30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Participium coniunctum und Ablativus absolutus

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Ø 4.0 / 171 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Latein-Team
Participium coniunctum und Ablativus absolutus
lernst du im 3. Lernjahr - 4. Lernjahr

Grundlagen zum Thema Participium coniunctum und Ablativus absolutus

Kennst du das - du sitzt vor einem Satz mit vielen Partizipien, aber hast keine Ahnung, wie man sie übersetzen soll? Ablativus absolutus oder Participium coniunctum? Beiordnung oder Unterordnung? PPP oder PPA? Das klingt alles furchtbar kompliziert. Ist es aber gar nicht! In diesem Video erfährst du, wie du die beiden Konstruktionen unterscheiden kannst. Du lernst verschiedene Übersetzungsmöglichkeiten kennen und erhältst praktische Tipps zum Entschlüsseln schwieriger Sätze mit Partizipien. Außerdem erfährst du, was ein Bus mit dem Ablativus absolutus zu tun hat! Viel Spaß beim Anschauen und Lernen!

Transkript Participium coniunctum und Ablativus absolutus

Savle! Kommt dir diese Szene bekannt vor? Sie stammt aus dem trojanischen Krieg. Genau, das Bild zeigt die Entführung Helenas durch Paris. Auf Latein könnte man sagen: Helena rapta Paris in Troiam navigat – Nachdem Helena geraubt wurde, segelt Paris nach Troja. Oder: Paris Helenam raptam in Troiam ducit – Paris führt die geraubte Helena nach Troja. Du siehst, beide Sätze enthalten eine Konstruktion mit Partizip. Erkennst du schon, welche Konstruktion es jeweils ist? Sehr schön. Im ersten Satz haben wir einen ablativus absolutus, im zweiten ein participium coniunctum. Aber was ist der Unterschied zwischen beiden? Und welche Übersetzungsmöglichkeiten gibt es? Genau das möchte ich heute mit dir wiederholen. Gemeinsam werden wir die Unterschiede herausarbeiten und uns verschiedene Übersetzungsmöglichkeiten anschauen. Dazu sollten dir bereits die Formen des PPA und des PPP bekannt sein. Beispiel: rapiens, rapientis und raptus, rapta, raptum. Doch kommen wir zurück zu den beiden Sätzen. Immer wenn du glaubst, ein Partizip entdeckt zu haben, solltest du zuerst prüfen, um welches es sich handelt. Das erkennst du an den Endungen. Bei rapta und raptam lauten die Endungen -ta und -tam. Es handelt sich also um ein PPP. Als nächstes solltest du untersuchen, auf welches Wort sich das Partizip bezieht. Es muss im Kasus und Numerus mit seinem Bezugswort übereinstimmen. Wie sieht das in unseren Beispielsätzen aus? Genau, rapta gehört zu Helena und raptam zu Helenam. Wie du vielleicht schon weißt, drückt das PPP eine Vorzeitigkeit aus. Die Handlung, die das Partizip beschreibt, fand also vor dem Rest des Satzes statt. Helena wurde zuerst geraubt. Danach ging Paris nach Troja. Aber worin besteht nun der Unterschied zwischen beiden Konstruktionen? Schauen wir uns den zweiten Satz noch einmal an. Er enthält vier Informationen. Erstens: Paris ist der, der etwas tut. Er ist als Subjekt des Satzes. Zweitens: Er führt nach Troja. Drittens: Er führt Helena mit sich. Sie ist das Objekt des Satzes. Und viertens: Helena wurde schon zuvor geraubt. Welche Funktion hat nun das Partizip in diesem Satz? Genau, es erläutert das Objekt „Helena“ näher. Wir erhalten eine weitere Information über sie. Sie wurde geraubt. Schauen wir uns jetzt den ersten Satz genauer an und prüfen, ob er uns ähnliche Informationen gibt wie der zweite. Das erste und das zweite Bild können wir einfach zuordnen. Paris ist Subjekt, navigat das Prädikat. Der Satz enthält ebenfalls die Information, dass Helena geraubt wurde und zwar bevor Paris lossegelte. Allerdings stehen Helena und das zugehörige Partizip rapta nicht im Akkusativ, sondern im Ablativ. Helena ist also nicht das Objekt. Die Information, dass sie geraubt wurde, steht losgelöst vom restlichen Satz. Der Ablativ von Helena rapta ist also ein losgelöster Ablativ, ein ablativus absolutus. Man kann Helena rapta einfach aus dem Satz herausnehmen und er ergibt trotzdem noch Sinn. Ich fasse es für dich zusammen. Ein PC bestimmt ein Satzglied näher. Das kann ein Subjekt oder ein Objekt sein. Der ablativus absolutus dagegen ist losgelöst vom eigentlichen Satz. Er erfüllt weder die Funktion eines Subjekts noch Objekts. Er enthält eine nicht notwendige Zusatzinformation. Schauen wir uns die Übersetzung der beiden Konstruktionen noch ein bisschen genauer an. Wir haben beide Sätze zunächst mit einem temporalen Nebensatz übersetzt, also mit „nachdem“. Nachdem Helena geraubt wurde, segelt Paris nach Troja. Man nennt diese Art der Übersetzung Unterordnung, weil die Partizipkonstruktion dem Hauptsatz untergeordnet wird. Es gibt verschiedene Wörter, die eine Unterordnung einleiten können: die temporale Unterordnung mit den Wörtern „während“ oder „nachdem“, die kausale Unterordnung mit „weil“, die modale mit „indem“, die konditionale Unterordnung mit „wenn“ und die konzessive Unterordnung mit „obwohl“. Welche passt, entscheidest du selbst, je nach Zusammenhang. Probiere immer alle durch und wähle die aus, die am meisten Sinn ergibt. Neben der Unterordnung gibt es auch noch andere Übersetzungsmöglichkeiten. Du kannst aus einem Satz zwei machen. Helena wurde geraubt. Paris segelt nach Troja. Der erste Satz enthält die Information des ablativus absolutus, der zweite den Rest. Diese Möglichkeit nennt man Beiordnung. Und es gibt noch eine weitere Möglichkeit. Nach dem Raub der Helena segelt Paris nach Troja. Was ist hier passiert? Ich habe aus dem Partizip ein Substantiv gemacht und es mit einer Präposition verbunden. Diese Möglichkeit nennt man Substantivierung. Huch, warum fährt denn hier ein Bus ins Bild? Ah, na klar. Mit den Buchstaben B-U-S, Bus, kannst du dir die drei Übersetzungsmöglichkeiten merken. Beiordnung, Unterordnung, Substantivierung. Alles klar? Und nun noch eine kleine Übung. Hier ist ein Satz mit einer Partizipialkonstruktion. Entscheide selbst, welche es ist. PC oder ablativus absolutus. Menelaus scelere incitatus in Troiam currit. Richtig. Scelere incitatus ist ein participium coniunctum. Und wie hättest du ihn übersetzt? Denk an den Bus. Eine Möglichkeit wäre: Menelaus eilt nach Troja, nachdem er vom Verbrechen gereizt wurde. Oder: Menelaus wurde durch das Verbrechen gereizt. Er eilt nach Troja. Das war gar nicht schwer, oder? Viel Spaß beim Üben und Lernen! Vale!

33 Kommentare

33 Kommentare
  1. In dem Video ist das Thema gut erklärt nur die Sprecherin finde ich erklärt extrem langsam, die Sprecher in den Mathe Videos finde ich besser.

    Von Pauline, vor 4 Monaten
  2. Echt toll erklärt. Dieses Video hat alles beinhaltet zu diesem Thema. Es hat mich vor der Klassenarbeit gerettet.

    Von Jannis Mayer, vor 11 Monaten
  3. Hallo M Figge,

    danke für deine Frage!

    Einen abl. abs. erkennst du daran, dass ein PPP oder PPA im Ablativ steht.

    Viele Grüße aus der Redaktion!

    Von Igor S., vor mehr als einem Jahr
  4. Gutes Video ! Aber wie bestimmt man den Abl.abs ?

    Von M Figge, vor mehr als einem Jahr
  5. Danke! Jetzt verstehe ich das auch endlich mal😂

    Von Marionkristin, vor fast 3 Jahren
Mehr Kommentare

Participium coniunctum und Ablativus absolutus Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Participium coniunctum und Ablativus absolutus kannst du es wiederholen und üben.
  • Gib an, ob ein Participium coniunctum oder ein Ablativus absolutus vorliegt.

    Tipps

    Finde zunächst das Partizip.

    Bestimme das Partizip in Bezug auf Kasus, Numerus und Genus und suche sein kongruentes Bezugswort.

    Wenn das Partizip sowie sein Bezugswort nicht im Ablativ stehen, kann kein Ablativus absolutus vorliegen.

    Lösung

    Die Partizipien in den Sätzen sind raptam, rapta, abducta und incitatus.

    Steht das Partizip im Ablativ, kommt ein Ablativus absolutus in Frage.

    Die Partzipien rapta und abducta stehen im Ablativ Singular femininum. Du kannst überprüfen, ob wirklich ein Ablativus absolutus vorliegt, indem du dir den Rest des Satzes anschaust.

    Der Ablativus absolutus ist losgelöst vom Satz. Helena rapta Paris in Troiam navigat. und Helena abducta Menelaus iratus erat. Das sind Ablativi absoluti. Du kannst Helena rapta beziehungsweise Helena abducta aus dem Satz herausnehmen und er ergibt trotzdem noch Sinn.

    Beim Participium coniunctum hingegen ist das Partizip direkt mit dem Subjekt oder Objekt des Satzes verbunden.

    So gehört raptam zu Helenam, dem Objekt des Satzes.

    Und beim zweiten Satz? Menelaus ist das Subjekt im Nominativ Singular und dazu gehört das PPP incitatus. Lass dich bei diesem Satz nicht durch den Ablativ scelere verwirren.

  • Bestimme die Subjunktion zur passenden Sinnrichtung.

    Tipps

    Lies dir zunächst die Arten der Subjunktionen durch und überlege dann, welche Sinnrichtung sie ausdrücken.

    Geben die Subjunktionen einen Grund an (kausal), eine Art und Weise (modal), eine Bedingung (konditional), machen sie eine Zeitangabe (temporal) oder räumen sie etwas ein (konzessiv)?

    Lösung

    Du kannst das lateinische Participium coniunctum mithilfe der Unterordnung (also mit einem Nebensatz) übersetzen.

    Dabei kannst du wählen zwischen der

    • temporalen Unterordnung mit: während, nachdem,
    • der kausalen Unterordnung mit: weil,
    • der modalen Unterordnung mit: indem,
    • der konditionalen Unterordnung mit: wenn
    • und der konzessiven Unterordnung mit: obwohl.
    All diese Varianten können verwendet werden, wenn die Partizipialkonstruktion mit einem Nebensatz dem Hauptsatz untergeordnet wird. Untersuche, welche Unterordnung am besten passt.

    Nach und nach wirst du damit ein Übersetzungsprofi bei Partizipialkonstruktionen! Viel Erfolg!

  • Leite eine Übersetzung her, die eine Beiordnung enthält.

    Tipps

    Überlege dir zunächst, wie du den Satz generell übersetzen würdest.

    Bei einer Beiordnung wird die Partizipialkonstruktion (PC oder Ablativus absolutus) durch einen zweiten Hauptsatz übersetzt.

    Du kannst dir mithilfe von B-U-S die drei Übersetzungsmöglichkeiten von Partizipialkonstruktionen merken:

    • Beiordnung,
    • Unterordnung,
    • Substantivierung
    Lösung

    In diesem Satz gibt es ein Participum coniunctum (PC). Das Partizip expectantes ist ein Partizip Präsens Aktiv. Die Handlungen von Partizip und Hauptsatz finden also gleichzeitig statt.

    Wenn du den Satz mit Unterordnung übersetzt, musst du das PC zu einem Nebensatz machen und diesen dem Hauptsatz unterordnen. Die Übersetzung mit Unterordnung lautet: Die Griechen saßen eine lange Zeit im engen Pferd, während sie die Trojaner erwarteten.

    Für die Übersetzung mit Beiordnung bildest du zwei Hauptsätze, die du durch die Konjunktion und miteinander verbinden kannst. Die korrekte Übersetzung mit Beiordnung lautet dementsprechend: Die Griechen saßen eine lange Zeit im engen Pferd. Währenddessen erwarteten sie die Trojaner.

    Es gibt noch eine dritte Variante: Die Übersetzung mit Substantivierung. Das Participium coniunctum wird zu einem Präpositionalausdruck. Somit lautet eine weitere Übersetzungsmöglichkeit: Während des Wartens auf die Trojaner saßen die Griechen eine lange Zeit im engen Pferd.

  • Entscheide, welche Übersetzungen für den Satz mit Participium coniunctum möglich sind.

    Tipps

    Lies dir die Übersetzungsvarianten in Ruhe durch. Denk an die Eselsbrücke BUS!

    Die Übersetzungsmöglichkeiten für ein Participium coniunctum sind Beiordnung, Unterordnung und Substantivierung.

    Bestimme das Partizip und überlege, ob du erst vorzeitig oder gleichzeitig übersetzen musst.

    Lösung

    Der Satz enthält ein Participium coniunctum:

    Helena ... rapta.

    Dazwischen steht noch Paride - das ist ein Ablativ und bedeutet: von / durch Paris. rapta ist ein PPP von rapere. Du musst es also vorzeitig übersetzen - denn die Handlung des Partizips (rauben) hat vor dem restlichen Satz stattgefunden.

    Lies dir die Übersetzungsvarianten in Ruhe durch. Ein Participium coniunctum kannst du beim PPP mit Beiordnung, Unterordnung und Substantivierung übersetzen.

    Kannst du dich noch daran erinnern, wie man beiordnend übersetzt? Die Partizipialkonstruktion wird dabei dem Hauptsatz gleichrangig beigeordnet, und zwar mit der Konjunktion und.

    Eine Unterordnung kannst du auf verschiedene Arten übersetzen: temporal, modal, konditional, kausal und konzessiv. Dieses PC steht im Partizip Perfekt Passiv, ist also vorzeitig. Deswegen kommt eine temporale Übersetzung mit während nicht in Frage, sondern nur die mit nachdem.

    Aber du kannst den Satz auch ohne Beiordnung, Unterordnung oder Substantivierung übersetzen - nämlich wörtlich.

  • Nenne alle Partizipien, die in einer Reihe vorkommen.

    Tipps

    Welche Wörter kannst du nicht auf ein Verb zurückführen?

    Die Grundformen der Partizipien zu rapere sind raptus und rapiens.

    Partizipien des PPA enden auf -ns, -ntis. Partizipien des PPP enden auf -us, -a, -um und lassen sich wie die Substantive der o- und a-Deklination bilden.

    In dieser Tabelle kannst du nachlesen, wie sich die Partizipien des PPA für maskuline (männliche) und feminine (weibliche) Bezugswörter bilden.

    Neutra (Sachen) unterscheiden sich im Akkusativ Singular (cantans) und im Nominativ und Akkusativ Plural (cantantia).

    Lösung

    Am besten liest man sich die einzelnen Formen gut durch. Es liegt dann ein Partizip vor, wenn es sich unmittelbar auf ein Verb zurückführen lässt. Schauen wir uns das beim Verb rapere an. Du kennst bereits zwei Partizipien:

    • rapiens, rapientis - das Partizip Präsens Aktiv, welches aus dem Präsensstamm und der Endung -ns/-nt- gebildet wird
    • raptus, rapta, raptum - das Partizip Perfekt Passiv, welches aus dem Perfektstamm und der Endung -us, -a, -um gebildet wird.
    Diese Partizipien werden wie Adjektive der o-Deklination, der a-Deklination und der 3. Deklination dekliniert. Dementsprechend sind folgende Formen Partizipien von rapere:

    • rapta, rapienti, raptarum, rapto und rapientum.
    Vorsicht bei raptori! Diese Form gehört nicht zum Partizip raptus, sondern zum Substantiv raptor - der Räuber.

    Weitere Partizipien stammen vom Verb incitare ab. Das PPA dazu lautet incitans, das PPP incitatus. Diese beiden Formen solltest du gefunden haben. Irrläufer an dieser Stelle sind ingens (riesig) und ingenium (die Begabung).

    Nun fehlen noch drei Partizipien:

    • laudantes, laudatos und scribentis.
    Die anderen Wörter (incitari, sapientis, sacra, scribendi, scriptores) sind keine Partizipien.

  • Setze die Hauptsätze in Beziehung, indem du einen Ablativus absolutus bildest.

    Tipps

    Du hast zwei Sätze vor dir. Wie musst du den ersten in Klammern stehenden Satz verkürzen und verändern, sodass daraus ein Ablativus absolutus wird?

    Beachte den Numerus des Subjekts!

    Unterscheide gleich- und vorzeitige Ablativi absoluti:

    • Gleichzeitige Partizipien fordern das PPA (-ns, -ntis)
    • Vorzeitige Partizipien werden mit dem PPP konstruiert (us, -a, -um)

    Hier sind zwei vorzeitige und ein gleichzeitiger Ablativus absolutus gesucht.

    Lösung

    Der in Klammern stehende erste Satz muss verändert werden. Dazu machst du zuerst aus dem Subjekt des Satzes einen Ablativ. Das Prädikat des Satzes wird zum Partizip im entsprechenden Ablativ Singular oder Plural, je nach Numerus des Prädikats.

    Beim ersten Satz ist es besonders einfach, da sich die Form äußerlich nicht verändert: Troia obsessa Graeci per multos annos bellum gesserunt.

    Im zweiten Satz gehst du genauso vor: Aus milites wird militibus und relicti sunt wird zum kongruenten PPP relictis.

    Beim dritten Satz musst du nun noch die Gleichzeitigkeit beachten. Aus exspectant wird exspectantibus, denn die beiden Handlungen finden gleichzeitig statt. Während die Griechen warten, empfangen die Trojaner ein Geschenk.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

2.575

sofaheld-Level

5.767

vorgefertigte
Vokabeln

10.212

Lernvideos

42.291

Übungen

37.370

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Schulstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden