen Lernen.
  • Das Mädchen übt 5 Minuten auf dem Tablet 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

    93%
    der Schüler*innen haben ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert.
  • Das Mädchen stellt fragen und nutzt dafür ein Tablet 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

    94%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim Verstehen von Unterrichtsinhalten.
Bewertung

Ø 4.2 / 1473 Bewertungen
Die Autor*innen
Avatar
Team Digital
The plural of nouns – der Plural der Nomen
lernst du im 1. Lernjahr - 2. Lernjahr

The plural of nouns – der Plural der Nomen Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video The plural of nouns – der Plural der Nomen kannst du es wiederholen und üben.
  • Vervollständige den Text zur Pluralbildung.

    Tipps

    Stimmlose Konsonanten werden hart ausgesprochen. Stimmhafte Konsonanten werden genau gegenteilig ausgesprochen.

    In jedem Block wird je ein Phänomen erklärt: Zischlaute, stimmhafte Konsonanten und stimmlose Konsonanten.

    Beginne mit dem Block, bei dem du dir am sichersten bist.

    Erinnere dich an die Geräusche, die Schlangen, Bienen und Türklingeln machen.

    Sprich dir die Wörter selbst vor.

    Lösung

    Merke dir Folgendes:

    • nach stimmlosen Konsonanten wird das s scharf ausgesprochen
    • nach stimmhaften Konsonanten und nach Zischlauten wird das s weich ausgesprochen
    • bei Zischlauten wird außerdem ein e vor dem s mit ausgesprochen

  • Beschreibe, welche besonderen Schreibweisen es bei der Pluralbildung gibt.

    Tipps

    Schaue genau hin, welche Endung im Satz beschrieben wird.

    Konsonanten sind Mitlaute wie /p/ oder /t/.

    Vokale werden auch Selbstlaute genannt.

    Schaue dir ein Beispiel an:

    „country – countries

    Hier ein Beispiel, bei dem das y unverändert bleibt:

    „bay – bays

    Lösung

    Hier sind ein paar Merksätze für dich:

    1. Wenn vor dem y ein Vokal steht, bleibt das y unverändert.
    2. Aber wenn vor dem y ein Konsonant steht, dann verändert dieses sich zu ie.
    3. Die Wortendungen f oder fe werden im Plural zu ves.

  • Ermittle, um welche Art von Laut es sich handelt.

    Tipps

    Wenn du einen stimmhaften Konsonanten wie /g/ aussprichst, klingt deine Stimme dabei mit. Probiere es aus.

    Bedenke: Im Englischen werden nicht alle Buchstaben ausgesprochen. Hör also genau hin.

    Bei t handelt es sich zum Beispiel um einen stimmlosen Konsonanten, bei d um einen stimmhaften.

    Lösung

    Das Wort bridge endet mit einem e, dieses wird aber nicht mitgesprochen. Deshalb musst du die Laute vor dem e betrachten:

    • bridge [brɪ ʤ] – Zischlaut
    Auch beim Wort box musst du gut hinhören. Es wird zwar mit x geschrieben, dieses klingt gesprochen aber wie ks:
    • box [bɒks] – Zischlaut
    Das f in roof und das p in top sind stimmlos, wohingegen das g in flag und das d in postcard stimmhaft sind.

  • Entscheide, wie die Pluralendung ausgesprochen bzw. geschrieben wird.

    Tipps

    In Aufgabe 1 sollen Laute eingesetzt werden. Diese erkennst du an den Schrägstrichen: /s/.

    Um herauszufinden, wie die s-Endung ausgesprochen wird, kannst du dir die Wörter laut vorsprechen.

    Erinnere dich:

    • Nach stimmhaften Konsonanten klingt das s weich: [dɒgz]
    • Auch nach Zischlauten spricht man das s weich, außerdem wird ein e mitgesprochen: [ˈhaʊs ɪz]
    • Nach stimmlosen Konsonanten klingt das s scharf: [ʤɛts]

    Steht vor dem y ein Konsonant, wird dieses zu einem ie. Findet sich vor dem y aber ein Vokal, so bleibt es unverändert.

    Nur wenn ein Wort genau auf f oder fe endet, verändert sich die Endung.

    Lösung

    Achtung:

    Beim Wort page wird das e am Ende nicht mitgesprochen: [peɪʤ]. Das g wird wie dsch ausgesprochen! Dieser Laut /ʤ/ (dsch) ist ein Zischlaut. Deshalb klingt die Pluralendung bei pages so: [ˈpeɪʤ ɪz].

    Das Wort cliff endet auf ff. Deswegen wird im Plural lediglich ein s angehängt.

  • Ergänze die gesuchten Substantive aus den Audios.

    Tipps

    Du kannst dir die Hörbeispiele mehrmals anhören.

    Versuch dich daran zu erinnern, welche Wörter im Plural auf ein scharfes und welche auf ein weiches s geendet haben. Das verrät dir, welche Konsonanten du brauchst.

    Die Wörter kennst du aus dem Video.

    Nicht die lautliche Aussprache zählt hier, sondern die Schreibweise.

    Lösung

    Merke dir:

    1. Nach Wörtern mit einem stimmlosen Konsonanten wie /p/, /t/, /k/ und /f/ wird das s scharf ausgesprochen: jets (Zischen).
    2. Folgt das s auf einen stimmhaften Konsonanten wie /g/, /d/, /b/ und /v/, klingt es weich: "dogs" (Summen).
    3. Endet das Wort auf einem Zischlaut wie /s/, /ʃ/ (sch), /tʃ/ (tsch) und /ʤ/ (dsch), dann wird das s weich ausgesprochen. Außerdem wird ein e mitgesprochen: houses.

  • Deute die Lautschrift.

    Tipps

    Versuche, die Lautschrift laut auszusprechen.

    Ein Doppelpunkt hinter einem Vokal bedeutet, dass dieser lang ausgesprochen wird.

    Der Anfangsbuchstabe des geschriebenen und gesprochenen Wortes sind manchmal nicht derselbe.

    Das englische th wird durch ein /θ/ ausgedrückt.

    /ŋ/ wird wie ng in song ausgesprochen.

    Lösung

    Lautsprache kann – auch wenn sie manchmal komisch aussieht – super nützlich sein.

    Ein a kann zum Beispiel auf vier verschiedene Arten ausgesprochen werden:

    • match [mætʃ] enthält ein /æ/ wie „Äpfel“
    • afternoon [ˈɑːftəˈnuːn] enthält ein /ɑ/ wie „Abend“
    • anything [ˈenɪθɪŋ] enthält ein /e/ wie „Metall“
    Und das a in message [ˈmɛsɪʤ] wird sogar wie ein kurzes i gesprochen! Das siehst du am /ɪ/.