30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

s-Perfekt – Konjugation und Beispiele

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Lucy lernt 5 Minuten 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

  • Lucy übt 5 Minuten 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

  • Lucy stellt fragen 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden

Bewertung

Ø 4.2 / 62 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Latein-Team
s-Perfekt – Konjugation und Beispiele
lernst du im 1. Lernjahr - 2. Lernjahr

Grundlagen zum Thema s-Perfekt – Konjugation und Beispiele

Inhalt

s-Perfekt – Latein

In diesem Video wird dir das s-Perfekt im Lateinischen einfach erklärt. Du erfährst, wie das s-Perfekt gebildet wird und wie du das s-Perfekt übersetzen und erkennen kannst. Außerdem erfährst du die Regeln, nach denen das s-Perfekt im Lateinischen gebildet wird.

Wie wird das s-Perfekt im Lateinischen gebildet?

Es gibt verschiedene Arten im Lateinischen, das Perfekt zu bilden. Eine davon ist das s-Perfekt. Beim s-Perfekt endet der Perfektstamm auf den Laut „s“. Nicht immer ist das „s“ sichtbar, es ist aber immer hörbar. Trifft ein k-Laut („c“ oder „g“) auf das „s“, wird das zu dem Buchstaben „x“ zusammengefasst. Wenn du laut liest, merkst du, dass das „s“ deutlich durchklingt.

  • sentire, sentio, sensi (fühlen)
  • regere, rego, rexi (herrschen)
  • dicere, dico, dixi (sagen)

Besonders häufig findest du das s-Perfekt bei Verben der e- und konsonantischen Konjugation.

  • ridere, rideo, risi (lachen)
  • dividere, divido, divisi (teilen)
  • scribere, scribo, scripsi (schreiben)

s-Perfekt – Konjugation und Beispiele

sentire dividere regere dicere
1. Pers. Sg. sens-i
(ich habe gefühlt)
divis-i
(ich habe geteilt)
rex-i
(ich habe geherrscht)
dix-i
(ich habe gesagt)
2. Pers. Sg. sens-isti
(du hast gefühlt)
divis-isti
(du hast geteilt)
rex-isti
(du hast geherrscht)
dix-isti
(du hast gesagt)
3. Pers. Sg. sens-it
(er, sie, es hat gefühlt)
divis-it
(er, sie, es hat geteilt)
rex-it
(er, sie, es hat geherrscht)
dix-it
(er, sie, es hat gesagt)
1. Pers. Pl. sens-imus
(wir haben gefühlt)
divis-imus
(wir haben geteilt)
rex-imus
(wir haben geherrscht)
dix-imus
(wir haben gesagt)
2. Pers. Pl. sens-istis
(ihr habt gefühlt)
divis-istis
(ihr habt geteilt)
rex-istis
(ihr habt geherrscht)
dix-istis
(ihr habt gesagt)
3. Pers. Pl. sens-erunt
(sie haben gefühlt)
divis-erunt
(sie haben geteilt)
rex-erunt
(sie haben geherrscht)
dix-erunt
(sie haben gesagt)

Die Endungen im Perfekt sind immer gleich – unabhängig davon, welche Art von Perfektstamm vorliegt.

s-Perfekt Latein am Beispiel Lagerfeuer

Verwechslungsgefahr – Perfekt und Präsens

Einige Formen können zu Verwechslungen mit dem Präsens führen.

  • duc-it (er, sie, es führt)
    dux-it (er, sie, es hat geführt)
  • sent-it (er, sie, es fühlt)
    sens-it (er, sie, es hat gefühlt)
  • divid-it (er, sie, es teilt)
    divis-it (er, sie, es hat geteilt)
  • ride-t (er, sie, es lacht)
    ris-it (er, sie, es hat gelacht)

Die Personalendung gibt in der dritten Person Singular leider keinen Hinweis darauf, ob es sich um Präsens oder Perfekt handelt. Damit du diese Formen auseinanderhalten kannst, ist es notwendig, sowohl die erste Person Singular Präsens als auch die erste Person Singular Perfekt zu kennen. Beide Formen stehen gewöhnlich neben dem Infinitiv in deiner Vokabelliste.

Transkript s-Perfekt – Konjugation und Beispiele

Salve! Claudia erzählt ihrer Freundin Julia gerade angeregt von ihrem Besuch im Römermuseum. Sie sagt: Gladios et vasa et nummos aspexi! Multum scripsi atque etiam risi. – „Ich habe Schwerter, Krüge und Münzen gesehen! Ich habe viel aufgeschrieben und sogar gelacht.“ Julia verwendet das Perfekt, um von ihren Erlebnissen zu berichten. Aspexi, scripsi und risi. Vielleicht ist dir aufgefallen, dass die Formen alle ein x oder s enthalten. Man nennt diese Art der Perfektbildung deshalb das s-Perfekt. Mit diesem Thema wollen wir uns heute beschäftigen. Erst erkläre ich dir, wie das s-Perfekt gebildet wird. Danach zeige ich dir eine Liste häufiger Verben, die das s-Perfekt bilden. Danach vergleichen wir die Unterschiede zu anderen Perfektbildungen. Auf geht es. Kommen wir zum ersten Punkt. Wie wird das s-Perfekt gebildet? Sehen wir uns dafür die Formen von eben genauer an. Risi kommt von ridere – lachen. Im Perfektstamm ist aus dem d ein s geworden. Er lautet ris. Daran werden die Personalendungen des Perfekts angehängt. Ähnlich ist es bei scribere. Hier kommt im Perfekt ein s hinzu. Das b wird zu einem p. Der Perfektstamm lautet also scrips. Bei aspicere und seinem Perfekt aspexi kommt auch ein s hinzu. Allerdings verschmelzen das c und das s zu einem x. Der Perfektstamm ist aspex. Genauso funktioniert es bei Wörtern mit g. Regere wird im Perfekt zu rexi. Konjugieren wir aspicere einmal im Perfekt durch. Im Singular heißt es aspexi – „ich habe betrachtet“, aspexisti – „du hast betrachtet“ und aspexit – „er/sie/es hat betrachtet“. Im Plural geht es weiter: aspeximus – „wir haben betrachtet“, aspexistis – „ihr habt betrachtet“ und aspexerunt – „sie haben betrachtet“. Wie sieht das Ganze für scribere aus? Im Singular sagen wir: scripsi – „ich habe geschrieben“, scripsisti – „du hast geschrieben“ und scripsit – „er/sie/oder es hat geschrieben“. Und der Plural? Genau. Scripsimus – „wir haben geschrieben“, scripsistis – „ihr habt geschrieben“ und scripserunt – „sie haben geschrieben“. Das klappt ja schon ganz gut. Ich möchte dir jetzt eine Liste häufiger Verben zeigen, die das s-Perfekt bilden. Es sind viele Verben aus der konsonantischen Konjugation. Scribere haben wir gerade besprochen. Im Perfekt scripsi siehst du, dass das b zu einem p wird. Weitere wichtige Verben sind dicere, dico, dixi – „sprechen“, vivere, vivo, vixi – „leben“ und ducere, duco, duxi – „führen“. Hier taucht überall das x im Perfekt auf. Aus der e-Konjugation gibt es iubere, iubeo, iussi – „befehlen“, manere, maneo, mansi – „bleiben“, ridere, rideo, risi – „lachen“ und persuadere, persuadeo, persuasi – das heißt „überreden“. Aus der i-Konjugation solltest du dir noch ein Verb merken: sentire, sentio, sensi – „fühlen“. Schauen wir uns jetzt noch an, wie sich das s-Perfekt von den anderen Perfektbildungen unterscheidet. Claudia erzählt: Multum vidi et didici et e duce nostra quaesivi. Omnia intellexi, quae docuit! – „Ich habe viel gesehen und gelernt und unseren Führer gefragt. Alles habe ich verstanden, was er gelehrt hat!“ In der Aussage von Claudia kommen alle Arten von Perfektbildungen vor, die es im Lateinischen gibt. Vidi kommt von videre und bildet das Dehnungsperfekt. Dazu wird der Stammvokal lang gesprochen: vid-. Didici von discere bildet das Reduplikationsperfekt, bei dem die erste Silbe wiederholt wird. Quaesivi von quaerere hat das v-Perfekt. Intellexi von intellegere bildet das s-Perfekt, das du heute kennengelernt hast. Und schließlich noch docuit von docere. Es bildet das u-Perfekt. Merke dir: Es gibt verschiedene Arten im Lateinischen, das Perfekt zu bilden. Man hängt entweder einen Buchstaben an, der Stamm wird gedehnt oder verdoppelt. Wichtig ist, dass du die Stammformen immer mitlernst. Das Gute ist, die Endungen im Perfekt sind immer die gleichen. Fassen wir alles noch einmal zusammen. Es gibt verschiedene Arten im Lateinischen, ein Perfekt zu bilden. Eines davon ist das s-Perfekt. Du erkennst es am s am Ende des Perfektstamms. Steht das s nach einem c oder g, wird es zu einem x verschmolzen wie bei regere, rexi. Besonders häufig findest du das s-Perfekt bei Verben der e- und der konsonantischen Konjugation wie ridere, risi oder dicere, dixi. Das war es. Vielleicht findest du ja das ein oder andere s-Perfekt in deiner Lektion wieder. Vale und leb wohl!

11 Kommentare

11 Kommentare
  1. Sehr gut und Informativ

    Von Maximilian G., vor mehr als 2 Jahren
  2. Ihr habt echt eine gute Schrift!

    Von Karina Fricke, vor mehr als 2 Jahren
  3. thanks

    Von Karina Fricke, vor mehr als 2 Jahren
  4. Danke

    Von Rebecca F., vor fast 3 Jahren
  5. Dankeschön, hat mir echt geholfen! :-)

    Von Rahand .A, vor etwa 3 Jahren
Mehr Kommentare

s-Perfekt – Konjugation und Beispiele Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video s-Perfekt – Konjugation und Beispiele kannst du es wiederholen und üben.
  • Gib an, welche Verben das s-Perfekt bilden.

    Tipps

    Beim s-Perfekt hängt man ein -s- an den Stamm und daran die Perfektendungen.

    Manchmal wird das -s- mit einem anderen Buchstaben verschmolzen.

    Aus g und s wird x.

    Lösung

    Beim s-Perfekt hängt man ein -s- an den Präsensstamm. Das ergibt den Perfektstamm. An den Perfektstamm hängt man die Endungen des Perfekts.

    Manchmal wird das -s- mit anderen Buchstaben verschmolzen: zum Beispiel wird bei regere im Perfekt das g und s zu einem x. Es heißt also rexi (aus re>gs<i).

    Verben aus der Aufgabe, die das s-Perfekt bilden:

    • ducere (führen) – Perfekt: duxi
    • scribere (schreiben) – Perfekt: scripsi
    • regere (herrschen) – Perfekt: rexi
    • aspicere (ansehen) – Perfekt: aspexi
    • iubere (befehlen) – Perfekt: iussi
    Die übrigen Verben haben andere Arten der Perfektbildung:
    • docere (unterrichten) heißt im Perfekt docui – ich habe unterrichtet. Das ist ein u-Perfekt
    • quaerere (suchen) heißt im Perfekt quaesivi – ich habe gesucht. Das ist ein v-Perfekt.
    • amare (lieben) heißt im Perfekt amavi – ich habe geliebt. Auch das ist ein v-Perfekt.
    • videre (sehen) heißt im Perfekt visi – ich habe gesehen. Das ist das Dehnungsperfekt, weil die erste Silbe lang gesprochen wird.
    • discere (lernen) heißt im Perfekt didici – ich habe gelernt. Man nennt diese Art der Perfektbildung das Reduplikationsperfekt, weil eine Silbe des Stamms verdoppelt – also dupliziert – wird.

  • Nenne alle Formen des s-Perfekts, die im Text über Caesar und die Raben vorkommen.

    Tipps

    Meistens erkennst du die s-Perfektformen schon am Aussehen: Was ist das Merkmal des s-Perfekts?

    Versuche dich an die Liste der Verben aus dem Video zu erinnern. Einige davon kommen auch hier vor.

    Lösung

    Beim s-Perfekt hängt man ein -s- an den Präsensstamm. Daran kommen die Perfektendungen.

    Trifft ein g im Stamm auf das s, werden beide zu einem x verschmolzen. Welche Verben das s-Perfekt bilden, kann man nur schwer am Wort selbst erkennen. Du solltest deshalb die Stammformen immer mitlernen.

    Im Text kommen folgende Formen des s-Perfekts vor:

    • dixit – er sagte – von dicere, dico
    • aspexit – er sah an – von aspicere, aspicio
    • adduxit – er führte heran – von adducere, adduco
    • mansit – er blieb – von manere, maneo
    • iussit – er befahl – von iubere, iubeo
    • risit – er lachte – von ridere, rideo
    Andere Perfektformen im Text:
    • appropinquavit – er näherte sich – von appropinquare (v-Perfekt)
    • monstravit – er zeigte – von monstrare (v-Perfekt)
    • clamavit – er schrie – von clamare (v-Perfekt)
    • emit – er kaufte – von emere (Dehnungsperfekt)
    • vidit – er sah – von videre (Dehnungsperfekt)
    • apportavit – er brachte herbei – von apportare (v-Perfekt)
    • timuit – er fürchtete sich – von timere (u-Perfekt)
    • debuit – er musste – von debere (u-Perfekt)
    Die anderen Wörter sind keine Perfektformen.

  • Vervollständige die Stammformen der Verben.

    Tipps

    Zu welcher Konjugation gehört das Verb? Überlege, ob im Präsens am Ende der Form ein -eo oder nur ein -o steht.

    Achtung: Trifft im Perfekt ein c oder g auf das s, dann werden beide zu einem x verschmolzen.

    Lösung

    In Latein brauchst du die Stammformen eines Verbs, damit du alle Zeitformen herleiten und bilden kannst.

    Als erstes steht bei den Stammformen meistens der Infinitiv Präsens auf -re. Darauf folgt die Form der 1. Person Singular im Indikativ Präsens. Die zweite Stammform ist die 1. Person Singular im Indikativ Perfekt. Es heißt also ducere, duco duxi.

    Um das s-Perfekt zu bilden, nimmt man den Präsensstamm und hängt daran ein s. So bekommt man den Perfektstamm. An diesen kannst du jetzt die Perfektfendung für die 1. Person Singular hängen: -i.

    Hier die Stammformen in der Übersicht:

    • ridere aus der e-Konjugation hat den Präsensstamm ride-. Die Stammformen lauten rideo, risi.
    • dicere gehört zur konsonantischen Konjugation. Der Präsensstamm ist dic-, die Stammformen heißen dico, dixi. Achte darauf, dass im Perfekt das c und s zu einem x werden.
    • manere gehört zur e-Konjugation. Der Präsensstamm ist mane-, die Stammformen lauten mane-o und mans-i.
    • regere ist ein Verb der konsonantischen Konjugation. Sein Präsensstamm lautet reg-, die Stammformen heißen reg-o und rexi (aus re>gs<i)
    • scribere gehört auch in die konsonantische Konjugation. Der Präsensstamm ist scrib-, die Stammformen sind scrib-o und scrips-i. Hier wird das b zu einem p.

  • Bilde Perfektformen aus den Wortschnipseln.

    Tipps

    Überlege dir zuerst, von welchem Verb die Form kommen könnte.

    Sehr wahrscheinlich kam es im Video vor.

    Aus welchen Teilen wird ein Verb im Perfekt gebildet?

    Versuche, den Stamm zusammenzusetzen und daran die Endung zu hängen.

    Die Formen sind alle Perfekt.

    Sie kommen von den Verben persuadere, dicere, vivere, manere und scribere.

    Lösung

    Nimm dir jeweils nur eine Reihe vor und überfliege die Schnipsel kurz. Hast du schon eine Idee, von welchem Verb die Form stammen könnte?

    Wenn du eine Ahnung hast, dann versuche, den Stamm zusammenzusetzen. Ergibt sich der Präsens- oder Perfektstamm?

    Anschließend sortierst du die restlichen Buchstaben so, dass sich sinnvolle Endungen ergeben – entweder im Präsens oder im Perfekt. Mache dir die Perfektbildung nochmal anhand der Tabelle im Video klar.

    Wenn du es richtig machst, bekommst du folgende Formen:

    • persuaserunt – sie haben überredet (3. Person Plural Perfekt von persuadere)
    • dixistis – ihr habt gesagt (2. Person Plural Perfekt von dicere)
    • viximus – wir haben gelebt (1. Person Plural Perfekt von vivere)
    • mansisti – du bist geblieben (2. Person Singular Perfekt von manere)
    • scripsit – er hat geschrieben (3. Person Singular Perfekt von scribere)

  • Ordne die lateinischen Verbformen der richtigen Übersetzung zu.

    Tipps

    Konzentriere dich auf die Endungen der Verbformen: In welcher Person stehen sie? Hat das Verb einen Präsens- oder einen Perfektsstamm?

    Versuche, die Verben zu übersetzen. Mache dir die Bedeutung anhand des Videos oder deines Wörterbuchs klar.

    Lösung

    Nimm dir immer nur eine lateinische Verbform vor.

    Überlege, von welchem Infinitiv sie kommt und was er bedeutet.

    Schau dir die Form dann genauer an. Überlege, ob sie den Präsensstamm oder den Perfektstamm hat.

    Alle Verben aus der Aufgabe bilden das s-Perfekt. Das heißt, dass im Perfekt immer ein s oder x am Ende des Stammes vorhanden sein muss.

    Wenn du das weißt, konzentrierst du dich auf die Endungen. Überlege dir: In welcher Person steht die Form? Jede Endung entspricht einer bestimmten Person. Zudem unterscheiden sich Präsens und Perfekt durch die Personalendungen:

    • Im Präsens lauten die Endungen -o, -s. -t, -mus, -tis, -nt.
    • Im Perfekt heißen sie -i, -isti, -it, -imus, -istis, -erunt.
    Nachdem du die Verbform bestimmt hast, kannst du sie übersetzen. Hier die Übersicht:
    • ridet ist die 3. Person Singular Präsens von ridere. Also: er lacht.
    • risimus ist die 1. Person Plural Perfekt. Also: wir haben gelacht.
    • dixerunt ist die 3. Person Plural Perfekt. Also: wir haben gesagt.
    • mansisti ist die 2. Person Singular Perfekt. Also: du bist geblieben.
    • scribitis ist die 2. Person Plural Präsens. Also: ihr schreibt.
    • scripsi ist die 1. Person Singular Perfekt. Also: ich habe geschrieben.

  • Bilde das Perfekt zu den Präsensformen. Behalte Person und Numerus bei.

    Tipps

    Überlege dir zuerst, von welchem Infinitiv die Form kommt.

    Gehe dann die Stammformen des Verbs im Kopf durch.

    Untersuche die Präsensform genau.

    In welcher Person steht sie? Ist sie Singular oder Plural?

    Wenn du das weißt, nimmst du den Perfektstamm und hängst die Endung für dieselbe Person im Singular oder Plural an.

    Lösung

    Um die Aufgabe richtig zu lösen, sind mehrere Denkschritte nötig.

    Zuerst solltest du dir klarmachen, wie das Verb im Infinitiv heißt. Überlege dir, wie die Stammformen lauten.

    Dann schaust du dir die Präsensform genau an. Untersuche, in welcher Person sie steht. Ist sie Singular oder Plural? – All das verrät dir die Endung.

    Schreibe dir am besten auf, in welcher Person und in welchem Numerus die Form steht. Im Perfekt musst du diese nämlich beibehalten, um die Aufgabe richtig zu lösen.

    Dann nimmst du dir die 3. Stammform, also das Perfekt, und hängst die Endung -i ab. Jetzt hast du den Perfektstamm. An diesen hängst du jetzt die Personalendung, die der der Präsensform entspricht.

    Du bekommst folgende Formen:

    • ducit von ducere ist die 3. Person Singular. Im Perfekt heißt die entsprechende Form dux-it (er hat geführt).
    • vivunt von vivere ist die 3. Person Plural. Im Perfekt heißt die Form vix-erunt (sie haben gelebt).
    • persuadeo von persuadere ist die 1. Person Singular. Im Perfekt heißt sie persuas-i (ich habe überzeugt).
    • iubes von iubere ist die 2. Person Singular. Das entsprechende Perfekt heißt iuss-isti (du hast befohlen).
    • manemus von manere ist die 1. Person Plural. Im Perfekt lautet die Form mans-imus (wir sind geblieben).
    • regitis von regere ist die 2. Person Plural. Im Perfekt heißt dieselbe Form rex-istis (ihr habt geherrscht).

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

2.575

sofaheld-Level

5.794

vorgefertigte
Vokabeln

10.212

Lernvideos

42.298

Übungen

37.376

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Schulstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden