30 Tage kostenlos testen: Mehr Spaß am Lernen.
30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

30 Tage kostenlos testen

Sexualität und Entwicklung des Menschen

Die Fortpflanzungsfähigkeit beginnt mit der Pubertät, bei der die Hormone die entscheidende Rolle spielen.

Alle Klassen

Biologie in der Unterstufe

  1. 1. Klasse
  2. 2. Klasse
  3. 3. Klasse
  4. 4. Klasse

Biologie in der Oberstufe

  1. 5. Klasse
  2. 6. Klasse

Themenübersicht in Sexualität und Entwicklung des Menschen

Sexualität

Als Sexualität wird die Gesamtheit aller Verhaltensweisen, Emotionen und Interaktionen aller Menschen untereinander bezeichnet, die in Bezug auf das Geschlecht stattfindet. Wenn in der Biologie die Rede von Sexualität ist, handelt es sich meist um die geschlechtliche Fortpflanzung zwischen Mann und Frau. Über den reinen Genaustausch hinaus, hat die Sexualität eine weitreichende soziale Bedeutung in unserer Gesellschaft.

Die Entwicklung des Menschen kann aus zweierlei Sicht betrachtet werden: der Ontogenese und der Phylogenese. Die Phylogenese beschreibt die gesamte Evolution des Menschen. Die Ontogenese hingegen beschäftigt sich mit der Individualentwicklung des Menschen und ist Gegenstand dieses Themenbereiches.

Geschlechtsorgane

Um Sexualität verstehen zu können, ist es unausweichlich die physiologischen Grundlagen der Geschlechtsorgane und deren Gesunderhaltung zu kennen. Bei den Geschlechtsorganen unterscheidet man:

Geschlechtsteile.jpg

Geschlechtsmerkmale und Lebensphasen des Menschen

Die Geschlechtsorgane entfalten in der Pubertät ihre volle Funktionstüchtigkeit. Hierbei spielen Sexualhormone eine entscheidende Rolle - sie dienen der Ausprägung von Geschlechtsmerkmalen und der Fortpflanzung. Neben den primären Geschlechtsmerkmalen zu denen die Geschlechtsorgane gehören, gibt es noch sekundäre Geschlechtsmerkmale. Zu den sekundären Geschlechtsmerkmalen zählen alle äußerlichen Attribute eines Geschlecht wie zum Beispiel der Adamsapfel oder die weibliche Brust, aber auch die Menstruation wird zu diesen Merkmalen gezählt. Neben der Pubertät durchlaufen alle Menschen vier weitere Lebensabschnitte. In der richtigen Reihenfolge lautet sie wie folgt: die Säuglingszeit, die Kindheit, die Pubertät, das Erwachsensein und das Alter.

Sexualität und Entwicklung

Die geschlechtliche Fortpflanzung, die nach Eintritt der Geschlechtsreife möglich ist, zielt schließlich auf die Fortpflanzung des Menschen. Beim Geschlechtsverkehr verschmelzen Spermium und Eizelle zur Zygote, der befruchteten Eizelle. Aus dieser Eizelle entwickelt sich während der Schwangerschaft ein neues Leben.

Vorsorgeuntersuchung.jpg

Heutzutage ist es allerdings durch verschiedene Verhütungsmethoden möglich geworden, eine ungewollte Schwangerschaft zu verhindern. Durch diese Möglichkeit wird aus dem Geschlechtsakt nicht nur ein biologisches Bedürfnis, sondern viel mehr ein soziales und emotionales Bedürfnis. In der Gesellschaft haben Intimität und Liebe einen sehr hohen Stellenwert eingenommen. Sie gehen direkt mit dem Geschlechtsverkehr einher und akzeptieren verschiedene sexuelle Orientierungen. Unter sexueller Orientierung versteht man das Interesse einer Person an seinem potentiellen Partner - man unterscheidet Heterosexualität, Homosexualität, Bisexualität und Poly- und Pansexualität.