30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

aliquis und aliqui

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Ø 4.9 / 16 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Latein-Team
aliquis und aliqui
lernst du im 2. Lernjahr - 3. Lernjahr

Grundlagen zum Thema aliquis und aliqui

Inhalt

Die Indefinitpronomen aliquis und aliqui

Will ein Römer sagen, dass er nicht genau weiß, wer etwas getan hat, nimmt er die Wörtchen aliquis und aliqui. Das sind sogenannte Indefinitpronomen. Man übersetzt aliquis meistens mit irgendwer oder irgendetwas und aliqui mit irgendein/e.

Unterscheidung zwischen aliquis/aliquid und aliqui/aliquae/aliquod

Die Pronomen aliquis, aliquid werden substantivisch verwendet, d. h., sie stehen allein wie ein Substantiv. Auch im Deutschen kann „irgendwer/irgendjemand, irgendetwas“ allein stehen.

  • Aliquis plerumque me premit, sed nocte abest.
    Irgendjemand verfolgt mich meist, aber nachts ist er weg.

Im nächsten Satz gehört aliqui mit dem Substantiv vir und aliqua mit dem Substantiv femina zusammen. Wie bei einem Adjektiv müssen beide in Kasus, Numerus und Genus übereinstimmen. Man spricht deshalb von adjektivischer Verwendung: irgendein Mann, irgendeine Frau.

  • Neque aliqui vir neque aliqua femina est.
    Weder ist es irgendein Mann noch irgendeine Frau.

Merke: Je nachdem um welche Verwendung es sich handelt, unterscheidet sich die Bildung, Deklination und Bedeutung.

Deklination und Formen von aliquis, aliquid
(irgendwer/irgendjemand, irgendetwas)

Tabelle: aliquis, aliquid

m. f. n.
Nom. aliquis aliquis aliquid
Gen. alicuius alicuius alicuius rei
Dat. alicui alicui alicui rei
Akk. aliquem aliquem aliquid
Abl. aliquo aliquo aliqua re

Das aliquis hat keine Formen im Plural. Es existiert nur im Singular.

  • Amor aliquid simile amicitiae habet.
    Liebe hat sicher irgendetwas, das der Freundschaft ähnelt.
  • Dic mihi aliquid!
    Sag mir irgendetwas!

Deklination und Formen von aliqui, aliquae, aliquod
(irgendein, irgendeine)

Das Pronomen aliqui, aliqua, aliquod bedeutet „irgendeiner, irgendeine, irgendein“. Wie im Deutschen kann es nur zusammen mit einem Substantiv stehen und wird wie ein Adjektiv gebildet. Das heißt, es passt seine Form an das Substantiv an – in Kasus, Numerus und Genus. Es wird wie das Relativpronomen qui, quae, quod gebildet, davor stellt man einfach immer die Silbe ali-. Nur im Femininum Singular muss aufgepasst werden: Hier heißt es zwar quae, aber aliqua!

m. f. n.
Nom. Sg. aliqui aliqua(e) aliquod
Gen. Sg. alicuius alicuius alicuius
Dat. Sg. alicui alicui alicui
Akk. Sg. aliquem aliquam aliquod
Abl. Sg. aliquo aliqua aliquo
m. f. n.
Nom. Pl. aliqui aliquae aliqua !
Gen. Pl. aliquorum aliquarum aliquorum
Dat. Pl. aliquibus aliquibus aliquibus
Akk. Pl. aliquos aliquas aliqua !
Abl. Pl. aliquibus aliquibus aliquibus

Im Plural werden die Formen von aliqui mit „irgendwelche“ übersetzt.

  • Quintusne de aliquo homine cogitat?
    Denkt Quintus an irgendeinen Menschen?
  • Suntne aliquae herbae?
    Sind es irgendwelche Pflanzen?

Besonderheit nach Subjunktionen

Nach einigen Subjunktionen wie si, nisi, ne, num, quo, quanto, cum stehen meist die Formen ohne ali-.

Merkspruch zu den lateinischen Indefinitpronomen aliquis und aliqui

  • Num quod monstrum est?
    Ist es etwa irgendein Monster?
  • Dic mihi, num qua bestia sit!
    Sag mir, ob es irgendein wildes Tier ist!

Geschafft! Du weißt nun, was die Indefinitpronomen aliquis und aliqui bedeuten und wie man sie voneinander unterscheiden kann. Übungen und Arbeitsblätter zum Thema aliquis und aliquid findest du rechts.

Transkript aliquis und aliqui

Salve! Lucius und Quintus rätseln gerne. Eben hat Quintus ein Rätsel gestellt. Aliquis plerumque me premit, sed nocte abest. Neque aliqui vir neque aliqua femina est. – „Jemand verfolgt mich meist, aber nachts ist er weg. Weder ist es irgendein Mann noch eine irgendeine Frau.“ Quintus hat ein kleines Wörtchen verwendet, das Unbestimmtheit ausdrückt. Aliquis, aliqui, aliqua. Das ist ein Indefinitpronomen und bedeutet „irgendeiner“, „irgendein“. In diesem Video untersuchen wir, wie man es verwendet, wie es gebildet und dekliniert wird und welche Besonderheit es noch gibt. Anschließend machen wir Übungen. Dabei kommen wir auch dem Rätsel von Quintus auf die Schliche. Schauen wir uns zunächst an, wie aliquis und aliqui verwendet werden. Wenn wir das Rätsel des Quintus genauer untersuchen, erkennen wir, im ersten Satz steht aliquis allein wie ein Substantiv. Wir sprechen deshalb von substantivischer Verwendung. Auch im Deutschen kann „irgendwer“ alleine stehen. Im zweiten Satz gehört aliqui mit dem Substantiv vir und aliqua mit dem Substantiv femina zusammen. Sie werden wie Adjektive gebraucht. Wir sprechen deshalb von adjektivischer Verwendung. Irgendein Mann oder irgendeine Frau. Je nachdem, um welche Verwendung es sich handelt, unterscheidet sich die Bildung und Deklination. Bestimmt ist dir aufgefallen, dass beide Pronomina die Silbe ali am Anfang haben. Diese verändert sich nie. Dekliniert wird nur der zweite Teil. Ali-quis und ali-quid. Es wird wie das Interrogativpronomen quis, quid dekliniert. Bei der adjektivischen Verwendung hängt man qui, qua oder quae und quod an die Silbe ali an. Qui kennst du bestimmt schon als Relativpronomen, das ähnlich gebildet wird wie qui, quae, quod. Schauen wir uns zur Sicherheit die ganze Deklinationstabelle für das substantivische Pronomen aliquis an. Aliquis und aliquid, alicuius, alicui, aliquem, aliquid, aliquo. Du siehst, die Formen für Maskulinum und Femininum sind immer gleich. Das Neutrum hat im Nominativ und Akkusativ die gleiche Form. Genitiv und Dativ und Ablativ sind jeweils für alle Genera identisch. Merke dir: Das Pronomen gibt es nur im Singular. Kommen wir zu aliqui, dem adjektivischen Pronomen. Die Formen lauten: aliqui, aliqua oder aliquae, aliquod. Genitiv und Dativ sind wieder bei allen identisch: alicuius, alicui. Im Akkusativ lautet es: aliquem, aliquam, aliquod, im Ablativ: aliquo, aliqua, aliquo. Im Gegensatz zum Relativpronomen, kann im Nominativ des Femininums das „e“ fehlen. Es heißt dann nur aliqua. Das Neutrum ist im Nominativ und Akkusativ wieder gleich. Aliquod. Schauen wir uns noch den Plural an. Aliqui, aliquae, aliqua, aliquorum, aliquarum, aliquorum. Der Dativ und Ablativ lauten bei allen drei Geschlechtern aliquibus. Und der Akkusativ lautet: aliquos, aliquas, aliqua. Hier gibt es wieder nur einen kleinen Unterschied zum Relativpronomen. Es heißt aliqua im Neutrum statt aliquae. Schauen wir uns noch eine Besonderheit an. Lucius grübelt immer noch über das Rätsel und sagt vor sich hin: Num quod monstrum est? Ah! Mehercle! Dic mihi, num qua bestia sit! – „Also ist es etwa irgendein Monster? Ah! Beim Hercules! Sag mir, ob es irgendein wildes Tier ist!“ Fällt dir etwas auf? Richtig. Quod und qua sind Formen von aliquis und aliqui. Denn wir haben alle mit „irgendein“ oder „irgendjemand“ übersetzt. Doch es fehlt das ali. Das hängt damit zusammen, dass ein anderes Wörtchen im Satz steht: num. Es gibt einen Merksatz, den du dir einprägen solltest. Nach si, nisi, ne und num, fällt das „ali“ um! Die Übersetzung und Deklination ändern sich aber nicht. Machen wir noch eine Übung. In diesem Text musst du die richtige Form von aliqui ergänzen. Lucius ist ratlos. Quintusne de homine cogitat? Estne animal, quod Quintum premit? Estne _____ herba? Wir überlegen kurz und setzen ein. Aliquo homine. Das ist Ablativ Singular maskulinum. Aliquod animal. Denn das ist Nominativ Singular neutrum. Und aliqua oder aliquae herba. Das ist Nominativ Singular femininum. Wir übersetzen: „Denkt Quintus an irgendeinen Menschen? Ist es irgendein Tier, das Quintus verfolgt? Ist es irgendeine Pflanze?“ Was ist des Rätsel Lösung? Quintus verrät es uns. Umbra mea est! – „Es ist mein Schatten!“ Jetzt weißt du Bescheid über das Indefinitpronomen aliquis und aliqui. Vale und leb wohl!

6 Kommentare

6 Kommentare
  1. Danke für das coole Video, ihr seid echt toll!

    Von Lotte, vor 9 Monaten
  2. Aaah der Schatten

    Von Till Ritter, vor fast 2 Jahren
  3. ich glaub die Lösung ist Sonnenlicht ?

    Von Till Ritter, vor fast 2 Jahren
  4. Gibt es zu aliquis und aliqui nur diese eine Übung?
    Diese Übung war nämlich sehr gut.
    Ich verstehe das Thema jetzt schon besser, danke!

    Von Nowamilie, vor etwa 4 Jahren
  5. Hallo Patrick, da hast du recht. Die Liste lässt sich sogar noch erweitern: Nach si, nisi, ne, num, pro, ubi, quando, cum fällt das "ali-" weg.

    Danke für deinen Kommentar.

    Grüße aus der Latein-Redaktion

    Von Felix T., vor mehr als 5 Jahren
Mehr Kommentare

aliquis und aliqui Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video aliquis und aliqui kannst du es wiederholen und üben.
  • Ordne die Formen von aliqui den passenden Substantivformen zu.

    Tipps

    Versuche, die Adjektiv- und die Substantivformen zu bestimmen: In welchem Kasus, Numerus und Genus stehen sie?

    Erinnerst du dich? - aliqui, aliqua, aliquod wird wie das Relativpronomen qui, quae, quod dekliniert - bis auf das Femininum Singular aliqua.

    Du brauchst also nur auf den hinteren Teil der Formen zu achten und kannst das ali- außer Acht lassen.

    Lösung

    Das Pronomen aliqui, aliqua, aliquod bedeutet „irgendeiner, irgendeine, irgendein“. Wie im Deutschen kann es nur zusammen mit einem Substantiv stehen und wird wie ein Adjektiv gebildet. Das heißt, es passt seine Form an das Substantiv an - in Kasus, Numerus und Genus.

    Du bildest es wie das Relativpronomen qui, quae, quod und stellst davor einfach immer die Silbe ali-. Nur im Femininum Singular musst du aufpassen: hier heißt es zwar quae, aber aliqua!

    Um die richtigen Paare zu finden, solltest du zuerst den Kasus, Numerus und Genus des Pronomens bestimmen. Dann suchst du auf der rechten Seite nach einem Substantiv, das in allen drei Punkten mit ihm übereinstimmt. Wenn Substantiv und Adjektiv denselben Kasus, Genus und Numerus haben, sind sie ein Paar.

    Hier die Paare:

    • alicuius hominis: Genitiv Singular maskulinum - irgendeines Menschen
    • aliquae puellae: Nominativ Plural femininum - irgendwelche Mädchen
    • aliquod templum: Nominativ oder Akkusativ Singular neutrum - irgendein Tempel, oder: irgendeinen Tempel
    • aliquem regem: Akkusativ Singular maskulinum - irgendeinen König
    • aliqui viri: Nominativ Plural maskulinum - irgendwelche Männer
    • aliquarum puellarum: Genitiv Plural femininum - irgendwelche Mädchen
    • aliquo dono: Ablativ Singular neutrum - mit oder durch irgendein Geschenk

  • Ergänze die Formen von aliqui im passenden Kasus, Numerus und Genus.

    Tipps

    Versuche zuerst, die Substantivformen zu bestimmen.

    Gehe dann die Reihe der Formen von aliqui durch. Welche steht im selben Kasus, Numerus und Genus?

    Lösung

    Zuerst solltest du die Substantivformen genau bestimmen. Nimm dir immer nur eine vor und überlege, in welchem Kasus, Numerus und Genus sie steht. Aber pass auf! Die hier vorgeschlagenen Substantive gehören zu verschiedenen Deklinationen.

    Wenn du Kasus, Numerus und Genus bestimmt hast, gehst du die Reihe der Formen von aliqui durch. Das Pronomen wird dekliniert wie qui, quae, quod - außer im Femininum Singular (aliqua, aber quae) und Neutrum Plural (aliqua, aber quae).

    Hier die passenden Paare:

    • aliquem patrem - irgendeinen Vater. Beide sind Akkusativ Singular maskulinum. Die Form patrem kommt von pater, patris der konsonantischen Deklination.
    • aliqui amicus - irgendein Freund. Beide sind Nominativ Singular maskulinum. Das Substantiv amicus, -i gehört zur o-Deklination.
    • aliquorum senatorum - irgendwelcher Senatoren. Beide Formen sind Genitiv Plural maskulinum. Das Substantiv senator, -is gehört zur konsonantischen Deklination.
    • aliquas deas - irgendwelche Göttinnen. Beide Formen sind Akkusativ Plural femininum. Das Substantiv dea, -ae gehört zur a-Deklination.
    • aliquod periculum - irgendeine Gefahr. Beide sind Nominativ oder Akkusativ Singular neutrum. Das Substantiv periculum, -i gehört zur o-Deklination.
    Die Formen aliquae und aliquibus bleiben übrig. Sie passen zu keinem Substantiv.

  • Vervollständige die Sätze, indem du die richtigen Endungen von aliqui (adjektivisch) einsetzt.

    Tipps

    Die Endungen der Substantive, auf die sich aliqui bezieht, sind jeweils fett markiert.

    Aliqui muss mit ihnen in Kasus, Numerus und Genus übereinstimmen.

    Bestimme zuerst das Bezugswort: Wie heißt es in seiner Grundform und zu welcher Deklination gehört es?

    In welchem Kasus und Numerus steht es? Welches Genus hat es?

    Lösung

    Das Pronomen aliqui wird wie ein Adjektiv verwendet und hat immer ein Bezugswort, meistens ein Substantiv. Wie bei einem Adjektiv müssen beide in Kasus, Numerus und Genus übereinstimmen.

    In der Aufgabe sind die Endungen der Substantive fett markiert, auf die sich aliqui bezieht. Schau dir das Substantiv genau an und überlege, wie es in seiner Grundform heißt. Zu welcher Deklination gehört es? Welches Genus hat es?

    Wenn du das herausgefunden hast, überlegst du, in welchem Kasus und Numerus die Form steht. Anschließend deklinierst du aliqui so lange durch, bis du bei derselben Form angekommen bist und schreibst die Endung in die entsprechende Lücke.

    Hier die richtigen Formen von aliqui und ihre Bezugswörter:

    • feminam ist der Akkusativ Singular von femina, ae (f.). Die entsprechende Form von aliqui heißt ali-quam.
    • dies kann maskulinum oder femininum sein und kommt von dies, diei. Es ist Akkusativ Plural, wie du an der Präposition post erkennst. Die passende Form von aliqui heißt entweder ali-quas oder ali-quos.
    • copias ist der Akkusativ Plural von copia, ae (f.). Die passende Form von aliqui heißt wieder ali-quas.
    • spem kommt von spes, spei (f.) und ist Akkusativ Singular. Die passende Form von aliqui heißt ali-quam.

  • Vervollständige die Übersetzung der Sätze.

    Tipps

    Versuche zu bestimmen, ob die Form im Satz von aliqui oder aliquis kommt, also vom adjektivischen oder vom substantivischen Pronomen.

    Steht sie allein oder zusammen mit einem Substantiv, also einem Bezugswort?

    Lösung

    Zuerst solltest du untersuchen, ob die fett markierte Form von aliqui oder aliquis stammt, also vom adjektivischen oder substantivischen Pronomen.

    Dazu schaust du, ob sie zusammen mit einem Bezugswort steht, das denselben Kasus, Numerus und dasselbe Genus hat.

    Wenn die Form sich auf ein Substantiv bezieht, das davor oder danach steht, kommt die Form von aliqui. Du übersetzt dann: irgendein, irgendeine, und im Plural: igendwelche.

    Steht die Form alleine und kommt damit von aliquis, sagst du: irgendwer, irgendetwas.

    • Coniuratio ab aliquibus servis aperta est: Die Form aliquibus ist Ablativ Plural maskulinum, denn sie wird durch die Präposition ab (von) eingeleitet. Sie stammt vom adjektivischen aliqui und hat als Bezugswort servis. Beide stehen im selben Kasus, Numerus und Genus. Du übersetzt: „von irgendwelchen Sklaven“.
    • Amor aliquid simile amicitiae habet: Die Form aliquid ist der Akkusativ Singular neutrum von aliquis, dem substantivischen Pronomen. Sie steht alleine. Du übersetzt: „irgendetwas“.
    • Si nunc mihi ades, aliquod donum tibi mittem: Die Form aliquod kommt vom adjektivischen Pronomen aliqui und ist Akkusativ Singular neutrum. Sie steht zusammen mit dem Bezugswort donum. Du sagst: „irgendein Geschenk“.
    • Mitte nobis aliquem e militibus tuis: Die Form aliquem kommt vom substantivischen Pronomen aliquis und ist Akkusativ Singular maskulin. Sie steht alleine. Du sagst: „irgendeinen“.
  • Bilde die Deklinationstabelle von aliquis (substantivisch).

    Tipps

    Das Indefinitpronomen aliquis wird wie das Interrogativpronomen quis, quid dekliniert. Erinnerst du dich an seine Endungen?

    Im Genitiv und Dativ lauten die beiden Formen jeweils gleich.

    Lösung

    Das Indefinitpronomen aliquis, aliquid bedeutet: irgendwer, irgendwas. Es wird gebraucht wie ein Substantiv, steht also alleine.

    Wie das deutsche „irgendwer“ kann man auch aliquis nicht in den Plural setzen. Es hat also nur Formen im Singular - und dort jeweils eine gemeinsame Form für das Maskulinum und Femininum und eine Form für das Neutrum.

    Im Genitiv und Dativ sind die Formen sogar für alle drei Geschlechter gleich. Im Ablativ ersetzt man das Neutrum durch aliqua re, „irgendeine Sache“.

    Die Formen von aliquis werden gebildet wie das Fragepronomen quis, quid. Man setzt einfach die Silbe ali- davor.

    Die Tabelle muss also folgendermaßen aussehen:

    $\begin{array}{c|l|l} Nominativ & aliquis & aliquid\\ \hline Genitiv & alicuius & alicuius\\ \hline Dativ & alicui & alicui\\ \hline Akkusativ & aliquem & aliquid\\ \hline Ablativ & aliquo & aliqua~re\\ \end{array}$

  • Nenne und bestimme alle Formen von aliquis (substantivisch) und aliqui (adjektivisch).

    Tipps

    Suche zuerst alle Formen von aliquis und aliqui heraus. Schau dir dann die Sätze genauer an.

    Stehen die Formen allein oder haben sie ein Bezugswort?

    Auch die Übersetzung kann dir helfen:

    aliquis, aliquid bedeutet „irgendeiner, irgendetwas“,

    aliqui, aliquae, aliquod übersetzt man: „irgendein, irgendeine“.

    Lösung

    Die Pronomen aliqui, aliqua, aliquod und aliquis, aliquid sehen auf den ersten Blick sehr ähnlich aus. Doch es gibt einen Unterschied!

    • aliqui, aliqua, aliquod wird wie ein Adjektiv verwendet. Es steht immer zusammen mit einem Bezugswort - meistens einem Substantiv. Beide haben denselben Kasus, Numerus und Genus. Aliqui wird fast genau wie das Relativpronomen qui, quae, quod dekliniert. Du übersetzt: irgendein (Mann), irgendeine (Frau).
    • aliquis, aliquid dagegen wird wie ein Substantiv verwendet. Es steht alleine, also ohne ein Bezugswort. Du übersetzt: irgendeiner, irgendetwas. Dekliniert wird es wie das Interrogativpronomen quis, quid.
    Um die Formen der beiden Pronomen voneinander abzugrenzen, solltest du untersuchen, ob sie zusammen mit einem Substantiv oder alleine stehen. Danach richtet sich nämlich die Übersetzung.
    • aliquos kommt von aliqui (adjektivisch) und steht zusammen mit libros - irgendwelche Bücher (Akkusativ Plural).
    • aliquas kommt auch von aliqui (adjektivisch) und steht zusammen mit puellas - irgendwelche Mädchen (Akkusativ Plural).
    • aliquid im dritten Satz steht alleine: (sag mir) irgendetwas. Es kommt vom substantivischen aliquis und hat kein Bezugswort. Die Form ist Akkusativ Singular neutrum.
    • Auch aliquem im letzten Satz kommt vom substantivischen aliquis. Die Form ist Akkusativ Singular maskulinum. Du sagst: irgendeinen.
30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

4.000

sofaheld-Level

6.574

vorgefertigte
Vokabeln

10.231

Lernvideos

42.201

Übungen

37.298

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Schulstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden