30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

“Hamlet” (Shakespeare)

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Ø 4.1 / 22 Bewertungen
Die Autor*innen
Avatar
John H
“Hamlet” (Shakespeare)
lernst du im 6. Lernjahr - 7. Lernjahr

Grundlagen zum Thema “Hamlet” (Shakespeare)

Inhalt

Hamlet – Einführung

Das Drama Hamlet wurde vom Dramatiker William Shakespeare im Jahr 1603 veröffentlicht. Dieser 500 Jahre alte Text ist eines der bekanntesten Werke der Weltliteratur und wird bis heute in der Schule und an der Universität gelesen und analysiert. Auch an Theatern erfreut sich der Text immer noch großer Beliebtheit. Sicherlich stellst du dir die Fragen „Was ist eigentlich so besonders an Hamlet?“ und „Warum ist dieses Theaterstück so berühmt geworden?“.

Die Antwort auf diese Fragen findest du im folgenden Text, in dem du alle wichtigen Informationen zur Handlung (plot) in Hamlet, der Figurenkonstellation in Hamlet und Besonderheiten des Dramas nachlesen kannst. Du findest sowohl eine kurze Zusammenfassung der Thematik als auch eine komplette Zusammenfassung (summary) des Inhalts der fünf Akte des Dramas Hamlet.

Hamlet – Thema und Dramenform

Die zentrale Thematik im englischen Drama Hamlet ist die Rache. Als Hamlets kürzlich verstorbener Vater seinem Sohn als Geist erscheint und von seiner Ermordung durch seinen Bruder Claudius berichtet, schwört Hamlet Rache. Für seinen Onkel Claudius stellt Hamlet eine Bedrohung seiner Herrschaft und deren Legitimation dar, die er im Zaum halten muss. Um diesen Konflikt geht es nun im weiteren Verlauf des Dramas.

Hamlet hat den typischen Verlauf einer Tragödie mit fünf Akten. Im I. Akt erfolgt eine Einführung in die Thematik und die Charaktere, im II. Akt nimmt der Konflikt zwischen den Hauptcharakteren zu. Es folgt im III. Akt der Höhepunkt der Handlung und im IV. Akt gibt es eine Handlungsverzögerung (retardierendes Moment). Schließlich kommt es im V. Akt zur Katastrophe, auf die alle tragischen Entwicklungen hingesteuert haben. Es kommt außerdem zu einer Auflösung der tragischen Ereignisse. Für eine genaue Drama Analysis (Dramenanalyse) sollte man mit dieser Struktur grundsätzlich vertraut sein und sie analysieren können:

Dramenstruktur der Tragödie im Englischen

Hamlet – Figuren

Figur Umriss
Hamlet Sohn des vorherigen Königs von Dänemark. Er kehrt nach dem Tod des Vaters nach Elsinore zurück. Durch den Geist seines Vaters angetrieben setzt er sich das Ziel, den Tod seines Vaters zu rächen. Die Ehe seines Onkels und seiner Mutter verabscheut er.
Der Geist von Hamlets Vater Er berichtet Hamlet von seiner eigenen Ermordung durch seinen Bruder Claudius und wird nicht ruhen, bevor Hamlet sich an Claudius rächt.
Claudius König von Dänemark. Er wird König, indem er seinen Bruder ermordet und seine Witwe geheiratet hat. Er wird durch ein Theaterstück mit seinen Taten konfrontiert.
Gertrude Mutter von Hamlet, Witwe des verstorbenen Königs und Königin von Dänemark. Sie heiratet kurz nach dem Tod ihres Ehemannes dessen Bruder und verhindert so Hamlets Herrschaft als König.
Polonius Ehrgeiziger Berater des Königs, der für König und Königin Hamlet ausspioniert und dafür mit seinem Leben bezahlen muss
Laertes Sohn von Polonius und Bruder von Ophelia. Er kehrt aus Frankreich nach Elsinore zurück, um den Tod seines Vaters zu rächen und Hamlet zu töten.
Ophelia Tochter von Polonius und Schwester von Laertes. Sie liebt Hamlet und ist von seiner Wesensveränderung verstört. Hamlets Zurückweisung treibt sie in den Selbstmord.
Horatio Hamlets enger und vertrauenswürdiger Freund, der ihn mit guten Ratschlägen und seiner ehrlichen Meinung unterstützt.
Rosenkrantz and Guildenstern Freunde von Hamlet, die jedoch von Claudius dazu instrumentalisiert werden, ihn zu betrügen.
Fortinbras Prinz von Norwegen. Er marschiert nach Dänemark ein, um den Tod seines eigenen Vaters zu rächen. Er wird schließlich König von Dänemark nach den tragischen Toden von Hamlet, Gertrude, Claudius und Polonius.

Hamlet – Charakterisierung

Hamlet ist kein klassischer Held, der zügig und zielgerichtet seine Rache übt, wie Laertes und Fortinbras es tun. Shakespeare präsentiert mit Hamlet einen Charakter, der eine enorme psychologische Tiefe hat, was besonders in den soliloquies, den Monologen, deutlich wird. Er zweifelt an seiner Aufgabe und an der Welt, ist ein Denker, der philosophischen und politischen Fragen nachgeht. Hamlet ist eine hochkomplexe Figur, die viele Interpretationen seines Verhaltens und Denkens zulässt und zu der sich immer noch aktuelle Bezüge herstellen lassen.

Hamlet – Inhaltsangabe

Der größte Teil der Handlung spielt sich in Dänemark in und um die Burg Elsinore ab. In den folgenden Absätzen wird die Handlung der einzelnen Akte des Stücks übersichtlich zusammengefasst.

Hamlet – erster Akt

Vor der Burg Elsinore sehen die Wachen und Horatio den Geist von Hamlets Vater (dem kurz zuvor verstorbenen König) umherwandern. Es regiert nun König Claudius, der Onkel Hamlets, der nun auch die Mutter Hamlets, Gertrude, geheiratet hat. Claudius sendet Botschafter mit einem offiziellen Brief in das verfeindete Königreich Norwegen. Außerdem erlaubt er einem jungen Mann namens Laertes, nach Frankreich zurückzukehren. Hamlet jedoch, der bis zum Tod seines Vaters in Wittenberg in Deutschland studiert hatte, erhält von Claudius nicht die Erlaubnis, sein Studium in Deutschland wiederaufzunehmen. Hamlet trauert um seinen Vater und ist angewidert von der Hochzeit seiner Mutter mit seinem Onkel. Horatio berichtet Hamlet von der Erscheinung des Geistes seines Vaters.

Daraufhin begleitet Hamlet Horatio bei der nächsten Nachtwache und sieht dort ebenfalls den Geist seines Vaters. Der Geist erzählt Hamlet, dass Claudius, sein eigener Bruder, ihn ermordet habe, indem er Gift in sein Ohr geträufelt habe. Hamlet schwört daraufhin Rache an seinem Onkel Claudius.

Hamlet – zweiter Akt

Als er hört, dass Hamlet sich gegenüber Ophelia unpassend verhalten haben soll, ist Polonius besorgt. Anschließend lässt Claudius Hamlet wegen seines auffälligen Verhaltens von dessen eigenen Freunden Rosencrantz und Guildenstern ausspionieren. Polonius präsentiert Claudius einen Liebesbrief von Hamlet an Ophelia, der seine Liebe für sie beweisen soll. Hamlet wird seinen Freunden Rosencrantz und Guildenstern gegenüber misstrauisch, gesteht ihnen jedoch, dass er seinen Wahnsinn nur vortäusche.

Hamlet ordnet daraufhin einer Schauspielgruppe an, dass diese das Stück „Der Mord des Gonzago“ spielen sollen. Die in diesem Stück gezeigte Mordszene soll beim Zuschauen eine Reaktion bei seinem Onkel Claudius auslösen, die er genau beobachten will.

Hamlet – dritter Akt

Zu Beginn des dritten Akts spionieren Polonius und König Claudius Hamlet aus, der im Selbstgespräch über grundsätzliche Fragen der Existenz und des eigenen Handelns nachdenkt. Aus der Rede stammen auch diese berühmt gewordenen Verse:

  • “To be, or not to be – that is the question;/Whether ‘tis nobler in the mind to suffer/ The slings and arrows of outrageous fortune,/Or to take arms against a sea of troubles/And by opposing end them.”

Claudius und Polonius planen, ein Treffen zwischen Hamlet und Ophelia zu belauschen, um herauszufinden, ob Hamlet sich aus Liebe zu Ophelia merkwürdig verhält. Im Gespräch entlädt sich Hamlets Verärgerung gegenüber Ophelia. Es zeigt sich aber, dass Hamlet im Geiste mit seinem Racheplan für Claudius beschäftigt ist. Hamlets Plan wird mithilfe der Schauspielgruppe in die Tat umgesetzt. Er beauftragt seinen Freund Horatio damit, die Reaktion des Königs Claudius während der Aufführung zu beobachten.

An der entscheidenden Stelle im Stück unterbricht der König die Aufführung. Dies sehen Horatio und Hamlet als Beweis für die Schuldgefühle des Königs wegen des Mordes an seinem Bruder.
Hamlet wird zu seiner Mutter gerufen und beschuldigt diese, seinen Vater durch ihre voreilige erneute Heirat beleidigt zu haben. Gertrude fühlt sich von Hamlet bedroht und ruft um Hilfe. Polonius, der hinter einem Vorhang ihr Gespräch belauscht, antwortet auf den Hilferuf, woraufhin Hamlet ihn durch den Vorhang ersticht. Der Geist von Hamlets Vater erscheint erneut und Hamlet sieht dies als Erinnerung daran, Rache an Claudius zu üben. In dieser Szene ist der Geist allerdings nur für Hamlet sichtbar.

Hamlet – vierter Akt

Gertrude berichtet Claudius von Hamlets Mord an Polonius. Der König kündigt daraufhin an, dass er Hamlet zu seinem eigenen Schutz nach England schickt. Seine Freunde Rosencrantz und Guildenstern sollen ihn begleiten. Hamlet macht ihnen deutlich, dass er weiß, dass sie den König über ihn informieren sollen. Claudius verfolgt währenddessen eigene Interessen: Hamlet soll in Begleitung seiner Freunde dem König von England einen versiegelten Brief übergeben. In diesem fordert Claudius die Hinrichtung Hamlets. Der norwegische Prinz Fortinbras kreuzt auf dem Weg zur Verteidigung seines Territoriums Dänemark und Hamlet vergleicht seine eigene Inaktivität mit Fortinbras Tatkraft.

Ophelias Bruder Laertes kehrt aus Frankreich zurück, um die Todesumstände seines Vaters zu ermitteln. Horatio hat inzwischen Neuigkeiten von Hamlet erhalten: Hamlet wurde von Piraten gefangen genommen und entkam so dem Mordkomplott. Hamlet ist inzwischen zurück in Dänemark und kündigt seine Rückkehr an den Hof seines Onkels an.
Claudius nutzt Laertes Rachegelüste und will ihn für einen Kampf gegen Hamlet anstacheln. Laertes plant, seinen Degen vor dem Kampf mit Gift zu präparieren. Anschließend wird ein weiteres Todesopfer gefunden: Ophelia hat sich vor Trauer um den Tod ihres Vaters ertränkt.

Hamlet – fünfter Akt

Auf dem Friedhof graben die Totengräber Ophelias Grab und spekulieren über ihre Todesursache. Als Hamlet und Horatio auf den Friedhof kommen, erinnert sich Hamlet an seine einstige Liebe für Ophelia. Laertes, der gerade seine Schwester beerdigt, bedroht Hamlet und ein Streit entsteht. Claudius erinnert Laertes später an ihr vorheriges Gespräch über Hamlet. Hamlet erzählt seinem Freund Horatio, dass er den Brief heimlich gelesen hat, in dem die Anweisung für seine Ermordung erwähnt wurde.

Hamlet nimmt Laertes Aufforderung zum Duell an. Im Duell verletzt Hamlet Laertes. Claudius vergiftet einen Kelch voll Wein, um Hamlet damit zu vergiften. Jedoch ist es die Königin, die den Wein trinkt und stirbt. Laertes und Hamlet verwunden sich gegenseitig. Später im Kampf werden die Degen der beiden vertauscht, sodass beide mit dem giftbenetzen Degen verletzt werden. Hamlet beschuldigt schließlich König Claudius des Mordes an seinem Vater. Er verwundet den König mit seinem Degen und zwingt ihn außerdem den vergifteten Wein zu trinken, sodass Claudius stirbt. Laertes vergibt Hamlet, kurz bevor auch er an der Vergiftung stirbt.

Der junge Fortinbras aus Norwegen kommt mit seiner Armee auf Schloss Elsinore an und Hamlet äußert kurz vor seinem Tod den Wunsch, dass Fortinbras Dänemark regieren soll. Hamlet stirbt, aber sein Freund Horatio verspricht ihm, Fortinbras zu erklären, was geschehen ist.

Fazit – Hamlets Scheitern

Warum und woran scheitert Hamlet also? Hamlet befindet sich in einem Spannungsverhältnis zwischen alten Traditionen und seinen eigenen Idealen. Die alten Traditionen besagen, dass man den Tod des Vaters rächen muss, sein eigenes Empfinden und Handeln stehen diesem Ziel jedoch erst einmal entgegen: Hamlet sucht erst nach dem Mörder seines Vaters, nachdem er den eindeutigen Auftrag vom Geist seines Vaters erhält. Hamlet ist hin- und hergerissen zwischen Gefühlen der Trauer, des Misstrauens und dem Verlangen nach Rache. Der ungeplante Mord an Polonius verkompliziert Hamlets Lage weiter. Am Ende kann er zwar Rache üben, bezahlt diese aber mit seinem eigenen Leben.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Hamlet

Warum wurde Hamlet nicht König?
Welche Rolle spielt Ophelia in Hamlet?
Wie stirbt Hamlet?
Welchen Titel trägt Shakespeares Hamlet?
Wie kam Hamlets Vater ums Leben?
War Hamlet wahnsinnig?
Wo spielt Shakespeares Hamlet?
Wie geht Hamlet aus?
Ist Hamlet ein typisches Drama?
Warum spielt Hamlet in Dänemark?
Warum wurde Hamlet verrückt?
Wodurch stirbt Shakespeares Hamlet?
Wodurch wurde Hamlets Vater getötet?
Warum scheitert Hamlet?

Transkript “Hamlet” (Shakespeare)

Hello my name is John and I come from the U.S. near Chicago. The title of this series is shortened Shakespeare and today's play is Hamlet, Prince of Denmark. Just to be warned this presentation is in English so you may want to have a dictionary handy. This presentation will be divided into general information about the play, primary characters, plot summary and questions. General Information. Date written: 1601 in England. The story is mostly set in the royal castle of Elsinore in Denmark. Themes in Hamlet. Hamlet is primarily about the revenge of a murder and a study of sanity. Hamlet is classified as a tragedy. Primary characters. Hamlet, Prince of Denmark, son of the previous king. The ghost of Hamlet's father. Claudius, king of Denmark, uncle of Hamlet. Gertrud his queen and mother of Hamlet. Polonius, the Lord Chamberlain. Laertes his son, Ophelia his daughter, Horatio, Hamlet's friend, Rosencrantz and Guildenstern courtiers and Fortinbras, king of Norway. Plot summary. On a cold night in front of the castle, Horatio, Hamlet's friend meets two guards who speak of a ghost they've seen. The ghost appears again. Horatio notes the ghost looks like the former King, Hamlet's father, and decides to inform Hamlet about the spirit. At court, we meet Claudius the new king and Hamlet's uncle, as well as Gertrude the Queen, and Hamlet's mother and the Chamberlain Polonius. Gertrude asks Hamlet to stay and not go back to the university at Wittenberg. Hamlet agrees as he is still in mourning for his dead father. Before leaving for France, Laertes warns his sister Ophelia to stay away from Hamlet. At midnight the ghost of Hamlet's father appears again and tells Hamlet that he was murdered by Claudius. While sleeping in his garden Claudius poured poison in his ear thus killing him. Hamlet's father was murdered by Claudius. Hamlet pretends to be mad in order to see if the ghost has spoken the truth and if so to revenge his father's death. While Claudius and Polonius spy on him, Hamlet enters a castle hall deep in thought. To be or not to be. That is the question. Ophelia approaches Hamlet who then renounces his affections for her. Hamlet rejects Ophelia. A group of actors has arrived and Hamlet instructs the actors to re-enact the murder of his father. That evening Claudius is upset by the play and Hamlet is now sure that Claudius is in fact the murderer of his father. Claudius is upset by the play within a play. Hamlet then goes to his mother's chambers to denounce her. He notices a movement behind a tapestry and stabs Polonius who had been eavesdropping. Following the death of his trusted adviser Claudius decides to send Hamlet to England along with Rosencrantz and Guildenstern. The letter they are carrying asks the king of England to execute Hamlet. Hamlet alters a letter to have Rosencrantz and Guildenstern killed. Before Hamlet returns to Denmark, Ophelia has gone mad and drowned. Hamlet returns and beats Horatio in a graveyard as two gravediggers are preparing Ophelia's grave. They dig up various bones and skulls one of which belong to the old court fool. Alas poor Yorick. I knew him Horatio. Laertes appears and a duel is arranged between him and Hamlet at the court. Claudius plans Hamlet's death by poisoning both Laertes sword and a goblet of wine. But things go wrong. Both Hamlet and Legatees are cut by the poisoner sword. Gertrude drinks the wine and before he dies Hamlet kills Claudius. Porton Brod then arrives and Horatio tells the new king what has occurred. Gertrude, Laertes, Claudius and Hamlet die. Worton Brar becomes king. The end. Questions. The play is set in which country? Denmark. Who is the ghost? Hamlet's father. What is the relationship between Claudius and Hamlet? Claudius is uncle of Hamlet. Who are brother and sister? Laertes and Ophelia. How did Claudius kill Hamlet's father? He poisoned him. Who was killed behind a tapestry? Polonius. Who did Hamlet trick on the way to England? Rosencrantz and Guildenstern. Who drowns? Ophelia. Whose skull does Hamlet find? Yorick's. How does Claudius plan to kill Hamlet? By poison, sword or poisoned wine. Who fights a duel? Hamlet and Laertes. Who dies in the last scene? Laertes, Gertrude, Claudius and Hamlet. OK. This is John saying: That's it for today. Bye bye. Until next time with Shortened Shakespeare.

8 Kommentare
8 Kommentare
  1. Sehr gut verstanden
    HI Mister John i like the Story
    And i have a question is this an Animated Story or not?

    Von Jyothirnidhi 1, vor fast 2 Jahren
  2. good

    Von Ninio, vor etwa 2 Jahren
  3. habs diesmal besser verstanden als vor 3 monaten

    Von salih han b., vor mehr als 5 Jahren
  4. nochmal thx

    Von salih han b., vor mehr als 5 Jahren
  5. thx

    Von salih han b., vor mehr als 5 Jahren
Mehr Kommentare
30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

4.200

sofaheld-Level

6.572

vorgefertigte
Vokabeln

8.912

Lernvideos

38.911

Übungen

35.014

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Schulstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden