30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Verneinte Konditionalsätze (nisi, si non, sin)

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Lucy lernt 5 Minuten 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

  • Lucy übt 5 Minuten 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

  • Lucy stellt fragen 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden

Bewertung

Ø 4.0 / 6 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Latein-Team
Verneinte Konditionalsätze (nisi, si non, sin)
lernst du im 3. Lernjahr - 4. Lernjahr

Grundlagen zum Thema Verneinte Konditionalsätze (nisi, si non, sin)

Inhalt

Verneinte Konditionalsätze im Lateinischen mit nisi, si non und sin

Lateinische Konditionalsätze kennst du bereits. Normalerweise werden sie mit si (wenn) eingeleitet. Sie können aber auch verneint werden. Dazu gibt es drei Möglichkeiten:

  • nisi (außer wenn)
  • si non (wenn nicht)
  • sin (wenn aber)

Verwendung, Übersetzung und Beispielsätze – nisi, si non und sin (Latein/Deutsch)

Du kannst sie jedoch nicht beliebig verwenden. Alle drei lassen sich nur in bestimmten Fällen einsetzen.

  • Soll der ganze Hauptsatz bzw. Folgesatz eingeschränkt werden, verwenden wir im Lateinischen nisi. Wir übersetzen es mit „außer wenn“. Im Hauptsatz steht oft eine Aussage, die allgemeingültig ist. Im nisi-Satz wird dann die Ausnahme formuliert:

    • Ad litus non eo, nisi tempestas bona est.
      Ich gehe nicht an den Strand, außer wenn das Wetter gut ist.
  • Das si non verneint nur einen Teil, nämlich den Bedingungssatz oder ein einzelnes Wort daraus. Also zum Beispiel:

    • Sine te ibimus, si non venis.
      Wir werden ohne dich gehen, wenn du nicht kommst.
  • Die seltenste Verneinung ist sin. Sie tritt nur auf, wenn eine negative und eine positive Bedingung gegenübergestellt werden. So beispielsweise:

    • Si amici adsunt, ludimus. Sin absunt, in urbe ambulo.
      Wenn die Freunde da sind, spielen wir. Wenn sie aber nicht da sind, gehe ich in der Stadt spazieren.

    Ein Satz mit sin bezieht sich also immer auf einen vorhergehenden.

Anmerkung: Die Sätze mit nisi, si non und sin können auch im Konjunktiv stehen. Die verschiedenen Modi des Lateinischen drücken die Art der Bedingung aus:

Modus und Tempus Art der Bedingung
Indikativ real (wirklich, tatsächlich)
Konj. Präsens/Perfekt potenzial (möglich, aber im Moment nicht absehbar)
Konj. Imperfekt irreal (im Moment nicht zu verwirklichen)
Konj. Plusquamperfekt irreal (vergangen und nicht mehr zu verwirklichen)

Verneinte Konditionalsätze im Lateinischen am Beispiel Wellen am Strand

Geschafft! Du weißt nun, was die lateinischen Wörter nisi, si non und sin bedeuten und wie man sie übersetzt. Wenn du deine Kenntnisse zu den verneinten Konditionalsätzen (nisi, si non, sin) vertiefen möchtest, findest du weitere Übungen in den Arbeitsblättern bei sofatutor.

Transkript Verneinte Konditionalsätze (nisi, si non, sin)

Salve! Markus ist langweilig. Er überlegt, was er heute machen kann. Si tempestas bona est, ad litus eo. Wenn das Wetter gut ist, gehe ich zum Strand. Ad litus non eo, nisi tempestas bona est. Ich gehe nicht zum Strand, wenn das Wetter nicht gut ist. Beide Aussagen enthalten eine Bedingung. Was Markus tut, hängt nämlich vom Wetter ab. Die Bedingungen erkennst du an den Wörtchen si und nisi. Sätze, die mit si und nisi beginnen, nennt man Konditionalsätze. In diesem Video wollen wir die Konditionalsätze unter die Lupe nehmen. Genauer gesagt, die verneinten Konditionalsätze. Zuerst wiederholen wir, wie so ein Konditionalsatz aufgebaut ist. Dann zeige ich dir die verschiedenen Arten, ihn zu verneinen. Am Ende fasse ich das Gelernte noch einmal für dich zusammen. Schauen wir uns zuerst die Aussagen von Markus noch einmal an: ad litus eo ist der Hauptsatz. Er kann auch alleine stehen. Ich gehe zum Strand. Nun macht Markus das von etwas abhängig: Si tempestas bona est. Wenn das Wetter gut ist, gehe ich zum Strand. Der si-Satz ist ein Konditionalsatz, also ein Nebensatz. Er drückt die Bedingung aus, die real eintreten kann. Der Hauptsatz enthält die Folge der Bedingung. Markus könnte auch sagen: Si tempestas bona sit, ad litus eam. Beide Satzteile sind in den Konjunktiv getreten. Aus est wird sit, und aus eo wird eam. Der Konjunktiv drückt aus, dass die Bedingung möglich ist, aber nicht sicher eintritt. Der Hauptsatz drückt immer noch die Folge aus. Wir übersetzen jetzt: Falls das Wetter gut sein sollte, gehe ich zum Strand. Schauen wir uns jetzt die verschiedenen Möglichkeiten der Verneinung an. Markus sagte schon: Ad litus non eo, nisi tempestas bona est. Ad litus non eo ist wieder der Hauptsatz. Danach beginnt der Nebensatz, der die Bedingung ausdrückt. Er ist durch nisi verneint. Wir können sagen: Ich gehe nicht zum Strand, wenn das Wetter nicht gut ist. Oder: Ich gehe nicht zum Strand, außer wenn das Wetter gut ist. Das nisi schränkt also den ganzen Hauptsatz ein. Markus geht grundsätzlich nicht an den Strand, außer das Wetter ist gut. Schauen wir, was er noch so denkt. Si non id facio, in urbem proficiscor. Hier steht der Bedingungssatz oder Nebensatz am Anfang. Danach folgt der Hauptsatz. Das si ist durch non verneint. Wir übersetzen: Wenn ich das nicht mache, gehe ich in die Stadt. Si non verneint hier nur den Bedingungssatz. Genauer gesagt nur ein einziges Wort daraus. Nämlich id. Nun überlegt Markus weiter: Si amici mei adsunt, in foro ludimus. Sin absunt, in urbe ambulo. Wenn meine Freunde da sind, spielen wir auf dem Forum. Wenn sie aber nicht da sind, spaziere ich durch die Stadt. In beiden Fällen steht der Nebensatz am Anfang. Auf den ersten Bedingungssatz mit si folgt ein zweiter mit sin, der verneint ist. Sin geben wir am besten mit wenn aber wieder. Fassen wir noch einmal zusammen: Es gibt verschiedene Möglichkeiten, einen Bedingungssatz zu verneinen. Nisi schränkt den ganzen Hauptsatz, also den Folgesatz ein. Wir übersetzen es mit wenn nicht oder mit außer wenn. Si non verneint nur den Bedingungssatz oder ein einzelnes Wort daraus. Wir sagen: wenn nicht. Und schließlich noch sin. Das steht, wenn eine negative und positive Bedingung gegenüber gestellt werden. Wir sagen dann: wenn aber. Markus wird unsanft aus seinen Träumen geweckt. Die Freunde sind da, und die Sonne scheint. Sie rufen: Marce, surge! Si dormis, omnia praetermittis! Si non venis, sine te imus! Markus, wach auf! Wenn du schläfst, verpasst du alles! Wenn du nicht kommst, gehen wir ohne dich! Na, dann aber los! Vale! Und leb wohl!

Verneinte Konditionalsätze (nisi, si non, sin) Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Verneinte Konditionalsätze (nisi, si non, sin) kannst du es wiederholen und üben.
  • Gib an, wo Haupt- und Nebensätze sind.

    Tipps

    Alle vier Sätze bestehen aus einem Haupt- und einem Nebensatz. Achte auf Subjunktionen, die du im Video gelernt hast. An ihnen kannst du den Nebensatz erkennen.

    In welchem Satzteil wird die Bedingung formuliert?

    Er ist der Nebensatz.

    Lösung

    Um zu erkennen, ob ein Haupt- oder Nebensatz vorliegt, solltest du nach den Subjunktionen Ausschau halten, die du im Video gelernt hast.

    Bei Konditionalsätzen steht im Hauptsatz immer eine Aussage. Im Nebensatz wird die Bedingung formuliert, unter der sie gilt. Der Nebensatz wird dabei von si, nisi, si non oder sin eingeleitet.

    Ein Beispiel:

    Non lucet, nisi dies est.
    Es ist nicht hell, außer wenn es Tag ist.

    Der Hauptsatz ist non lucet. Hier steht eine einfache Aussage. Der Nebensatz beginnt mit nisi - er schränkt den Hauptsatz ein und liefert eine Bedingung: außer wenn es Tag ist.

  • Ordne die passenden Haupt- und Nebensätze einander zu.

    Tipps

    Wenn du dir nicht sicher bist, überspringe einfach einen Satz und beschäftige dich mit denen, die dir leichter fallen.

    Denk daran, dass immer ein Haupt- und ein Nebensatz zusammengehören.

    Lösung

    Beim Verbinden der Satzteile musstest du darauf achten, dass du immer einen Haupt- und einen Nebensatz kombinierst. Beginnt also der Satz mit nisi, kann die zweite Hälfte kein weiterer Nebensatz sein!

    Aufgrund dieser Überlegung konntest du für den ersten Teilsatz den passenden Partner finden:

    • Ad forum non ibo, nisi tempestas bona erit.
    Ich gehe nicht zum Marktplatz, außer wenn das Wetter gut ist.

    Bei den anderen musstest du aus dem Inhalt erschließen, was zusammengehört:

    • Nisi pater concedit, amicos non conveniam. - Außer wenn der Vater es erlaubt, treffe ich nicht meine Freunden.
    • Nisi te videre debeo, semper gaudeo. - Außer wenn ich dich sehen muss, freue ich mich immer.
    • Si hoc non faciam, a magistro vituperabor. - Wenn ich das nicht mache, werde ich vom Lehrer getadelt.
  • Erschließe die fehlenden Teile der Übersetzungen.

    Tipps

    Erinnere dich an die drei Verneinungen in einem Konditionalsatz:

    • nisi - wenn nicht/außer wenn
    • si non - wenn nicht
    • sin - wenn aber.

    Was ist der Unterschied zwischen nisi und si non?

    nisi schränkt den gesamten Folgesatz ein, si non nur den Bedingungssatz bzw. ein Wort daraus.

    Es gibt übrigens auch noch sin, was jedoch nur verwendet wird, wenn eine positive und eine negative Bedingung gegenübergestellt werden.

    Lösung

    Bei dieser Aufgabe musstest du darauf achten, welche Verneinung im Lateinischen verwendet wurde. Denn davon hängt die richtige Übersetzung ab. Es gibt drei verschiedene Möglichkeiten:

    • nisi - wenn nicht/außer wenn,
    • si non - wenn nicht,
    • sin - wenn aber.
    Im ersten Satz findest du si non. Es wird also nur der Bedingungssatz vereint:

    • Si non veniatis, sine vobis imus! - Wenn ihr nicht kommt, gehen wir ohne euch! - Das Futur veniatis musst du hier nicht unbedingt übersetzen.
    Das nisi im zweiten Satz gibt an, dass der gesamte Folgesatz eingeschränkt wird:
    • In urbem non proficiscor, nisi amici adsunt. - Ich gehe nicht in die Stadt, außer meine Freunde da sind.
    Der dritte Teil besteht aus zwei Sätzen. Ein Bedingungssatz beginnt mit si, der folgende mit sin:
    • Si Lucilla me amat, ei osculum dabo. - Wenn Lucilla mich liebt, gebe ich ihr einen Kuss.
    • Sin Lucilla me amat, ei osculum non dabo. - Wenn Lucilla mich aber nicht liebt, gebe ich ihr keinen Kuss.
    Der letzte Satz enthält wieder ein si non. Dieses Mal wird jedoch nicht der ganze Bedingungssatz, sondern nur ein Wort daraus verneint: hodie.
    • Si non hodie veniamus, solus es. - Wenn wir nicht heute kommen, bist du alleine. Auch hier musst du das Futur veniamus nicht zwangsläufig übersetzen.
  • Vervollständige die Übersetzung der lateinischen Sätze.

    Tipps

    Beachte den Unterschied von si und sin im doppelten Satz!

    Achte auf den Konjunktiv im letzten Satz!

    Lösung

    Anders als in den bisherigen Sätzen musst du hier auch auf den Modus achten - machmal steht der Konjunktiv.

    • Im ersten Satz steht ein nisi. Der Hauptsatz gibt eine allgemeingültige Aussage. Der nisi-Satz schränkt sie ein: Prudens non est, nisi hoc facit. - Er ist nicht klug, außer er macht das - oder: wenn er das nicht macht.
    • Der zweite Teil besteht aus zwei Sätzen: eine positive und negative Bedingung: Si te video, maestus sum. - Wenn ich dich sehe, bin ich traurig. Sin te video, laetus sum. - Wenn ich dich aber nicht sehe, bin ich fröhlich. Beachte, dass sin nur steht, wenn man vorher eine positive Bedingung mit si formuliert hat.
    • Im dritten Satz steht si non (wenn nicht). Si non rideas, iratus ero. - Wenn du nicht lachen solltest, werde ich zornig sein. Den Konjunktiv rideas musst du hier übersetzen.

