30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Deponentien

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Ø 4.5 / 66 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Latein-Team
Deponentien
lernst du im 3. Lernjahr - 4. Lernjahr

Grundlagen zum Thema Deponentien

Inhalt

Besondere Verben im Lateinischen: die Deponentien

Im Lateinischen gibt es eine besondere Gruppe von Verben, die uns ganz schön verwirren kann – die Deponentien. In diesem Video erklären wir dir, was Deponentien sind, wie du sie leicht erkennst und übersetzt. Nach diesem Video sollten Deponentien für dich kein Problem mehr sein.

Was sind Deponentien?

Wir beginnen mit einem Beispiel:

  • Populus victorem admiratur laudatque.
    Das Volk bewundert und lobt den Sieger.

Wir stellen fest: admiratur ist eine Passivform. Warum wurde admiratur aktiv mit (es) bewundert übersetzt? Weil admirari ein Deponens ist!

Definition: lateinische Deponentien

Deponentien sind Verben, die ihre aktiven Formen „abgelegt“ haben (lat.: deponere = ablegen) und nur passive Formen aufweisen. Diese passiven Formen werden aber aktiv übersetzt.

Deponentien im Lateinischen am Beispiel Lateinunterricht

Beispiel – Konjugation des Deponens admirari

Präsens Übersetzung
1. P. Sg. admiror ich bewundere
2. P. Sg. admiraris du bewunderst
3. P. Sg. admiratur er bewundert
1. P. Pl. admiramur wir bewundern
2. P. Pl. admiramini ihr bewundert
3. P. Pl. admirantur sie bewundern

... und nicht: ich werde bewundert, du wirst bewundert usw.

Perfekt Übersetzung
1. P. Sg. admiratus sum ich habe bewundert
2. P. Sg. admiratus es du hast bewundert
3. P. Sg. admiratus est er hat bewundert
1. P. Pl. admirati sumus wir haben bewundert
2. P. Pl. admirati estis ihr habt bewundert
3. P. Pl. admirati sunt sie haben bewundert

... und nicht: ich bin bewundert worden, du bist bewundert worden usw.

Weitere Tempora:

  • Imperfekt:
    admirabar, admirabaris, admirabatur …
    ich lobte, du lobtest, er lobte …

  • Futur II:
    admirabor, admiraberis, admirabitur …
    ich werde loben, du wirst loben, er wird loben ...

  • Infinitiv:
    admirari
    loben

  • Imperativ:
    Admirare!
    Bewundere!
    Admiramini!
    Bewundert!

    Der Infinitiv Präsens Aktiv dient bei den Deponentien als Imperativ ISingular. Der Imperativ Plural ist die gleiche Form wie für 2. Pers. Pl. Präsens Indikativ.

Tipp: Es ist nicht möglich, mit lateinischen Deponentien eine passive Handlung zu formulieren. Will man also im Lateinischen ausdrücken, dass jemand bewundert wird, kann man dazu nicht das Verb admirari benutzen.

Stammformen: Deponentien im Wörterbuch

Im Wörterbuch sind die folgenden Stammformen angegeben:

Infinitiv 1. P. Sg. Präsens 1. P. Sg. Perfekt PPP
normales Verb laudare laudo laudavi laudatum
Deponens admirari admiror admiratus sum
  • Im Wörterbuch findest du die Deponentien (wie alle anderen Verben auch) unter der 1. P. Sg. Präsens. Dass das Verb ein Deponens ist, erkennst du daran, dass die Form auf -or endet (admiror).
  • Außerdem ist die 1. P. Sg. Perfekt angegeben. Bei Deponentien findest du die passive Perfektform, die aus dem PPP + sum besteht (admiratus sum).
  • Das PPP als dritte Stammform entfällt bei Deponentien.
  • Zuletzt findest du bei Deponentien den Infinitiv Präsens Passiv auf -i (admirari).

Tabelle der wichtigsten lateinischen Deponentien

In der folgenden Tabelle findest du eine Liste der wichtigsten lateinischen Deponentien mit ihren Stammformen. Du siehst, dass es Deponentien aus allen Konjugationsklassen gibt.

Infinitiv Stammformen Bedeutung
admirari admiror, admiratus sum bewundern
aggredi aggredior, aggressus sum angreifen, herangehen
arbitrari arbitror, arbitratus sum glauben, meinen
conari conor, conatus sum versuchen
loqui loquor, locutus sum reden, sprechen
mentiri mentior, mentitus sum lügen
mirari miror, miratus sum sich wundern, bewundern
mori morior, mortuus sum sterben
pati patior, passus sum ertragen, erdulden
polliceri polliceor, pollicitus sum versprechen
potiri potior, potitus sum sich (etw.) bemächtigen
proficisci proficiscor, profectus sum aufbrechen
sequi sequor, secutus sum folgen
uti utor, usus sum etwas gebrauchen
vereri vereor, veritus sum fürchten

Lateinische Beispielsätze mit Deponentien

  • Puer matrem sequitur.
    Der Junge folgt der Mutter.
  • Romani deos verentur.
    Die Römer fürchten die Götter.
  • Imperator urbe potitur.
    Der Feldherr bemächtigt sich der Stadt.

Übungen und Arbeitsblätter zum Erkennen, Bilden und Übersetzen lateinischer Deponentien findest du rechts.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Deponentien

Wie konjugiert man Deponentien im Präsens?
Wie konjugiert man Deponentien im Perfekt?

Transkript Deponentien

Salve! In Rom hat ein großer Ringkampf stattgefunden und der Sieger steht fest. Doch wie reagiert das Publikum? Dieser lateinische Satz erklärt es dir. Populus victorem admiratur laudatque. Das Volk bewundert und lobt den Sieger. Aber Moment mal. Wer lobt und bewundert hier wen? Populus ist das Subjekt, laudat ist Aktiv. Aber admiratur hat eine Passivendung. Warum haben wir trotzdem beide Verben aktiv übersetzt? Das liegt daran, dass wir es bei admiratur mit einer besonderen Art von Verb zu tun haben, einem Deponens. In diesem Video lernst du diese besonderen Verben näher kennen. Ich werde dir zunächst erklären, was ein Deponens überhaupt ist. Danach erfährst du, wie Deponentien konjugiert werden. Anschließend lernst du wichtige Deponentien aus verschiedenen Konjugationen kennen. Du wirst sehen, das mit den Deponentien ist eigentlich gar nicht so schwer. Damit du das Video verstehst, ist es wichtig, dass du schon alle Konjugationen im Aktiv und Passiv beherrscht. Schauen wir uns den Beispielsatz nochmal genauer an. Populus victorem admiratur laudatque. Wir haben ja bereits erkannt, dass admiratur eine passive Endung hat. Dennoch haben wir übersetzt: Das Volk bewundert. Damit haben wir auch schon die Definition eines Deponens. Deponentien sind Verben, die passive Endungen haben, aber aktiv übersetzt werden. Deponentien haben keine Aktivformen. Daher kommt auch ihr Name. Deponere heißt auf Lateinisch „ablegen“. Unser deutsches Wort Deponie leitet sich davon ab. Die Deponentien haben ihre Aktivformen abgelegt, also deponiert. Das hört sich etwas kompliziert an, aber in Wirklichkeit ist es halb so schlimm. An den Stamm werden einfach die Passivendungen angehängt. Wie lauten also die übrigen Formen? Admiror, admiraris, admiratur, admiramur, admiramini, admirantur. Gar nicht so schwer, oder? Man übersetzt ganz einfach: Ich bewundere, du bewunderst, er bewundert und so weiter. Der Infinitiv der Deponentien ist der Infinitiv Präsens Passiv, also admirari – bewundern. Genau gleich funktioniert die Bildung beim Imperfekt und Futur. Admirabar, admirabaris und admirabor, admiraberis. Wie aber sieht es mit den Stammformen aus? Für Wörter wie laudare kennst du schon Stammformen. Laudo, laudavi, laudatum. Ich schreibe nun einmal die Stammformen unseres Deponens darunter. Schau dir diese aufmerksam an. Vielleicht erkennst du ja, wie diese Formen zustandekommen. Hm, seltsam. Warum denn admiratus sum? Genau, Deponentien haben immer passive Formen. Auch das Perfekt wird passiv gebildet. Admiratus sum heißt also „ich habe bewundert“. Und wo bleibt die dritte Stammform, das PPP? Das PPP taucht bei den Deponentien nicht auf. Aber woran erkennt man im Wörterbuch ein Deponens? Ganz einfach. In einer Vokabelliste werden Verben mit der ersten Person und dem Infinitiv aufgeführt. Bei laudare findest du: laudare, -o, -avi, -atum. Steht dort der Infinitiv Passiv und die Form -or, handelt es sich um ein Deponens. Admirari, admiror. Ich möchte dir jetzt noch einige weitere Deponentien aus verschiedenen Konjugationen vorstellen. Dazu zeige ich dir ein paar Beispielsätze. Puer matrem sequitur. Sequitur kommt vom Deponens sequi und heißt „folgen“. Der Satz lautet also: Der Junge folgt seiner Mutter. Nächster Satz. Romani deos verentur. Verentur kommt vom Deponens vereri und heißt „verehren“. Die Römer verehren ihre Götter. Ein letztes Beispiel. Imperator urbe potitur. Potitur kommt von potiri, das heißt „sich bemächtigen“, und steht mit Ablativ. Also: Der Feldherr bemächtigt sich der Stadt. Wie du vielleicht schon erkannt hast, gibt es Deponentien aus jeder Konjugation. Für die a-Konjugation kennst du bereits admirari. Vereri gehört in die e-Konjugation, sequi in die konsonantische und potiri zur i-Konjugation. Was musst du dir merken? Deponentien sind Verben, die nur Passivformen haben. Sie werden jedoch immer aktiv übersetzt. Im Wörterbuch erkennst du sie an der Endung -or, der ersten Person Singular. Das PPP fehlt bei den Deponentien. Deponentien gibt es in allen Konjugationen. Was ist nun mit unserem Ringer vom Anfang des Videos? Wir können ihm zu seinem Sieg gratulieren. Victori gratulamor – wir gratulieren dem Sieger. Ich möchte auch dir gratulieren, dass du so aufmerksam zugeschaut hast. Tibi gratulor! Vale!

