30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Glasfaser 02:46 min

Textversion des Videos

Transkript Glasfaser

Dank ihnen dauert es nur Bruchteile von Sekunden Informationen um den gesamten Globus zu schicken. Sie können mehr als 32.000 Telefonanrufe auf einmal verarbeiten und führen uns in eine strahlende Zukunft. Glasfaserkabel nutzen Licht, um Informationen rund um die Welt zu tragen. Aber wie funktionieren sie? Mit einem Laser werden elektrische Informationen von Computern oder Telefonen in eine Reihe von Lichtimpulsen umgewandelt, die mit einer so hohen Geschwindigkeit blinken, dass sie uns nur als durchgängiger Lichtstrahl erscheinen. Dieser Lichtstrahl bewegt sich durch feste Glasfasern, die man allgemein Lichtleiter nennt. Da sich das Licht durch das Glas bewegen muss, wird seine Geschwindigkeit leicht abgebremst, aber es braucht noch immer nur Bruchteile von Sekunden, um sein Ziel zu erreichen. Das tut es mittels eines Phänomens namens Totalreflexion. Wenn ein Lichtstrahl in einen Glasblock eintritt, verlässt er ihn auf der anderen Seite wieder, solange der Winkel gegen das Einfallslot weniger als 42 Grad beträgt. Wird der Strahl innerhalb des Blocks aber auf einen Winkel größer als 42 Grad eingestellt, den man den Grenzwinkel der Totalreflexion nennt, wird das Licht vollständig zurück ins Glas reflektiert. Wenn man statt eines Glasblocks eine Röhre verwendet, bleibt das Licht im Glas eingeschlossen, solange es die Innenseite der Röhre stets in einem Winkel größer als der Grenzwinkel trifft. Auch wenn ein Teil des Lichts entkommen mag und sich das Signal dadurch abschwächt, bleiben die Lichtimpulse intakt, was bedeutet, dass nur sehr wenige Informationen verloren gehen. Aus diesem Grund sind Lichtleiter ungemein effizient und außerdem auch unheimlich dünn. Ein Glasfaserkabel kann über 100 Lichtleiter enthalten, jeder davon ungefähr so dünn wie ein menschliches Haar. Und jeder Lichtleiter kann mehrere Signale gleichzeitig übertragen, indem er unterschiedliche Wellenlängen verwendet, weswegen schon wenige Lichtleiter mehr Informationen übermitteln können als ein komplettes Kupferkabel.

1 Kommentar
  1. Sehr gut !!

    Von JMcrafter M., vor etwa einem Monat