30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Ressourcen - Nutzung und Schutz

Natürliche Ressourcen wie Wasser, Luft und Rohstoffe sind die Lebensgrundlage auf unserem Planeten. Der wachsende Konsum und damit einhergehend der Verbrauch dieser Ressourcen stellt die Erde vor große Herausforderungen.

Alle Klassen

Mit Spaß
Noten verbessern

  • 11.949

    Lernvideos
  • 39.843

    Übungen
  • 31.416

    Arbeitsblätter
  • 24h

    Hilfe von Lehrern
30 Tage kostenlos testen Testphase jederzeit online beenden

Alle Themen in Ressourcen - Nutzung und Schutz

Themenübersicht in Ressourcen - Nutzung und Schutz

Fossile Energie

Auf der Welt gibt es wichtige Rohstoffe, die nur in einer bestimmten Menge vorkommen und daher begrenzt sind. Sind sie einmal aufgebraucht, gibt es sie nicht mehr und es muss stattdessen eine andere Bezugsquelle für diese Rohstoffe gefunden werden. Die drei bekanntesten fossilen Brennstoffe sind Kohle, Erdöl und Erdgas.

Kohle

Bei Kohle handelt es sich um versteinerte Überreste ausgestorbener Urpflanzen, die vor Jahrmillionen auf der Erde wuchsen. Kohle kommt in verschiedenen Arten und Qualitäten vor (Braun- und Steinkohle) und kann - wenn sie an der Erdoberfäche auftritt - mit Baggern im Tagebau abgebaut werden. Wenn sie weit unter der Erdoberfläche vorkommt, erfolgt der Abbau mit Bohrern im Untertagebau. Kohle wird als günstiges und wenig umweltfreundliches Brennmaterial zum Heizen und zur Stromerzeugung genutzt.

Erdöl

Dieser Rohstoff ist eine verflüssigte Ablagerung von ausgestorbenen Meereskleinstlebewesen (z. B. Algen), die im Laufe von Jahrmillionen von Ablagerungsschichten überdeckt wurden und sich durch die höhere Temperatur im Erdinneren langsam verflüssigten. Erdöl kommt sowohl unter den Oberflächen von Kontinenten als auch unter den Meeresböden vor und wird heute an Land und auf dem Meer mit Bohrtürmen und Pumpen nach oben befördert. Erdöl gilt heute als wichtigster Rohstoff, der für verschiedenste Aufgaben wie Brennmaterial für Heizungen, Treibstoff für Motoren oder auch als Grundstoff für Produkte aus Plastik genutzt wird.

Erdgas

Erdgas ist ein hochentzündliches und brennbares Gasgemisch, dessen Hauptbestandteil das Gas Methan ist. Meist kommt es zusammen mit Erdöl vor, aber es gibt auch rein unterirdische Erdgasfelder, die unter hohem Druck stehen und sich quasi von selbst fördern, sobald sie geöffnet sind. Wie auch das Erdöl wird das Erdgas mittels Bohrtürmen und Pumpen gefördert. Es wird dann weiter verarbeitet und für die Strom- und Wärmeerzeugung genutzt.

Natürliche Ressourcen

Natürliche Ressourcen sind Teile oder Funktionen der Natur, zu denen man Rohstoffe, aber auch Fläche, Funktion und Qualität von Umweltbestandteilen zählt. Sie können in erneuerbare und nicht-erneuerbare Ressourcen unterteilt werden. Erneuerbare Ressourcen unterscheiden sich von den fossilen Ressourcen darin, dass sie noch immer in der Umwelt vorkommen und somit theoretisch in unendlichem Ausmaß zur Verfügung stehen (können). Die bekanntesten vier eneuerbaren Ressourcen sind:

Holz, das überwiegend als Brenn- und Baumaterial genutzt wird. Da es von Pflanzen stammt, die immer wieder nachwachsen können, zählt Holz zu den erneuerbaren Rohstoffen. Hauptsächlich wird es durch Holzfällerei in den Nadelwäldern und Regenwäldern dieser Welt gefördert.

Wasser wird hauptsächlich zur Stromerzeugung genutzt. Vor allem das schneller fließende Wasser in den Gebirgen ist hier von Bedeutung, mit dem man mittels Wasserkraftwerken, Stauwerken (Stauseen) und Turbinen Strom gewinnen kann.

Wind wird seit einigen Jahren verstärkt zur Stromerzeugung genutzt. Dies geschieht, indem man in Gebieten, die für häufig wehenden oder starken Wind bekannt sind, Windräder mit hohen Masten und riesigen Propellern aufstellt.

Die Einstrahlung der Sonne (Solarenergie) wird vorwiegend zur Stromerzeugung genutzt. Dies geschieht über den technischen Prozess der Photovoltaik, bei dem Lichtenergie über Solarzellen in elektrische Energie umgewandelt wird. Der Bau von den dafür notwendigen Solaranlagen ist aber nur in sonnigen Regionen wirklich sinnvoll, wo sich diese Art von Stromerzeugung aufgrund der vielen Sonnenstunden lohnt.

Sonne

Probleme und Schutz

Durch die Ressourcenförderung greift der Mensch tief in die Natur ein. Dabei kommt es oft zu Umweltzerstörungen, indem z. B. bei der Holzgewinnung zu große Waldflächen zu schnell abgeholzt werden und so der Lebensraum vieler Tiere und Pflanzen zerstört wird. Deshalb ist die Einrichtung von Umweltschutzzonen wie Nationalparks für den Artenerhalt extrem wichtig. Nur so kann gewährleistet werden, dass die Pflanzen genug Zeit haben, sich in ihren Beständen zu erholen und zu wachsen. Auch bei der Energiegewinnung durch Wasserkraft kommt es im Fall von Staudämmen zu einer großen Landschaftsveränderung, da Flusstäler zu Stauseen umgewandelt werden. Windräder können durch ihr Betriebsgeräusch zur Lärmbelastung und durch ihre Lage zur Gefahr für Vögel werden, wenn sie sich auf Vogelflugrouten befinden. Neben den begrenzten Mengen von fossilen Energieträgern stellt auch die $CO_2$-Bilanz und die Umweltverträglichkeit von Erdöl und Erdgas ein Problem dar.