20 Kommentare

20 Kommentare
  1. Hallo Emi,

    vielen Dank für deine Frage!

    Deponentien sind Verben, die im Lateinischen nur im Passiv existieren. Wenn man also ein Deponens verwendet, ist es zwingend erforderlich, dieses im Passiv zu bilden. Daher wäre Aktiv nicht korrekt.

    Viele Grüße aus der Redaktion!

    Von Igor S., vor 12 Monaten
  2. ich frag mich immer,wie die alten lateiner damals darauf gekommen sind haha

    Von Mildo, vor etwa einem Jahr
  3. Schönes Video und SUPER erklärt!

    Von Helimom12, vor fast 2 Jahren
  4. Total leicht zu verstehen und genau das was ich suchte

    Von Emma S., vor etwa 3 Jahren
  5. Das ist mit Abstand das beste Lehrvideo, das ich je in meinem Leben gesehen habe! So effektiv und leicht verständlich. Super.

    Von Bine123, vor mehr als 5 Jahren
Mehr Kommentare

Deponentien Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Deponentien kannst du es wiederholen und üben.
  • Bestimme die Deponentien anhand der Stammformen der Verben.

    Tipps

    Gehe die Stammformen der einzelnen Verben genau durch. Überlege, ob sie den Bildungsregeln der Deponentien folgen oder nicht.

    Deponentien haben nur passive Verbformen, werden aber aktiv übersetzt.

    Lösung

    Deponentien haben nur Passivformen, werden aber aktiv übersetzt. Wenn du das weißt, kannst du die Reihe der Verben durchgehen.

    • Als Infinitiv ist bei Deponentien der Infinitiv Präsens Passiv angegeben.
    • Die erste Person dahinter endet auf -or statt auf -o.
    • Das Perfekt ist ebenfalls Passiv - es setzt sich wie das Perfekt Passiv der normalen Verben aus dem PPP und einer Form von esse zusammen. Ein Beispiel: miratus sum* - *ich habe bewundert.
  • Nenne die passende Übersetzung zu den Formen von admirari.

    Tipps

    admirari ist ein Deponens. Dementsprechend gibt es nur Formen im Passiv.

    Achte bei der Auswahl der Übersetzung auf das Tempus. Deponentien gibt es in allen Zeiten.

    Beachte auch die Personalendungen im Präsens, Imperfekt und Futur I. Diese sind für alle Konjugationen gleich, allerdings unterscheiden sich - wie auch bei gewöhnlichen Verben - die Bindevokale je nach Konjugation.

    Lösung

    admirari ist ein Deponens. Deponentien haben nur Passivformen, werden aber immer aktiv übersetzt.

    Für die Zuordnung der Formen musst du dir diese genau anschauen: Wird sie aus dem Präsensstamm oder dem Perfektstamm gebildet?

    admiratus est, admirati sunt und admiratus eram haben den Perfektstamm (PPP + esse). In den ersten beiden Fällen musst Du sie als Perfekt Aktiv übersetzen: er hat/sie haben bewundert. Die Form admiratus eram wird im Deutschen mit Plusquamperfekt Aktiv übersetzt: ich hatte bewundert.

    Nun bleiben noch einige Formen übrig: admiraberis, admirabimini und admiramur. Die ersten beiden sind Futur, wie du an den Endungen -beris und -bimini erkennen kannst: du wirst/wir werden bewundern. admiramur ist Präsens: wir bewundern.

  • Ordne die Formen von vereri der passenden Übersetzung zu.

    Tipps

    Überlege dir zunächst, welches Tempus die deutsche Form hat. Ist sie Präsens, Perfekt, Plusquamperfekt oder Futur?

    Schau dann auf die Person. Suche danach die passende lateinische Form aus der Reihe aus, die der deutschen entspricht.

    Denke an die Bildungsregeln der Deponentien: Es gibt nur Passivformen. Perfekt und Plusquamperfekt werden aus dem PPP und einer Form von esse gebildet.

    Bei der Unterscheidung von Perfekt und Plusquamperfekt musst du auf die Form von esse achten: Ist sie Präsens (est) oder Imperfekt (eram)?

    Lösung

    Überlege dir zuerst, welches Tempus und welche Person die deutsche Form hat. Ich habe verehrt - ist beispielsweise 1. Person Singular Perfekt Aktiv. Jetzt suchst du die entsprechende lateinische Form heraus. Denke daran, dass Deponentien nur Passivformen haben. Die Form muss also 1. Person Perfekt Passiv sein. Und siehe da: veritus sum passt dazu! Genauso kannst du es bei den restlichen Formen machen:

    • Du wirst verehren - ist Futur I Aktiv, 2. Person Singular. Die Form von vereri wird aus dem Präsensstamm gebildet. Daran hängst du die Passivendung für das Futur: vere-beris.
    • Er hat verehrt - ist im Deutschen die 3. Person Singular Perfekt Aktiv. Die entsprechende Form von vereri wird aus dem PPP und esse gebildet: veritus est.
    • Er wird verehren - ist wiederum Futur I. Die Form von vereri muss verebitur heißen.
    • Ihr hattet verehrt - ist die 2. Person Plural Plusquamperfekt Aktiv. Die Form von vereri wird aus dem PPP und esse im Imperfekt gebildet: veriti eratis.
    • Sie verehren - ist die 3. Person Plural Präsens: Es heißt verentur.
    • Sie werden verehren - ist 3. Person Plural Futur I. Um diese Form zu bilden, hängst du wieder die Futur-Endung für das Passiv an den Präsensstamm von vereri - es heißt verebuntur.
  • Ordne die Formen von sequi der passenden Bestimmung zu.

    Tipps

    Überlege zuerst, ob die Form aus dem Präsens- oder aus dem Perfektstamm gebildet wird.

    sequi ist ein Deponens, deshalb stehen alle seine Formen im Passiv. Perfekt und Plusquamperfekt werden mithilfe des PPP gebildet.

    Lösung

    sequi ist ein Deponens. Es hat nur Passivformen, wird aber aktiv übersetzt. Präsens, Imperfekt und Futur I werden aus dem Präsensstamm gebildet. Man hängt dazu einfach die Passivendungen an den Stamm. Also: sequ-or, sequ-i-mini.

    Die Formen des Perfekt und Plusquamperfekt werden mithilfe des PPP gebildet. Man nimmt dazu das PPP secutus und eine Form von esse - zum Beispiel secuti sunt oder secutus erat. In der Tabelle sind die Formen von esse abgebildet, welche für das Perfekt gebraucht werden.

  • Gib an, welche Aussagen über die Deponentien richtig sind.

    Tipps

    tueri ist ein häufiges Deponens und wird wie die Verben der e-Konjugation gebildet. Das deutsche Wort Tutor leitet sich davon ab.

    Lösung

    Deponentien gibt es natürlich in allen Konjugationen. Die Bildungsregeln sind immer gleich: Sie haben nur passive Formen, werden aber aktiv übersetzt. An den Wortstamm werden statt der Aktivendungen einfach die Passivendungen gehängt. Diese kannst du hier noch einmal sehen.

    Das Perfekt setzt sich aus dem PPP und dem Präsens von esse zusammen. Das PPP als Stammform fehlt bei den Deponentien - es ist ja schon im normalen Perfekt enthalten. Wie wir sehen, haben auch Deponentien Stammformen. Ein Beispiel: Im Wörterbuch findest du sequi unter: sequor, secutus sum.

  • Ermittle zu den Formen von monere die Formen von sequi, die ihnen entsprechen.

    Tipps

    Bestimme zunächst, welche Form von monere vorliegt: Welche Person, welches Tempus, welchen Modus (Indikativ oder Konjunktiv) hat die Form?

    Suche dann die entsprechende Form von sequi aus der Reihe aus.

    Achte darauf, dass sequi zur konsonantischen Konjugation gehört, monere aber zur e-Konjugation!

    Alle Formen, die mithilfe des Präsensstamms gebildet werden, habe die hier abgebildeten Personalendungen. Dazu gehören das Präsens, Imperfekt und das Futur I.

    Dies gilt für beide Modi, also sowohl für Indikativ als auch für Konjunktiv. (Ein Konjunktiv Futur existiert nicht.)

    Lösung

    Am besten bestimmst du der Reihe nach die Formen von monere.

    • monebo ist 1. Person Futur. Wir wissen, dass bei Deponentien das Futur mithilfe des Präsensstammes gebildet wird. Die dazugehörigen Personalendungen sind in der Tabelle abgebildet. In der konsonantischen Konjugation hat die 1. Person Singular den Bindevokal -a-. Die entsprechende Form heißt also sequ-a-r.
    • moneret ist 3. Person Konjunktiv Aktiv im Imperfekt. Das Imperfektmerkmal im Konjunktiv lautet -re-. Die gesuchte Form heißt dann sequ-e-re-tur.
    • monebamus und sequ-e-ba-mur gehören zusammen.
    • moneat und sequ-a-tur entsprechen einander.
    • Die Form zu monetis ist sequi-mini.
    • monuit ist 3. Person Singular Indikativ Perfekt Aktiv. Die entsprechende Form lautet secutus est.
    Achte darauf, dass sequi zur konsonantischen Konjugation gehört - diese bildet das Futur im Aktiv anders, nämlich auf -a-m, -e-s, -e-t.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

4.000

sofaheld-Level

6.574

vorgefertigte
Vokabeln

10.231

Lernvideos

42.201

Übungen

37.298

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Schulstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden