Über 1,6 Millionen Schüler*innen nutzen sofatutor!
  • 93%

    haben mit sofatutor ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert

  • 94%

    verstehen den Schulstoff mit sofatutor besser

  • 92%

    können sich mit sofatutor besser auf Schularbeiten vorbereiten

Simple past – Fragen und Verneinungen

Entdecke, wie Detektivarbeit und das Simple Past uns die wahren Gründe von Märchenhelden zeigt. Lerne, wie du Entscheidungsfragen im Simple Past bildet und teste dein Wissen mit interaktiven Übungen. Interessiert? Das und vieles mehr findest du im folgenden Text!

Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen
in nur 12 Minuten?
Du willst ganz einfach ein neues
Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Das Mädchen lernt 5 Minuten mit dem Computer 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

    92%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim selbstständigen Lernen.
  • Das Mädchen übt 5 Minuten auf dem Tablet 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

    93%
    der Schüler*innen haben ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert.
  • Das Mädchen stellt fragen und nutzt dafür ein Tablet 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

    94%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim Verstehen von Unterrichtsinhalten.
Bewertung

Ø 4.0 / 870 Bewertungen
Die Autor*innen
Avatar
Team Digital
Simple past – Fragen und Verneinungen
lernst du im 1. Lernjahr - 2. Lernjahr - 3. Lernjahr

Simple past – Fragen und Verneinungen Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Simple past – Fragen und Verneinungen kannst du es wiederholen und üben.
  • Beschreibe die Bildung und den Gebrauch von Fragen im simple past.

    Tipps

    Past heißt „Vergangenheit“.

    Entscheidungsfragen sind solche, die man mit Ja oder Nein beantworten kann.

    Was und were sind die Formen von to be im simple past.
    Did ist die Vergangenheitsform von to do.

    Lösung

    Das simple past wird verwendet, wenn du von abgeschlossenen Handlungen in der Vergangenheit sprichst. Auch wenn du eine Geschichte erzählst, benutzt du das simple past.

    Um das simple past zu bilden, hängst du ein -ed an den Verbstamm an (talk + -ed), unregelmäßige Formen müssen auswendig gelernt werden. Zwei sehr wichtige unregelmäßige Verben sind dabei to be (sein) und to do (tun/machen). Wenn man Entscheidungsfragen im simple past stellen möchte, benötigt man diese beiden Verben. Entweder stellst du sie mit dem Vollverb be (simple past: was/were) oder dem Hilfsverb do (simple past: did).

    Beispiele:

    • Was Sara at home yesterday?
    • Did Philip go on holiday last summer?
    Möchte man Fragen stellen, die eine ausführlichere Antwort benötigen, setzt man einfach ein Fragewort (zum Beispiel when) vor das Hilfsverb oder das Vollverb.

  • Ordne den Fragen im simple past die passenden Antworten zu.

    Tipps

    Achte auf die Person, die in der Frage angesprochen bzw. über die gesprochen wird. Du findest sie auch in der Antwort wieder.

    Was wird bei he/she/it und I benutzt. Bei allen anderen Personen nutzt man were.

    Lösung

    Die passenden Antworten auf die Fragen ergeben sich neben den Informationen im Antwortsatz aus dem Numerus (also der Person bzw. der Anzahl der Personen), der in beiden Teilen gleich ist:

    • Was she on her own?
    • Yes, she was.
    Neben den Informationen im Antwortsatz ist es wichtig, darauf zu achten, dass auch in der Antwort ein did/didn't vorkommen muss, wenn eine Frage mit did gestellt wird:
    • Did you talk to her?
    • No I didn't.
    Das gilt natürlich auch bei Fragen mit was oder were:
    • Was she on her own?
    • Yes, she was.
    Steht ein Fragewort zu Beginn einer Frage, schaue dir genau an, welches es ist und wonach gefragt wird. Dann verrät dir der Inhalt der Antwort, welche die richtige ist. Why fragt zum Beispiel nach einem Grund für etwas (warum).

  • Vervollständige die Fragen mit was, were und did.

    Tipps

    Wird nach einem Aufenthaltsort oder einer Befindlichkeit gefragt, dann verwende eine Form von (to) be. Wird nach einer Tätigkeit gefragt, dann verwende did.

    Wenn nach einem Aufenthaltsort oder einem Zustand gefragt wird, überlege:
    Geht es um eine Person? Dann verwende was (außer bei you).
    Geht es um mehrere Personen oder die 2. Person Singular, dann verwende were.

    Lösung

    Man benutzt für Fragen nach Aufenthaltsorten oder Zuständen im Allgemeinen das Verb (to) be – im simple past also was oder were, wie in den folgenden Beispielen zu sehen ist:

    Singular: Was one of you at Charlie's birthday party in July?
    Plural: Were both of you at the basketball game last week?

    Für Fragen nach Tätigkeiten verwendet man im simple past die Vergangenheitsform von (to) do als Hilfsverb. Also:

    Did one of you travel to France?
    Did you go for a walk in the new park?
    Did you see the new Spider-Man film?

  • Ermittle die richtige Reihenfolge der Wörter.

    Tipps

    Das Fragewort steht immer am Anfang der Frage.

    Das Subjekt steht zwischen dem Hilfsverb und dem Vollverb.

    Objekte und Zeit- oder Ortsangaben stehen am Ende des Satzes.

    Lösung

    Bei Fragen im simple past wird das Verb was/were oder das Hilfsverb did immer an den Anfang gestellt – außer es gibt ein Fragewort (how, why ...). Dann steht dieses an erster Stelle.

    Bei einer Frage mit was/were vertauschen Subjekt und Verb die Position. Aus You were at home last night. wird Were you at home last night?.

    Wird das Hilfsverb did benutzt, steht auch dieses in einer Frage am Satzanfang vor dem Subjekt. Das darauffolgende Verb wird in die Grundform gesetzt, es steht nicht mehr im simple past, denn diese Form ist schon im did enthalten:

    • You saw her today.
    • Did you see her today?
    Taucht eine Verneinung in der Frage auf, kann diese mit dem Verb oder Hilfsverb als Kurzform am Satzanfang stehen: Didn't you see the dog?
    Alternativ kann das not allein hinter dem Subjekt stehen: Were her friends not with her?

  • Ergänze die Anfänge der Fragesätze im simple past sinnvoll.

    Tipps

    Suche im linken Satzteil die Form des simple past und schaue dann im rechten Teil, zu welcher Person sie passen würde.

    Was wird nur bei der 1. oder 3. Person Singular genutzt.

    Lösung

    Fragen werden im Englischen mit den Hilfsverben (to) do oder (to) be gebildet – im simple past entsprechend mit did oder were/was.
    Wenn ein Fragewort wie what, why, when, etc. vorkommt, wird dieses vorangestellt.

    Die Vergangenheitsformen auf der linken Seite gehören entweder zur Frage nach einem Ort: at the party, on the dance floor oder on holiday und werden daher mit was (Singular) oder were (Plural und 2. Person Singular) verbunden.

    Oder zur Frage nach einer anderen Tätigkeit in der Vergangenheit: travel to London oder go for a walk werden somit mit did verbunden.

    Die Teile der linken Seite mit was passen zu denjenigen auf der rechten, in denen eine 1. oder 3. Person Singular verwendet wird. Dazu gehört in diesem Beispiel nur anybody.
    Fragenteile, die were enthalten, brauchen ein Gegenstück mit der 2. Person Singular oder mit Plural. Hier sind das: Steven and Susie, parents.

  • Leite entweder Fragen oder Kurzantworten im simple past ab.

    Tipps

    Alle Fragen beginnen mit dem passenden Verb im simple past – dieses musst du eigenständig ergänzen.

    In den Antworten gibst du lediglich Kurzantworten, beispielsweise: Yes, I was.

    Lösung

    Sofern kein anderes Fragewort vorkommt, beginnen die Fragen im simple past mit was/were oder did. Darauf folgt das Subjekt:

    • "Was your key in your bag?" was + Subjekt: your key + adverbiale Bestimmung: in your bag
    • "Did you call the lost & found?" Did steht als Fragewort ebenfalls an erster Stelle, sofern kein Fragewort enthalten ist. Es folgt das Subjekt (you) und anschließend das Objekt (lost & found).
    Um Kurzantworten zu bilden, greifst du das Verb oder Hilfsverb aus der Frage wieder auf:
    • "Did you put the key in your school bag?"
    • "Yes, I did." / "No, I did not." bzw. "No, I didn't."
    Denke daran, dass sich bei was/were die Form in der Kurzantwort vielleicht ändern muss, zum Beispiel wenn dir jemand eine Frage stellt und du aus deiner Perspektive antwortest:
    • "Were you at home the last time you used it?"
    • "Yes, I was."