  • Gib an, welche Funktion die verschiedenen Subjunktionen in Bedingungssätzen haben.

    Tipps

    Drei der Subjunktionen drücken eine Verneinung aus, eine leitet einen ganz normalen Bedingungssatz ein. Welche ist es?

    Beispiele aus dem Video:

    • Ad litus eo, si tempestas bona sit.
    • Sine te ibimus, si non venis.
    • Ad litus non eo, nisi tempestas bona sit.
    • Si amici adsunt, ludimus. Sin absunt, in urbe ambulo.

    Lösung

    Konditionalsätze kennst du bereits. Normalerweise werden sie mit si (wenn) eingeleitet. Sie können aber auch verneint werden. Dazu gibt es drei Möglichkeiten: nisi (außer wenn), si non (wenn nicht) und sin (wenn aber). Du kannst sie jedoch nicht beliebig verwenden. Alle drei lassen sich nur in bestimmten Fällen einsetzen.

    • Soll der ganze Hauptsatz bzw. Folgesatz eingeschränkt werden, verwenden wir im Lateinischen nisi. Wir übersetzen es mit „außer wenn“. Im Hauptsatz steht oft eine Aussage, die allgemein gültig ist. Im nisi-Satz wird dann die Ausnahme formuliert: Ad litus non eo, nisi tempestas bona sit. - Ich gehe nie an den Strand, außer wenn das Wetter gut ist.
    • si non verneint nur einen Teil, nämlich den Bedingungssatz oder ein einzelnes Wort daraus. Also zum Beispiel: Sine te ibimus, si non venis. - Wir gehen ohne dich, wenn du nicht kommst.
    • Die seltenste Verneinung ist sin. Sie tritt nur auf, wenn eine negative und eine positive Bedingung gegenüber gestellt werden. So beispielsweise: Si amici adsunt, ludimus. Sin absunt, in urbe ambulo. - Wenn die Freunde da sind, spielen wir - wenn sie aber nicht da sind, gehe ich in der Stadt spazieren. Ein Satz mit sin bezieht sich also immer auf einen vorhergehenden.

  • Entscheide, welche Subjunktion den Bedingungssatz einleiten muss.

    Tipps

    Erinnere dich an die drei möglichen Verneinungen in einem Konditionalsatz: wann stehen nisi, si non und sin?

    Lösung

    In dieser Aufgabe kamen nur die beiden Verneinungsmöglichkeiten nisi und si non vor. Du musstest also entscheiden, ob der Hauptsatz eingeschränkt wird oder aber der Bedingungssatz selbst - oder sogar nur ein einzelnes Wort daraus.

    • Im ersten Satz heißt es: Si non hoc facias, alius faciet. - Hier wird der Bedingungssatz eingeschränkt: Wenn du es nicht machen solltest, macht es ein anderer. Deshalb muss si non stehen.
    • Im zweiten Satz heißt es: Te non visitabo, nisi pater tuus probat. - der Hauptsatz steht als erstes: er macht eine allgemeingültige Aussage: Ich werde dich nicht besuchen. Der Nebensatz schränkt das ein: außer wenn dein Vater es erlaubt. Deshalb muss nisi stehen.
    • Im dritten Satz heißt es: Si non tibi donum dabit, mihi dabit. Hier ist der Bedinungssatz selbst eingeschränkt: Wenn er nicht dir das Geschenk gibt, gibt er es mir. Du brauchst si non.
    • Und schließlich der letzte Satz: Hunc librum legissem, nisi tam pravus fuisset. Hier macht der Hauptsatz wieder eine allgemeine Aussage: Ich hätte dieses Buch gelesen. Der Nebensatz schränkt es ein: wenn es nicht so schlecht gewesen wäre, oder: außer es wäre nicht so schlecht gewesen. Der Hauptsatz wird durch den Bedingungssatz eingeschränkt, du brauchst nisi.
    Die beiden Subjunktionen sin und si sind hier überflüssig, sie passen nirgendwo hinein.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

2.575

sofaheld-Level

5.829

vorgefertigte
Vokabeln

10.214

Lernvideos

42.279

Übungen

37.352

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Schulstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden