Angebot nur für kurze Zeit gültig!

Verpasse nicht die Möglichkeit sofatutor heute kostenlos zu testen!

Nur für kurze Zeit gültig!

sofatutor kostenlos testen!

14.081+

14.081+ Bewertungen

Eselsbrücken

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen
in nur 12 Minuten?
Du willst ganz einfach ein neues
Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Lucy lernt 5 Minuten 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

    92%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim selbstständigen Lernen.
  • Lucy übt 5 Minuten 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

    89%
    der Schüler*innen haben ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert.
  • Lucy stellt fragen 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

    94%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim Verstehen von Unterrichtsinhalten.
30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden

Bewertung

Ø 4.2 / 12 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Nele Améry
Eselsbrücken
lernst du im 1. Lernjahr - 2. Lernjahr

Grundlagen zum Thema Eselsbrücken

Französisch zu lernen ist nicht immer ganz einfach - um sich die Grammatik leichter zu merken, sind Eselsbrücken daher oft nützlich. In diesem Video stelle ich euch die bekanntesten Merksätze zur französischen Sprache vor: Ihr lernt die Unterscheidung von "ou" und "où", den Gebrauch der Cedille, die Verwendung von être beim passé composé und die unregelmäßige Verschmelzung von à + le --> au kennen.

Transkript Eselsbrücken

Salut! Heute üben wir, wie man sich ganz leicht etwas merken kann, und zwar mit Eselsbrücken. Du lernst heute erstens, wie man ou und où ganz leicht voneinander unterscheidet, zweitens, wie man sich die Verben merkt, die im passé composé mit être konjugiert werden, drittens, wann man die Cedille benutzt, viertens, dass man statt à le au sagen muss. Los geht es. Ou ou où? Ou oder où? Où mit accent grave heißt wo und ou ohne accent grave heißt oder. Aber wie soll man sich das merken? Ganz einfach, auf der Oder schwimmt kein Graf. Also, auf dem Oder steht kein grave, also kein accent grave. Wenn ou oder bedeutet, wird es also ohne Akzent geschrieben. Klar. Je suis allée oder j’ai allé? Im passé composé brauchst du meistens das Hilfsverb avoir. Manchmal nimmst du aber auch être. Bloß, wie soll man sich das merken? Klar, mit der maison d’être. Aller, venir, arriver, sortir, partir, retourner, mourir, entrer, décéder, descendre, rester, demeurer, monter, tomber, naître konjugiere stets mit être. Diese Verben werden also mit être konjugiert. Viele sind Bewegungsverben. Ich diktiere nochmal. Schreibt am besten mit. Aller, venir, arriver, sortir, partir, retourner, mourir, entrer, décéder, descendre, rester, demeurer, monter, tomber, naître konjugiere stets mit être. Drittens, die Cedille ist dieser kleine Haken am C. Doch wann braucht man ihn? Kleiner Tipp: Es hat etwas mit der Aussprache zu tun. Vor o, u, a lautet c wie k. Hängt man eine Cedille daran, nimmt es gleich den S-Laut an. Das kennt ihr schon, zum Beispiel café. Hier steht ein C vor einem A, man spricht es also k aus. Mit Cedille hieße es çafé. So klingt es bei ça va. Ohne die Cedille heißt es ca va. Ihr seht, wie wichtig die Cedille ist. Viertens, die Präposition à ist schon komisch. Mit le verbindet sie sich und wird zu au, mit la bleibt aber alles normal: à la. Und wie merkt man sich das? À und le, oh welch ein Graus, mach doch einfach au daraus. Also, je joue au foot, denn le foot ist maskulin. Aber je joue à la roulette, denn la roulette ist feminin. Ich hoffe, ihr habt viel gelernt. À bientôt!

6 Kommentare

6 Kommentare
  1. super

    Von Madita K., vor mehr als einem Jahr
  2. hallo

    Von Anita Weber65, vor etwa 7 Jahren
  3. Dieses Video war sehr Hilfreich!
    Vielen Dank!

    Von Bibuflabi, vor mehr als 8 Jahren
  4. voll coole ideen

    Von Carsten W., vor mehr als 8 Jahren
  5. hab mir die eselsbrücken abgeschrieben und mir an den schrank geklebt.tollllllllles video

    Von Deleted User 71820, vor etwa 9 Jahren
Mehr Kommentare

Eselsbrücken Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Eselsbrücken kannst du es wiederholen und üben.
  • Vervollständige die Eselsbrücken.

    Tipps

    Der nach links gehobene Accent wie bei è oder ù heißt auf Französisch accent grave.

    Die Cedille, auf Französisch la cédille, ist ein häkchenähnliche Verlängerung an einem c, nämlich ç.

    Treffen die Präposition à und der bestimme Artikel le aufeinander, verschmelzen beide zu einer Form.

    Lösung

    Manche Lerninhalte lassen sich mithilfe von sogenannten Eselsbrücken leichter merken. Eselsbrücken sind meist kleine Sprüche in Reimform, die eine grammatikalische Regel versprachlichen.

    Natürlich kannst du dir die Regel auch ohne eine Eselsbrücke merken, aber mit wirst du die Regel nicht mehr so schnell vergessen.

  • Entscheide, welche Verben mit être oder avoir das passé composé bilden.

    Tipps

    Die Verben, die mit être das passé composé bilden, sind fast alle Verben der Bewegung.

    Lösung

    Die Bildung des passé composé erfolgt in der Regel mit dem Hilfsverb avoir und dem participe passé.

    Es gibt aber eine Handvoll Verben, die das passé composé mit dem Hilfsverb être formen. Um sich diese Verben leichter zu merken, kann man sich das sogenannte être-Haus vorstellen. Die Verben, die mit être das passé composé bilden, haben gemeinsam, dass sie eine Bewegung ausdrücken. Daneben gibt es noch zwei weitere Verben, die in die être-Gruppe gehören, nämlich naître (geboren werden) und mourir (sterben).

  • Ermittle, ob das Wort mit oder ohne Cedille geschrieben wird.

    Tipps

    Der Buchstabe c kann im Französischen als [s] oder [k] ausgesprochen werden.

    Vor hellen Vokalen e und i wird c als [s] ausgesprochen.

    Lösung

    Das Zeichen Cedille kennen wir im Deutschen nicht. Dieser kleine Haken unter dem Buchstaben c (ç), der schlangenförmig aussieht, zeigt an, dass das c wie ein [s] ausgesprochen werden muss. Deshalb kannst du dir dieses Zeichen bildlich mit einer Schlange vorstellen, die einen s-Laut von sich gibt.

    Die Ausspracheregel für ein c lautet nämlich:

    • Vor den Vokalen a, o und u wird c wie [k] ausgesprochen.
    • Vor den Vokalen e und i wird c wie [s] ausgesprochen.
    Als Beispiel für diese Ausspracheregel kannst du dir das Verb commencer (beginnen, anfangen) im Infinitiv merken, hier kommen beide Aussprachen von c vor.

  • Erschließe, welches Wort in die Lücke gehört.

    Tipps

    Es gibt mehr Auswahlmöglichkeiten als Lücken.

    Verben der Bewegung bilden das passé composé mit être.

    Heißt où/ou oder und wo?

    Lösung

    Es ist nicht immer einfach, zu entscheiden, ob ein Verb das passé composé mit être oder avoir bildet. Die Grundregel lautet, dass das passé composé mit dem Hilfsverb avoir und dem participe passé des Verbs gebildet wird. Die Verben, die das passé composé bilden sind demnach nur wenige. Diese Verben haben gemeinsam, dass sie eine Bewegung oder eine Bewegungsrichtung ausdrücken. Außerdem gibt es noch die Verben mourir (sterben) und naître (geboren werden), die das passé composé mit être bilden.

    Das kurze Adverb bzw. ou (beides [u] gesprochen) kann man manchmal verwechseln. In der Schreibweise mit Akzent heißt wo und ohne Akzent ou heißt oder.

    Steht die Präposition à in der Bedeutung von in vor einem männlichen Ländernamen bzw. vor einem Ländernamen, das den bestimmten Artikel le führt, so verschmilzt à mit le zur Form au. Diese Regel gilt allgemein, wenn die Präposition à vor einem Nomen mit le steht, also z. B. auch bei jouer au foot.

  • Bestimme, in welche Sätze sich Fehler eingeschlichen haben.

    Tipps

    Auf der Oder schwimmt kein Graf.

    Verben der Bewegung bilden das passé composé mit être.

    Eine Cedille zeigt an, dass ein c wie ein s ausgesprochen wird.

    Lösung

    Im Französischen gibt es ein paar typische Fehlerquellen.

    Ein wichtiges Thema sind die Verben, die das passé composé mit être bilden. Es sind zwar im Vergleich zu denen mit avoir nur eine überschaubare Anzahl, aber sie sich alle zu merken ist nicht immer einfach. Deswegen kann man sich das être-Haus vorstellen, in dem die Verben der Bewegung eingetragen werden.

    • J'ai arrivé hier. → nicht korrekt. Da es sich bei arriver um ein Bewegungsverb handelt, muss hier das passé composé mit être gebildet werden, also Je suis arrivé hier. (Ich bin gestern angekommen.)
    Typische Fehlerquellen sind auch die Akzente wie jener bei , was mit Akzent wo bedeutet und ohne Akzent oder (ou). Hier kannst du dir den Merksatz einprägen: Auf der Oder schwimmt kein Graf:

    • Je ne sais pas ou aller. → nicht korrekt. Hier fehlt der Akzent, richtig heißt es also: Je ne sais pas aller. (Ich weiß nicht, wohin ich gehen soll.)
    • Tu préfères le foot ou le tennis ? → korrekt (Magst du Fußball oder Tennis lieber?)
    • Il vient d'où ? → korrekt (Woher kommt er?)
    Man muss auch daran denken, aus der Präposition à und dem bestimmten Artikel le die Form au zu bilden:

    • Nous sommes allés à le cinéma. → nicht korrekt. Richtig wäre Nous sommes allés au cinéma. (Wir sind ins Kino gegangen.)
    Dasselbe Prinzip gilt auch bei à und les: Hier lautet die zusammengezogene Form aux.

    Ebenfalls nur eine Kleinigkeit, aber für die Aussprache eines Wortes ausschlaggebend, ist das Zeichen Cedille Ç / ç. Es zeigt an, dass das c (vor a, o, u) wie ein s ausgesprochen wird und nicht wie k:

    • Ca va ? → nicht korrekt. Hier fehlt die Cédille: Ça va ? (Wie geht's?)
    • Il faut faire vite, alors commençons ! → korrekt. (Wir müssen uns beeilen, also fangen wir an!)
  • Bilde die Sätze im passé composé.

    Tipps

    Gehe nicht vom Deutschen aus, um zu entscheiden, ob ein Verb das passé composé mit être oder avoir bildet.

    Denke daran, dass man das participe passé bei der Bildung mit être in Geschlecht und Zahl an das Nomen angleicht.

    Achte darauf, dass die Hilfsverben richtig konjugiert sind.

    Lösung

    Die Bildung des passé composé erfolgt in der Regel mit dem Hilfsverb avoir und dem participe passé.

    Es gibt aber eine Reihe Verben, die das passé composé mit dem Hilfsverb être bilden. Um sich diese Verben leichter zu merken, kann man sich das sogenannte être-Haus vorstellen. Die Verben, die mit être das passé composé formen, haben gemeinsam, dass sie eine Bewegung ausdrücken. Daneben gibt es noch zwei weitere Verben, die in die être-Gruppe gehören, nämlich naître (geboren werden) und mourir (sterben)

    Bei den Verben mit être im passé composé muss man das participe passé in Geschlecht und Zahl an das Subjekt des Satzes angleichen, also z. B. Elle est arrivée schreiben. Man nennt diese Regel accord du participe passé.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

2.679

sofaheld-Level

6.280

vorgefertigte
Vokabeln

10.218

Lernvideos

42.160

Übungen

37.254

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Schulstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden