30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Present perfect and present perfect progressive

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Lucy lernt 5 Minuten 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

  • Lucy übt 5 Minuten 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

  • Lucy stellt fragen 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden

Bewertung

Ø 4.6 / 131 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Team Digital
Present perfect and present perfect progressive
lernst du im 2. Lernjahr - 3. Lernjahr - 4. Lernjahr

Grundlagen zum Thema Present perfect and present perfect progressive

Inhalt

Present perfect und present perfect progressive

I have travelled to Canada ten times already.
I have been staying with a host family.

Der erste Satz steht im present perfect, während das zweite Beispiel im present perfect progressive steht. Beide Zeitformen sind dir sicherlich schon bekannt. Doch was genau ist der Unterschied zwischen dem present perfect und dem present perfect progressive? Die Antwort auf diese Frage erhältst du im folgenden Text.

Present perfect und present perfect progressive – Unterschied

Beide Zeitformen werden genutzt um Handlungen zu beschreiben, die in der Vergangenheit anfingen und für die Gegenwart relevant sind oder noch immer andauern. Wann verwendet man also das present perfect und wann das present perfect progressive? Dazu sehen wir uns zunächst die Anwendung beider Zeitformen genauer an.

Present perfect – Anwendung und Bildung

Beim present perfect steht nicht eine Handlung selbst, sondern das Ergebnis der Handlung im Vordergrund. Zum Beispiel:

  • Rachel has collected 500 pounds for donation. Now she can give it to children in need.

Bei dieser Aussage liegt der Fokus also darauf, dass Rachel Spendengelder gesammelt hat; nicht, auf welche Weise dies passierte. Die Handlung ist hier zwar abgeschlossen, ihre Folgen reichen jedoch bis in die Gegenwart – das bereits gesammelte Geld kann gespendet werden.

Das present perfect wird mit have/has + past participle gebildet – has collected. Das past participle besteht bei regelmäßigen Verben aus dem Infinitiv und der Endung -ed. Bei den unregelmäßigen Verben – irregular verbs – lohnt es sich, das past participle auswendig zu lernen.

Present perfect progressive – Anwendung und Bildung

Beim present perfect progressive hingegen wird nicht das Ergebnis betont, sondern die Handlung selbst.

  • Rachel has been playing the piano for two hours to collect donations.

Hier steht also die Aktivität im Vordergrund. Anders als beim present perfect ist die Handlung bei diesem Beispiel nicht abgeschlossen. Da die Handlung in der Vergangenheit begann und in der Gegenwart noch andauert, fungiert das present perfect progressive also als Verlaufsform.

Oft wird bei dieser Zeitform nicht nur die Handlung selbst betont, sondern auch direkt oder indirekt ihre Dauer – in diesem Fall zum Beispiel for two hours.

Das present perfect progressive wird mit have/has + been + present participle gebildet – has been giving. Das present participle besteht aus dem Infinitiv eines Verbs und der Endung -ing, weshalb es auch oft als „ing-Form“ bezeichnet wird.

Merke: Wenn Verben im Infinitiv auf ein stummes -e enden, fällt dieses in der present participle Form weg. Aus give wird also beispielsweise giving.

Present perfect und present perfect progressive – Beispiele

Die unterschiedliche Verwendung des present perfect und present perfect progressive wird in den folgenden Beispielen noch einmal veranschaulicht:

Present perfect: Ergebnis wird betont Present perfect progressive: Handlung wird betont
The police have caught four thieves. They have been chasing them around town.
A policewoman has prevented several bank robberies already. She has been watching the bank for weeks.

Für das present perfect gibt es einige Signalwörter, die darauf hinweisen, dass du diese Zeitform benötigst. Sie zeigen an dass die (abgeschlossene) Handlung, die in der Vergangenheit begann, eine Auswirkung auf die Gegenwart hat.

Das Beispiel a policewoman has prevented several bank robberies already drückt also aus, dass bereits mehrere Banküberfälle verhindert werden konnten und die Diebe gegenwärtig im Gefängnis sitzen.

Hier hast du noch einige weitere Beispiele für Signalwörter dieser Art:

  • already
  • recently
  • just
  • (not) yet
  • up to now
  • since / for

24139_present_perfect_present_perfect_progressive_Zeichenfläche_1.svg

Present perfect und present perfect progressive – Übungen

Jetzt kannst du das present perfect und das present perfect progressive in ihrer jeweiligen Funktion unterscheiden. Wenn du die Anwendung beider Zeitformen weiter üben möchtest, können dir unsere interaktiven Übungen nach dem Video weiterhelfen. Diese kannst du dir auch als Arbeitsblätter herunterladen. Viel Spaß!

Transkript Present perfect and present perfect progressive

Die Zeitungen sind voll von ihm Proud Fluff - Der bekannteste Superheld der Stadt. Heute äußert sich die Queen höchstpersönlich zu den Heldentaten des unbekannten Beschützers. He has saved 30 kittens so far. Er hat bis jetzt 30 Kätzchen gerettet. He has been rescuing them from trees. Er hat sie von Bäumen gerettet. Die Queen benutzt zwei verschiedene Zeiten, um über die Heldentaten von Proud Fluff zu sprechen. Einmal das present perfect und das present perfect progressive. Doch was ist der Unterschied zwischen den beiden Zeiten? Beide werden genutzt, um Handlungen zu beschreiben, die in der Vergangenheit anfingen und fast bis oder bis in die Gegenwart andauern. Bei dem present perfect, das auch present perfect simple genannt wird, steht das Ergebnis der Handlung im Vordergrund, nicht die Handlung selbst. Proud Fluff hat 30 Kätzchen gerettet. Es ist nicht wichtig, wie er sie gerettet hat, sondern dass er sie gerettet hat. Da die Handlung abgeschlossen ist, wird diese Zeitform oft auch die vollendete Gegenwart genannt. Mithilfe des present perfect progressive wird nicht das Ergebnis betont, sondern die Handlung selbst: Proud Fluffs Rettungsaktion. Die Aktivität steht also im Vordergrund. Im Gegensatz zum present perfect muss die Handlung in der Vergangenheit nicht abgeschlossen sein. Deshalb wird diese Zeit auch die Verlaufsform der vollendeten Gegenwart genannt. Das ist auch schon der Hauptunterschied zwischen den Zeiten. Wie werden sie gebildet? Das present perfect wird mit have/has, je nach Person, und dem past participle, hier saved, gebildet. Bei regelmäßigen Verben wird das past participle gebildet, in dem an den Infinitiv eines Verbs die Endung -ed gehängt wird. Da save im Infinitiv schon auf ein stummes -e endet, wird hier allerdings nur ein -d angehängt. Unregelmäßige Verben müssen gelernt werden. Es handelt sich dabei um die 3. Verbform in deiner Schulbuchtabelle, zum Beispiel bei see - saw - seen. Das present perfect progressive wird mit have/has, je nach Person, been und dem present participle, hier rescuing, gebildet. Das present participle wird gebildet, indem an den Infinitiv eines Verbs die Endung -ing gehängt wird. Deshalb wird das present participle auch oft die ing-Form genannt. Da rescue im Infinitiv auf ein stummes -e endet, fällt das -e in der present participle Form weg. Doch was für Taten hat Proud Fluff noch vollbracht? He has caught 3 thieves. Er hat 3 Diebe gefangen. He has been chasing them around town. Er hat sie durch die Stadt verfolgt. Im ersten Satz benutzt die Queen wieder das present perfect, da das Ergebnis von Proud Fluffs Heldentat betont wird: Dank ihm sitzen drei Verbrecher hinter Gittern. Im zweiten Satz ist das present perfect progressive die richtige Wahl, da hier wieder die Handlung selbst betont wird, also Proud Fluffs Verfolgungsjagd. Proud Fluff hat ja einiges vorzuweisen. He has prevented four bank robberies already. Er hat bereits vier Banküberfälle verhindert. He has been watching the bank. Er hat die Bank beobachtet. Hier nutzt die Queen das present perfect, da wieder das Ergebnis der Handlung im Fokus steht. Also dass Proud Fluff 4 Banküberfälle verhindert hat. Es ist nicht wichtig, wie er es geschafft hat, sondern dass er es geschafft hat. Außerdem verwendet die Queen hier eines der Wörter, die häufig im Zusammenhang mit dem present perfect auftreten, nämlich "already". Es wird mit "bereits" übersetzt und zeigt, dass die Handlung, die in der Vergangenheit begann, eine Auswirkung auf die Gegenwart hat. Die Verbrecher sitzen jetzt im Gefängnis. Weitere Signalwörter können recently, just und (not) yet sein. Dort nutzt die Queen wieder das present perfect progressive, da sie Proud Fluffs Handlung betonen möchte - also, dass er die Bank beobachtet hat. Ohne Proud Fluff wäre die Stadt verloren! Ob die Identität des selbstlosen Retters wohl je gelüftet wird?

31 Kommentare

31 Kommentare
  1. Danke, jetzt verstehe ich es endlich.

    Von Samuel, vor etwa 2 Monaten
  2. Das Video ist gut

    Von Marlene, vor etwa 2 Monaten
  3. War gut

    Von Alexander, vor etwa 2 Monaten
  4. Super macht weiter so ⭐⭐⭐⭐⭐

    Von Moritz, vor 4 Monaten
  5. das Videl war sehr gut erklärt, Vielen Danke ⭐️⭐️⭐️⭐️

    Von Viktoria , vor 5 Monaten
Mehr Kommentare

Present perfect and present perfect progressive Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Present perfect and present perfect progressive kannst du es wiederholen und üben.
  • Bestimme den Unterschied zwischen present perfect und present perfect progressive.

    Tipps

    Alle Progressive-Formen beinhalten die Endung -ing.

    Progressive Formen werden auch „Verlaufsform” genannt.

    Lösung

    Das present perfect simple bildest du mit have oder has (in der 3. Person Singular) und dem past participle (Partizip II), also der 3. Form des Verbs. Signalwörter wie just, already, recently und not yet zeigen dir an, dass du das present perfect nutzen musst. Es wird für abgeschlossene Handlungen verwendet. Daher wird sie auch die „vollendete Vergangenheit“ genannt. Generell drückt man damit eher aus, wie häufig etwas passiert ist und nicht wie lange schon. Das Ergebnis einer Handlung, nicht die Handlung selbst, steht im Vordergrund.

    Das present perfect progressive bildest du auch mit have oder has und zusätzlich noch mit been und dem Vollverb, an das die Endung -ing gehängt wird. Signalwörter für diese Zeitform sind since und for oder auch all day. Im Gegensatz zum present perfect simple, steht hier die Handlung an sich, also zum Beispiel wie lange etwas dauert, im Vordergrund, nicht deren Ergebnis. Gleichzeitig muss die Handlung noch nicht abgeschlossen sein, sondern kann bis in die Gegenwart andauern. Daher nennt man sie auch „Verlaufsform der unvollendeten Vergangenheit“.

  • Bilde das present und das past participle.

    Tipps

    Die Formen des present participle werden immer gleich gebildet.

    Das present participle wird auch -ing Form genannt.

    Bei der Bildung des past participle und des present participle kann es vorkommen, dass Buchstaben weggelassen oder verändert werden müssen.

    Lösung

    Um das past participle zu bilden, welches du für das present perfect benötigst, musst du jeweils die 3. Verbform kennen. Ist das Verb regelmäßig, hängst du einfach ein -ed an den Verbstamm an. Beachte dabei, dass, wenn das Verb schon auf -e endet, du nur noch ein -d anhängen musst, wie zum Beispiel beim Verb hopehoped. Unregelmäßige Verben musst du auswendig lernen. Es ist jeweils die dritte Spalte in der Verbtabelle deines Englischbuchs.

    Beim present participle, auch -ing Form genannt, hast du es etwas einfacher. Hier musst du, wie der Name schon andeutet, -ing an den Wortstamm anhängen. Zu bedenken ist hier, dass, wenn ein Verb auf ein stummes -e endet, dieses -e bei der Bildung des present participle wegfällt: hopehoping. Außerdem werden manche Konsonanten verdoppelt: runrunning

  • Untersuche die Sätze auf ihre Zeitform und begründe deren Verwendung

    Tipps

    Die progressive-Form eines Verbs beschreibt meist einen Zeitraum.

    Lösung

    Das present perfect simple (wie has been, has finished) verwendest du immer dann, wenn es um abgeschlossene Handlungen geht, die entweder gerade erst abgeschlossen wurden oder noch von Bedeutung für die Gegenwart sind. Generell drückt man damit eher aus, wie häufig etwas passiert ist und nicht wie lange schon. Ebenso steht das Ergebnis der Handlung im Vordergrund.

    Um zu sagen seit wann, also wie lange etwas schon passiert, braucht man das present perfect progressive (z. B. has been waiting). Es wird also die Handlung an sich betont (z.B., wie lange man schon auf den Bus wartet). Man verwendet es, um von Handlungen zu sprechen, die in der Vergangenheit angefangen haben und bis in die Gegenwart andauern.

  • Vervollständige die Sätze mit dem present perfect in der simple- oder progressive-Form.

    Tipps

    Vergiss beim present perfect progressive die Form von to be nicht.

    Hie ein Beispiel für einen Satz mit present perfect progressive:
    They have been reading.

    Lösung

    Um die Aufgabe zu lösen, musst du wissen, wie man die beiden Zeitformen bildet:

    • Das present perfect bildest du mit have oder has (in der 3. Person Singular) und dem past participle, also der 3. Form des Verbs. Hier musst du die unregelmäßigen Formen auswendig lernen. Signalwörter wie just, already, ever, never und not yet zeigen dir an, dass du das present perfect nutzen musst.
    • Das present perfect progressive bildest du auch mit have oder has und zusätzlich noch mit been und dem Vollverb, an das die Endung -ing gehängt wird. Signalwörter für diese Zeitform sind since und for oder auch all day.

  • Entscheide, ob die Verben im present perfect oder present perfect progressive stehen.

    Tipps

    Das present perfect progressive beinhaltet immer auch ein Verb mit der Endung -ing.

    Achte auf die Signalwörter in den Sätzen. Sie helfen dir, die Zeitform richtig zu bestimmen.

    Lösung

    Um zu erkennen, um welche Zeitform es sich handelt, musst du wissen, wie die jeweilige Zeitform gebildet wird: Das present perfect bildest du mit have oder has (in der 3. Person Singular) und dem past participle, also der 3. Form des Verbs.

    Das present perfect progressive bildest du auch mit have oder has und zusätzlich noch mit been und dem Vollverb, an das die Endung -ing gehängt wird. Das present perfect progressive kannst du also oft schon an der Kombination aus been und einer -ing-Form erkennen.

    Auch die Signalwörter in den Sätzen all day, yet, just now, for und already geben dir Hinweise.

  • Bilde korrekte Sätze mit dem present perfect oder dem present perfect progressive.

    Tipps

    Denke daran, dass manche Verben ein unregelmäßiges past participle bilden.

    Suche nach Signalwörtern für die Zeitformen in den Sätzen. Sie helfen dir bei der Entscheidung.

    Lösung

    In den Sätzen dieser Übung gibt es immer jeweils eine simple und eine progressive Form. Um zu entscheiden, welche Form du verwendest, ist der Kontext wichtig:

    • Das present perfect verwendest du immer dann, wenn es um abgeschlossene Handlungen geht, die entweder gerade eben erst abgeschlossen wurden oder noch von Bedeutung für die Gegenwart sind. Generell drückt man damit eher aus, wie häufig etwas passiert ist und nicht wie lange schon. Das Ergebnis der Handlung steht im Vordergrund.
    • Um zu sagen seit wann, also wie lange etwas schon passiert, braucht man das present perfect progressive. Es wird also eher die Handlung an sich betont. Man verwendet es, um von Handlungen zu sprechen, die in der Vergangenheit angefangen haben und bis in die Gegenwart andauern.
    Achte auch auf Signalwörter: Yet bzw. not yet weisen beispielsweise auf das present perfect hin, während all morning oder for a long time das present perfect progressive ankündigen.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

2.575

sofaheld-Level

5.805

vorgefertigte
Vokabeln

10.216

Lernvideos

42.307

Übungen

37.382

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Schulstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden