Über 1,6 Millionen Schüler*innen nutzen sofatutor!
  • 93%

    haben mit sofatutor ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert

  • 94%

    verstehen den Schulstoff mit sofatutor besser

  • 92%

    können sich mit sofatutor besser auf Schularbeiten vorbereiten

Eigenschaften von Stoffen und Körpern

Stoffe sind Materialien mit spezifischen Eigenschaften, während Körper Formen haben und Raum einnehmen. Entdecke den Unterschied und wie Stoffe zu Körpern werden. Interessiert? All das und vieles mehr erfährst du im folgenden Text!

Inhaltsverzeichnis zum Thema Eigenschaften von Stoffen und Körpern
Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen
in nur 12 Minuten?
Du willst ganz einfach ein neues
Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Das Mädchen lernt 5 Minuten mit dem Computer 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

    92%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim selbstständigen Lernen.
  • Das Mädchen übt 5 Minuten auf dem Tablet 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

    93%
    der Schüler*innen haben ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert.
  • Das Mädchen stellt fragen und nutzt dafür ein Tablet 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

    94%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim Verstehen von Unterrichtsinhalten.
Bewertung

Ø 4.1 / 75 Bewertungen
Die Autor*innen
Avatar
Team Digital
Eigenschaften von Stoffen und Körpern
lernst du in der Unterstufe 1. Klasse - 2. Klasse - 3. Klasse

Eigenschaften von Stoffen und Körpern Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Eigenschaften von Stoffen und Körpern kannst du es wiederholen und üben.
  • Beschreibe Körper und Stoffe.

    Tipps

    Ein Körper kann in verschiedenen Aggregatzuständen (fest, flüssig, gasförmig) vorliegen. Er ist außerdem zählbar und teilbar.

    Stoffe sind nicht zählbar oder teilbar. Sie haben messbare Eigenschaften.

    Körper bestehen aus Stoffen. Zum Beispiel kann ein Würfel (Körper) aus Holz (Stoff) bestehen.

    Lösung

    Der Begriff „Körper“ bezieht sich auf etwas, das eine Masse hat und Raum einnimmt. Ein Körper kann in verschiedenen Aggregatzuständen (fest, flüssig, gasförmig) vorliegen. Körper sind zählbar und teilbar.

    Der Begriff „Stoff“ bezieht sich auf eine Sammelbezeichnung für alles, woraus ein Körper bestehen kann. Stoffe sind nicht zählbar oder teilbar. Sie haben messbare Eigenschaften.

  • Erkläre, was Körper und Stoffe sind.

    Tipps

    Ein Körper hat eine Masse und nimmt Raum ein.

    Fest, flüssig und gasförmig sind Aggregatzustände.

    Stoffe haben messbare Eigenschaften, zum Beispiel die Dichte.

    Geruch und Geschmack sind Eigenschaften, die wir wahrnehmen können.

    Lösung

    Ein Körper ist etwas, das eine Masse hat und Raum einnimmt. Körper können in verschiedenen Aggregatzuständen (fest, flüssig, gasförmig) vorliegen und haben spezifische Eigenschaften – je nach Zustand.
    Körper sind zählbar und teilbar. Sie haben Eigenschaften wie Form und Größe.
    In der Physik bezieht sich der Begriff „Körper“ auf unbelebte Dinge.
    Der Begriff „Form“ ist nur sinnvoll für Festkörper, da Flüssigkeiten und Gase keine feste Form haben.


    Stoffe sind eine Sammelbezeichnung für alles, woraus ein Körper bestehen kann. Ein Stoff ist weder zählbar noch teilbar.
    Manche Eigenschaften von Stoffen können wir mit unseren Sinnen wahrnehmen (Geruch, Geschmack, Farbe), während andere Eigenschaften Messungen erfordern.
    Messbare Eigenschaften von Stoffen sind zum Beispiel:

    • Dichte
    • elektrische Leitfähigkeit
    • Wärmeleitfähigkeit
    • spezifische Wärmekapazität
    • Kompressibilität
    • magnetische Eigenschaft

  • Vervollständige die Sätze zu den messbaren Eigenschaften von Stoffen.

    Tipps

    Die Dichte beschreibt das Verhältnis zwischen der Masse eines Stoffes und dem von ihm eingenommenen Volumen.

    Stoffe mit hoher elektrischer Leitfähigkeit wie Metalle sind gute Leiter, während solche mit niedriger Leitfähigkeit als Isolatoren dienen.

    Die Wärmeleitfähigkeit zeigt, wie effizient ein Stoff Wärme übertragen kann.

    Die Kompressibilität gibt an, wie gut ein Stoff unter Druck verkleinert werden kann.

    Die spezifische Wärmekapazität gibt an, wie viel Wärme ein Stoff speichern kann.

    Lösung

    • Die Dichte gibt an, wie viel Volumen eine bestimmte Masse eines Stoffes einnimmt.
    Die Dichte beschreibt das Verhältnis zwischen der Masse eines Stoffes und dem von ihm eingenommenen Volumen. Wenn wir beispielsweise ein Kilogramm Eisen und ein Kilogramm Wolle vergleichen, dann wird das Eisen aufgrund seiner höheren Dichte weniger Volumen einnehmen. Daher wird die Dichte dem Beispiel der unterschiedlichen Volumina für die gleiche Masse zugeordnet.

    • Die elektrische Leitfähigkeit gibt an, wie gut ein Stoff den Strom leitet.
    Die elektrische Leitfähigkeit gibt an, wie gut ein Stoff in der Lage ist, den elektrischen Strom zu leiten. Stoffe mit hoher elektrischer Leitfähigkeit wie Metalle sind gute Leiter, während solche mit niedriger Leitfähigkeit als Isolatoren dienen. Deshalb wird die elektrische Leitfähigkeit der Erklärung zur Fähigkeit des Stromleitens zugeordnet.

    • Die Wärmeleitfähigkeit gibt an, wie gut der Stoff Wärme leitet.
    Die Wärmeleitfähigkeit zeigt, wie effizient ein Stoff Wärme übertragen kann. Materialien mit hoher Wärmeleitfähigkeit transportieren Wärme schnell, während solche mit niedriger Leitfähigkeit Wärme langsamer übertragen. Darum wird die Wärmeleitfähigkeit der Erklärung zur Fähigkeit des Wärmeleitens zugeordnet.

    • Die spezifische Wärmekapazität gibt an, wie gut der Stoff Wärme speichern kann.
    Die spezifische Wärmekapazität gibt an, wie viel Wärme ein Stoff speichern kann. Stoffe mit hoher spezifischer Wärmekapazität benötigen mehr Energie, um ihre Temperatur zu erhöhen, im Vergleich zu Stoffen mit niedrigerer Wärmekapazität. Deswegen wird die spezifische Wärmekapazität der Erklärung zur Fähigkeit des Wärmespeicherns zugeordnet.

    • Die Kompressibilität gibt an, wie gut man einen Stoff zusammendrücken kann.
    Die Kompressibilität gibt an, wie gut ein Stoff unter Druck verkleinert werden kann. Stoffe mit hoher Kompressibilität können leicht verkleinert werden, während solche mit geringer Kompressibilität widerstandsfähiger sind. Daher wird die Kompressibilität der Erklärung zur Fähigkeit des Zusammendrückens zugeordnet.

    • Die magnetische Eigenschaft eines Stoffes gibt zum Beispiel an, ob ein Stoff von einem Magneten angezogen wird.
    Die magnetischen Eigenschaften eines Stoffes bestimmen, ob er von einem Magneten angezogen wird oder nicht. Einige Stoffe wie Eisen zeigen magnetische Eigenschaften und können von Magneten angezogen werden, während andere wie Kunststoffe nicht magnetisch sind. Deshalb werden die magnetischen Eigenschaften der Erklärung zur Anziehung durch Magneten zugeordnet.

  • Nenne Beispiele für Körper, die aus diesen Stoffen bestehen oder in denen die Stoffe enthalten sind.

    Tipps

    Holz ist ein natürlicher Werkstoff, der zur Herstellung von Möbeln und Baustoffen wie Bretter verwendet wird.

    Stahl ist ein sehr haltbares, starkes Material und aufgrund seiner Festigkeit in zahlreichen verschiedenen Anwendungen weit verbreitet.

    Glas ist ein transparentes Material. Es ermöglicht Lichtdurchlässigkeit und wird in verschiedenen Formen verwendet.

    Lösung

    • Wasser: Eiswürfel, Mensch, See
    Seen bestehen aus Wasser und der menschliche Körper enthält ebenfalls viel Wasser. Ein Eiswürfel ist lediglich Wasser im festen Aggregatzustand.

    • Holz: Holzstuhl, Nudelholz, Schneidebrett
    Holz ist ein natürlicher Werkstoff, der zur Herstellung von Möbeln und Baustoffen wie Bretter verwendet wird.

    • Stahl: Kugellager, Nagel, Münze
    Stahl ist ein sehr haltbares, starkes Material, das für viele Konstruktionen verwendet wird. Stahl ist aufgrund seiner Festigkeit in zahlreichen verschiedenen Anwendungen weit verbreitet.

    • Glas: Fensterscheibe, Linse, Trinkglas
    Glas ist ein transparentes Material, das für Fensterscheiben, Trinkgläser und optische Linsen genutzt wird. Es ermöglicht Lichtdurchlässigkeit und wird in verschiedenen Formen verwendet.

  • Benenne, welche der folgenden Eigenschaften keine messbare Eigenschaft von Stoffen ist.

    Tipps

    Elektrische Leitfähigkeit bezieht sich auf die Fähigkeit eines Stoffes, den elektrischen Strom zu leiten.

    Die elektrische Leitfähigkeit ist eine messbare Eigenschaft von Stoffen.

    Die Wärmeleitfähigkeit ist eine messbare Eigenschaft, die beschreibt, wie effizient ein Material Wärme übertragen kann.

    Die Dichte ist eine messbare Eigenschaft und hilft, Stoffe anhand ihres Gewichtes im Verhältnis zum Volumen zu unterscheiden.

    Der Aggregatzustand ist eine charakteristische Eigenschaft eines Stoffes, die sich durch Änderungen von Temperatur und Druck ändert. Er ist nicht direkt messbar.

    Lösung

    Elektrische Leitfähigkeit

    Diese Eigenschaft bezieht sich auf die Fähigkeit eines Stoffes, den elektrischen Strom zu leiten. Die elektrische Leitfähigkeit ist eine messbare Eigenschaft von Stoffen. Zum Beispiel können Metalle aufgrund ihrer freien Elektronen den Strom gut leiten.

    $\Rightarrow$ Diese Antwort ist also falsch.

    Aggregatzustand

    Der Aggregatzustand ist eine charakteristische Eigenschaft eines Stoffes, die sich durch Änderungen von Temperatur und Druck ändert. Obwohl er eine wichtige Eigenschaft ist, ist er nicht direkt messbar wie die anderen genannten Eigenschaften.

    $\Rightarrow$ Diese Antwort ist also richtig.

    Wärmeleitfähigkeit

    Diese Eigenschaft gibt an, wie gut ein Stoff Wärme leiten kann. Die Wärmeleitfähigkeit ist eine messbare Eigenschaft, die beschreibt, wie effizient ein Material Wärme übertragen kann.

    $\Rightarrow$ Diese Antwort ist also falsch.

    Dichte

    Die Dichte eines Stoffes gibt an, wie viel Masse er pro Volumeneinheit hat. Die Dichte ist ebenfalls eine messbare Eigenschaft und hilft, Stoffe anhand ihres Gewichtes im Verhältnis zum Volumen zu unterscheiden.

    $\Rightarrow$ Diese Antwort ist also falsch.

  • Benenne die Stoffe, aus denen ein Auto besteht.

    Tipps

    Autos werden aus anorganischen Materialien hergestellt.

    Autos bestehen nicht aus Erde, Schlamm oder Naturmaterialien wie Holz oder Felsen.

    Autos bestehen nicht aus Flüssigkeiten wie Wasser.

    Lösung

    Ein Auto besteht aus einer Vielzahl von unterschiedlichen Materialien, die für verschiedene Teile und Funktionen verwendet werden. Hier sind einige der Hauptstoffe, aus denen ein Auto typischerweise hergestellt wird:

    • Stahl: Stahl wird für den Großteil der Karosserie und des Rahmens verwendet. Er bietet Festigkeit und Strukturstabilität.
    • Aluminium: Aluminium wird für leichtere Teile wie Motorhauben, Türen und Räder gemutzt. Es hilft, das Gesamtgewicht des Fahrzeuges zu reduzieren und die Kraftstoffeffizienz zu verbessern.
    • Kunststoffe: Verschiedene Arten von Kunststoffen werden für Innenverkleidungen, Armaturenbretter, Sitze und Verkleidungen verwendet. Sie sind leicht, kostengünstig und vielseitig.
    • Glas: Glas wird für Fenster, Windschutzscheiben und Rückspiegel verwendet. Sicherheitsglas kommt oft für Windschutzscheiben zum Einsatz, um bei Brüchen Schäden zu minimieren.
    • Gummi: Verschiedene Gummimischungen werden für Reifen, Dichtungen, Schläuche und Aufhängungskomponenten genutzt.

    Ein Auto besteht, wie oben bereits erwähnt, aus einer Vielzahl von Materialien. Aber es gibt auch bestimmte Materialien, die typischerweise nicht bei der Produktion eines Autos verwendet werden. Hier sind einige Beispiele:

    • lebende Organismen: Autos bestehen nicht aus lebenden Organismen wie Pflanzen oder Tieren. Sie werden aus anorganischen Materialien hergestellt.
    • Edelsteine und Mineralien: Autos werden nicht aus Edelsteinen wie Diamanten oder Mineralien wie Quarze hergestellt. Diese Materialien sind nicht für die Konstruktion von Fahrzeugen geeignet.
    • Flüssigkeiten wie Wasser: Autos bestehen nicht aus Flüssigkeiten wie Wasser. Wasser wird in Fahrzeugen als Kühl- oder Betriebsflüssigkeit verwendet, doch es ist kein strukturelles Material für den Fahrzeugbau.